Jump to content

Partner

Bernina 1300 DC und das Covern


rotezorra

Recommended Posts

Hallöchen,

 

habe ein Problem mit dem leidigen Thema Covern. Meine Maschine lässt immer nur Stiche aus bei den Seitennähten. habe sie bereits nur mit dem Handrad bewegt (auch Versuch mit längeren Nadeln und Vlies) ist gescheitert.

 

Was kann ich noch tun. Könnte die Coverführung da helfen?

Link to comment
Share on other sites

Werbung:
  • Replies 5
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • Nannie

    2

  • rotezorra

    1

  • Rosily

    1

  • NähmannCH

    1

Top Posters In This Topic

Hallo Rotezorra,

 

ich kenne das Problem auch zur genüge. Hätte ich vorher gewusst wie zeitaufwändig Covern ist, hätte ich mir eine reine Overlock gekauft, und auf Covern verzichtet.

 

Aber jetzt zu Deinem Problem. Ich behelfe mir an den Seitennähten mit zwei Dingen. Ich covere nicht am Saumrand entlang, d.h. ich nehme als Saum statt 2 cm Breite 3 cm, nähe aber bei 2 cm entlang wie geplant, den Überstehenden 1 cm schneide ich nachträglich dann weg. Ferne benütze ich zwei kleine Stücke Vlies, eins davon lege ich auf die Unterseite und das andere auf die Oberseite (und nur im Seitennahtbereich natürlich). Diese Vliesstücke nähe ich dann mit an. Es ist ein spezielles Vlies, das sich beim Waschen auswäscht bzw. verschwindet. Seitdem lässt meine Maschine wenigstens keine Stiche mehr aus, aber optisch ist der Stich an der Seitennaht einfach kleiner.

 

Vielleicht kannst Du damit ja etwas anfangen. Viel Spaß beim Ausprobieren.

Was eine Coverschiene ist weiß ich nicht würde mich aber auch interessieren.

 

Viele Grüße

 

Rosily

Link to comment
Share on other sites

Hallo Rotezorra,

 

Wir haben mit der 1300 MDC alles versucht, um sie zum sauberen Covern zu bringen (sie war auch 3 mal bei Nähmaschinen-Doc) und haben es schliesslich aufgegeben. :banghead:

 

Jedesmal nach der Reperatur hat die Maschine wieder sauber gecovert, nach zwei- bis dreimaligen Umstellen, war das Problem wieder da (nee, das Problem sass nicht vor der Maschine, auch im Laden konnten sie die Maschine nicht zum sauberen Covern bewegen).

 

Jetzt haben wir uns eine reine Covermaschine zugelegt und sind begeistert .

 

Gruss

 

NähmannCH

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

ich habe Bernina 1300 MDC und leider auch das gleiche Problem. Dies wurde mir allerdings auch beim Kauf nicht verschwiegen. Der erste Händler, bei dem ich mich nach Covermaschinen umgeschaut habe, machte mich gleich darauf aufmerksam und meinte, fast alle Covermaschinen hätten das Problem, einzige Ausnahme: babylock, die hätte auch an dicken Stellen ein absolut sauberes und gleichmäßiges Stichbild. Trotzdem war mir die Bernina sympatischer.

Bisher habe ich allerdings erst 7 Shirts darauf gecovert, dabei ist mir aber aufgefallen, daß die Seitennähte, die mit einem ziemlich breiten Overlockstich genäht wurden, sauberer gecovert wurden, als die Shirts mit einer schmalen Seitennaht.

 

Von meiner alten Nähmaschine kenne ich das Problem auch. Sie hat oft auch Stiche ausgelassen oder nicht gleichmäßig transportiert, wenn es irgendwo dicker wurde, vor allem bei Jeans-Säumen. Da gab es einen ganz einfachen Trick: Man musste während des Nähens nur darauf achten, daß das Füßchen absolut waagerecht bleibt, d.h. vor und hinter der dicken Stelle einen Höhenausgleich darunterlegen, ganz egal ob Pappe, Eisstielchen, Hauptsache der Fuß blieb in der Waage, dann war auch das Stichbild sauber.

 

Vielleicht klappt das bei der Bernina auch? Ich habe jedenfalls den Eindruck, als wenn das Problem das Gleiche ist, zumindest fiel mir bislang auf, das der Fuß bei der Bernina beim Covern bei Beginn der Seitennaht vorne extrem hoch steht, bei Ende der Seitennaht hinten hochsteht und keinen vernünftigen Kontakt zum Stoff hat. Eigentlich logisch, daß nicht richtig transportiert wird, wenn der Kontakt zum Stoff nicht vollflächig da ist.

 

Ich werde bei meinem nächsten Shirt das mit dem Nähfuß in die Waage bringen auf jeden Fall mal testen, das kann aber noch 1 - 2 Wochen dauern. Ich berichte dann darüber.

 

Viele Grüße,

 

Susanne

Link to comment
Share on other sites

Versuch mal eine Naht nach rechts und eine nach links zu legen.

Die Nähte also gegeneinander legen.

LG Anne

Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...

Das mit dem "Nähfuß in die Waage bringen" habe ich jetzt

 

ERFOLGREICH

 

getestet!

 

Am Saum eines Shirts aus dickerem Sweatshirtstoff. Den gleichen Stoff habe ich schon vorher verarbeitet und hatte kurz hinter den Seitennähten ein bis zwei ausgelassene Stiche und eine kleine Falte im Stoff. Der Stoff ist sehr stretchig und schiebt sich trotz verringerten Füßchendrucks gerne auf.

Jetzt habe ich unter das linke, flexible Füßchenteil des Coverfußes direkt nachdem die Seitennaht unter dem vorderen Teil des Nähfüßchens verschwunden ist, drei Briefumschläge als Höhenausgleich gelegt - und eine perfekte Covernaht erhalten! Genau so, wie sie sein soll!

 

FREU!

 

Nur für die Ärmelbündchen habe ich noch keine Lösung. Da verknote ich mir sowieso immer fast die Finger, damit nich aus Versehen ein Stück Stoff mitgefasst wird, was da nicht hingehört. Dann auch noch gleichzeitig etwas unterm Füßchen festhalten? Da muss ich mir erst noch ein paar Finger wachsen lassen oder geschickter werden mit der Zeit.

 

Erfahrungen mit dieser Methode und dünnem Jersey werden dann nächste Woche gesammelt.

 

Viele Grüße,

Susanne

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now



×
×
  • Create New...