Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

"Moppel-Mode" in der Ottobre-Woman?


Recommended Posts

Guten Morgen!

 

Ich muß mal Dampf ablassen: Letzte Woche habe ich die neue Ausgabe der Ottobre Women bekommen. Gestern hatte ich nun eine Bekannte zu Besuch. Da ich gerade einen Rockschnitt aussuchen wollte, lag diese Ausgabe sowie die Ausgabe 2/2006 und 2/2007 auf dem Tisch. Mein Besuch blätterte die Hefte durch und meinte dann, das wäre doch durchwegs nur Mode für "Moppel":eek: Als ich sie dann freundlich darauf aufmerksam machte, daß das alles Mehrgrößenschnitte von 34-52 seien, bekam ich zur Antwort: "Aber wie kann man da nur so dicke Models nehmen?" Bei so einer Frechheit hat es mir erst mal die Sprache verschlagen!

 

Mich hat es früher bei den Burda Heften (als es noch keine Mehrgrößenschnitte gab) immer maßlos gestört, wenn ein Schnitt in Größe 44 angeboten war, daß abgebildete Model aber maximal Größe 36 trug. Wie soll ich mir da ein Bild machen, wie der ausgewählte Schnitt in der entsprechenden Größe aussehen soll? Ich finde es wirklich erfrischend, daß in der Ottobre Frauen mit ganz normalen Figuren die Mode vorführen. Da weiß ich endlich, was ich von einem Schnitt zu erwarten habe!

 

Wie seht Ihr das?

 

Herzliche Grüße

 

Michaela

Link to post
Share on other sites
  • Replies 78
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Hallo, Michaela!

Ja, du hast völlig recht! Es ist ja eigentlich so, das der weitaus geringere Teil der Frauen sogenannte Modelmasse hat...

Kennst du die Schauspielerin Christine Neubauer? Sie hat sich in einem Interview mal darüber gewundert, das sie so "nett" als Vollweib charakterisiert wird,--sie trägt Gr. 40 !!!!:confused:

Da siehst du, wie verzerrt der Blick der Öffentlichkeit für konfektionsgrössen ist. Wenn wir nicht ständig und wirklich auf jedem Titelfoto immer nur max.Gr.34 zu sehen bekämen, wäre eine "normale" Gr. völlig unspektakulär und würde auch gar nicht weiter auffallen.

In diesem Sinne--nur nicht ärgern lassen!!

Liebe Grüße: Debora (180cm/Gr.46):)

Und die Ottobre muss ich mir unbedingt mal ansehen!!!

Link to post
Share on other sites

Da ich nun auch nicht gerade zu den Frauen mit der der Größe 34/36 :rolleyes: gehöre, sondern mehr zu der Fraktion weiblich, rund ;). Bin ich immer total begeistert von der Ottobre Woman.

Vor allem mag ich auch den Stil von den Finnen, da nicht alles so Sackkleid mäßig ist, sondern auch in den größeren Größen sportlich und figurbetont.

Wer möchte denn auch im Alttag Büro oder Spielplatz mit Rüschen rumlaufen ?

Ich jedenfalls nicht.

 

Sollen wir uns etwa schämen wegen unserer Weiblichkeit ? :confused:

Nein - ich finde nicht. :D

Link to post
Share on other sites

Hallo Debora,

 

mach das mal! Ich kann Dir die Ausgabe 2/2006 wirklich nur empfehlen. Da sind tolle Modelle drin (und vor allen Dingen nicht so viel Umstandsmode). Und was auch noch positiv ist: es sind nicht nur Models, die maximal 20 Jahre alt sind, sondern wirklich normale Frauen, manchmal etwas jünger, manche aber durchaus bereits weit über 40!

 

Herzliche Grüße

 

Michaela (die sich dann mit ihren 160 cm und Gr. 40/42 wohl auch als "Vollweib":rolleyes::D sehen muß!)

 

Übrigens: auf Ottobre Design kannst Du Dir alle Hefte ansehen!

Edited by Flonama
Link to post
Share on other sites

Ich finds toll, dass in der Ottobre auch normalgewichtige und manchmal übergewichtige Models die Kleidung präsentieren "dürfen". Endlich mal was anderes als diese unnatürlichen Magermodels in der Burda.

 

Dass die Ottobre-Models zu dick wären, hat man mir auch schon gesagt, solche Leute gibts überall :(

Link to post
Share on other sites

Guten Morgen,

 

Wie Cutipie trage auch ich Größe 34/36. Am Anfang hatte ich wohl so ein wenig Probleme, mir die Sachen in meiner Größe vorzustellen. Aber ich habe schon oft bei Bekannten erwähnt, dass ich es wirklich super finde, dass die Modells nicht so furchtbar dürr sind.

 

Liebe Grüße

FarinII

Link to post
Share on other sites

Genau DAS ist das schöne an Ottobre. Wenn ich Burda durchblätter, bekomm ich nur ein schlechtes Gewissen, nicht schon längst wieder auf dem Trimmer mich abzumühen! Auch bei den Plus-Modells.

 

In der Ottobre sind Frauen, wie Du und Ich! Da kann man sich wenigstens vorstellen, wie das im Alltag aussehen kann. Da werde ich nämlich nicht vom Stylisten gestylt und habe keine super Lichtverhältnisse, die an mir alles makellos darstellen.

 

LG Regina

Link to post
Share on other sites

Das ist einfach so, von der runderen Fraktion wird ganz selbstverständlich erwartet, daß sie sich die Modelle gefälligst in breit vorstellen kann und nachdem es in Deutschland ja lange Jahre nur Burda und früher noch Neue Mode gab (die da ja nicht anders war) hatten wir nicht die Wahl. (Wobei ich eine Burda Plus aus den 90ern habe, da sind die Models noch "plus" und das Model für die Modelle in Gr 52-60 ist sichtbar runder als das Model für die Modelle in Gr. 44-52, es ging also mal anders...) Und wir haben uns eben dran gewöhnt.

 

Die schlanke und magere (anders als mager kann man die meisten Modelfiguren nun mal nicht nennen, so viele Leute, die von Natur aus so schlank sind und noch lang genug, gibt es nun mal auch nicht) Fraktion ist das nicht gewöhnt und warum sollten sie sich auch umgewöhnen?

 

Und ich glaube die "normale" Fraktion, die irgendwo so mit Gr 38 - 42 in der Mitte liegen, die träumen einfach gerne, daß sie mit den Klamotten so aussehen, wie die Models.

 

BBG hat damals mit der AllWoman die gleiche Erfahrung gemacht: Es waren von sehr schlank bis sehr rund alle Figuren im Heft vertreten, aber die schlanken haben sich über zu viel Dicke beschwert und das Heft hat sich schlicht und ergreifend nicht verkauft. (So erzählte der Firmenvertreter, ich gehe mal davon aus, daß er das weiß.) Also haben sie's gelassen.

 

Bei ottobre scheint es zu funktionieren. Vermutlich haben die sich da eine eigene Zielgruppe geschaffen und da das Heft ja nur zwei Mal im Jahr in verschiedenen Sprachen erscheint, scheint das Konzept zumindest für eine Zeitschrift aufzugehen. (Die aktuelle Ausgabe habe ich noch nicht, als ich vorletzten Freitag am Kiosk geguckt habe, gab es nur die Kinderausgabe.)

Link to post
Share on other sites
Als ich sie dann freundlich darauf aufmerksam machte, daß das alles Mehrgrößenschnitte von 34-52 seien, bekam ich zur Antwort: "Aber wie kann man da nur so dicke Models nehmen?" Bei so einer Frechheit hat es mir erst mal die Sprache verschlagen!

 

Mich hat es früher bei den Burda Heften (als es noch keine Mehrgrößenschnitte gab) immer maßlos gestört, wenn ein Schnitt in Größe 44 angeboten war, daß abgebildete Model aber maximal Größe 36 trug. Wie soll ich mir da ein Bild machen, wie der ausgewählte Schnitt in der entsprechenden Größe aussehen soll?

Also ich verstehe die Aufregung nicht wirklich. Deiner Bekannten sind die Models in der Ottobre zu dick, dir sind die Models in der Burda zu dünn. Menschen sind nun mal verschieden und wir haben entsprechend unterschiedliche Vorstellungen über die optimale Präsentation von Mode. Und wenn du dir das Recht herausnimmst die Konfektionsgröße der Burda Modelle zu kritisieren, warum nicht deiner Bekannten das gleiche Recht zubilligen?

Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

scheinbar scheint sowohl die Nachfrage nach Mager- und Moppelmodels groß zu sein. Ich aus meiner Sicht kann mit der Ottobre nichts anfangen und würde es auch als Moppelmode bezeichnen. Und weil mir die Präsentation nicht gefällt und ich gelesen habe, dass die Modelle auch noch größer ausfallen sollen als bei Burda, habe ich mir noch nie eine Ottobre gekauft. Die Präsentation in der Burda entspricht meiner Figur (@nowak: Trotz Chips und Eiskaffee gerade auf meinem Schreibtisch habe ich sowohl die Größe als auch die anderen Körpermaßen für ein Model ohne, dass ich gleich reihern geh *g*) und auch meines ästhetischen Empfindens. Dass die Fotos oft nicht so viel zeigen ist mir dann doch eher schnuppe und ich hoffe, dass auch daran noch etwas geändert wird.

 

Wie wäre denn ein Bilderthread wo jeder ein Körperbild von sich inkl Größenangaben (Kleidergröße und Körpergröße) reinstellt? Das fände ich inzwischen interessant.

 

Warum muss man hier eigentlich immer in Richtung der anderen Gewichtsklasse keifen? Ich habe Verständnis, dass Modelle für Moppelmode (also Übergrößen!) auch moppelig sein sollten. Nur scheinen mir hier einige auch die richtige Einschätzung für Gr 44 verloren zu haben. Zwar nciht immer, aber doch ab und an sind die Moppelmodelle wirklich in der richtigen Größe ausgewählt und es wird dennoch gemeckert, dass die mehr essen soll. Daher fände ich den Fotothread umso spannender *g*

 

LG,

Sue

Link to post
Share on other sites
Und weil mir die Präsentation nicht gefällt und ich gelesen habe, dass die Modelle auch noch größer ausfallen sollen als bei Burda, habe ich mir noch nie eine Ottobre gekauft.

Das mit der Präsentation kann ich gut verstehen aber das die Schnitte größer ausfallen trifft auf die Damenmode (und von der reden wir ja hier) nicht zu. Ich trage in Ottobre konsequent eine Konfektionsgröße größer als in Burda.

Link to post
Share on other sites

Irgendwie ist mir die Ottobre im Zeitschriftenregal noch nie aufgefallen, finde das aber mal ganz interessant, daß die dickere Models nehmen. Nicht aus ideologischen Gründen, sondern aus ganz pragmatischen Gründen finde ich das interessant. Ich selber habe bei gekauften Sachen je nach Firma 38-42. Sachen, die mit Grösse 36 toll aussehen, können ein, zwei Nummern grösser schon völlig blöde aussehen. Umgekehrt denke ich, wenn ein Teil zb in Grösse 46 gezeigt wird und dabei noch gut aussieht, dann kann ich mir das bedenkenlos nachnähen und es wird in kleiner erst recht gut aussehen.

Link to post
Share on other sites

Das schöne an der Ottobre ist ja, dass es schlanke und moppeleige Models gibt, alte und Junge.............Einfach ein Querschnitt. So kann sich da (fast) jeder von uns wiederfinden.

Und dass die Modelle groß ausfallen, das kann ich auch nicht bestätigen. Für mich nähe ich überwiegend nur noch nach Ottobre. Bei mir sitzen z.B. die Hosenschnitte ohne Änderungen, mein Shirtgrundschnitt ist aus der Ottobre usw.

 

Liebe Grüße

Link to post
Share on other sites

Wenn ich Schnittmuster suche, muss ich in jedem Fall stark überlegen, ob MIR das Modell steht. Ottobre nähe ich gerne - da ist mir die Gr. 36 noch zu groß *juhuuu*. Weniger toll: die Anpasserei.

Gerade wer Ottobre noch nicht kennt staunt erst mal, da es eben ungewöhnlich ist, Normalfrauen jeden Alters in der Zeitung zu sehen. Ich mag es (genauso wie mir die Dove-Werbung super gefällt).

Irritiert war ich nur bei der Ausgabe mit viel Umstandsmode (der ich endlich entschrumpft war - und es war nicht kurz nach der Entbindung:D). Da wollte ich nicht umdenken, sondern einfach "schlank" nähen.

lg -findus-

Link to post
Share on other sites
(@nowak: Trotz Chips und Eiskaffee gerade auf meinem Schreibtisch habe ich sowohl die Größe als auch die anderen Körpermaßen für ein Model ohne, dass ich gleich reihern geh *g*)

 

Ich sag ja, es gibt diesen schlanken großen Typ. Aber nicht so oft, wie es Models gibt. Und manche sind halt auch von Natur aus nicht schlank, sondern mager. ("Mager" ist für mich dann, wenn ich die Knochen durch die Haut zählen kann. Früher nannte man das "hager" und und es war die Art, wie in Zeichnungen alte Jungfern dargestellt waren. Noch zu Zeiten meiner Großmutter absolut negativ gemeint.) Dürfen sie natürlich auch sein, aber es muß mir nicht gefallen. :o (Hat mir auch schon nicht gefallen, als ich noch Kleidergröße 34/36 hatte.)

 

Und ums "Keifen" geht es hier auch gar nicht. (Dzdzdz... daß die "Dünnen" doch immer jedes Abweichen von ihrer Meinung und Figur schon wieder als "keifen" auffassen.. :rolleyes: :o :D) Da ich schon mehrere Ausgaben der ottobre in Händen hatte (und sogar besitze) weiß ich ja, wie die Models darin aussehen. Eben, wie beschrieben, unterschiedlich. Von sehr schlank bis rund.

 

Was mich dabei eher amüsiert, ist daß offensichtlich ein Teil der Kundinnen das so wahr nimmt, nämlich als unterschiedlich (und es haben sich ja hier auch Zierliche geäußert, daß es ihnen gefällt) und aber ein überproportionaler Teil der schlanken/mageren NUR die Moppelchen wahrnimmt und offensichtlich nach dieser Wahrnehmung nicht mehr imstande ist, die Größenangaben zu lesen.

 

Realistische Wahrnehmung der Wirklichkeit ist auch was anderes. ;) (Aber... Wahrnehmnung ist immer ein Filter, keiner von uns sieht alles.)

 

Gefallen tun mir die Modelle der ottobre persönlich übrigens in der Regel auch nicht besonders, zu schlicht, zu langweilig. Trotzdem nähe ich immerhin schon das zweite Modell aus der ersten Ottobre Woman, denn gerade weil die Modelle Basisschnitte sind (die Burda prinzipiell nicht bringt) kann man sie gut anpassen und verändern. Sozusagen eine schöne Spielwiese.

 

Und was and "dick" oder "dünn" gut aussieht.... Angeblich kann man ja alles tragen, je dünner man ist.

 

Mein ästhetisches Empfinden kann sich da nach wie vor nicht mit anfreunden. An knochigen, mageren Schultern sehen schulterfreie Sachen so angenehm aus, wie am Skelett aus der Anatomie. Und ein Ausschnitt der was zeigen soll (etwa in Richtung Balconnett)... nun ja, da muß dann halt auch ein bißchen was da sein, was man zeigen kann.

 

Auf der anderen Seite gibt es Modelinien, die schmeicheln auch einer mageren, eckigen Figur (etwa die Sachen von Sonie Rykiel) und sehen schon bei "normal schlank" nur noch eingeschränkt schön aus.

 

Und natürlich sieht auch nicht alles schön aus, was an "Moppelmode" zu sehen ist. (Wobei sich natürlich die Frage stellt: in einem Heft, wo ich erst nach dem Nähen sehe, wie das Modell an mir aussieht, will ich es als Kunde da "schön" oder lieber "realistisch"?)

 

Trotzdem denke ich für das "was sieht gut aus" zählen die Kilos viel weniger als die Proportionen.

 

An mir sahen die hüftbetonten T-Shirt Sack-kleider schon in den 80ern nicht wirklich gut aus. (Okay, mit 16 ist jede irgendwie süß, da stört das nicht wirklich) Zwar hatte ich nur Gr. 36 an den Hüften, das war aber damals schon die breiteste Stelle. Für die Schultern hätte ich damals, wenn man damals nicht ohnehin die Armkugel auf den Oberarm hängend getragen hätte, so was wie Gr. 32 gebraucht. :o

 

Und Schaftstiefel konnte ich ebenfalls schon damals keine passenden finden. Meine Waden waren auch da schon runder als die Schuhindustrie erlaubte. (Nein, die die damals populären Caprihosen mit schmaler Wade sahen auch nicht toll aus.)

 

Meine Mutter hingegen konnte auch bei Gr. 48 problemlos kurze Röcke tragen, weil sie einfach zierliche Knie, schlanke Waden und zierliche Fesseln hatte und hat. Dafür hatte sie auch bei dem Gewicht keine nennenswerte Oberweite.

 

Und es gibt Leute, bei denen sieht hüftbetont auch bei Größe 46 oder 48 gut aus, weil sie innerhalb ihrer Proportion trotzdem schmale Hüften haben. Andere können bei Gr 36 oder 38 trotzdem keinen Lingerie-Stil tragen, weil sie weder eine schmale Taille noch eine schön geformte Oberweite haben,... undundund...

 

Und auch wenn die Modeindustrie uns das vorspiegelt, schlank ist genausowenig automatisch "schön" wie dick "häßlich" ist. Es gibt immer solche und solche. Und welche, die ihre Kleidung geschickter auswählen und andere, die dabei weniger geschickt sind. Und es gibt unterschiedliche Geschmäcker. (Also es gibt meinen Geschmack und schlechten Geschmack, das ist eh klar... :rolleyes: :D)

 

Trotzdem eine amüsante Beobachtung, daß viele "nicht-Moppel" halt lieber ein "figurmonotoneres" Heft mögen und nicht so auf Abwechslung und Vielfalt stehen.

 

Aber das macht ja nix, deswegen gibt es ja inzwischen verschiedene Hefte und jeder kann sich seines aussuchen.

Link to post
Share on other sites

Und was and "dick" oder "dünn" gut aussieht.... Angeblich kann man ja alles tragen, je dünner man ist.

 

Mein ästhetisches Empfinden kann sich da nach wie vor nicht mit anfreunden.

 

Oh, meins auch nicht. Zwar können eher die dünnen Mädels eine enganliegende Hose tragen, aber wenn dann noch nicht mal ein ***** in der Hose ist (oft bei ca. 14 Jährigen gesehen), dann sieht es auch nur furchtbar aus.

 

Ich muss sagen, dass ich etwas abgeschreckt war, weil ich eben nur kurz in die Vorschau gesehen habe und eben nur die rundlichen Modells gesehen habe. Nicht, dass das schlecht ist, aber ich konnte mich damit in dem Augenblick nicht identifizieren und hab die Vorschau wieder zu gemacht. Jedoch gefällt es mir bei Burda auch nicht, dass die Klamotten z.T. zu groß für die Modells sind.

 

Ich werde mir aber die Ottobre nochmal genauer angucken - ohne "Vorurteile"! ;)

Edit: Mir gefallen die Modelle dennoch nicht, wie nowak schon sagt: zu langweilig.

Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

darf ich mitsenfen?

 

Ich denke, dass wir die Zeitschriften mit ganz anderen Augen sehen als "Nicht-Näher". Ab und zu lege ich ein paar Zeitschriften raus und frage Freunde nach ihrer Meinung, was ich nächstes arbeiten soll. Ich liebe halt dieses Rumkruschteln und Planen.

Und die Reaktion, dass in der ottobre die Models so "unförmig" seien (nicht meine Meinung, Zitat!), höre ich dann öfters. Die Patrones mögen meine Freunde viel lieber. Ich sage dann immer, dass in der ottobre halt "echte Frauen" sind, und dass ich das beim Auswählen der Stücke sehr hilfreich finde. Ich bekomme sogar die Patrones von Spanienreisen mitgebracht, "weil da ja die schönen Klamotten drin sind" - so was solle ich nähen.

 

Ich verstehe also schon, was du mit deinem Eingangspost beschreibst, die Situation ist mir nicht fremd. Aber sei ruhig ein wenig gelassen. Die meisten Leute sind von gängigen Modefotografien in den Magazinen so einen Stil Model getrimmt, dass sie die ottobre nicht verstehen können.

 

Liebe Grüße,

Nati

Link to post
Share on other sites

Geht es hier eigentlich um verschiedene Ausgaben der Ottobre Woman?

 

Ich habe jetzt mehrmals in die aktuelle Vorschau 2/2009 auf der Ottobre Website reingeschaut, kann aber beim besten Willen keine unförmigen, moppeligen oder rundlichen Models erkennen :nix: :)

 

Die Ottobre hat Schnitte von 34 - 52 drin. Und nach meinen Erfahrungen speziell mit T-shirts fallen die Schnitte eher klein aus.

 

Viele Grüße

Ingrid

Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

die Modelle bei Ottobre sind keine professionellen models (hab ich mal irgendwo gelesen), sondern Frauen, die sich beworben haben, weil sie gern in der Zeitschrift auftauchen möchten.

 

Manches Mal wirkt es auf mich etwas plump u. verkrampft, was aber nichts mit der Figur zu tun hat, sondern (meiner Meinung nach) eher mit dem Fotografen.

Die Kinder finde ich jedenfalls meist fotogener.

 

LG

DoraW

Link to post
Share on other sites

Manche Dinge in der Ottobre sind auch für mich abschreckend - wobei ich das positiv meine. Da kann ich ganz klar sehen, wie ein bestimmtes Modell in einer größeren Größe aussieht - udn das kombiniert mit mit dem Wissen, dass ich nicht wie eine Presswurst aussehen mag, macht die Entscheidung, dieses Kleidungsstück nicht zu nähen, ganz einfach.

 

Ich habe nicht alle Hefte, aber doch mehrere und mir daraus auch schon Ideen oder Details geholt. burda kaufe ich nur ganz selten, weil die Bilder meist für die Katz sind, man darauf gar nicht sehen kann, wie das Kleidungsstück wirkt - also blättere ich nur durch den Anleitungsteil udn wenn mich da nicht eine bestimmte Linien-Führung ansprint, dann war es das und ich lege das Heft zurück.

 

(Die aktuelle Ausgabe habe ich noch nicht, als ich vorletzten Freitag am Kiosk geguckt habe, gab es nur die Kinderausgabe.)

Kannst Du auch nicht! Die neue Ottobre gab es für die Abonnenten erst vor wenigen Tagen! Bis in die Kioske dauert es dann noch - in einem anderen thread stand der 06.03., das klingt relaistsich! Aber ich frag nachher noch in meinem Laden.

 

LG Rita

Link to post
Share on other sites

 

Wie wäre denn ein Bilderthread wo jeder ein Körperbild von sich inkl Größenangaben (Kleidergröße und Körpergröße) reinstellt? Das fände ich inzwischen interessant.

 

 

Ja, das wäre interessant, ;)aber es ist eben nicht jedem gegeben, von sich selbst Fotos einzustellen, vor allem nicht dann, wenn man keinen einigermaßen begabten Fotografen zur Hand hat.

 

LG charliebrown

Link to post
Share on other sites
Magermodells würde ich die bei Burda aber auch nicht nennen, das ist nämlich für dünne Menschen genauso ätzend wie die Bezeichnung "Moppel" für Leute mit größeren Größen.

 

Das muss ich mal aufklären: Ich BIN ein dünner Mensch (48 kg auf 1,60 m) und hab mir deshalb die Freiheit genommen, die Burda-Damen Magermodels zu nennen, denn ich bin von Natur aus dünn, die Models werden aber sehr wohl darauf gucken, ja kein Gramm zuviel zu sich zu nehmen.

 

Gruß Fia

Link to post
Share on other sites
Manche Dinge in der Ottobre sind auch für mich abschreckend - wobei ich das positiv meine. Da kann ich ganz klar sehen, wie ein bestimmtes Modell in einer größeren Größe aussieht - udn das kombiniert mit mit dem Wissen, dass ich nicht wie eine Presswurst aussehen mag, macht die Entscheidung, dieses Kleidungsstück nicht zu nähen, ganz einfach.

 

Ich habe nicht alle Hefte, aber doch mehrere und mir daraus auch schon Ideen oder Details geholt. burda kaufe ich nur ganz selten, weil die Bilder meist für die Katz sind, man darauf gar nicht sehen kann, wie das Kleidungsstück wirkt - also blättere ich nur durch den Anleitungsteil udn wenn mich da nicht eine bestimmte Linien-Führung ansprint, dann war es das und ich lege das Heft zurück.

 

 

Kannst Du auch nicht! Die neue Ottobre gab es für die Abonnenten erst vor wenigen Tagen! Bis in die Kioske dauert es dann noch - in einem anderen thread stand der 06.03., das klingt relaistsich! Aber ich frag nachher noch in meinem Laden.

 

LG Rita

 

 

Hallo,

habe auch schon bei mehreren Läden nachgefragt, und den 3.3.09 als Erscheinungstag genannt bekommen. Das wäre ja morgen.....

Weiss viell. noch jemand anderes mehr ?

LG von Uschi

Link to post
Share on other sites

Heute wussten sie im Laden noch nichts. Das Kinderheft stand noch im Regal.

Die Liste mit dem Heften, die diese Woche erscheinen, gibt es immer dienstags - aber ich werde wohl erst am nächsten Montag wieder in einen Lden kommne, wo es das Heft üblicherweise gibt.

 

So gesehen ist es wurscht, ob nun 03. oder 06.

 

LG Rita

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.