Jump to content

Partner

Patchwork/Quilten mit Schere


Leonheart

Recommended Posts

Hallo liebe erfahrene PatchworkerInnen/QuilterInnen!

 

Ist es möglich auch mit einer Schere zu arbeiten beim patchworken und quilten?

 

Habe hier im Forum in das Thema hereingeschnuppert und bin schon ganz wild darauf mal was auszuprobieren... allerdings wird immer nur vom Rollschneider gesprochen, und da ich mir gerade eine tolle Schere geleistet habe....:o

 

Gibt es da bestimmte Muster, die man mit der Schere herstellt oder wird sie nie eingesetzt?

 

Bin dankbar für jeden Beitrag!

 

Liebe Grüße, Leonie

Link to comment
Share on other sites

Werbung:
  • Replies 14
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • Leonheart

    5

  • ennertblume

    3

  • Antares

    2

  • nettie

    1

Top Posters In This Topic

Hallo Leonie,

 

natürlich kann man die Stoffe auch mit der Schere zuschneiden, etwas anderes stand vor der Erfindung des Rollschneiders auch nicht zur Verfügung. Es ist halt nur so, dass die mit dem Rollschneider und Lineal ausgeschnittenen Stücke ganz akkurat sind, was das Zusammennähen erleichtert. Außerdem geht es mit dem Rollschneider meiner Meinung nach einfach schneller.

 

Angefangen habe ich auch mit einer Schere, aber wenn du mit dem Patchwork- und Quiltvirus infiziert bist, findet dann bestimmt bald ein Rollschneider samt Matte und Lineal zu dir ;):D

 

Viel Erfolg beim Probieren und zeig uns doch dann dein Erstlingswerk.

 

Liebe Grüße,

Annette

Link to comment
Share on other sites

Hallo Leonie,

 

Ja die Anschaffung einiger guter Scheren musste meine Hobbykasse auch erstmal verkraften. Klar kann man auch mit einer Schere arbeite, trotzdem würde so ein Teilchen und eine gute Schneidematte mal auf die Wunschliste schreiben. Wenn Du einmal mit einem ordentlichen Rollschneider gearbeitet hast wirst Du ihn nicht mehr missen wollen.

 

Liebe Grüße

sewfrank

Link to comment
Share on other sites

Wenn Du wirklich mit diesem Hobby anfängst, wirst Du merken, dass Du immer präziser und genauer wirst. Die Pätscherles sind ein ganz genaues und ordentliches Völkchen und haben höchste Ansprüche. Man kann sich garnet gegen diese Tugenden wehren, man wird wirklich auch so (ich machs noch nicht;)

Schnell und genau wirds wirklich am besten mit dem Rollschneider und der dazu passenden Matte. Vielleicht kannst Du irgendwo in Deiner Nähe in Ruhe probieren??

Liegt Remchingen nicht so weit von Dir entfernt? Dort ist bald Handarbeitsmesse, und dort kann man auch probieren.

Viel ERfolg

Ich liebe den Rollschneider...

seti

POTTMODE-MODEPOTT Mode zum Selbermachen im Ruhrgebiet, Modedesign für Hobbyschneider

Link to comment
Share on other sites

Auch ich habe mit der Schere angefangen, aber als ich nach nem halben Jahr Blasen an den Händen hatte, hatte ich beschlossen, dass Patchwork nichts für mich ist. Leider "begegneten" mir dann der Rollschneider, die Schneidematte und ein Patchworklineal und da wars um mich geschehen. Jetzt bin ich süchtig, fasse beim Patchen und Nähen kaum noch ne Schere an und stecke jede Menge Leute mit diesem Virus an. Ich bin "gemeingefährlich"!!! Obwohl ich jeden, der zu meinen Kursen kommt warne, es zu lassen - die hören einfach alle nicht auf mich :eek::rolleyes:

Edited by ennertblume
Link to comment
Share on other sites

Hallo

 

Klar kann man auch mit der Schere alles zuschneiden. Allerdings ist es eine mühselige Sache.

Zu Beginn alles (Rollschneider, Matte, Lineale, usw) sofort zu besitzen wäre eine wunderschöne, allerdings auch sehr kostspielige Sache.

Sicher gibt es einfache Muster wie das Ninepatch, die sich auch mit der Schere zuschneiden lassen. Allerdings ist es mit Rollschneider und Matte um einiges einfacher. Ich möchte beides nicht mehr missen.

Mein erster Quilt war ein LoneStar, ohne Rollschneider, ohne Matte, ohne Lineal und gänzlich ohne irgendein notwendiges Wissen :o.

 

Versuche es einfach. Es geht.

Link to comment
Share on other sites

Gibt es da bestimmte Muster, die man mit der Schere herstellt oder wird sie nie eingesetzt?

Hallo Leonie,

 

wie ja schon alle vor mir geschrieben haben ist, wenn Du mit der Nähmaschine nähen/patchen willst, der Rollschneider schon die erste Wahl.

 

Beim englischen Paperpiecing werden die Nahtzugaben des patches um ein Papier gelegt und diese dann per Hand überwendlich zusammengenäht. Da hierbei die Präzision wesentlich von dem "umwickelten" Papier-Template abhängig ist, kannst Du diese Teile auch mit der Schere zuschneiden: Template auf den Stoff stecken und in Nahtzugabenbreite drumherum ausschneiden.

 

Suche mal nach Grandmother's Flowergarden, Blumengarten, lieseln. Hier im Forum findest Du einige Threads dazu.

 

Viel Spaß beim stöbern.

Link to comment
Share on other sites

Das ist ja toll!!!

- Vielen Dank an euch alle für die schnellen Antworten!

 

Ja, das hört sich so an als würde ich nicht um einen Rollschneider & Co herumkommen ;)

 

Jetzt werde ich erst mal mit meiner Roberta von Gingher :cool: erste Versuche starten und dann weitersehen...

 

Danke, Antares, das paperpiercing werde ich mir anschauen!

 

Liebe Grüße, Leonie

Link to comment
Share on other sites

:redface: oops, ja, das hatte ich gar nicht vor...

 

Also paperpiecing :D

 

Kennst Du, oder jemand anderes, die Bücher von Ula Lenz "Patchwork Tiere"?

 

Das ist doch diese Technik, oder? Sind die Bücher empfehlenswert?

Sieht sehr hübsch aus, kann ich mir gut im Kinderzimmer vorstellen!

 

Liebe Grüße, Leonie

Link to comment
Share on other sites

Das kann man nicht objektiv werten. Wenns gefällt, ist es doch OK. Kauf die Bücher und arbeite danach :nix:

Link to comment
Share on other sites

Das kann man nicht objektiv werten. Wenns gefällt, ist es doch OK. Kauf die Bücher und arbeite danach :nix:

 

Entschuldigung, da hab ich mich nicht so gut ausgedrückt.

Ich meinte nicht die Frage des Geschmacks bzgl. der Bücher, sondern die Anleitungen darin und die Aufmachung!

Link to comment
Share on other sites

:redface: oops, ja, das hatte ich gar nicht vor...

 

Also paperpiecing :D

 

Kennst Du, oder jemand anderes, die Bücher von Ula Lenz "Patchwork Tiere"?

 

Das ist doch diese Technik, oder? Sind die Bücher empfehlenswert?

Sieht sehr hübsch aus, kann ich mir gut im Kinderzimmer vorstellen!

 

Liebe Grüße, Leonie

 

Hallo Leonie,

englisches Paperpiecing ist was anderes als das, was Ula Lenz und auch Claudia Hasenbach machen. Such mal nach den Begriffen, die Antares dir angegeben hat. Dabei wird Stoff um Schablonen geheftet und per Hand aneinander genäht. Die Muster von Ula Lenz werden anders genäht, auf Papier. Bei Claudia wird es gut erklärt.

 

Gruß

Heimke

Link to comment
Share on other sites

Das, was Ula Lenz in ihren Büchern vorstellt, nennt man "Foundation-Piecing", Nähen auf einer Unterlage oder "Nähen nach Zahlen". Eine sehr genaue Technik, mit der man sehr schöne Dinge machen kann. Die Hohe Schule dieser Art findest du in den Werken von Ruth McDowell. Die gibts inzwischen auch auf Deutsch. ;)

Link to comment
Share on other sites

Vielen Dank euch beiden für die näheren Informationen!

 

Hab schon einiges nachgelesen, das macht wirklich Lust auszuprobieren :D

 

Liebe Grüße, Leonie

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now



×
×
  • Create New...