Jump to content

Partner

Krabbelpuschen strickfilzen - Brauche mal Hilfe


TanjaD

Recommended Posts

Hallo ihr lieben.

 

Ihr kennt ja sicher alle die klassischen Krabbelpuschen, die hier im Forum rum geistern. Ich meine diese Lederpuschen, bestehend aus 3 Teilen (Sohle, Ferse und Kappe), die üblicherweise genäht werden.

 

So, nun kann ich aus privaten Gründen zur Zeit nicht nähen.

Meine Tochter ist grad 9 Monate und im besten Krabbelalter. Nähen könnte ich also nur, wenn mein Mann da ist und sie betreut. So, und das mag er nicht (hat zur Zeit viel Stress auf Arbeit) so gern. Oder ich könnte nähen, wenn sie schläft. Problem ist, dass unsere Wohnung nicht die größte ist, und ich kein eigenes Nähzimmer habe. Ich müsste also die Nähmaschine jedesmal auf dem Wohnzimmertisch auf- und abbauen. Naja, ist also momentan echt ungünstig.

 

Stricken und häkeln geht aber ganz gut, das macht keinen Krach und braucht nicht so viel Vorbereitungszeit.

Ich weiss, dass es extra Anleitungen für Strickfilzpuschen gibt, die man in Runden strickt. Aber irgendwie finde ich das Design von den klassisch genähten irgendwie auch sehr schön. Ich habe jetzt überlegt, ob man das nicht auch stricken und anschließend verfilzen kann.

 

Ich würde also die 3 Teile stricken. Dann waschfilzen, und anschließend von Hand mit einem dicken Strickgarn zusammennähen. Das müsste doch eigentlich funktionieren, oder?

Ich werde aber wohl an einem 2. Paar auch testen, dass ich sie komplett fertig mache (also stricken, zusammennähen und umstülpen) und dann erst filze. Bin auf jedenfall auf das Ergebnis gespannt.

 

Nur mit der Größe bin ich unsicher.

Also fertig sollten sie etwa Schuhgröße 20 haben.

Man strickt ja etwa 40% größer, als das fertige Modell haben soll, oder?

Meint ihr, das funktioniert, wenn ich mir den Schnitt für den Schuh 40% vergrößert ausdrucke und das als Vorlage nehme?

Ich nehme an, so eine bescheuerte Idee wie ich es vorhabe hat noch niemand umgesetzt, oder?

 

Die Frage ist eben auch, ob ich erst zusammennähe und dann wasche, oder umgekehrt.

Wenn ich sie erst verfilze und dann zusammen nähe, dann habe ich die befürchtung, dass die Naht nach dem Umschlagen sehr dick wird, weil die Filzsachen ja an sich recht dick sind.

Wenn sie sie erst vernähe und dann wasche hab ich aber Angst, dass der Schuh an Stellen zusammenfilzt, wo er gar nicht soll. (z.B. an den Überlappungen zwischen Kappe und Ferse).

 

Ach alles nicht so einfach.

 

Ich bin auf jeden Fall für Tipps offen.

 

Liebe Grüße

 

Tanja

Link to comment
Share on other sites

Werbung:
  • Replies 8
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • TanjaD

    2

  • Alisna

    2

  • carlamia

    1

  • DoraW

    1

Top Posters In This Topic

Hallo Anouk,

 

danke für deine Antwort. Ich weiss, dass man Puschen auch in einem Stück stricken kann. Ich habe auch entsprechende Anleitungen mit den jeweiligen Maßtabellen hier. Dabei wird ja der "Einstieg" in offenen Reihen gestrickt, und dann in Runden weiter. Dann noch hinten die Fersennaht schließen, fertig.

 

So weit, so gut.

 

ABER, mir geht es ja um diese spezielle Optik, dass die Kappe seitlich über die Ferse überlappt.

Und das bekommt man ja nur hin, wenn man das 3 teilig macht.

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

du bist hier niemandem Rechenschaft schuldig, warum du die Puschen nicht mit der Nähmaschine nähen kannst, auch wenn wir hier bei den HS sind. :)

Schade find ich in den Zusammenhang aber schon, dass dein Mann, nicht auf euer Krabbelkind aufpassen/es beschäftigen möchte.

Gerade Krabbelkinder sind sehr anstrengend u. da ist es gut, wenn man sich mit dem Partner etwas abwechseln kann.

 

Beim Strickfilzen sollte man die Teile schon vor dem Filzen zusammennähen u. das Ganze anschließend in Form ziehen.

Wenn du die Einzelteile filzt, ist es eventuell schwierig sie zusammen zu fügen, weil sie anschließend nicht mehr den "Schnitt" haben, den du zum Zusammennähen brauchst.

 

LG

DoraW

Link to comment
Share on other sites

Ich kenne mich mit Filzen nicht wirklich aus, aber die schrumpfen in der Waschmaschine doch nicht gleichmäßig in Länge und Breite, oder?

Um einen Probelauf wirst du wohl sowieso nicht herum kommen...

Ein Wort aber noch zu den Filzpuschen: Ich persönlich liebe sie und habe für diesen Winter bei meiner Schwiegermutter welche für meine Tochter (2 Jahre) bestellt. Ich war der Ansicht, dass die ja ähnlich flexibel wie Lederpuschen seien, dafür aber wärmer.

Die Erfahrung hat gezeigt: Mia zieht sie immer aus, obwohl sie perfekt passen. Die Lederpuschen, die ich ihr nun genäht habe, lässt sie dagegen an. Die Filzpuschen sind dicker als die Lederpuschen und fühlen sich deshalb für die Kinder anders an den Füßen an.

Nun mag das natürlich auch wieder bei jedem Kind anders sein. :o

Insofern: Viel Erfolg!

Link to comment
Share on other sites

  • 8 months later...

@anouk: :D

 

@Tanja: Da Dir die Optik der genähten Puschen so gefällt, würde ich sie auch nähen. Und die Krabbelpuschen zu nähen, ist wirklich keine große Sache, das geht mit Sicherheit viel schneller als sie zu stricken! Das Zuschneiden dauert nicht länger als das Strickzeug auszupacken. Du kannst vorher eine Probe mit Papier machen und bist dann sicher, dass sie auch passen.

Und da man die Schnittteile nicht versäubern muß, wenn man Leder oder Walk nimmt, geht das Nähen wirklich ganz, ganz fix. Da lohnt es sich schon, die Nähmaschine abends auszupacken. Ich schätze, selbst als Anfänger solltest Du (wenn die Dinger einmal zugeschnitten sind) mit einer Stunde Nähzeit hinkommen. Ich weiß das, ich hab grad welche genäht.

 

(Hast Du keinen Laufstall? Meine Kleine hat sehr gern in ihrem gesessen und friedlich gespielt, während ich neben ihr genäht habe. Allerdings hatten wir kein "Gefängnisgitter" ;), sondern so ein Teil mit Netz, da fühlen sie sich weniger eingesperrt, scheint mir.)

 

Wenn man Walk nimmt, sollte man übrigens was unter die Sohlen machen (Leder oder Latexmilch) damit es nicht so rutscht.

 

So, nun bin ich mal gespannt, ob Du trotzdem lieber stricken willst... ;)

 

Liebe Grüße,

Juliane

Link to comment
Share on other sites

Hallo Tanja,

noch ein anderer Vorschlag, wenn Du die Puschen lieber ohne große "Umbauarbeiten" machen willst. Wie wäre es denn mit Wollwalk o.ä. und mit der Hand nähen. Damit könntest Du ohne Umrechnung die klassischen Schnittmuster nehmen und so viel Handnäherei wäre das bei den Puschen ja auch nicht.

Liebe Grüße,

Elke

Link to comment
Share on other sites

@Anouk

wenn Du die Umrechnung nicht mehr parat hast muß ich wohl selber dran, werde ich schon irgendwie hinbekommen oder vielleicht finde ich ja doch noch was irgendwo.... die Hoffnung stirbt zu letzt! ;-)

 

Danke und Grüße

Alisna

Link to comment
Share on other sites

Ich finde ein Vorteil von den herkömmlichen Strick-Filz-Puschen ist ja dass sie keine drückenden Nähte haben. Wenn du den normalen Puschenschnitt nimmst und das dann in Strick machst sind es ja wieder Nähe die drücken könnten. Mag ja sein dass es netter aussieht aber ich könnte mir vorstellen dass es nicht praktisch ist.

 

Auf jeden Fall würde ich auch vor dem Filzen zusammennähen weil es sich sonst nachher so gegengleich verzieht beim Filzen dass es nicht mehr zu nähen geht.

 

Mach doch mal Fotos wenn du welche fertig hast. Ich befürchte dass Filz im Gegensatz zu Leder etwas zu steif und unflexibel ist und sie nicht so bequem sein werden aber das ist nur eine Vermutung.

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now



×
×
  • Create New...