Jump to content

Partner

*baby lock Embellischer* Erfahrungsbericht


sewfrank

Recommended Posts

Über Filzmaschinen wurde ja hier im Forum schon einiges geschrieben und die am Markt verfügbaren Modelle dürften dem interessierten Leser auch bekannt sein. Ich möchte heute über meine Filzmaschine, den Babylock Embellisher EMB-12 und meine ersten Erfahrungen mit dem Gerät berichten.

Grundsätzlich funktionieren ja alle Filzmaschinen nach dem gleichen Prinzip, Nadeln mit kleinen Wiederhaken verbinden die unterschiedlichsten Materialien mit ihren eigenen Fasern. Der EMB-12 verfügt über einen Filzkopf mit 12 einzeln auswechselbaren Nadeln. Das Vorgängermodell EMB-7 hat lediglich mit 7 Nadeln gefilzt. Nach meiner derzeitigen Erfahrung hätte mir auch dieses Modell ausgereicht. Bei filigranen Filzarbeiten hat man zwar die Möglichkeit einzelne Nadeln zu entfernen, dies geht aber zulasten des "Stichbildes", da die einzelnen Nadeln dann auf dem recht großen Filzkopf sehr weit auseinander stehen. Grundsätzlich hat man zwar die Möglichkeit den Filzkopf gegen den 7er auszutauschen, dabei muss aber die Stichplatte und das Füßchen auch getauscht werden.

(Kostenpunkt für alle notwendigen Komponenten: ca. 120 €)

Für einen schnellen Umbau ist die Maschine außerdem nicht ausgerüstet, und da sind wir auch schon bei meinem ersten Kritikpunkt, Nadelkopf und Nadeln werden jeweils mit winzigen Inbusschrauben in zwei Größen gehalten. Die Nadelbefestigung mit diesen Schrauben kann ich ja noch nachvollziehen, für den Kopf selbst wäre eine Flügelschraube, ähnlich der an einer Nähmaschine wünschenswert gewesen. Die Inbusschrauben lassen sich außerdem ganz herausdrehen, wenn eine solch winzige Schraube dann zu Boden fällt... viel Spaß beim Suchen. Lediglich ein roter Punkt an der Nadelstange markiert die richtige Befestigungsposition des Nadelkopfes, beachtet man diesen nicht, gibt es teuren Nadelbruch. Eine kleine Führungsnut wäre hier sicher die bessere Wahl gewesen. Beim Nadelwechsel muss zuerst mit einem viel zu kurzen Schraubendreher der Fingerschutz umständlich entfernt werden. Ein stabiler Klappmechanismus könnte hier leicht Abhilfe schaffen. Anschließend muss das Füßchen mit einem Drehknopf auf die Stichblatte abgesenkt werden, der Filzkopf in die tiefste Position gebracht und die Inbusschraube des Nadelkopfes gelöst werden. Der Filzkopf wird dann schräg zur Nadelstange aus Stichplatte und Füßchen gezogen. An den Ausbau des Kopfes kann man sich sicher gewöhnen, beim Einbau müssen die 12 Nadeln dann wieder exakt in die 12 Löcher des Füßchen und der Stickplatte eingefädelt werden, dabei muss man immer den roten Punkt am Kopf und der Nadelstange im Blick haben. Das ist nichts für Grobmotoriker und die recht teuren Nadeln können bei dieser Prozedur schon die erste Macke wegkriegen. Der rote Markierungspunkt ist meiner Meinung nach auch nur ein grober Orientierungsklecks, achtet man nämlich mal genau auf die Nadelstellung am Fuß und der Stichplatte bedarf es noch einiger Korrekturen damit die Nadeln wirklich mittig im Loch stehen. Ob das Füßchen wirklich auch 12 Löcher braucht, wie in der Stichplatte, oder ob da nicht ein Ring mit einem großen Loch gereicht hätte ist fraglich. Ich habe so den Eindruck, dass die Löcher im Fuß und der Stichplatte nicht 100 % deckungsgleich sind. Das mitgelieferte Werkzeug macht auch keinen sonderlich hochwertigen Eindruck, die Bedienungsanleitung besteht aus ein paar lieblos zusammengetackerten

A4-Seiten, und die Abdeckhaube hätte jeder Nähanfänger besser hinbekommen. Das klingt jetzt sicher als wäre die Maschine Schrott, dass stimmt so nicht. Die Maschine hat wirklich gute Ansätze wie zum Beispiel die Bändchenführung und den Kanal für Beilaufgarn, dennoch wäre etwas mehr Liebe zum Detail und eine etwas hochwertigere Verarbeitung , besonders bei den verwendeten Kunststoffen wünschenswert gewesen. Insgesamt für das Top-Modell unter den Filzmaschinen etwas enttäuschend.

 

Grüsse

sewfrank

Edited by sewfrank
Link to comment
Share on other sites

Werbung:
  • Replies 5
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • sewfrank

    3

  • peterle

    1

  • Myrin

    1

  • sticknadel-petra

    1

Top Posters In This Topic

Hallo Sewfrank,

ja die Sache mit dem roten Punkt hat mir auch schon Herzklabastern eingebracht.;) Wenn der Nadelkopf neu befestigt wird, unbedingt überprüfen, ob er auch fest sitzt.:rolleyes: Mir ist er ohne Überprüfung 2x nach unten gesaust, genau in die Stichplatte und z.G. alles heil geblieben.:D

Zu der Stichplatte ist meine Meinung und Erfahrung (Bernina Punch Set) das eín großes Loch leider auch das Material nach unten zieht und dann die Nadeln leicht abbrechen. :(

Zur Bandführung, finde ich einfach genial.:D

Gruß Myrin

Link to comment
Share on other sites

Hallo Sewfrank,

Zu der Stichplatte ist meine Meinung und Erfahrung (Bernina Punch Set) das eín großes Loch leider auch das Material nach unten zieht und dann die Nadeln leicht abbrechen. :(

Gruß Myrin

 

Ich meine nicht das Loch in der Stickplatte, sondern die 12 Locher im Füßchen, denke hier hätte es ein grosses Loch (Ring) für alle 12 Nadeln

auch getan.

Link to comment
Share on other sites

Ich meine nicht das Loch in der Stickplatte, sondern die 12 Locher im Füßchen, denke hier hätte es ein grosses Loch (Ring) für alle 12 Nadeln

auch getan.

 

Der Fuß in seiner Form verringert aber die Gefahr von Nadelbruch und hält das Material besser fest, wenn die Nadeln wieder aus dem Stoff heraus müßen. ;)

Link to comment
Share on other sites

Hey peterle,

wenn der Fuß bzw. seine Löcher denn mal 100 % deckungsgleich mit der Stichplatte sind bin ich da absolut bei Dir. Die Stichplatte hat etwas Spielraum, da nur von 2 diagonal liegenden Schrauben gehalten, und das Füßchen sitzt auf einer runden Stange, befestigt mit den von mir so geliebten Inbusschrauben, das läßt jede menge Spielraum für Nadelaufsetzer.:rolleyes:

Naja die perfekte Maschine gibt es halt nicht, und stell Dir mal vor man könnt sich nach dem Baukastenprinzip von jeder Maschine das Beste in seine Traummaschine basteln... und, wen nörgeln wir dann an wenn es mal nicht funktioniert ? :D

 

Grüsse aus Hessen

sewfrank

Link to comment
Share on other sites

  • 3 months later...

Hi,

grundsätzlich bin ich ein absoluter Fan der Babylock-Palette. Meine Evolve und Imagine-Wave liebe ich, mit der klassischen Cover liebäugele ich. Allerdings den Embellisher hab ich wieder verkauft. Ich habe das Filzteil der brother PQ (ein Schnellnäher) in Aktion gesehen und da war es um mich geschehen und wenn sie nicht filzt, ist sie eine hervorragende Nähmaschine. Aber sie hat eine Power, die mich schwer beeindruckt hat.

 

lg

petra

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now



×
×
  • Create New...