Jump to content

Partner

Schnürung als Kleidverschluß?


Recommended Posts

Hallo,

 

ich darf meiner Schwester demnächst ihr Hochzeitskleid nähen. Als Grundschnitt nehmen wir diesen Empire-Schnitt von McCalls (4714), also einen Einteiler! Im Rücken hätte meine Schwester gerne eine Schnürung. Hauptsächlich wegen der Optik, aber wenn es nicht zu umständlich wird, hätte sie gerne eine richtige Schnürung (ohne versteckten RV drunter), damit das Kleid sich auch kleineren Figuränderungen anpassen kann.

Und die Haut unter der Schnürung soll nicht zu sehen sein. Da würde ich also spontan an eine Art Untertritt denken. Ich habe aber Angst, daß sich die Ränder des Untertritts durch den Stoff drücken und/oder daß der Untertritt knautscht. Wie stark sollte man den Untertritt denn machen?

Außerdem bin ich mir noch nicht schlüssig, wie ich das untere Ende der Schnürung gestalten soll, ohne daß es blöde Beulen wirft.

Ich habe Bedenken, daß das alles am Ende nach Bastelei aussieht!

 

Hat vielleicht schon mal jemand ein einteiliges Kleid mit Schnürung (und ohne Falten dadrunter) geschlossen? Ich wäre für jeden Tipp dankbar!

 

Neele

Link to comment
Share on other sites

Werbung:
  • Replies 4
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • nowak

    2

  • Püppi

    2

  • willygo

    1

Popular Days

Top Posters In This Topic

Also ich habe nicht so viel Erfahrung mit Schnürungen, aber ich würde als eigentlichen Verschluß einen RV in die Seitennaht einarbeiten.

 

Und die Schnürung rein dekorativ.

 

Ich bin mir eh nicht sicher, ob das zum Stil des Kleides optimal ist. Wenn du etwas schnürst, was nicht vorne relativ steif und verstärkt ist, dann bekommt das ja Querfalten, sobald der Zug vom Schnüren drauf kommt. Und das Kleid zeichnet zwar die Figur durchaus nach, aber eben nicht so knackeng wie bei einem Modell mit Mieder. Das fließende Element macht ja gerade den Empirestil aus. Das ginge beim Schnüren aber total verloren.

 

(Probekleid aus Bettlaken ist angesagt... *g*)

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

danke für Deine Tipps. Ähnliche Gedanken hatte ich eigentlich auch schon. Du hast recht, dadurch, daß das Kleid nicht so knalle-eng ist, dürfte es mit 2-3kg mehr oder weniger wahrscheinlich auch keine großen Probleme geben.

Ein Probekleid machen wir auf jeden Fall. Wahrscheinlich aus Fahnentuch, um eine Vorstellung zu bekommen, wie die Farben wirken. Da es nur eine standesamtliche Hochzeit wird, wird das Kleid nämlich nicht weiß.

Und der Stil wird dann auch etwas anders, mit ein paar altmodischen (oder sogar mittelalterlichen) Elementen, wie z.B. eben einer Schnürung. Ohne Anspruch auf Authentizität ... Wir nehmen diesen Schnitt einfach, weil die grobe Form ungefähr zu ihren Vorstellungen passt.

 

Neele

Link to comment
Share on other sites

Wenn deine Schwester ein paar Pfund wegmogeln will, dann bietet sich dazu die Unterwäsche an... :rolleyes: Es gibt da hübsche Bodys und so, die unten alles in Form drücken und dafür oben etwas appetitlicher gestalten. (Ggf. hilft der Besuch im Fachgeschäft, die haben noch andere Sachen als das Kaufhaus.)

 

Das gleicht 3kg locker aus. :o

Link to comment
Share on other sites

Hallo, ich würde zwischen Kante und Ösen eine Korsettstange legen, bevor ich die Ösen setze. Die Ösen kommen dann ziemlich eng an die Korsettstange. Das verhindert auf alle Fälle das ausreißen und Querfalten.

 

LG Willy

 



ticker-2070.png

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now



×
×
  • Create New...