Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Sign in to follow this  
Farbenhexe

Pfaff insolvent - watt nu?

Recommended Posts

Hallo, ich verfolge dieses Superforum seit einiger Zeit und habe mich dazu durchgerungen, mir endlich eine Quilt-fähige Maschine zu kaufen - Ich hatte hierzu die Pfaff quilt expression ins Auge gefaßt...

Nun erfahre ich aus Radio und Zeitung, dass Pfaff Insolvenz angemeldet hat und die Ersatzteilversorgung für die Zukunft zu einem Problem werden kann, da keiner weiss, wie es bzw. ob es irgendwie weitergeht...

So ein Ärger!!! Ich bin jetzt total verunsichert (und wundere mich nicht mehr, warum einige Internet-Händler die Maschinen billiger anbieten..).

HIIIIIILFE - wer weiss eine adäquate ErsatzMarke? Oder bin ich zu panisch?:confused:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Welche Sparte von denen denn??? Soweit ich weiß, haben die mehrere Betriebszweige (gehabt) und zum anderen gehören die doch irgendwie zu einem Verbund von Viking und Husquana...

 

Manuela

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Farbenhexe,

ich kenne nur diesen relativ alten Link. Davon ausgehend kannst Du Dir wahrscheinlich Deine Maschine kaufen.

LG

Will

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wat nu? Vielleicht erst mal die Forensuche benutzen, in der grünen Leiste am oberen Rand. Mit den Suchbegriffen Pfaff und Insolvenz bekommst Du folgenden interessanten Artikel:

 

PFAFF Haushaltsnähmaschinen nicht von Turbulenzen bei PFAFF Industrie betroffen! - Hobbyschneiderin + Forum

 

Du kannst Dir also ruhig Deine Näma kaufen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

das Insolvenzverfahren der Pfaff Industriemaschinen wurde am 2.1. wohl nun auch eröffnet. Deshalb geistert das vielleicht mal wieder durch die Presse.

 

Gruß Ute

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen lieben herzlichen Dank für Eure beruhigende Messages, dann hat der lokale Radiosender nicht ausreichend recherchiert...

Jetzt kaufe ich mir doch mein Schätzchen!!!

:D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Firma Pfaff Haushaltnähmaschinen, Karlsruhe Durlach, ist schon seit vielen Jahren insolvent. In Deutschland werden keine Pfaff Nähmaschinen mehr hergestellt. Soweit mir bekannt ist, wurde der Namen von einer Finanzgruppe aufgekauft. Pfaff Nähmaschinen wurden in der letzten Zeit in Tschechien und in Schweden produziert, sollen aber demnächst aus China kommen.

Quiltmaschinen mit großem Durchgangsraum und einem tollen Obertransport gibt es z.B. von Janome und Elna. In vorzüglicher Qualität und mit 5 Jahren Garantie.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Im Wirtschaftsteil der Zeitung war zu lesen, dass PFAFF seit einiger Zeit zu Husqvarna gehört. Also Finanzgruppe stimmt nun nicht. Grüßchen von einer Hobbyschneiderin, die schon immer mit PFAFF-Maschinen näht und stickt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Doch, es ist eine Finanzgruppe unter deren Dach Pfaff, Husqvarna und Singer gemeinsam verwaltet werden. (VSM oder so. Oder waren das die letzten? Hat ja öfter mal gewechselt.)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich denke, dass Nowak hat schon Recht hat:

Das ist die VSM Group, zu der auch Husqvarna und Singer gehören.

Steht jedenfalls unten rechts neben dem Copyright auf der Seite von Pfaff.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Im Wirtschaftsteil der Zeitung war zu lesen, dass PFAFF seit einiger Zeit zu Husqvarna gehört. Also Finanzgruppe stimmt nun nicht. Grüßchen von einer Hobbyschneiderin, die schon immer mit PFAFF-Maschinen näht und stickt.

 

Das war kurze Zeit so!

Ist aber leider überholt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mir hat jemand erzählt (der es wissen muss): Pfaff gehört jetzt zu Toyota. Das war vor bestimmt zwei Jahren, kann sich also schon wieder geändert haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

irgendwann trifft es jeden Hersteller, die Nähmaschinen sind einfach zu teuer.

Wenn man bedenkt was die Menschen heute noch verdienen.

 

Gruß Cats

Share this post


Link to post
Share on other sites

irgendwann trifft es jeden Hersteller, die Nähmaschinen sind einfach zu teuer.

Wenn man bedenkt was die Menschen heute noch verdienen.

 

Och, wenn man bedenkt daß die erste elektrische Nähmaschine meiner Oma in den 60er Jahren etwa zehn Mal die Monatsmiete der Studentenbude meines Vaters gekostet hat... (Und ihre erste Tretmaschine sogar noch drei oder vier volle Nettogehälter von ihr selber...) dann sind Nähmaschinen eigentlich sehr billig geworden, wenn man bedenkt, was Menschen heute noch verdienen. :cool:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meine erste eigene Näma bekam ich 1966 von meinem Vater zum Abi, eine Elna Supermatik. Die kostete 1200 DM.

Ich hatte die Wahl zwischen Näma und Führerschein. Was sollte ich mit nem Führerschein - hatte ja kein Auto :eek:.

 

Die Elna funktioniert immer noch!

 

Die erste Näma, eine "zum Treten" gabs 1852. Die war damls so viel wert wie heute ein gehobenes Mittelklasse-Auto. So sehe ich die Relationen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

früher hat man die Nähmaschine auch ein Leben lang gehabt.

Bei den heutigen Nämaschinen glaube ich es nicht mehr,dass

sie so lange halten. Die Technik hat sich verändert das Material

ist nicht mehr so Stabil wie früher. Der Preis ist deswegen einfach zu hoch.

 

Gruß Cats

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zur allgemeinen Information:

 

Pfaff gehört, wie auch Husqvarna und Singer zusammengefasst in VSM Group, zur Unternehmensgruppe SVP Worldwide mit Sitz in Hamilton, Bermuda! Die Maschinen werden in China produziert, auch die hochwertigen Maschinen. (Nachzulesen in den Pressemitteilungen auf der Pfaffseite!) Damit dürften sich die ermüdenden Diskusionen über die Insolvenz von Pfaff wohl erledigt haben, hoffentlich!!;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

früher hat man die Nähmaschine auch ein Leben lang gehabt.

 

Die elektrische meiner Oma brauchte ca 25 Jahre bis zur ersten teueren Reparatur (ca 1/3 des Neupreises), nach weiteren fünf Jahren hatte sie den Status "komplett durchgenudelt" erreicht (das war da, wo bei mir die neue einzog) und danach nähte sie noch drei oder vier Mal bei einer Freundin bis sie total die Grätsche machte.

 

(Im Übrigen hatte meine Oma in ihrem langen Nähleben auch drei eigene, neu gekaufte Maschinen. Wenn man viel genäht hat, dann war auch das nicht so gegeben, besonders wenn das Leben nicht schon mit 50 endete... :o )

 

Meine Bernina hat vor etwas über zehn Jahren um die 2500 DM gekostet und macht zumindest im Moment keine Anstalten, den Geist aufzugeben. Wenn die dann auch wieder 20 oder 30 Jahre tut, dann kann ich mich nicht wirklich beklagen.

 

Und das ist meine erste neue Maschine, die Aussichten sind also gar nicht so schlecht, daß ich auch mit drei Maschinen durchs Leben komme. :p

 

(Aber die "früher war alles besser" Diskussionen sind einfach immer wieder herzerfrischend. Zwar wird die Behauptung durch Wiederholung nicht wahrer, aber wir haben was zum Reden. :rolleyes: :cool: )

Share this post


Link to post
Share on other sites
und man braucht vielleicht nich 2 gleiche Diskussionsfäden?

 

(Doch, das wird den Maschinen gerecht. Die brauchen einen Stofftransport von oben und einen von unten, und eben auch zwei Threads für das gleiche Thema... :rolleyes: )

 

(Sorry... couldn't resist... :o )

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
This topic is now closed to further replies.
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.