Jump to content

Partner

Womit "schulterfreie" Corsage für Fasching verstärken?


Catweasel

Recommended Posts

Hallo Ihr Lieben,

 

ich bin dabei, meine erste Corsage für Fasching zu nähen und zwar das Modell 148 aus der burda 11/93.

 

Ich werde sie aus besticktem Taft mit Futterstoff nähen.Es geht über die Brust, hat aber keine Träger. Womit verstärke ich so eine Corsage ein wenig, damit sie nicht unter die Brust rutscht und schön ordentlich sitzt?

 

Ich habe gesehen es gibt normales Stäbchenband, Federstahl, Plastikfischbein und Spiralfederstahl. Wäre das Stäbchenband dafür ausreichend? Wie und wo genau wird so Band befestigt?

 

Würde es was bringen, wenn ich die Corsage auch noch zusätzlich mit vlieseline verstärke?

Welche vlieseline würdet ihr dafür vorschlagen?

Link to comment
Share on other sites

Werbung:
  • Replies 4
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • Catweasel

    3

  • nowak

    1

  • Sew

    1

Top Posters In This Topic

Für eine einfache Corsage für den Einmalgebrauch und fürs schnelle Nähen ist das Rigeline-Stäbchenband idR ausreichend, wenn Du keine allzu ausgeprägte Oberweite hast.

Das bekommst Du im besseren Fachhandel und es ist einfach zu schneiden und aufzunähen (ohne *krontsch*, wenn die Nadel mal einsticht). ;)

 

Sonst ist Spiral-Federstahl anzuraten.

Auf meiner Seite gibt es im Nähkästchen eine Übersicht über die verschiedenen Varianten.

 

Eingenäht wird es in Tunnel (Tunnel mit Baumwollband auf das Futter / die Rückseite aufsteppen) oder über die abgesteppte Nahtzugabe (1,5 cm NZ sind hier anzuraten).

 

Als Einlage würde ich kein Vlies, sondern eine Gewebeweinlage zum Bügeln nehmen.

Oder den Oberstoff mit festem Stoff doppeln und als eine Lage verarbeiten.

Link to comment
Share on other sites

Für Fasching tut es vermutlich das Stäbchenband. Man kann es entweder vorsichtig direkt auf das Futter aufnähen oder ein Tunnel arbeiten, in das man es einschiebt.

 

Wie viel und wo man es braucht ist auch von der Figur und vom Material abhängig. Ich mache es mindestens in die Seitennähte. Je nach dem kann man dann auch noch in vordere Teilungsnähte und hintere Teilunsnähte was einarbeite. Über die Brust selber legt es nicht nicht so schön, ich habe hier mal gelesen, mit Federstahl ging das, aber da ist man dann eher beim "echten" Korsettnähen. Das habe ich auch noch nicht gemacht.

 

Den Stoff würde ich auf alles Fälle auch verstärken, Vlieseline H200 ist zum Beispiel geeignet. Es sollte schon was festeres sein.

 

Den Rest der Haltbarkeit besorgt dann der "Anpressdruck" beim Schließen der Corsage.

Und die Bewegungen der Trägerin. Ein paar Bewegungen (wie wildes Arme heben und winken, am besten noch dabei Hüpfen) sollte man sich eher verkneifen... oder den oberen Corsagenrand zusätzlich mit doppelseitigem Klebeband auf der Haut festkleben.

Link to comment
Share on other sites

Liebe Kerstin,

 

super, viel Dank für deine Antwort und den link! Sowas habe ich gebraucht. Auf deiner Seite sind supertolle Tipps und Hinweise. ICh werde mich dann wohl für die stärke Version entscheiden. Das wird zwar ein Kostüm, aber ich nehme gute Alltagsstoffe und trage ein Kostüm mehrere Jahre und dieses Jahr alleine 4-5 mal einige Stunden am Stück. Da kann ich ruhig die Corsage richtig und gut machen - und meine Oberweite hat mit B-Körbchen Glück und wird wohl so halten können...:D

 

Die Idee mit den Tunneln aus der NAhtzugabe ist super, das werde ich beim Zuschneiden berücksichtigen. Ein Probemodell gibt es schon, allerdings aus Baumwolle, da kann ich bisserl mit testen.

 

Jetzt noch die Überlegung mit dem Vlies. Kann es sein, dass man feste Vlieseline nimmt, wenn man weniger steife Stäbchen nimmt und stärkere Vlieseline wenn man nur Corsagenband nimmt?

 

Und auch noch ganz lieben Dank an Marion!

Das bringt mich auch schon super weiter, ich werde dann wohl in jede Naht ein Stäbchen woraus auch immer einnähen. ICh habe somit 2 orne, 2 in der Seite und 2 hinten zur Verfügung. Das muss dann wohl halten...die Figur soll ja schön zur Geltung kommen:D

Und der Tipp mit dem Doppelweitigen Klebeband ist super, ich ziehe zwar eine Bluse drunter, aber gegens rutschen ist der Tipp klasse!

 

 

Nach dem "Protoyp" der wirklih klasse sitzt, bin ich ein bißchen angestochen, Corsagen machen Spaß zu Nähen und sehen auch bei ein wenig "unförmigen" Figuren suoer aus. Das könnte meine nächste Liebe werden. Ich trage gerne Blüsen und die können damit super aufgewertet werden. Interessanten Thema und ich habe noch Urlaub um mich schön hier und auf anderen Seiten einzulesen!!!

Link to comment
Share on other sites

  • 4 weeks later...

AAaaaalso, ich habe dutzende Korsettmachtreads, -seiten und ein Buch gelesen und bin jetzt bei den Anfängen der Corsage angelangt...... ich hoffe ich habe das gelesene auch kapiert (zumindest in der Theorie!). :D

 

Nur eine Frage habe ich (bis jetzt):

warum macht man das Tunnelband nicht mittig auf die Nähte, also warum wird der Spiraldraht nicht mittig auf die Nähte eingeschoben sondern nur daneben?

Ach ne, noch was:

Wieviele LAgen würdet ihr bei der Corsage machen ? Ich dachte an Oberstoff (fester Taft), Zwischenstoff (feste Baumwolle) und ein leichtes Poly-Futter (damit die Corsage schön über die Bluse rutscht). Den Spiraldraht wollte ich zwischen Oberstoff und Zwischenstoff anbringen. Reicht das für die Corsage?

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now



×
×
  • Create New...