Jump to content

Partner

Saumbreiten & Nahtzugaben


Gewitterwölkchen

Recommended Posts

Ein weihnachtliches Hallo an alle!

 

Aus aktuellem Anlass interessiere ich mich für Saumbreiten & Nahtzugaben. In meinem Nähkurs bekomme ich mit, dass man z.B. an Ärmelausschnitten weniger NZ gibt als an Abschlüssen. Manche NZ auseinandergebügelt werden, andere zurückgeschnitten, dritte geheftet werden.

Dann gibts schmale Säume und breite Säume. Gesteppte und geblindstichte. Und mit Sicherheit noch allerlei, was ich nicht kenne.

 

HILFE!

 

Könntet ihr vielleicht aufzählen, welche Nahtzugaben ihr wo nehmt, also abhängig von "Ort" und ggf. auch Stoffart? Ebenso die Breite der Säume? Und Warum ihr wählt, was ihr wählt?

 

Das würde für mich viel Licht ins Dunkel bringen!

 

Danke! win9.gif

Link to comment
Share on other sites

Werbung:
  • Replies 8
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • nowak

    1

  • Muschka

    1

  • schnucksetippel

    1

  • Gewitterwölkchen

    1

Guest Kristina

Hallo Gewitterwölkchen,

 

hast du eun gutes Nähbuch? Wenn nicht, würde ch dir dringend empfehlen eine solches zu kaufen. Da sind jede Menge Fachbegriffe erklärt. Auch die unterschiedlichen Saumarten.

 

Aber zum Thema Nahtzgaben. Wie vieles im Leben Geschmacksache und Gewohnheit.

Empfohlen wird im allgemeinen 1,5 cm bei geraden Kanten, 1 cm bei Rundungen (z.B. Armausschnitt), 3-4 cm bei Säumen.

 

Ich bevorzuge 1,5 cm bei Rundungen und nehme grundsätzlich 2 cm bei Seitennähten. Da hat man noch etwas Spiel für Korrekturen. Wenn ich mir über die Passform ganz unsicher bin, dürfen es auch mal 3 cm sein. Bei Säumen kommt es drauf an. Bin ich mir über die Länge sicher, sind es 3 cm. Ansonsten auch gern mehr. Abschneiden geht ja immer.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Gewitterwölkchen,

 

das mit den Nahtzugaben und Säumen ist individuell!:)

Manche Werte kommen noch aus den alten Schneidertraditionen, wo man z.B. die Nahtzugaben breiter gemacht hat, damit man das Kleidungsstück später mal bei Bedarf weiter machen kann.

 

Das kommt heutzutage ja fast nicht mehr vor, da kein Mensch jahrelang das Gleiche anziehen kann, ohne ausgelacht zu werden.

 

Ich für meinen Teil schneide so gut wie nie eine Naht zurück. Ich verstehe nicht, warum ich zuerst mehr Stoff verschneiden soll, und dann wieder abschneiden soll. Außerdem ist mir das zu viel Aufwand.

Bei Kanten, die abgesteppt werden, lasse ich die Nahtzugabe sogar gerne etwas breiter, da man genauer steppen kann, wenn man immer auf der Nahtzugabe näht, als an der Kante, wo man schon mal abrutschen kann, bzw. statt daneben zu nähen, mal drauf gerahten kann.

 

Säume macht man meistens etwas breiter, da sie dann besser liegen, sich nicht so leicht nach außen stellen, dem Kleidungsstück mehr Gewicht und deshalb einen besseren Fall geben.

 

Blindsäume macht man bei wertvolleren Kleidungsstücken, wo man nicht gerne die Naht sehen möchte.

 

LG Ursel

Link to comment
Share on other sites

hallo, cih würde dir auch zu einem buchraten, von burda gibt es da ein ganz gutes.

 

das mit den nahtzugaben handhabe ich ganz individuell. am saum meistens 5 cm (hängt auch von der stoffdicke ab) an rundungen 1cm und in der seite 2cm,

Link to comment
Share on other sites

Könntet ihr vielleicht aufzählen, welche Nahtzugaben ihr wo nehmt, also abhängig von "Ort" und ggf. auch Stoffart? Ebenso die Breite der Säume? Und Warum ihr wählt, was ihr wählt?

 

Können schon, aber alle Naht und Saumvarianten alleine wären ein Buch. Und wenn du verschiedene Anleitungen von verschiedenen Firmen und verschiedene Nähbücher anguckt, eventuell noch aus verschiedenen Ländern, dann wirst du sehen, wie viele Möglichkeiten es gibt.

 

Manchmal haben bestimmte Methoden in bestimmten Fällen Vorteile, manchmal ist es einfach Geschmackssache, was man wählt. Oder eine Frage dessen, wie man generell arbeitet. Da hängt dann aber wieder ein ganzes Buch an Information dran, wann man warum wie und was...

 

Deswegen schließe ich mich meinen Vorgängern an und empfehle ein Nähbuch zu kaufen und zu lesen. Lies auch getrost immer die Anleitung durch, wenn du ein neues Teil anfängst. Und dann behalte dabei im Kopf, daß das vorgeschlagene immer nur EINE Möglichkeit ist.

 

Der Rest kommt mit Übung und Erfahrung. ;)

Link to comment
Share on other sites

Huhu!

 

Bin ja auch Anfängerin....Ich nehm immer 1,5 oder 2 cm (überall) und am Saum 3 cm und hinterher wenns passt, schneid ich zurück und versäubere.....und bügle zu einer Seite um (bei gefütterten Sachen bügle ich die Seitennähte/Schulternähte zu beiden Seiten und versäubere nicht)

 

LG

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich schneide im allgemeinen auch 2 cm Nahtzugabe zu. Da ich recht klein bin brauche ich meistens keine Saumzugabe.

Aber wie schon geschrieben kann man es nur allgemein sagen.

Christina

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now



×
×
  • Create New...