Jump to content

Partner

Hilfe bin überfordert....


2nut

Recommended Posts

Hallo zusammen,

ich bin echt überfordert. Ih lese die Schnittmuster und verstehe nur Bahnhof. Wie macht man das? Gibt es Wörterbücher, damit man die Schnittmustersprache versteht?

Wie habt ihr das gelernt? So viele Fragen wie ich habe kann ich in diesem Forum gar nicht posten.

 

Könnt Ihr mir da weiterhelfen???

 

Grüsse,

 

2nut

Link to comment
Share on other sites

Werbung:
  • Replies 12
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • 2nut

    5

  • stoffmadame

    2

  • Leiser_Traum

    1

  • Jane E.

    1

Popular Days

Top Posters In This Topic

Hallo 2nut,

 

bestimmt können wir Dir helfen, aber Gedanken lesen das können wir nicht ;)

 

Was klappt denn nicht und welche Fragen hast Du?

Link to comment
Share on other sites

Es gibt im Internet ein Nählexikon, das erklärt auf jeden Fall schon mal ein paar Begriffe. Ich weiß noch das ich meine ersten Schnittmuster angestarrt habe als wären sie auf chinesich. hihi, bei meiner ersten Jacke konnte ich mit dem Wort einhalten nichts anfangen und hab die Mehrweite beim Ärmel einfach abgeschnitten.:D

 

FUNFABRIC :: Nählexikon :: Materiallexikon :: Tipps, Ideen und Anleitungen zum selber nähen

 

Vielleicht hilft Dir das Lexikon schon mal bei unbekannten Begriffen.

 

Und wenn es gar nicht geht dann stell doch die Teile der Anleitung die Du nicht verstehst hier ein und wir versuchen uns an einer "Übersetzung"

 

LG Nicoletta

Link to comment
Share on other sites

Guest weltmeer

...manchmal hilft es auch, aus gemachten Anfangsfehlern zu lernen. Kauf dir - z.B. billig bei IKEA ein paar Meter Nesselstoff, versuche die Zuschneide- und Nähanleitung nach deinem Verständnis zu übersetzen und danach zu arbeiten. Manchmal erkennt man es so besser, als nach sachlichen Erklärungen, weil man den Fehler "sehen" und "erkennen" kann. Wäre ein billiger Übungsversuch. Ist wie mit allen Sachen, üben, üben üben...

Wenn du in der Nähe die Möglichkeit hast, einen Anfänger-Nähkursus zu besuchen, dann mach das, die direkte Ansprache einer Fachkraft hilft oft besser zu verstehen...

Link to comment
Share on other sites

Hi und Herzlich willkommen :)

 

Was hast du denn für einen Schnitt? Ich meine vom Schwierigkeitsgrad her? Ich würde mit einem ganz einfachen, ausführlich beschriebenen anfangen.

Die Prinzipien rechts auf rechts und

Verstürzen kennst du?

Und dass du eine Nahtzugabe brauchst, nämlich zB 1,5cm quasi als Nährand? Der soll dann innen liegen, darum werden die Stoffe mit den rechten Seiten aufeinander gelegt und genäht und danach umgedreht (verstürzt).

Ok?

Das wird!

Link to comment
Share on other sites

Hallöchen,

 

klar gibt es dafür Bücher... :)

 

Ich habe am Anfang meiner "Nähkarriere" ;) das Burda-Buch "Nähen leicht gemacht" einmal durchgelesen; danach kannte ich alle Fachbegriffe und nichts konnte mich mehr schrecken. :) Kann ich nur empfehlen (sowohl Buch als auch Vorgehensweise).

 

Jeder Bereich hat nun mal seine Fachsprache, die gelernt werden will, das ist beim Nähen genau wie beim Tischlern (oder Jura, oder Programmieren, whatever...)

 

Es gibt auch Anfänger-Schnittmuster, die dir Schritt für Schritt erklären, was du tun musst. Ich glaube, die Easy-Schnitte von Burda wären so gemacht. Da gibt es sogar drei Schnitte für Männer (oder hab ich den falschen Eindruck? falls ja, bitte ich um Verzeihung ;)

 

Liebe Grüße,

Kerstin

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

nein ich bin kein Mann sondern eine Mutter die ihre 2 Jährige Tochter benähen möchte. Ich habe zwei Ottobrezeitschrifen aus denen ich die Wintergarderobe meiner Tohter nähen möhte. Sie hat schon wieder einen Shub gehabt und jetzt passt ihr 92 nicht mehr.

Ich habe mir gerade eben das Buch von Bura besorgt. Von einer Freundin geliehen. Allerdings ist es das alte blaue. Ich glaube mittlerweile gibt es eines in orange. Hab ich auf der Burdaseite gesehen.

Eure Tips sind eht super. Ih werde mich jetzt hinsetzten und den Schnitt versuhen zu übersetzten. Mit dem Lexikon und dem Buch. Und das was ich nicht verstehe werde ich dann Euch fragen.

Teilweise bin ich schon überfordert welches Teil sie meinen in den Schnitten. Also welches Teil an welches genäht wird.

Vielen Dank an Euch alle und bis später....

 

2nut

Link to comment
Share on other sites

Hi,

wo du das so schreibst, erinnere ich mich daran, dass es bei mir auch so war. Ich habe manchmal tagelang meditiert, was die meinen könnten :rolleyes:

Manchmal bin ich auch ins Stoffgeschäft gegangen und hab gefragt. Da habe ich immer gute und hilfreiche Antworten bekommen, denn Internet hatte ich da noch lange nicht.

Gerade auch wie die Teile zusammen kommen, war mir auch ein großes Rätsel. :eek:

Manche hier haben erzählt, sie hätten vorhandene Kleidungsstücke auf links gedreht und genaustens angeschaut. Ich kann mir vorstellen, da sieht man vielleicht manches auch. Ich war gar nicht auf die Idee gekommen.

Link to comment
Share on other sites

So, da bin ich wieder!

Dank Eurer Unterstützung habe ich den ersten Hosenschnitt mit viel Nachschlagen ohne Probleme verstanden. (Denke ich auf jeden Fall)

Probleme bereitet mir aber jetzt der Varpu Nickivelourtop Schnitt Nr. 10 aus der Ottobre 4/2008.

Die Beschreibung wie man den Schlitz näht und auch Kragen und Halsausschnittbeschreibung habe ich auch nach einigen Male lesen nicht verstanden.

Ich schreibe Euch mal die Beschreibung:

Schlitz: Schlitz zeichengemäss in das Rückenteil schneiden. Rechte Seite des Schlitzstreifens an die linke Seite des Schlitzes mit schmalen Nahtzugaben nähen und Streifen dabei leicht dehnen. (An beiden Enden bleibt ein Stück Streifen überstehen). Streifen vierfach legen und die andere Kante von der Rechten Seite aus an den Schlitzt steppen. Das überstehende Stück abschneiden.

 

ok, ich habe verstanden wie ich den Schlitz ausschneiden soll und dass ich einen Streifen zum Versäuben des Schlitzes ausschneiden soll. Aber ansonsten verstehe ich nur Bahnhof.

Bin ich wirklich so blöd? Ich frage mich auch welch Teile da angeblich übrig bleiben und abgeschnitten werden sollen.

 

Könnt Ihr mir weiterhelfen????

 

Grüsse,

2nut

Link to comment
Share on other sites

Hm... Ich würde das jetzt mal so verstehen, daß Du die Schlitzkante einfassen sollst. Abgeschnitten werden dann die Enden, die man vorher am Kragen überstehen lassen sollte. Das soll man wahrscheinlich machen, weil es sich mit etwas überstehenden Enden besser näht. Allerdings beschreiben die das in der Ottobre sonst nicht so bescheuert. In dem Heft ist auf Seite 28 ganz unten eine Beschreibung zum Einfassen. Ob Du damit innen oder außen anfängst, ist eigentlich egal, wenn Du vierfach faltest. Wenn Du nur dreifach falten willst, mußt Du außen anfangen.

 

Grüße

Kati

Link to comment
Share on other sites

AHAAAA!!!!! DAs sieht ja ganz einfach aus wenn es mit Bildern erklärt wird. Vielen Dank. Verstehst Du die Beschreibung wie man den Kragen festnäht. Was ist der Unterkragen? Wo wird das Schrägband angebügelt??? Vielleicht gibt es da auch irgendwo eine Beschreibung mit Bildern. Ich kann mir das einfach nicht bildlich vorstellen.

 

 

Super, der Tip mit Seite 28....

 

Bis später,

2nut

Link to comment
Share on other sites

Hallo,

ich habe da noch eine Frage zum Schrägband. In der Beschreibung heisst es Schrägband geöffnet 30 mm. Jetzt habe ich den Schrägbandformer von Pry 50 mm verkauft bekommen. Ist das jetzt der richtige? Ich habe mich beraten lassen und mir wurde dann dieses Ding verkauft. Aber jetzt bin ich mir nicht mehr sicher.

Und dann noch eine Frage. Kann man aus Nickystoff (20 % EL) ein Schrägband selber herstellen. Weil wenn nicht war das ja echt ein Blödsinnskauf. Oder?

Grüssle,

 

2nut

Link to comment
Share on other sites

Schon ja!

 

Schrägband macht man normalerweise aus Webstoff, indem du schräg zum Fadenlauf zuschneidest. Effekt: der Streifen ist dann dehnbar und lässt sich auch gut um Rundungen legen. Nickistoff an sich ist ja schon dehnbar, deswegen mußt du ihn nicht schräg zuschneiden. Aber irgendwann wirst du den Schrägbandformer schon wieder brauchen können.:nix:

 

Liebe Grüsse Karin:)

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now



×
×
  • Create New...