Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen
Lacona

Lara und ich oder BH für kleine Größe

Recommended Posts

Mein persönlicher Kampf mit Lara, Runde 3.

Ich gebe nicht auf!

 

Das hier sind Bilder vom Probeteil aus Micro, 75A, B2 Bügel (weil B1 nicht paßt), pingelig genäht, mit elastischem Powerzeugs unterlegt und Cups bereits um gut einen Zentimeter kleiner gebastelt. Oberkante Obercup ist Framilon eingenäht, um Abstehen zu verhindern.

Problem: ich hab das Gefühl, daß mir die Träger über die Schultern runterrutschen, Cup könnte noch einen Tick kleiner sein, Bügel besser anliegen und eine Nummer kleiner sein?

Wie bekomme ich das hin?

 

Beim Zusammennähen ist das Powerzeug leicht verrutscht, deswegen gibts auf der einen Seite leichte Falten im Obercup. Da werd ich beim nächsten noch genauer sein müssen. :rolleyes:

 

Wie gesagt, das ist Probeteil 3 mit noch hängenden Fäden. Das nächste wird ein komplett modifiziertes Stück zum Vergleich ....

 

3102700662_d02020b311.jpg?v=0

 

3102700590_0114eccfdb.jpg?v=0

 

3102700628_68ba1ce038.jpg?v=0

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich glaube, der Bügel ist zu klein, hast du eine Nummer größer da, die du mal ins Bügelband schieben kannst?

Du hast abfallende Schultern, wenn du die Träger hinten weiter in die Mitte setzt (in Richtung Verschluss) rutschen sie nicht mehr so leicht.

Es sieht so aus, als würden die Körbchen unten abstehen?

Rutschen die Körbchen hoch, wenn du die Arme hebst?

Eventuell ist das Körbchen in der unteren Hälfte zu klein - bietet zu wenig Platz, auch wenn es oben zu groß ist.

 

Ich glaube, du hast deine perfekte Unterbrustweite noch nicht gefunden :)

Der Verschluss rutscht hinten hoch. Wie weit kannst du den BH vom Köper wegziehen, wenn du den BH mit Verschluss vorne auf der richtigen Höhe "anziehst"? Ich glaube, du solltest das Unterbrustband mind. 1 Größe kleiner nähen. Welchen Unterbrustumfang hast du denn? (Maßband eng und leicht ausgeatmet?)

 

viele Grüße **

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eventuell ist das Körbchen in der unteren Hälfte zu klein - bietet zu wenig Platz, auch wenn es oben zu groß ist.

 

Denke ich auch... der Bügel steht nämlich unten etwas ab, der Cup ist daher nicht tief genug :rolleyes:

 

Den Cup selbst würde ich nicht einfach rundherum 1 cm kleiner machen. Vielleicht kommt es daher, dass Dein Bügel absteht.

 

Ich würde mal ein Probekörbchen nähen und am unteren Rand Bügelband aufstecken, damit Du den Bügel einschieben kannst. Dann den Cup mal anhalten und schauen ob es passt, wenn nicht, dann einfach mal alles abstecken was weg muß ;) Und den Cup dann entsprechend korrigieren.

 

Das der Bügel passt, gehe ich jetzt mal davon aus. Du hast sicher schon geschaut, ob er die Brust schön umschließt.

 

Bei mir ist es so, dass ich einen größeren Bügel benötige als ich eigentlich von meiner BH-Größe bräuchte. Ich muß daher die obige Änderung fast immer machen. Den Schnitt wähle ich nach meiner Bügelgröße, der Cup wird dann angepasst.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Als erstes würde ich eine kleinere Unterbrustweite versuchen denn dein Unterbrustband sitzt zu locker. Dabei solltest du dann das Unterband auch gleich so ändern, das die Träger 1 bis 2 Zentimeter näher zur Rückenmitte angebracht werden, dann rutschen sie nicht mehr so fix.

 

Wenn trotz kleinerem Unterbrustband die Bügel immer noch unten abstehen, versuche einmal größere Bügel, die sehen etwas knapp aus. Reicht das nicht aus, dann ist nicht genug Platz im unteren Cup.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich versuche, der Reihe nach zu antworten. Maßband und Probeteil liegen bereit.

 

löf:

1.

Ich glaube, der Bügel ist zu klein, hast du eine Nummer größer da, die du mal ins Bügelband schieben kannst?

Ich habe 75A zugeschnitten und genäht. Anstatt den dazu empfohlenen Bügeln (sewy B1, 11,5cm, 75A) habe ich eine Nummer größer eingeschoben (B2, 12,4cm empfohlen für 75B). Da die kleineren Bügel nicht bis zur Oberkante Obercup hoch gehen, sondern an der Naht Obercup/Untercup enden.

 

2.

Du hast abfallende Schultern, wenn du die Träger hinten weiter in die Mitte setzt (in Richtung Verschluss) rutschen sie nicht mehr so leicht.
Aber dann werden sie doch noch V-iger hinten? Ich hätte eher gedacht, daß ich den Trägeransatz vorne weiter zum Mittelteil hin verschieben sollte?

 

3.

Es sieht so aus, als würden die Körbchen unten abstehen?

Sie könnten besser anliegen, ja. Das Problem bleibt übrigens, egal ob ich B1 oder B2 Bügel drin habe.

 

3.

Rutschen die Körbchen hoch, wenn du die Arme hebst?

Nein

 

4.

Wie weit kannst du den BH vom Köper wegziehen, wenn du den BH mit Verschluss vorne auf der richtigen Höhe "anziehst"?

5 cm

 

5.

Ich glaube, du solltest das Unterbrustband mind. 1 Größe kleiner nähen.

Ich habe 75A genäht, weils kein 70A gibt. Aber ich hab hinten leicht gekürzt. Gesamtlänge ohne Verschluß ist 72cm.

 

6.

Welchen Unterbrustumfang hast du denn? (Maßband eng und leicht ausgeatmet?)

78 cm

 

Sylvie:

1.

Den Cup selbst würde ich nicht einfach rundherum 1 cm kleiner machen.

Das habe ich auch nicht gemacht. Ich habe den Schnitt an der Bügelkante natürlich exakt so belassen, nur oben die Rundung an der Nahtlinie zum Obercup zurückgenommen.

 

2.

Das der Bügel passt, gehe ich jetzt mal davon aus. Du hast sicher schon geschaut, ob er die Brust schön umschließt.

Der paßt leider nicht 100%ig. Ich bräuchte eine Nummer kleiner (glaube ich), aber der paßt dann nicht mehr zum Schnitt, trotz Angabe auf der Anleitung. Ich habe sewy bereits angeschrieben, sie kann mir sicher sagen, wo mein Fehler bei den Bügelgrößen liegt.

 

3. Wie soll ich mit meiner Problemgröße beurteilen können, wann ein BH perfekt sitzt? Weil nur dann bin ich in der Lage, an einem Probekörbchen die entsprechenden Änderungen zu machen.

Mein erstes Teil habe ich aus T-Shirt genäht und daran alles abgeändert, was zu ändern ist, um dann zu erfahren, daß es kein Wunder ist, daß ich ändern muß, weil ich die Originalbügel nicht verwendet habe.

Deswegen das aktuelle Teil mit minimalsten Änderungen (Cup) und Originalbügeln und Schrei um Hilfe hier ;)

 

kassandrax:

Unterbrustweite und Trägerposition und größere Bügel s.löf. ;)

 

Kann es vielleicht sein, daß die Probleme dadurch entstehen, daß ich anstatt Wäschegummi Framilon verwende?

Was mach ich gegen die Falten im Obercup?

Edited by Lacona

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde auch sagen, daß der Bügel auf keinen Fall passt. Normalerweise kann man einen Bügel in "falscher" Größe trotzdem einschieben, das gibt zwar ein paar Falten am Körbchen, aber er ist trotzdem vom Gefühl her bequem.

 

Die richtigen Bügel findest du, indem du erst mal die Bügel unter deine Brust hälst. Sie müssen genau unter der jeweiligen Brust verlaufen, also nicht zu tief (dann muß die Körbchengröße kleiner werden, die Bügelrundung wird dann flacher) und sie müssen auch seitlich genau anliegen, klemmen sie an den Brüsten fest, sind sie zu klein (größere Zahl ist nötig) liegen sie nicht an, muß die Zahl kleiner werden.

 

Die Bügelgröße hat nicht unbedingt was mit der Körbchengröße zu tun. Ich habe z.B. 85C (mit einem ungefähr 90er Rückenteil...), brauche aber Bügel in 105B, weil mein Brustansatz sehr breit ist. Eben je nach dem wie der Brustansatz verläuft. Vielleicht brauchst du eher 80A Bügel? Oder 70A?

 

Ist der Bügel dann zu lang ist das nicht so schlimm, man kann ich auf die Länge des Tunnels kürzen. Manchmal muß man auch Bügel verschiedener Firmen ausprobieren, bevor man die richtigen findet.

 

Wenn du den richtigen Bügel gefunden hast, dann kannst du weiter "puzzeln".

 

Statt nur hinten zu kürzen kannst du auch das Mittelteil vorne schmaler machen.

 

(Leider gibt es viele Parameter... :o )

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich versuche, der Reihe nach zu antworten. Maßband und Probeteil liegen bereit.

 

löf:

1.

Ich habe 75A zugeschnitten und genäht. Anstatt den dazu empfohlenen Bügeln (sewy B1, 11,5cm, 75A) habe ich eine Nummer größer eingeschoben (B2, 12,4cm empfohlen für 75B). Da die kleineren Bügel nicht bis zur Oberkante Obercup hoch gehen, sondern an der Naht Obercup/Untercup enden.

Es ist ein bisschen egal, welche Bügel im Schnitt empfohlen werden. Wenn sie dir nicht passen und zu dir nicht passen, dann sind es die falschen Bügel.

Natürlich sind die Schnitte oft für eine gewisse Bügelform konstruiert (z.B. Push-up Schnitte für Push-up Bügel) Aber es ist dein Recht als selbst Näherin, dir die Bügel zu suchen, die dir passen und dafür zu sorgen, dass sie in den Schnitt passen (also notfalls den Bügel kürzen, wenn die Rundung groß, aber die Bügelllänge kurz sein muss).

 

2. Aber dann werden sie doch noch V-iger hinten? Ich hätte eher gedacht, daß ich den Trägeransatz vorne weiter zum Mittelteil hin verschieben sollte?

Ja, werden sie, aber dafür rutschen sie nicht mehr von den Schultern.

An der Position vorne würde ich persönlich nichts ändern, das verändert auch die "Haltung" der Körbchen und dadurch die Form und den Zug.

 

Wenn du den BH 5cm weit wegziehen kannst, brauchst du eine geringere Unterbrustweite. Es wundert mich sogar etwas, dass die Körbchen nicht hochrutschen, wenn du die Arme hebst, da sie ja unten etwas abstehen.

(Ich hätte fast gewettet, sie rutschen ;))

 

Das 75A Körbchen hat unten an der Rundung zu wenig Tiefe für dich. Dadurch steht das Körbchen ab. Außerdem brauchst du ein kürzeres Unterbrustband.

Ich würde den Schnitt mal in 70C versuchen.

Da müsstest du mit der Unterbrustweite besser hinkommen. Die untere Rundung vom Körbchen dürfte dann auch besser anliegen.

Du wirst dann im Körbchen etwas zu viel Stoff haben, aber den kann man leichter wegnehmen, als man unten die nötige Weite am unteren Rand zum 75A Körbchen zugeben könnte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da ich ähnliche Probleme mit den Bügeln habe, melde ich mich hier auch mit einer Frage:

Wie und an welchem Ende kürzt man die Bügel? Mit einer Zange? Werden die Kanten dann nicht zu scharf und stechen eventuell das Bügelband durch?

 

Danke für Tipps

Eva1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie und an welchem Ende kürzt man die Bügel?

 

Genau. Die Enden müssen dann wieder versiegelt werden, ich hab' das schon mit Nagellack gemacht und auch schon mit wasserfestem Holzleim.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie und an welchem Ende kürzt man die Bügel? Mit einer Zange? Werden die Kanten dann nicht zu scharf und stechen eventuell das Bügelband durch?

Ich benutze eine Zange und kürze an beiden Enden, anschließend werden die Bügelenden wieder versiegelt. Ich habe früher Acryllack genommen, jetzt nehme ich Schrumpfschlauch zum Versiegeln.

Wenn du nur einen halben Zentimeter oder so kürzen musst, reicht auch an einer Seite zu kürzen. An welcher Seite (und wieviel an welcher Seite) würde ich vom Schnitt abhängig machen. Bügel in den noch offenen Tunnel einschieben, BH anziehen und ab vor den Spiegel und ausprobieren wie der Bügel am besten sitzt und entsprechend kürzen.

 

@Lacona

Ein Bügel muss etwas Spiel haben im Bügelband, sonst zerstösst er es schnell und du hast ein Loch. Wenn du also größere (und damit längere) Bügel benutzt als im Schnittmuster vorgesehen musst du sie möglicherweise kürzen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke für die vielen Tips! :freu:

 

nowak:

Die richtigen Bügel findest du, indem du erst mal die Bügel unter deine Brust hälst. Sie müssen genau unter der jeweiligen Brust verlaufen, also nicht zu tief (dann muß die Körbchengröße kleiner werden, die Bügelrundung wird dann flacher) und sie müssen auch seitlich genau anliegen, klemmen sie an den Brüsten fest, sind sie zu klein (größere Zahl ist nötig) liegen sie nicht an, muß die Zahl kleiner werden.

Ich habe probiert. Demnach wären 75B Bügel passend. Sie klemmen und drücken nicht und passen gut in die Unterbrustfalte. Das sind die Bügel die auf den Fotos drin sind. 70A Bügel sind zu klein, 75A gehen so.

 

Ist der Bügel dann zu lang ist das nicht so schlimm, man kann ich auf die Länge des Tunnels kürzen.

Mißverständnis: die Bügel die zum Schnitt passend wären, sind zu kurz! Sie reichen nicht bis ganz oben an den Rand vom Obercup/Seitenteil. Wenn sie zu kurz sind, verzieht das Seitenteil den Obercup nach hinten und das schaut nicht so toll aus, find ich.

 

Wenn du den richtigen Bügel gefunden hast, dann kannst du weiter "puzzeln".

*seufz*

 

Statt nur hinten zu kürzen kannst du auch das Mittelteil vorne schmaler machen.

Aber dann zieht es mir die Bügel doch weiter nach innen? Mhhhhmmmm, werd ich mal abstecken und gucken, interessant.

 

löf:

An der Position vorne würde ich persönlich nichts ändern, das verändert auch die "Haltung" der Körbchen und dadurch die Form und den Zug.

O.k.

 

Wenn du den BH 5cm weit wegziehen kannst, brauchst du eine geringere Unterbrustweite.

D.h. ich nehme hinten beidseitig vom Verschluß kürzer, damit kommen die Träger zusammen und ich hab weniger Unterbrustweite. Ich werds zuhause (ich hab grad Nachtschicht ;)) versuchen. Wieviel darf man den BH wegziehen können, wenns passend ist?

 

Das 75A Körbchen hat unten an der Rundung zu wenig Tiefe für dich.

Meinst du mit Tiefe, daß ich die Bügelkante vom Untercup länger machen sollte? Das würde ja heißen, daß der Bügel, der drin ist, zu groß ist. Was btw ja auch so ist.

Das würde wiederum heißen, daß wenn der Bügel absteht, der Bügel entweder zu klein oder zu groß ist (abgesehen von den tausend anderen Möglichkeiten) und daß das Problem nicht mehr bestehen dürfte, wenn ich den kleineren Bügel reinschiebe. Leider ändert sich nix dran, wenn kleinere Bügel drin sind. :confused:

Aber vielleicht gehts in Kombination mit der geringeren Unterbrustweite ...

 

Ich würde den Schnitt mal in 70C versuchen.

Werd ich versuchen, wenn die o.g. Änderungen gemacht sind und ich damit nicht weiterkomme.

 

Beim ersten Probestück 75A habe ich ja so ziemlich alles geändert, bis das Teil einigermaßen gepaßt hat.

Trägeransatz vorne nach innen verschoben, Achselausschnitt nach unten gezogen (damit der Bügel paßt), Unterbrustweite verringert, Körbchen verkleinert.

Und ich dachte ernsthaft, mit Originalbügeln zum Schnitt wäre es einfacher :rolleyes:

Sobald ich ein bisserl Zeit habe, werde ich noch einen nach dem abgeänderten Schnitt nähen, zum Vergleich.

 

Wie bekomme ich eigentlich die Bügelnähte dezenter? Bei meinen Kauf-BHs sind die Bügel nie so dick eingepackt und so breit abgesteppt.

Und welche Farbe eignet sich am besten für Fotos? Ich hätte weiß, schwarz (ausgeschieden), rot und grün.

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Meinst du mit Tiefe, daß ich die Bügelkante vom Untercup länger machen sollte? Das würde ja heißen, daß der Bügel, der drin ist, zu groß ist. Was btw ja auch so ist.

Das würde wiederum heißen, daß wenn der Bügel absteht, der Bügel entweder zu klein oder zu groß ist (abgesehen von den tausend anderen Möglichkeiten) und daß das Problem nicht mehr bestehen dürfte, wenn ich den kleineren Bügel reinschiebe. Leider ändert sich nix dran, wenn kleinere Bügel drin sind. :confused:

Guten morgen,

kleinere Bügel helfen dir nicht, weil sie nicht passen. Das brauchst du auch nicht weiter zu versuchen ;)

 

Mit Tiefe meine ich, dass das Unterkörbchen zu wenig Platz bietet.

3102700590_0114eccfdb.jpg.4ca51691e619850c49febd8b6041ebfb.jpg

Deine Brust drückt also das Körbchen weg. Das geht, weil das Unterbrustband zu weit ist. Wäre es eng genug, würde das Körbchen oben einschnüren und du hättest einen "Brusthubbel" wie man ihn gerne mal bei Frauen sieht, die viel zu kleine Push Up BHs tragen.

 

Zum Fotografieren:

nimm keinen roten Stoff. Rot ist eine schwierige Farbe für Digitalkameras, auf Grund der verschiedenen Empfindlichkeit des CCDs ("Chip") für Farben (Wellenlängen) der dort eingebaut ist. Es gibt natürlich Kameras, die das korrigieren, aber die Kosten entsprechend. Ich denke, weiß müsste ganz gut funktionieren. Wobei ich das schwarz auf deinen Bildern auch nicht schlimm / schlecht finde. Der Vorteil an Weiß ist, dass man Schattenwürfe / verläufe gut erkennt :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Okay, wenn der Bügel schon mal in der Größe stimmt, dann hast du einen großen Schritt geschafft. Und wenn der Bügel etwas kürzer ist, ist das nicht so schlimm, etwas Spiel braucht er und dann kannst du den "Freiraum im Bügelband noch kürzen, indem du einfach kleine Querriegel mit Gradstich drüber nähst. Das ist nicht sehr auffällig (bei farblich passendem Garn) und an gekauften BHs habe ich das auch schon so in der Art gesehen.

 

Ob das Mittelteil verschmälern bei dir was bringt siehst du daran, ob der Bügel ohne BH da liegt wo er mit BH auch liegt. Oder ob der BH den Bügel in Richtung Brust schiebt, obwohl die eigentliche Brustfalte etwas weiter in der Mitte liegt. Wenn da alles paßt, dann mußt du vorne nichts ändern. Aber manchmal hakt es da auch und man denkt nicht so leicht an diese Möglichkeit.

 

Ansonsten würde ich mich löf anschließen und am Unterbrustband arbeiten. Eine Frage habe ich noch: Hast du nur am Oberkörbchen Framilon genommen oder an allen Kanten? Für das Rückenteil sollte es dringend Unterbrustgummi sein, nur der hat den richtigen Zug. Ich schneide meinen etwa 25 Prozent kürzer zu als die Stoffkante, aber das ist auch Geschmackssache, wie straff man es mag. Bügel-BHs, vor allem wenn sie kein durchgehendes Unterbrustband haben, müssen schon etwas fest sitzen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke löf, jetzt hab ich das verstanden mit der Tiefe.

 

nowak: ich hab Framilon allüberall drin. Ich hab auch schon zwei Höschen damit genäht, bei denen ich gestern festgestellt habe, daß sie nicht die Elastizität haben, die sie haben sollten.

Sehr sehr sehr schade. Weil ich gerne einen glatten Abschluß gehabt hätte und die Einnähgummis alle viel zu dick sind. :(

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du kannst Wäschegummi nehmen und die Zähnchen/Borte/Kante dann in der Nahtzugabe verschwinden lassen.

Oder Paspelgummi, aber die Paspel nicht überstehen lassen.

Für den BH würde ich, wie Nowak schon schreibt, auf jeden Fall Untebrustgummi verwenden (Außer an der Oberkante vom Körbchen, da kann man nehmen, was man will ;) ).

 

 

(Achtung: Bei sehr großen Größen kann man für das Unterbrustband auch andere Gummibänder (z.b. breites, festes Trägergummi) verwenden, aber hier geht es ja um kleinere Körbchengrößen ;) )

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab hier alle möglichen und unmöglichen Arten von Gummis.

Slips habe ich zwei mit Litze genäht, aber das wird ganz schön dick. Meine Kaufslips haben ganz feine dünne Gummis dran, ca 4mm breit, sowas hätte ich auch gerne, aber ich weiß nicht, woher. Nur so nebenbei.

 

Dann wird meine erst Tat nach der Weihnachtgeschenkenäherei das Ersetzen vom Framilon durch Unterbrustgummi sein.

Schritt 2 verkürzen der Unterbrustweite.

Schritt 3 Probeteil nach abgeändertem Schnitt nähen

Himmel, so ein Aufwand :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich mußte gerade twas shmunzeln, als ich Deinen ersten Beitrag mit den Bildern gelesen habe.

 

Genau die gleichen Probleme hatte ich auch. siehe Bikini Lara von Sewy - Oberteil paßt nicht - Hobbyschneiderin + Forum

 

Ich habe letztendlich folgendes gemacht:

 

Größerers Bügelpaar genommen und einen Abnäher im Obercup eingearbeitet, allerdings nur auf dem Schnittmuster und nicht auf dem Stoff. Dadurch hat sich aber eine Kante gerundet im Gegenteil zum Original. Macht aber nix, ich bin total zufrieden damit. Die Träger habe ich zum Schluß angenäht.

 

Hoffe, daß du auch bald ein tolles Ergebnis hast. Ich hatte zwischendurch schon die Lust verloren, aber dank diesem Forum, habe ich nicht aufgegeben.

 

Mittlerweile habe ich mir schon BH`s danach genäht und nun ist meine Mama dran.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ich hab hier alle möglichen und unmöglichen Arten von Gummis.

 

Immer wieder gerne genommene Lektion: Geld für Neuanschaffung gespart, dafür Zeit fürs Auftrennen investiert. :rolleyes:

 

Was bei Wäschegummi halt so das Problem ist, ist daß man die in der Regel bestellen muß und es halt unterschiedlich feine gibt. Ich habe aber auch Wäschegummi, der so dünn ist wie an den gekauften. Manchmal führt man richtigen Material halt kein Weg vorbei. :rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Immer wieder gerne genommene Lektion: Geld für Neuanschaffung gespart, dafür Zeit fürs Auftrennen investiert

Näääää, nicht ganz ;). Meine möglichen und unmöglichen Gummis sind fast alle ganz echt unterwäschetauglich. Leider hab ich keinen Paspelgummi (da bin ich aber grad am bestellen), sondern nur Wäschegummis mit Picots, Bogenkante, kleiner Spitze etc. Und die haben mir zu dem schwarzen Stoff nicht gefallen. Deswegen der Versuch (ist ja eh ein Probestück) mit dem Framilon, da 08/15 Einnähgummi zu dick ist. Und deswegen jetzt Alternativensuche zum 4mm Framilon.

 

pelle, ich hab deinen thread schon bewundert.

Aufgeben kommt gar nicht in Frage, die Lust verloren hab ich auch noch nicht. Mich fuchst es sogar, daß ich grad keine Zeit für Wäsche-Näherei habe.

Edited by Lacona

Share this post


Link to post
Share on other sites
N

Würdest du mir die Quelle .... verraten?

 

Solche Fragen dürfen nur im Markt gestellt werden.

 

Und eigentlich müßte ich den ganzen Thread jetzt wegen der Frage ins Nirwana verschieben... :rolleyes: kannst du die Frage noch löschen, wäre eigentlich schade?

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, da bin ich wieder.

Die Weihnachts- und Faschingsnäherei habe ich erfolgreich hinter mich gebracht. Nach einem kurzen Abstecher zu Amelie hatte ich endlich mal wieder Zeit, mich mit meiner lieben Freundin Lara zu beschäftigen.

Ich habe sie in meiner abgeänderten Version in Endmaterial (Lycra + Badegummi + Bikiniverschluß) genäht.

Paßt so ganz gut, nix rutscht hoch oder runter und trotzdem ist alles bequem.

Aber: wenn ich ein T-Shirt drüber anhabe, schaut es aus, als würde alles nach unten platt gedrückt werden. Die BH-Spitze zeigt gen Boooooden, furchterbar!:eek:

Obwohl die Cupnaht genau über den Brustpunkt verläuft :confused:

Ich hoffe, man sieht auf den Fotos ein bisserl was. Hier auf meinem Monitor habe ich nach der Tonwertkorrektur jedenfalls eine schöne Sonnenbräune bekommen :D

Und die Fotos hat mein 7 jähriger Sohn gemacht. ;)

 

Lara_hinten_Kopie.JPG

 

Lara_rechts_Kopie.JPG

 

Lara_links_Kopie.JPG

 

Lara_vorne_Kopie.JPG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dein Körbchen ist jetzt zu klein. :)

Der Bügel sitzt ja jetzt rund um richtig schön. Aber in der Seitenansicht siehst du, dass du keinen schöne D-förmige Wölbung hast, sondern eher eine B-förmig Wölbung.

Entweder ist dein Material jetzt fester, oder es liegt wirklich "nur" am engeren Unterbrustband. Du könntest ein Körbchen aus dem gleichen Material 1 Körbchenbuchstaben größer nähen und mal testweise nen Bügel einschieben und anhalten (einfach die NZG an der Unterseite nach innen klappen und fest-heften, dann kann der Bügel da rein).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja löf, die Körbchen sind einen Ticken zu klein. Wobei das für einen Bikini in Ordnung ist, da ich zum Sommer traditionell ein paar Kilo weniger habe und der BH dann weniger ausgefüllt ist. Hätt ich dazu schreiben sollen.:rolleyes:

Für einen BH würde ich jetzt das Polster weglassen oder eben eins größer nähen.

 

Mich interessiert grad brennend, wie ich abändern muß, damit die Brustspitze nicht mehr nach unten zeigt. Auf dem 3. Bild sieht man das Problem ganz gut ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

na, eben weil das Körbchen zu klein ist und nun, durch das engere UB Band alles platt gedrückt wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.