Jump to content

Partner

Privileg 303 - Untergreifer einstellen?


melsch

Recommended Posts

Hallo,

 

gerade eben habe ich mich erst vorgestellt - und nun kommen schon die Fragen...;)

Mein Männe hat mir auf ebay eine alte Privileg 303 (Typenkürzel JA, also eine JANOME) gesteigert. Sie war als defekt ausgewiesen: "Motor brummt nur, läuft nur im Handbetrieb". Für meine gelernten Elektriker war das kein Problem, der Motor läuft einwandfrei, Nadel, Ober- und Untergreifer laufen problemlos (ich hab jetzt noch WD-40 an den Fingern vom Ausprobieren...), ABER: die Ovi bildet keinen einzigen Stich bzw. keine Schlinge.

Nach dem Durchforsten vieler Beiträge hier habe ich zigmal neu eingefädelt (mit farbigen Garn), darauf geachtet, dass der Faden wirklich durch die Trennscheiben läuft, die Reihenfolge der Greifer beachtet, die Nadel gewechselt, die Stichplatte ausgetauscht,... :confused: - nix geht!

Ich habe den Eindruck, dass mit der Stellung des Untergreifers etwas nicht stimmt. Kann man irgendwo nachlesen/ erfahren, wie die grundstellung von Nadel, Ober- und Untergreifer sein muss, damit die richtig "zusammenspielen"?

Die Ovi war ja nicht teuer, mein Männe "darf" da ja dran rumwerkeln wie er möchte - kaputt machen kann er ja nix mehr. Ich denke halt, dass ein Besuch bei der Quelle-Werkstatt unverhältnismäßig teuer werden würde - da spar ich dann doch lieber auf eine neuere Ovi.

Wenn euch Fotos helfen würden, reich ich die gerne nach.

Vielen Dank schon mal fürs Lesen meines Romans ;).

 

Liebe Grüße,

 

Melanie

Link to comment
Share on other sites

Werbung:
  • Replies 29
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

  • melsch

    15

  • peterle

    9

  • josef

    6

Top Posters In This Topic

Posted Images

Also gut - du hast es so gewollt ;): ich hab zum Fotografieren das Messer runter geklappt und den Nähfuß runter.

 

Bild 1: Nadel in der höchsten Position

http://www.hostpix.de/file.php?dat=8ktJX1K0.JPG

 

Bild 2: Nadelspitze auf Höhe von Stichplatte

http://www.hostpix.de/file.php?dat=Z3SFwelj.JPG

 

Bild 3: Nadel in tiefster Position

http://www.hostpix.de/file.php?dat=8dGuvHO.JPG

 

Ich hoffe, die Bilder helfen weiter; falls nicht, sag mir bitte was genau ich in welcher Stellung fotografieren soll :).

 

Danke schon mal & liebe Grüße,

Melanie

Link to comment
Share on other sites

du hetzt ja deinen männe ganz schön in die pampas ...

 

1. zuerst muß die stichplatte auch noch ab, weil die entscheidende stellung von nadel und greifer sich darunter im verborgenen abspielt

2. und zum einstellen müßen erstmal alle fäden wieder raus

3. dann brauchen wir ein foto :

linker (unter)-greifer geht hinter der aufwärtsgehenden nadel vorbei

 

dann gehts weiter

geh mal bissel auf abstand zur maschine und mach größere fotos, auf dem bild : nadel OT-stellung ist der nadelhalter nicht zu sehen

aber ohne solches beiwerk gehts nicht

 

gruß josef

Edited by josef
Link to comment
Share on other sites

wieso in die pampas? er wechselt doch "nur" vom Motorradschräubeln in nähmaschinentechnische Gefilde... ;) Als alter Bastler & Tüftler ist das doch mal eine echte Herausforderung, oder?

 

So, ich hoffe, ihr könnt mit den Bildern jetzt etwas anfangen:

 

Bild 1 und 2: (hoffentlich) die von dir gewünschte Stellung

Kostenlos Bilder hochladen mit Hostpix Bilderhosting

Kostenlos Bilder hochladen mit Hostpix Bilderhosting

 

Bild 3: weiter weg mit Nadelhalter

Kostenlos Bilder hochladen mit Hostpix Bilderhosting

 

Liebe Grüße,

Melanie

Link to comment
Share on other sites

wieviel geht die nadel nach oben bis der greifer genau über dem nadelöhr steht ?

bitte in 1/10 mm ( 1,8 - 2,0 - 2,2 oder was ?)

 

greiferspitze ist nicht sichtbar auf diesem foto

 

gruß josef

xjEajGrG.jpg.a9d06716dd5f49ba66d9c8ab884323f1.jpg

Link to comment
Share on other sites

Danke, dass du noch nicht aufgibst, Josef!:)

Männe packt heut Abend die Schieblehre aus & dann wird nachgemessen.

 

Liebe Grüße,

Melanie

Link to comment
Share on other sites

bevor er auch nur eine einzige schraube lockert ...:D

MUSS erst ausgeschlossen sein, daß es nicht an der nadelstangenstellung liegt

das ist nämlich der häufigere fehler

 

gruß josef

Link to comment
Share on other sites

Öhm... der Untergreifer geht zwar HINTER der Nadel vorbei, aber nicht ÜBER. Bei Stellung "Greiferspitze direkt UNTER Nadel" beträgt der Abstand 2,0. Also doch schon von Grund auf falsch, oder? Kann man da noch was machen?

 

Liebe Grüße,

Melanie

Link to comment
Share on other sites

Öhm... der Untergreifer geht zwar HINTER der Nadel vorbei, aber nicht ÜBER. Bei Stellung "Greiferspitze direkt UNTER Nadel" beträgt der Abstand 2,0. Also doch schon von Grund auf falsch, oder? Kann man da noch was machen?

Liebe Grüße, Melanie

 

langsam, es geht weiter :

 

wenn ich dich richtig verstehe, sind die nadelöhre bei 2,0 mm schlingenhub schon an der greifer-spitze vorbei nach oben ?

 

wenn der untergreifer nach rechts weitergeht, kommt dann die spitze des obergreifers berührungslos unterhalb der greiferspitze in der aussparung des untergreifers vorbei ?

 

bitte um bestätigung

 

gruß josef

Link to comment
Share on other sites

Schön, dass es noch weiter geht!:)

 

Deine erste Frage kann ich mit JA beantworten.

 

Bei deiner zweiten Frage steh ich jetzt allerdings ein bisserl auf dem Schlauch... :confused: Was meinst du mit der Aussparung des Untergreifers? Der Obergreifer geht doch von seiner rechten Position (berührungslos) schräg nach links hoch und zurück- oder ist das verkehrt?

 

Liebe Grüße

Melanie

Link to comment
Share on other sites

*grummelgrummel*... Männe hat mir gerade die Aussparung am Untergreifer gezeigt, die du meinst... OK, jetzt hab ichs auch kapiert...

Auf jeden Fall geht der Obergreifer da berührungslos dran vorbei.

 

Liebe Grüße,

Melanie

Link to comment
Share on other sites

sd14.gif

so,

der fall ist klar :

deine greifereinstellungen sind in ordnung, aaaaber :

 

deine nadelstange ist nach oben verschoben, die nadel kommt nicht tief genug runter

 

maschinen gehäuse öffnen

klemmschraube lösen

in der position greiferspitze-genau-hinter-nadel

die nadelstange soweit herunterziehen, daß das/die nadelöhr/e genau unter der greiferspitze sind

klemmschraube wieder fest-drehen

 

!!! achtung :

falls das gewinde des klemmstückes ausbricht, brauchst du ein ersatzteil

 

gruß josef

Link to comment
Share on other sites

So Josef, ich hoffe, du hast noch ein bisschen Geduld mit uns...:D

Nadelhalter ist eingestellt wie von dir beschrieben... ABER: die Nadel geht jetzt vor dem Obergreiferfaden runter, ohne sich dessen Faden "zu schnappen".

Wenn wir das Handrad langsam drehen und den Obergreiferfaden vor die Nadel legen, dann bildet sich -endlich!- mal eine Schlinge.

 

Liebe Grüße,

Melanie (und Andy, der jetzt so langsam an der Feinmechanik verzweifelt :))

Link to comment
Share on other sites

Oh, da habt ihr euch aber weit aus dem Fenster gelehnt ... :rolleyes:

 

Bei den meisten Overlockmaschinen kannst Du die Nadelstange jetzt so einstellen, daß das Öhr der Nadel exakt vor dem Öhr des Untergreifers vorbei kommt.

Ihr habt euch aber auch die Ausgangsstellung gemerkt oder ... :cool:

 

Der Abastand Nadel/Greifer ist natürlich auch noch wichtig.

Link to comment
Share on other sites

Peterle, deine Antwort verwirrt jetzt leider mehr als dass sie hilft. :confused:

Das Öhr der Nadel kommt ja jetzt vor dem Öhr des Untergreifers vorbei - so hat Andy den Nadelhalter gestern Abend eingestellt.

 

Lieben Gruß

Melanie

Link to comment
Share on other sites

Peterle, deine Antwort verwirrt jetzt leider mehr als dass sie hilft. :confused:

Das Öhr der Nadel kommt ja jetzt vor dem Öhr des Untergreifers vorbei - so hat Andy den Nadelhalter gestern Abend eingestellt.

 

Und? Tut sie es damit? :rolleyes:

Link to comment
Share on other sites

... ABER: die Nadel geht jetzt vor dem Obergreiferfaden runter, ohne sich dessen Faden "zu schnappen".

Wenn wir das Handrad langsam drehen und den Obergreiferfaden vor die Nadel legen, dann bildet sich -endlich!- mal eine Schlinge.

 

Peterle, trotz dieser Einstellung "Öhr exakt zu Öhr" besteht dieses Problem immer noch. Heißt das jetzt "ran an die Feinjustierung" oder ist das nix mehr für uns?

 

Liebe Grüße,

Melanie

Link to comment
Share on other sites

Peterle, trotz dieser Einstellung "Öhr exakt zu Öhr" besteht dieses Problem immer noch. Heißt das jetzt "ran an die Feinjustierung" oder ist das nix mehr für uns?

 

Schon das erste Verkurbeln war nichts für euch.

Wenn Du eine Overlock einstellen möchtest, ohne diese zu kennen, benötigst Du mindestens zwei Angaben: Den rechten Totpunkt des unteren Greifers und die Höhe der Nadelstange im OT (hilfsweise den Schlingenhub).

 

Ich weiß für deine Maschine leider weder das eine noch das andere.

Da könnhte aber eine Janome drunter stecken, mach doch mal ein Bild von der ganzen Maschine uns stell es ein.

 

Hat man gar keine Werte, kann man nur mit viel Erfahrung rumfrickeln und mehr oder minder brauchbare Ergebnisse erzielen.

Link to comment
Share on other sites

Öhm... der Untergreifer geht zwar HINTER der Nadel vorbei, aber nicht ÜBER. Bei Stellung "Greiferspitze direkt UNTER Nadel" beträgt der Abstand 2,0. Also doch schon von Grund auf falsch, oder? Kann man da noch was machen?

Liebe Grüße, Melanie

 

sd14.gif

so, der fall ist klar :

deine greifereinstellungen sind in ordnung, aaaaber :

deine nadelstange ist nach oben verschoben, die nadel kommt nicht tief genug runter

maschinen gehäuse öffnen

klemmschraube lösen

in der position greiferspitze-genau-hinter-nadel

die nadelstange soweit herunterziehen, daß das/die nadelöhr/e genau unter der greiferspitze sind

klemmschraube wieder fest-drehen

 

!!! achtung : falls das gewinde des klemmstückes ausbricht, brauchst du ein ersatzteil

gruß josef

 

Peterle, trotz dieser Einstellung "Öhr exakt zu Öhr" besteht dieses Problem immer noch. Heißt das jetzt "ran an die Feinjustierung" oder ist das nix mehr für uns?

Liebe Grüße, Melanie

 

ich hab aber nix von öhr zu öhr gesagt

deswegen ist die nadelstange nun zu tief

 

bitte die einstellung wiederholen

 

der überwendlich(rechte)greifer muß dann mit seinem öhr genau unter der nadelspitze kommen

 

gruß josef

Link to comment
Share on other sites

Hallo Josef,

ich bins "Männe" :)

Also, wenn ich die Nadelstange so einstelle,

das bei der nach rechtsbewegung des Untergreifers dieser den Faden der Nadel

gerade noch erwischt (greift), und ich dann weiterdrehe geht die Nadel nach oben und der Obergreifer kommt nach links.

Jetzt müsste die Nadel sich den Faden des Obergreifers schnappen, aber

es geht nich da die Nadel nicht hoch genug steht(es fehlen ca. 2mm). Wenn man jetzt weiterdreht kommt die Nadel wieder nach unten (ohne sich den Faden des Obergreifers genommen zu haben), aber so kann sich keine Schlaufe bilden.:banghead:

Ich denke mir der Hub der Nadel ist fehlerhaft, also die Endpositionen gehören weiter auseinander.Ich habe auch schon den umgekehrten Weg probiert, und habe die Nadel so eingestellt das sie den Faden des Obergreifers gerade noch schnappt, dann aber kann sie den Faden des Untergreifers nicht mehr erwischen, es fehlen wieder diese 2 mm.

Ich hoffe auf eine zündende Idee von Dir.;-)

Gruß

Männe (in echt Andy)

Link to comment
Share on other sites

... ich hab aber nix von öhr zu öhr gesagt

 

Ich aber und ich bin der Admin, ich hab recht. :D

Das ist eine Janome und die Öhre sollten da schon deckungsgleich stehen ... ;)

 

Die Nadelstangenhöhe kann ich morgen mal messen.

Edited by peterle
Link to comment
Share on other sites

Ich denke mir der Hub der Nadel ist fehlerhaft, also die Endpositionen gehören weiter auseinander.

 

Ihr seit mir ein paar Frickelörese ... :p

Der Hub kann sich nicht verstellen - es sei denn, Dir bröseln ein paar Teile aus der Kiste. ;)

Dein Timing stimmt nicht.

 

Meistens klatschen die Greifer aneinander und der Obergreifer verstellt sich dabei.

Edited by peterle
Link to comment
Share on other sites

Die vordere Kante deines Nadelhalters steht im OT ca. 40mm über der Stichplatte. (Gerade gucken!)

Der untere Greifer hat einen Radius von ca. 67mm.

 

Alle Maße pi*Daumen abgenommen.

Eine Einstellanleitung müßte ich erst suchen.

 

Mit den beiden Werten und Öhr über Öhr bekommst Du Nadelstange und unteren Greifer synchronisiert. Der obere Greifer muß dann noch so eingestellt werden, daß er rechtzeitig im LT steht, wenn die Nadeln runter kommen und so gerade eben noch den Greiferfaden mit fasst.

 

Merke: Grau ist alle Theorie, die Praxis variiert zuweilen deutlich.

 

viel Glück! :bier:

Link to comment
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now



×
×
  • Create New...