Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Emaranda

CD Verwertung oder ich nähe mir eine Dose

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr Lieben,

 

in einem japanischen Blog hatte ich eine wunderschöne Dose entdeckt und das Bild abgespeichert. Es war auch eine Art Anleitung dabei, allerdings kamen die mir bekannten drei Schriftzeichen nicht vor und auch sonst waren nicht wirklich viele Maßangaben zu entschlüsseln. Was ich aber deuten konnte war CD! :D

 

Also habe ich kurz überlegt und alle Maße auf eine CD bezogen und losgelegt, damit am Ende irgendwas in der Art wie auf dem Bild bei rauskommt...

dose.jpg.9dc7abc0b9e01fd951ff24f87662df05.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als erstes die Materialfrage...

 

Ich habe beschlossen dass die Dose braun wird mit rosa Tupfenfutter, Deckel ebenfalls rosa getupft, mit braunem Knubbel als "Griff" Damit der Boden und Deckel ein wenig abgepostert ist, wobei ich den Deckel eher flach haben möchte, habe ich mich für Spültucheinlage entschieden. Was auch sonst. :cool:Sicherlich kann man da auch Volumenvlies, Füllwatte oder was auch immer nehmen. Die eigentliche Dose wird wohl mit Füllwatte ausgestopft.

 

Ich brauche also Stoff, Spültuch, Füllwatte, die allerdings nicht auf´s Foto wollte, da sie schüchtern ist, eine Wattekugel für den Griff und CDs für Boden und Deckel. Allerdings weiß ich noch nicht genau, ob ich einen Bodeneinsatz aus einer CD mache.

material.jpg.afeeac4b61e9984f7767b6ab1273e099.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

ich bin sehr gespannt, wie es weiter geht. Verwertung von CD´s interessiert mich immer.

 

LG

Christa

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ui, Christa, da bin ich gespannt, wie Du das umsetzt. Die Dose ist interessant. Mich interessiert wirklich, wie Du den "Bauch" hinkriegst. Viel Erfolg bei Deinem Projekt.

 

LG, Steph

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und nun der Schnitt:

 

Eine CD hat einen Durchmesser von 12 cm, damit hätten wir schon mal den Boden und Deckel.

 

Nun die Höhe der Dose. Ja, nach genauer Betrachtung der CD und den Größenverhältnissen habe ich beschlossen, das Höhe in etwa dem Durchmesser der CD entspricht, eher ein klein wenig höher. Da mein Zirkel diese Maße verweigert und ich keine Lust auf Faden, Reisszwecke und Stift hatte, habe ich mich für mein Standartmaß Pastateller entschieden. Bingo! Durchmesser 30 cm, passt perfekt.

 

Für den Boden habe ich in der Mitte einen Kreis in CD Größe makiert. Den Rand habe ich in 16 "Tortenstücke" eingeteilt, was die Taschen für die Randwülste gibt. Der Einfachheit halber habe ich den inneren Kreis (Boden) ausgeschnitten, damit ich das besser auf dem Stoff makieren kann.

 

Dann noch einen Kreis für den Deckel, bzw. Boden. Da habe ich mich für die doppelte Breite der CD, 24 cm, plus Nahtzugabe entschieden.

 

Da ich noch nicht genau weiß, wie ich den Rand machen möchte, bzw. ob der Deckel aufliegen oder "versenkt" werden soll, mache ich mir darüber später Gedanken. Aber ich vermute mal stark, dass er in etwa dem Umfang der CD entspricht.

Schnitte.jpg.876507f2caf6a4b4329527410b097229.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nun habe ich zugeschnitten:

 

Stoff für Außen- und Innenseite und eimal den Deckel. Einen Bodeneinsatz habe ich erstmal weggelassen, aber eine Einlage sollte zumindest sein. Der Rand kommt später dran. Auf dem Innenfutter habe ich mir die Linien für die Wülste makiert, was auf dem Foto so grad noch zu erkennen ist.

zuschnitt.jpg.53245ca550cfaa579b1422572ea6ef44.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, jetzt esse ich noch was, ich mag es nicht, wenn mein Magen lauter brummt als die Maschine und dann schreite ich zur Tat...

 

Ich bin übrigens auch sehr auf die Umsetzung gespannt und was am Ende dabei raus kommt. :D

 

Bis später und viele Grüße,

 

Ulrike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

dann wünsche ich erstmal guten Appetit. Ich hoffe, du isst schnell;), damit es bald weiter geht.

 

Bin schon sehr gespannt. Und danke für den Wip.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich werde Dein Projekt gespannt verfolgen. Die Dose gefällt mir auch sehr gut. Bin gespannt wie es weiter geht.

 

LG Nicoletta

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ich bin übrigens auch sehr auf die Umsetzung gespannt und was am Ende dabei raus kommt. :D

 

Ich bin mit essen fertig und entdecke deinen fred. Auf die umsetzung bin ich auch gespannt und warte darauf, daß es weitergeht.

 

Die dose sieht verdächtig nach weihnachtsgeschenk aus :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hier stelle ich mir in jedem Fall eine Campingstuhl und ein Gläßchen Rotwein hin - das muß ich sehen. :)

 

Ich bin schon ganz gespannt wie es weiter geht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

So, da bin ich wieder und nicht nur ich bin vollgestopft. :D

 

Und ja, die Dose möchte unbedingt ein Weihnachtsgeschenk werden. :D

 

Aber erst schön der Reihe nach...

 

Auf den Oberstoff habe ich mittig die Spültucheinlage mittels Sprühkleber festgepappt. Ohne wäre auch gegangen, da es eigentlich nicht verrutscht, aber wenn man ihn schon mal da hat... :cool:

 

Danach habe ich einmal um den Spüllappen drumrum genäht und noch einmal im im Kreuz drüber.

Boden1.jpg.a8945a6ad69c88048980ce841befede0.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als nächstes habe ich die "Taschen" für die Wülste abgesteppt. Immer schön von der Mitte nach Außen.

Und was bin ich froh, dass ich mittlerweile einen automatischen Fadenabschneider habe. :D

Taschen.jpg.c93a26bc8587a46fe94f9f7c40e5e02f.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Und nun hat die Füllwatte ihren großen Auftritt!

 

Es ist doch immer wieder erstaunlich, wieviel von dem Zeug in noch so kleine "Räume" reingeht. Allerdings neige ich auch zum festen Stopfen. ;)

 

Nach der Hälfte kann man schon gut erkennen, wie sich die einzelnen Wülste aufrichten.

taschen1.jpg.c666b3d90ebd4904dd14b567c96e62d2.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

CD-Verwertung?

Habe ich da was von CD-Verwertung gelesen?

 

Ist noch ein Platz für mich frei?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Nachdem Unmengen von Füllwatte in den einzelnen Taschen verstaut worden ist, zeigt sich die Dose äußerst standhaft. Allerdings zieht sich der Boden nach oben, womit sich die Frage nach einem Bodeneinsatz geklärt hat. :cool:

 

Probehalber habe ich eine CD reingeklemmt, die flutscht da wirklich richtig rein und wird von den Wülsten gehalten.

taschen2.jpg.556c89d251b9c8e6e5de56e501493586.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Als nächstes werde ich mich um den Rand kümmern müssen, wobei ich schon grausiges befürchte, da bis jetzt alles so gut geklappt hat.

 

Gedacht habe ich mir das in etwa so:

 

Die Taschen erstmal verschließen, damit die Watte nicht flüchten kann und mir den Nerv raubt. Danach für den Rand einen Streifen zum Ring schließen. Umfang des Ringes etwas mehr, da ich den Deckel versenken möchte. Die Dose soweit einkräuseln, dass der Rand dran passt.

 

Für den Bodeneinsatz eine CD mit Stoff beziehen, Deckel mit Stoff beziehen und auch den Griffknubbel in Stoff verpacken.

 

Danach entweder vor Freude in die Luft hüpfen oder aber das Teil in Flammen aufgehen lassen. ;)

 

Jetzt muß ich aber leider für ein Stündchen weg...

 

Viele Grüße,

 

Ulrike

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Das ist aber schade, das du jetzt weg musst.

Ich finde es bisher sehr spannend und freue mich, das du uns teilhaben lässt.

Werde mir die Wartezeit mit einem Kaffee verkürzen.

 

Viel Spaß noch.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann mir die Wartezeit mit nem Lichterfest in der Schule verkürzen, ich kanns auch kaum erwarten. Wirklich süß und olle CDs hab ich auch genug

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo! Das ist ja mal was ganz besonderes, da schau ich auch gerne zu!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Schön, dass ihr Freude daran habt, da wipt es sich doch gleich noch mal so gut. :)

 

 

Also weiter...

 

Um die Watte an ihrer vorhergesagten Flucht zu hindern, habe ich die Taschen verschlossen.

Dafür den Stoff gefühlvoll glatt ziehen und die einzelnen Taschen beim Nähen platt drücken, da sich sonst der Futterstoff zur Seite wegzieht. Geht allerdings ganz schön in die Finger.

 

Nachdem ich einmal rum bin, zeigt sich die Watte sichtlich beeindruckt und die Dose arg geplättet. Mit einer CD drin, ist sie aber wieder recht standhaft.

Rand1.jpg.238acb5becfbd5ce390e250bcecbc588.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Der Rand ist nun an der Reihe!

 

Ich bin ja zu dem Schluß gekommen, das der Rand ungefär dem Umfang der CD entspricht. Ja...da war doch mal was.... Ah ja, Durchmesser mal PI, bzw. 3,14 und nochwas. Gut, das wären dann 37,6991184307 cm für den Umfang. Schön, da ich den Deckel versenken möchte, geb ich noch was dazu und entscheide mich spontan für 41 cm incl. Nahtzugabe. Wird schon irgendwie passen.

 

Den Streifen also schön bügeln und zum Ring schließen.

 

Ja doch, könnte hinkommen.

Rand2.jpg.27ad59c45f21d934f343b3ec3fdc66d0.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wie bekomme ich nun den Rand an die doch arg wiederspenstige Dose...

 

Als erstes die Dose einkräuseln. Dafür einen sehr festen Faden nehmen, da eine Menge Spannung in der Dose steckt.

 

Als nächstes habe ich den Ring für den Rand wie bei einem Halsbündchen angesteckt und den Faden angezogen. Ufff, wenn das mal gut geht...

 

Clever wie ich bin habe ich es geschafft das "Bündchen" so aufzustecken, das ich den ganzen Kram nicht von innen annähen kann, da das so nie unter die Maschine passt. :cool:

 

Nun kann ich den ganzen Kram entweder von Hand annähen, och nööö, oder aber von der "falschen" falschen Seite annähen und mich dabei an der Verschlußnaht richten, da ich den Rand auch danach ausgerichtet habe.

 

Das werde ich jetzt mal versuchen, nachdem ich ein Stoßgebet von mir gegeben habe....

randgesteckt.jpg.39900098d47bc73a3772c802103c1259.jpg

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.