Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Recommended Posts

Ja, ihr habt es nicht anders gewollt ... was eigentlich ???

 

Ich hätte gerne so eine Circular Jacket ... aber genäht, nicht gestrickt ...

DROPS circular jacket in ”Silke-Alpaca” with texture pattern Size: S to XXXL ~ DROPS Design

 

Und aufgrund dieses Threads https://www.hobbyschneiderin24.net/portal/showthread.php?t=88914

habe ich mich dazu überreden lassen, dass das auch genäht wirklich "nur" ein Kreis ist ...

und nun müsst ihr mir über die Schulter gucken, wie ich aus einem Kreis eine Jacke baue :p

 

Ich hab noch Wünsche wie ...

 

eine Kapuze

angeschnittene Ärmel

mehr Weite

Taschen

Bindegürtel

 

Wenn weiter nichts ist :silly:

 

Dass die Methode Kreis ausschneiden, Schlitze reinschneiden, anziehen und ne Jacke haben funktioniert,

könnt ihr an diesem Teil sehen ...

attachment.php?attachmentid=48671&d=1224065005

 

Als weitere Baukastenteile habe ich die Schnitteile der Yamamoto Jacke rausgekramt

McQueen und Yamamoto Jackenschnitt von Showstudio.com - Hobbyschneiderin + Forum

Eine Jacke mit Kapuze und Volants von Pattern Company sowie ein Raglanshirt von PC ...

Desweiteren hab ich Gedanken an einen Shrug im Kopf ...

 

Jetzt harren wir mal gemeinsam der Dinge, die da meinem etwas verwirrtem Hirn entspringen :-)

Edited by Stellaluna
Link to post
Share on other sites
  • Replies 33
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Hallo Laura,

 

ich harre mit dir. Bin gespannt wie du dich da durchwurschtels. :idee: Witzige Jacke, lustige Idee da lass ich mich doch gerne überraschen.:winke: nur aus dem Chaos kann man etwas wunderbares entwickeln also lass deinen Geist sich weiter verwirren. :confused:

 

Schönen Mittwoch und liebe Grüße an alle die mittharren.

Petra

Link to post
Share on other sites

Okay, also fangen wir von vorne an ... wie ich zu meinem Probestück komme :-)

 

Nachdem ich mich wie gesagt überzeugen ließ, dass es auch aus Stoff funktioniert "einfach" einen Kreis herzunehmen, brauchte ich natürlich einen Durchmesser und hab mir überlegt, wie lang die Jacke sein soll ...

 

Sie soll knapp über den Po gehen ... vom Halsansatz/normalen Shirthalsausschnitt brauche ich 75cm zzgl oberem Kragenumschlag von ca. 20cm, damit es vorne schön fällt plus etwas für Änderungen ... also hab ich den Durchmesser auf 100cm festgelegt ... wow das entspricht sogar den Maßen in dieser technischen Zeichnung der kleinsten Größe :D

 

Also Stoffstück zweimal gedoppelt und mit Lineal und Edding einen Viertelkreis gezeichnet ... mit Rollschneider ausgeschnitten ...

 

100_8887.jpg.5bf0792e02940866b20b72315ff19917.jpg

 

Und mal probehalber über die Schultern geworfen ... Bilders davon gibt es leider nicht :o

 

Okay, nun die Armausschnitte bestimmen ... einfach Schlitze ?

Senkrecht oder waagerecht ?

Wo ?

 

Ich hab mich für senkrecht entschieden, klingt für mich irgendwie logischer :o

 

Um die Position zu bestimmen habe ich bei einem normalen Shirtschnitt am hinteren Stoffbruch den Abstand zwischen Halsausschnitt und Ärmelansatz gemessen ... das waren aber nur 2-3 Zentimeter ... dazu muss ich ja aber den Kragenumschlag von 20cm rechnen ... aufgerundet hab ich 25cm genommen ...

 

Dann brauche ich noch die Rückenbreite an der Stelle, an der der Ärmel "anfängt ... das sind bei mir ca. 36cm ... hier war ich etwas knapp ...

 

Und dann brauche ich noch die Länge des Ärmelausschnitts ... gemessen an einem Shirtschnitt sind das bei mir nochmal 18cm ... aber auch die sind etwas knapp :o

 

So um das nun alles unter einen Hut zu bringen, falte ich den Viertelkreis einmal auf und hab einen doppelt liegenden Halbkreis. Von einer Spitze (Punkt A) aus messe am Stoffbruch 25cm runter ... von diesem Punkt B aus, messe ich 18cm waagerecht in den Stoff hinein (Punkt C) ... an diesem Punkt C messe ich wieder 18cm senkrecht nach unten zu Punkt D ... kapiert das wer ??? Nun schneide ich von Punkt C zu D eine senkrechte Linie mit dem Rollschneider in den Stoff ...

 

100_8888.jpg.827721e6dd15991f67e75148ad00cdb7.jpg

 

Das Anprobier-Foddo seht ihr schon im ersten Post ... sieht doch schon ganz passabel aus :-)

Okay, wo es knapp ist, habe ich notiert und mache erstmal mit dem Probestück weiter ...

 

Als nächstes werde ich mir über eine Kapuze Gedanken machen ... allerdings muss ich jetzt erstmal Kind 2 zum Freund bringen und Kind 1 auf einer Ausstellung besuchen :cool: und Kind 3 möchte heute dafür zum Ikea :p Und Mama heute abend zum Stammtisch ...

 

Stay tuned ;)

Link to post
Share on other sites

Also - ich hab mir das angesehen und meine, dass der Schlitz nicht gerade sein darf, denn dann wird er ja am Körper schräg. Ich hab das mal aufgezeichnet, wie ich meine, dass es sein müsste. Die Rückenbreite wäre dann die volle Breite bis unter die Achseln. Damit kannst du auch genau vorher bestimmen bzw messen/rechnen, wie breit es vorne sein muss, dass es nicht auseinanderklafft und der Umschlag schön fällt. Jenachdem würde ich da lieber etwas großzügiger sein.

circjack1.gif.5f0fb66c0a0ffbc35d1dde470d75c046.gif

Ist also dein Kreis 100cm, hast du ~50 cm für Rücken/2+ Vorderteil/2 + Umschlag (bzw Schlabber).

Anders gesagt, Durchmesser (Kreis)= Oberweite+2xUmschlag (+Luft), dann hast du die richtige Größe.

 

Genauer noch: nicht der Durchmesser, sondern die Tangente in Höhe des Punktes D, der ja fix ist (~45cm für Halsumschlag und Armloch) und mit zunehmendem Kreisdurchmesser immer weiter weg vom Mittelpunkt wandert.

circjack1a.gif.acf75f86d1bc0c950717d0198942e7dc.gif

Die Länge ergibt sich durch den Kreisdurchmesser automatisch. Ist dir das hinten zu lang, gibt es keinen Grund, statt des Kreises nicht ein Ei zu machen.

 

Wenn du den Ärmel so einfach machen willst, dann, um Punkt B und C zu verbinden, nimmst du den Schnittpunkt von der Tangente durch D mit dem Stoffbruch und machst einen Kreis mit Durchmesser Rückenbreite und nimmst das Kreissegment zwischen C und D als Linie. So ist es zumindest in der Anleitung, ob das so gut ist? Aber so wie ich dich kenne, machst du das auch händisch. Oder mach es gerade, es liegt natürlich auch am Stoff und wieviel Luft drin ist.

 

Du kannst aber genausogut ein ordentliches Armloch mit ordentlichem Ärmel machen, denn der einzige Unterschied zu einer glockig fallenden Jacke ist der, dass diese hier aus einem Stück gemacht wird und dass das Ding dadurch schrägliegt.

 

Denk dir also die Seitennähte, sie müssen ja in der Verlängerung der Punkte C und D liegen, siehe grüne Linie im Mittelbild. Das siehst du gleich am Probestück ob das korrekt ist.

Dann kannst du einen beliebigen passenden Ärmel einbauen, an der Achse C-D.

circjack1b.gif.a96a44cce67efffb1d49a9af78b57609.gif

 

b8a06322ea4799258f791480cd3e71ac.gif

 

Ele

Edited by Ele
Link to post
Share on other sites

Und damit wäre auch diese Weste für mich endgültig gelöst, denn es ist ja egal wieviel Stoff aussenrum ist, die Armlöcher müssen stimmen, dann passt es auch. Wieviel Kragen oder wie glockig das Rückenteil fällt, ob rund oder eckig, mit Ärmel oder ohne, ist für das Grundprinzip ja egal.

Laura, ich lass dich jetzt mal machen und werde dann bei dir abgucken und mich das erstemal seit eineinhalb Jahren mal wieder an die Maschine setzen. Hab nix mehr zum Anziehen. :rolleyes:

 

Ele

Link to post
Share on other sites

Hallo Laura,

 

Eles Beitrag erinnerte mich an diese Patrones-Jersey-Jacke .... Hattest Du die nicht auch genäht? Sie bestand im Wesentlichen aus einem Rechteck (?) mit angesetzten Ärmeln und war mit Abnähern in der Taille auf Figur gebracht, also so ähnlich wie die Löwenmaus-Weste. Vielleicht hilft Dir das jetzt weiter? Falls Du nicht weißt, was ich meine, suche ich die Jacke heute abend mal (in der Hoffnung, dass ich den Schnitt noch habe ...).

 

Interessantes Projekt übrigens!

LG linde

Link to post
Share on other sites

So im Halbschlaf kam mir dann noch dies:

bei der DROPS-Jacke ist ja der Rücken im oberen Teil auf den Körper geschnitten und die Jacke ist hinten nur moderat weit. Dafür hat sie vorne sehr viel Schlabbel.

Wenn also meine Überlegung richtig ist, kann man das durch die Schräge des Armlochs genau beeinflussen, je schräger, desto glockiger wird das Rückteil. So kann man dann im Extremfall tatsächlich das Armloch waagerecht machen, so dass die Hinterseite der Jacke ein halber Teller ist, dh sehr glockig fällt und vorne nicht mehr viel Stoff bleibt. Oder jede Variante dazwischen.

 

Und - je schräger das Armloch, desto kürzer wird die Jacke im Vorderteil, bzw da wo die gedachte Seitennaht ist. Das wiederum kann man mit der "Form des Kreises" ;) beeinflussen, also eine Ellipse nehmen. Diese ergibt sich aus der gewünschten Hinterlänge und der gewünschten Seitenlänge.

Und so gibt es ganz viele Variationen, wie so eine Jacke aussehen kann, sicher auch abhängig davon, wie der Stoff mitspielt.

 

Ele

Link to post
Share on other sites

Jaja ... die Jacke MUSS bis zum 25. fertig sein, da wir da übers WE wegfahren und ich sie mitnehmen/anziehen möchte ... aber ich hab grad überhaupt gar keine Zeit *haarerauf*

 

Adventsbasar in der Kita vorbereiten, der Große hat Ferien, der nächste Kinderbasar steht vor der Tür, Zahnarzt- und Augenarzttermine, und und und ... *uah*

 

Ausserdem muss ich noch über die mathematischen Berechnungen von Ele sinieren, die haben mich nämlich leicht überfordert :silly:

 

Im Ernst, ich hab noch 7 Tage Zeit, von daher geht es hier in absehbarer Zeit weiter, aber nicht heute ;)

Link to post
Share on other sites

Hallo Laura,

 

eigentlich ist mein Beitrag ja ein ein Denkprozess, siehe Uhrzeit, das Ergebnis ist das dritte Bild. Vergiss das mittlere Bild mitsamt Text.

Im Grunde hast du den Schulterpunkt C ja selber beschrieben, der Achselpunkt D ergibt sich aus der Rückenbreite und wenn du mehr Weite hinten willst, gibst du etwas dazu und setzt das Armloch schräger an. Das ist alles.

 

Die Verlängerung der beiden Punkte wäre bei einer normalen Jacke deine Seitennaht und die blaue Fäche zeigt, was an dem gesamten Stoffkreis auf den Rücken entfällt.

Der Rest, Kragen und Vorderteil, ergibt sich von alleine durch den kreis- oder eiförmigen Stoff aussenrum.

 

Deine Frage war ja, wie soll der Armschlitz liegen, senkrecht oder waagerecht? Mehr oder weniger schräg ist die richtige Antwort, so meine ich.

Loch oder Schlitz? Meiner Ansicht nach sollte es ein Loch sein, da dein Arm vermutlich auch rund ist und du dann keine störenden Falten bekommst (ich meine an der Jacke).:p

 

Kommt dazu, dass die Jacke eigentlich nur am Armloch+Ärmel 'aufgehängt' ist, du hast ja keine Schulternähte, die sie sonst an Ort und Stelle halten würden. Deshalb ist es ganz gut, wenn sie hier der Körperform entsprechend geschnitten ist. Alles andere ergibt sich durch den Fall des Stoffes.

 

Den Armausschnitt kannst du also entweder in gerader Linie zwischen C und D schneiden für den Einfachärmel oder Armloch und Ärmel von einem dir geeignet erscheinenden Schnitt abkupfern. (Oder den Armausschnitt am Körper bestimmen und den Ärmel dazu konstruieren.)

Dazu legst du den Schnitt, Vorder- und Rückenteil an die gedachte Seitennaht an und gleichst ev. etwas aus und den Ärmel entsprechend.

 

An Griseldas Weste (ich hoffe, sie ist einverstanden) siehst du wie die Armlöcher dann etwa im Raum liegen, unbeachtet der fehlenden Ärmel und dem speziellen Armausschnitt und natürlich der unterschiedlichen Grundform.

Das Prinzip ist aber gleich.

Weiß eingezeichnet hab ich nun wieder die, zugegeben etwas willkürlich gewählen Punkte C und D und den sich so ergebenden Rückenteil angefärbt. Zum Vergleich:

 

griseldasjack.jpg.176a3f4a757349fef1a0f3261e60a950.jpgattachment.php?attachmentid=48753

 

Das gleiche Prinzip, linde hat es erwähnt, hat auch die Loewenmaus-Weste und da wird klar, warum es keine Schulternähte hat/braucht und auch, wie stark das Material den Look bestimmt, dazu auch die fertige Griselda-Weste, wie auch die DROPS-Jacke mit dem weichen Strick und viel Stoff, der sich schlabbernd ausleben kann.

Knapp oder großzügig, fester oder leichtfallender Stoff, alle erdenklichen Formen, 1000 Variationen sind denkbar.

Durch drapieren und abnähen, raffen und schnibbeln und dekorieren ergeben sich dann noch mehr Möglichkeiten.

 

Ele

Edited by Ele
Link to post
Share on other sites

So ... ich hab heute endlich mal wieder Zeit mich mit dieser Jacke zu beschäftigen :o

Typisch für mich ... 32 Stunden bevor ich sie anziehen will :p

 

Ich les mir Eles beiträge und meine Notizen dazu nun nochmal in Ruhe durch und entweder wird das eine nachtschicht oder morgen früh gehts los ;)

 

Als Stoff hab ich übrigens einen schlabberig fallenden dünnen Baumoll-Poly-Strick und einen etwas festeren aber weich fallenden gekochten Strick ... beides in grau ...

Link to post
Share on other sites

Ich hab mir ein Probeteil gemacht, mich hat es echt gereizt.

Der Stoff war ein spezieller, weicher, relativ mitteldickdünner, gutfallender Interlock-Jersey, der ist recht formstabil.

 

Erkentnis :

  1. In der Breite die volle Stoffbreite auszunützen ist eine gute Idee!
  2. Die obere Rundung hab ich erstmal weggelassen, auch schön und sehr variabel.
  3. Die theoretische Überlegung hat sich als richtig erwiesen.

    1. Die Schräge des Armlochs, ich hab es schräger (5cm) gestellt und es funktioniert genau so wie beschrieben, hinten habe ich mehr Stoff und glockigeren Fall.
    2. Die gedachte Seitenlinie fällt senkrecht wie vermutet.
    3. Der Ärmel war nicht schwer. (Denk an die Nahtzugabe.)

Das Ding hast du schnell gemacht, das kriegst du locker hin.

Ich mach mir jetzt mal einen aus Fleece.

Übrigens danke für die Anregung, kam mir gerade recht.

 

Ele

Link to post
Share on other sites

Ele, Du machst mich fertig :-)

 

Aber Du hast recht ... ich hab das jetzt alles nochmal in Ruhe gelesen und rumprobiert ... zwar hab ich die Patrones Jacke nicht mehr, die ich mal genäht habe, aber ich erinnere mich, dass das senkrechte Armloch ein problem beim fall der Jacke war ... da wird ja auch einfach ein Armloch in das eigentlich quadratische Jackenteil geschnitten :p

 

So hab ich mir nun aber beides zunutze gemacht ...

Ich hab das patrones Armloch genommen und den dazu passenden Ärmel und Deine Erläuterungen zum Armloch ... als leicht schräg und es fällt schon sehr nett ... wobei der Probestoff ein ganz dünner Jersey ist und natürlich zig Minifalten wirft.

 

Das Probeteil ist aber insgesamt zu eng/knapp bemessen, also werd ich wohl auch die volle Stoffbreite ausnutzen ... allerdings wird es dann bei meiner Körpergröße hinten zu lang :confused: Also muss ich morgen mal mit einem Oval rumprobieren.

 

Was meinst Du mit :confused:

2. Die obere Rundung hab ich erstmal weggelassen, auch schön und sehr variabel.

 

Ich hätte ja gerne ne Kapuze dran, aber dafür brauche oben wohl ein paar Abnäher ???

Ja ich brauche immer ne Extrawurst :p

 

Und über die Kanten muss ich mir noch Gedanken machen, da meine beiden Stöffchen franseln ... Schrägband ist zu plump ... also doppeln ??? Belege sehen wohl auch doof aus ... oder ich muss nen Rollsaum machen ...

 

Ohje, was hab ich mir da wieder eingebrockt :rolleyes:

Link to post
Share on other sites

circjack2.gif.175dfb052de004e225dfc087f97232d8.gif

 

So fällt die Oberkante einfach gerade über den Busen herunter und ergibt statt des gewellt fallenden Vorderteils einen geraden Abschluss vorne.

Die Ecken sind dann am Bauch, wie bei einer normalen Jacke, etwa wie mit Schalkragen. Das kann man knoten oder, wenn es lang und weit genug ist, mit einen Verschlüß an der Schulter festmachen oder oder...

Aber du wolltest ja die Rundung, denk ich.

Sorry, ich will dich nicht fertigmachen:p

Aber du hast sicher die Westenversuch gesehen und da war noch was zu lösen. Du hast mit deinem WIP und deinen Punkten C und D die Lösung für mich im Kopf angestoßen. (Nicht dass ich jetzt jahrelang darüber geknobelt hätte :D)

 

Ele

Link to post
Share on other sites

Ich bin ja manchmal etwas plemplem ... so auch heute :silly:

 

Also die eigentliche Kreisjacke ist fertig ...

Ich bin aber nur mässig zufrieden :o

  1. Ich hab nach langem Probieren mich entschieden "nur" 60cm Kreisdurchmesser zu nehmen, da es mir sonst unten zu lange wird oder oben zuviel übersteht ... und dennoch ist sie mir eigentlich zu lange aber in der Mitte brauche ich die Weite, damit ich die jacke auch wirklich zu machen kann.
     
  2. Die Armlöcher waren zu klein und ich hab sie vergrössern müssen, allerdings bin ich kein Ärmeleinsetz-Freak und auch nach 2-maligem Trennen sitzen die Ärmel nicht perfekt, aber es geht ...
     
  3. Um im Ärmelbereich genug Bewegungsfreiheit zu haben muss der Ärmel oben sehr ausladend sein, also die Armkugel darf nicht zu flach sein.
     
  4. Um die Jacke im Bauchbereich wirklich schließen zu können, also an diesem Punkt den ganzen Durchmesser ausnutzen zu können, sollte man sich den Kreismittelpunkt beim Zuschneiden markieren und von diesem aus nach oben die Armlöcher platzieren. Also im Rücken von dem Punkt aus, an dem man die Jacke schließen/überlappen lassen möchte nach oben messen zu den imaginären Schulternähten und von diesem Punkt aus wie oben beschrieben die Armlöcher bestimmen und nicht pi mal Daumen :o

 

Allerdings bin ich unfähig eine für mich schöne Kapuze da dran zu konstruieren, zumindest keine die mir gefällt :rolleyes: Ohne Abnäher oder sonstiges ist mir mit Kapuze im halsbereich zuviel Stoff. Ich hab zwar noch die eine oder andere Idee, aber grad keine Lust mehr ;)

 

Also tragbar ist das Teil, im Moment halt noch ganz schlicht.

Foddos gibts später, is grad keiner da für brauchbare Foddos :p

 

 

Dafür hab ich aber noch was anderes ausprobiert :cool:

 

Die Kapuze lässt mich nicht los und ich hab mich in Anlehnung an =44&cHash=5081d2895d"]diese Pattern Company Jacke vom Kreis als Grundteil losgerissen ...

 

100_9054.jpg.c3e8eef5627a9327c4ecbef5139ea36c.jpg

 

Ich hab in einer zweiten variante die Schnitteile der Jacke lose aneinander gelegt und die Kapuze angeschnitten sowie eine Seitenaht zugelassen (für Taschen). Die Kapuze hab ich statt rund mit Zipfel zugeschnitten.

 

Nu schauen wir mal, was das wird :D

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.