Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen
schnecke33w

Stoffbinden/Slipeinlagen selber nähen!

Recommended Posts

Für alle die schon einmal mit dem Gedanken gespielt haben ihre Monatshygieneartikel mal selber zu nähen, habe ich euch eine Bildbeschreibung hier eingestellt.

 

Ich habe hier eine dicke Variante/Nachtbinde genäht.

Dabei hab ich mich an meiner vorrätiger Nachtbinde als Größe orientiert und etwas besser meinem Slips angepaßt.

Das geht auch mit dünneren Binden oder Slipeinlagen.

Dann verwendet man einfach weniger/andere Lagen und näht sie entsprechend kleiner.

 

Ich hoffe ich kann die eine oder andere etwas dazu animieren es einmal zu versuchen. Als Näherin und v.a. Mutter hat man die Utensilien auch meist alle auf Anhieb im Haus.

Ausgenommen die PUL-Einlage vielleicht. Das ist das was wir landläufig als Nässeschutz für Matratzen kennen und verhindert, dass Menstruationsblut durchsickern kann. Trotzdem ist es atmungsaktiv und "flauschig". Man bekommt es z.B. günstig bei Babywalz.

Als Einlagematerialen eignen sich, je nach persönlichen Geschmack:

Frottee, Moltontücher, Rohbaumwolle, Flanell, Spuckwindeln ect ect ect.

 

Und nun viel Spaß und Erfolg beim Nähen und Ausprobieren!!!

 

Nähanleitung meiner Nachtbinden:

 

Erst hab ich zugeschnitten und das sah danach so aus:

th_Bild031.jpg

th_Bild030.jpg

 

Und so kommen die einzelnen Schichten für die Binde ansich übereinander (unten die PUL, dann die Frotteeschichten und oben drauf hab ich eine Schicht Kinderstoffwindel gelegt:

th_Bild032.jpg

 

Um das ganze etwas zu fixieren (so gehen die weiteren Arbeiten leichter, muss aber für geübte Näherinnen nicht sein) hab ich die Binde einmal längs mit einem großen Stich abgesteppt:

th_Bild033.jpg

 

Dann rundherum mit Zickzackstich alle Schichten gleichzeitig zusammengenäht und versäubert. Ich hab mich dabei an der PUL-Lage orientiert. Danach hab ich die überstehenden Ränder um die PUL-Einlage zurückgeschnitten. Das geht alles sehr gut, weil die PUL die wenigst dehnbare Schicht ist. Das Päckchen kann dann für ne Weile zur Seite gelegt werden:

th_Bild035.jpg

th_Bild034.jpg

 

Nun hab ich die Rohbaumwolle bis auf eine Wendeöffnung zusammengesteppt und gewendet:

th_Bild036.jpg

 

Danach kommt das oben fertige Päckchen in die gerade genähte "Tasche":

th_Bild037.jpg

 

Die Wendeöffnung mit der Hand verschließen:

th_Bild038.jpg

 

Und wie hier zu sehen absteppen, damit das ganze stabiler wird und auch bleibt. Das hab ich mir von meinen Binden abgeschaut :oops: :

th_Bild039.jpg

 

Dann den Trägerstoff rechts auf rechts mit einem eingen Steppstich verschließen. Achtung erneut die Wendeöffnung nicht vergessen!!! :

th_Bild040.jpg

 

Das ganze wenden. Die Wendeöffnung mit Stecknadeln schließen und fixieren und das ganze dann knappkantig absteppen:

th_Bild041.jpg

 

Dann die fertige Einlage auf den Trägerstoff steppen... das sieht auch total schön mit einem netten Zier- oder Trickotstich (mit einem kontrastreichen Faden) aus. Aber hier mal die ganz einfache Methode:

th_Bild042.jpg

 

Die Druckknöpfe stanzen oder eben welche einnähen bzw. ich werde es einmal mit einem Klettverschluß versuchen:

th_Bild043.jpg

 

 

Und viola... sie sind fertig!

th_Bild045.jpg

th_Bild044.jpg

 

Es gibt sicherlich noch schönere Exemplare und sicherlich auch schönere Ergebnisse, aber mit dieser Methode kann bestimmt jeder seine eigenen Binden nähen.

Wenn man dann zum Aufnähen der Einlage das farblich passende Garn nehmen würde (in meinen Falle quietschgrün), dann würde es noch perfekter aussehen, aber so kann man sehr gut sehen, wie ich gearbeitet habe.

 

Ich hoffe es hat euch ein bischen "geholfen" und ermutigt es mal selber auszuprobieren?

 

Achtung Edit und Änderung vom 15.8.2008:

Irgendjemand hier hat mich gestern auf eine "neue" Idee gebracht. Ich weiß nicht mehr wer in den vielen Seiten hier zu Bedenken gab, dass ich beim Absteppen ja die PUL durchsteppen würde. ... grübel!

 

Es ist tatsächlich so, dass man an der Unterseite an der Naht entlang manchmal Blut/rot durchschimmern sieht. Sie halten zwar trotzdem dicht, aber ich werde die nächsten anders nähen.

Also nur die inneren Lagen ohne die PUL absteppen. Die Lagen wie beschrieben einfassen und und dann aufnähen. So ist oben nichts an Stepnaht mehr zu sehen, die PUL ist ganz und die Binde ansich trotzdem in sich stabil... das finde ich nämlich sehr wichtig.

Edited by schnecke33w

Share this post


Link to post
Share on other sites

Sachen gibts, Danke für diese WIP,wer das machen möchte hat hier eine Anleitung gefunden.

Ich brauch das zum Glück nie mehr in meinen Leben:D

Edited by Leann

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich schließ mich da mal an....

 

 

irgendwo gab es auch mal ne anleitung für tampons zum selberrollen....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich brauch das zum Glück nie mehr in meinen Leben:D

hallo Leann,

man sollte nie NIE sagen.

Du hast auch Kinder.

Viele Frauen bekommen dann im Alter Blasenschwäche.

 

Gruß Gisela

Share this post


Link to post
Share on other sites
hallo Leann,

man sollte nie NIE sagen.

Du hast auch Kinder.

Viele Frauen bekommen dann im Alter Blasenschwäche.

 

Gruß Gisela

 

Es geht ja hier um die Montashygiene und die fällt bei mir definitiv flach:D

Man KANN muss aber nicht im Alter sich mit so was auseinander setzen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Genau, danke für diesen WIP!!!

Er zeigt mir, daß ich offenbar nicht die einzige bin, die diese in diesem Forum schon als "mittelalterlich" bezeichnete Form der Monatshygiene bevorzugt. :rolleyes: :D

Im Gegensatz zu den Plastikbiotopen oder den Bakterienbomben der "modernen" Monatshygiene, tragen sich diese Binden sehr angenehm und verursachen weder Hitzestaus noch Angriffsfläche für Bakterien durch Austrocknung. Da ist das bißchen Mehrarbeit, das Stoffbinden verursachen, ein kleiner Preis für gesunde "Tage". :o Meine persönliche Meinung, die niemand teilen muß!

 

Brauchst du die Druckknöpfe unbedingt? Wenn du BW-Stoff nimmst, und einen gut sitzenden BW-Slip dazu, müßte es auch so halten. Stoff auf Stoff rutscht nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gehe ich recht in der Annahme dass du die Binden dann wäschst und wieder verwendest? Oder wirfst du die hinterher weg? Wenn du sie wieder verwendest, was machst du wenn du unterwegs bist? Sammelst du sie dann in deiner Handtasche???

 

:) Zum Wegwerfen sind sie eindeutig zu schade - und auch nicht dafür gedacht. ;) Sie werden gewaschen und dann wiederverwendet.

Unterwegs gibt es in der Regel auch die Möglichkeit, sie kurz auszuspülen und dann in einer Tüte nach Hause zu transportieren. Zu Hause kommt sie dann in die Waschmaschine.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Binden waschen im Waschraum einer Restaurant-toilette :mad:... also ehrlich!

Das kann ich kaum glauben :eek:!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mal dumm gefragt: Die sind doch dann zum Wiederverwenden, oder? Wenn ja, finde ich die Idee nicht schlecht, schon wegen der Umweltverschmutzung.

 

Früher gab es ja auch die Pampers nicht. Hat man alles von Hand gewaschen und die Umwelt geschont.

Share this post


Link to post
Share on other sites

MMHH, ich glaube mich hauts bald um.:confused:

gehe ich recht in der Annahme dass du die Binden dann wäschst und wieder verwendest? Oder wirfst du die hinterher weg? Wenn du sie wieder verwendest, was machst du wenn du unterwegs bist? Sammelst du sie dann in deiner Handtasche???

:waesche:

 

Dass muß ich nicht haben. Mein Mann bekäme einen Schock, wenn ich eine Leine voller dieser Mäusewäsche hätte. Und noch das Vorhergehende, NeNe

 

LG Elke

Edited by Haus 1958

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oh ich seh gerade, hab mal wieder zu schnell gefragt.

 

Also dann: Sie sind ja wiederverwertbar. 100 Punkte von mir.

 

Muß man ja nicht gerade in der Restaurant-Toilette waschen, oder?

 

Säckchen nähen und reintun, am besten mit abwaschbarer Innenfläche.

 

Unsere Kinder werden es uns danken, wenn sie nicht irgendwann im Müll (Binden, Pampers) ersticken.

Share this post


Link to post
Share on other sites
[...]finde ich die Idee nicht schlecht, schon wegen der Umweltverschmutzung.

 

Früher gab es ja auch die Pampers nicht. Hat man alles von Hand gewaschen und die Umwelt geschont.

 

 

Stimmt, früher hat man das so gemacht Windeln, Binden...evtl weil wir es nur nicht gewohnt sich wirkt es auf einige "befremdent"???

Share this post


Link to post
Share on other sites

Muß man ja nicht gerade in der Restaurant-Toilette waschen, oder?

Säckchen nähen und reintun, am besten mit abwaschbarer Innenfläche.

 

Unsere Kinder werden es uns danken, wenn sie nicht irgendwann im Müll (Binden, Pampers) ersticken.

 

Danke!! :)

 

Darüber hinaus mag jede selbst entscheiden, welcher Form der Monatshygiene sie den Vorzug gibt. Wir haben ja zum Glück die Wahl. Mir persönlich gefallen halt die Stoffbinden besser, weil ich seitdem keinerlei Infektionen o.ä. mehr habe... :o

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich finde die Anleitung schön gemacht: Ordentlich bebildert und klare Anweisungen. :super:

 

Und muss man darüber diskutieren, ob es etwas für jederFrau ist? :kratzen:

Manche von uns ziehen historische Klamotten an und zwängen sich ins Korsett, andere finden locker-legeren Lagenlook gut. Und wenn etwas entsprechendes gezeigt wird, gibt es in der Regel keine Fraktion, die mit dem Holzhämmerchen anrückt und den Stil der anderen anprangert.

 

Meiner Meinung nach haben sowohl die Stoffeinlagen für die "ich will kein Plastik an meinen edlen Teilen"-Fraktion als auch die Einmalartikel für alle "ich will sowas nicht im gebrauchten Zustand in der Handtasche mit mir rumtragen" ihre Berechtigung. ;)

 

Das WIP schreibt schliesslich nicht vor, dass wir alle nur noch Stoffbinden tragen sollen.

Als Idee und Option ist es genauso zu werten wie alle anderen WIPs: Als kreativer Input, was möglich ist.

Über die praktische Umsetzung eignen Alltag möge jede für sich selbst entscheiden. :frieden:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Warum können denn all die Kritikerinnen ihre Meinung nicht für sich behalten? :confused:

 

schnecke33w Hat hier eine Bilderanleitung eingestellt, wie man Binden näht. Das finde ich sehr nett!

 

Wer das nicht will, der lässt es!

 

Der Thread-Titel lautet doch nicht: "Würdet ihr Binden selber nähen - pro und contra"!

 

Mich nerven die Leute an, die völlig ungefragt ihre - negative - Meinung zu allem kundtun müssen.

 

Es gibt hier so viel Scheiß, der genäht wird, den ich nicht brauche / will, ohne dass ich mit dem Morgenstern völlig unkonstruktiv durch die entsprechenden Threads fege.

 

 

edit: Sew war schneller und höflicher als ich... :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn ich das richtig sehe, wird durch die flüssigkeits-sperrende Schicht durchgesteppt? Uns das soll dann dicht sein??? Also bei mir würds auslaufen :o

 

Wie wird das dann gewaschen? In der Maschine bei 60 Grad? Da gehen bei mir ja schon aus BW-Slips die Flecken oft nicht raus :(

Oder im Kochtopf? :eek: *ich überleg mir gerade, was ich danach in dem Pott kochen könnte... *bäh* will ich hier garnicht weiterdenken*

Wenns um Öko geht wäre vielleicht der mooncup besser :D;):eek: auch hier

 

Grüße,

Lilly

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

edit: Sew war schneller und höflicher als ich... :D

 

Erste! :p

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Anleitung ist Super. Aber ich würde es nicht nutzen wollen, ich würde denken ,ich rieche streng. Wer es möchte o.K.

 

 

Aber diese Satzt:

 

Mich nerven die Leute an, die völlig ungefragt ihre - negative - Meinung zu allem kundtun müssen

 

ist er passend ? ich kann doch schreiben was ich denke.

 

 

LG Elke

Edited by Haus 1958

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wie wird das dann gewaschen? In der Maschine bei 60 Grad? Da gehen bei mir ja schon aus BW-Slips die Flecken oft nicht raus :(

Blut (und auch sonstige "Körpersäfte" :cool:) sollte man erst in KALTEM Wasser einweichen und etwas reiben. Erst dann in der Waschmaschine warm bei 60°C gewaschen geht alles raus.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin Krankenschwester, Frau und Mutter und ich habe in meinem Leben schon viel ekliges gesehen und gerochen....da muss ich sowas echt nicht auch noch haben! Ob die wiederverwendeten Binden und auswaschbaren Säckchen hygienischer sind wage ich auch noch zu bezweifeln!

Solange das jeder für sich macht ist mir das wurschtegal, aber sobald ich mir die Hände nach dem öffentlichen Toilettenbesuch in einem Waschbecken waschen soll, wo vorher jemand seine Binden oder Kinderwindeln ausgewaschen hat, da hört bei mir der Spass echt auf.

Oder wo wollt ihr das sonst unterwegs machen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Blut (und auch sonstige "Körpersäfte" :cool:) sollte man erst in KALTEM Wasser einweichen und etwas reiben. Erst dann in der Waschmaschine warm bei 60°C gewaschen geht alles raus.

 

:) Danke! Wird bei nächster Gelegenheit ausprobiert

Share this post


Link to post
Share on other sites
aber sobald ich mir die Hände nach dem öffentlichen Toilettenbesuch in einem Waschbecken waschen soll, wo vorher jemand seine Binden oder Kinderwindeln ausgewaschen hat, da hört bei mir der Spass echt auf.

 

Äh, :( in einer öffentlichen Toilette weiß man doch nie was die Vorgängerin am Waschbecken gelassen hat.

 

Ich selbst bin mit dem Thema durch, war kein Freund von Binden bzw. Stoffwindeln, ich habe es zwar ausprobiert, mich aber nicht wohlgefühlt.

 

Ansonsten finde ich den Beitrag von Sew genau auf den Punkt!

 

Gruß charliebrown

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ups, mit derartigen Resonanzen hab ich nicht so wirklich gerechnet und ich wollte Stoffis ja nicht verkaufen, sondern lediglich als Anregung für Interessierte einstellen.

 

Ich denke auch, dass jede von uns selber ganz gut entscheiden kann was sie möchte und was nicht. Ich denke auch wir alle wägen ab und jede weiß was sie tut.

 

Für mich spielen mehrere Dinge eine wesentliche Rolle. Zum einen der Umweltgedanke ansich und v.a. auch dass es für mich persönlich einfach viel angenehmer zu tragen ist.

Das eine ist und fühlt sich an wie Plastik und die selbstgenähten Binden fühlen sich eben wie weiche Baumwolle an. Das ist ein ganz großer Unterschied für mich.

 

Und solche Stoffbinden kann man übrigens auch teuer käuflich erwerben und deshalb hab ich es als Anregung hier auch eingestellt.

Es kann und darf sich jeder "bedienen" wie und ob er möchte.

 

Ich möchte hier ganz deutlich klarstellen, dass ich niemanden vor den Kopf stoßen wollte und die Welle die ich hier losgetreten hab, war von mir keinesfalls gewollt.

 

Was mich anbelangt, fahre ich mehrgleisig, nur damit ihr die Bedeutung dieser Stoffis für mich einordnen könnt.

Ich nehme ganz normal Tampons und Stoffis, aber auch ganz normale Binden. Für jede Situation kann man ja entsprechend für sich entscheiden was man möchte.

Und Stoffis für unterwegs kann ich mir auch nicht vorstellen.

 

Ich würde mich dennoch freuen das eine oder andere Musterstück hier zu sehen zu bekommen. Ich werde sicherlich noch einige mehr nähen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.