Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

4xJ

@alle die kleine Kinds haben und nähen

Empfohlene Beiträge

Hallo,

was mich interessiert ,wann macht Ihr das???????????Wann näht Ihr.

Meine Kinder sind fast 3 und 6,die kleine geht noch nicht in KIGA,(aber bald,ab April).Ich habe immer nachts genäht ,aber auf dauer sehr ansträngend.Bin oft erst um 2-3 Uhr nachts ins Bett und um 7 mußte ich aufstehen,nach paar Monaten ging es nicht mehr.Jetzt kann ich mich überhaupt nicht mehr aufraffen um zu nähen.Ich habe hier so viele Stoffe die ich vernähen müsste ,aber irgendwie weiß ich ja gar nicht wann.Ich wollte im April nach Venlo zum Stoffmarkt ,aber wozu ,wenn ich es sowieso nicht vernähen kann.Mein Mann meinte auch schon daß ich bis zu Rente genug zu nähen habe,kann ich auch erst dann die Stoffe vernähen???? :confused: Wann macht Ihr das?Was machen Eure Kinder wenn Ihr näht???

LG Janina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

also wir selbst haben keine Kinder, aber 2 Damen aus dem Nähkurs.

Von denen weiß ich das sich die Männer alle 2 Wochen ein Kinderprogramm einfallen lassen müssen, weil Mama Nähtag hat.

 

Ok so als Kinderlose finde ich die Idee gar nicht schlecht, es hat ja auch noch einen pädagogischen Wert. Von meinem Mann weiß ich das ich jede Woche einen Nähtag haben könnte *gggg*.

 

LG Brit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Janina,

ich hab am Anfang auch abends genäht. Meine süsse geht jetzt seit 2 Jahren in den Kindergarten.

Das wird besser wenn dann beide im Kindergarten sind.

Ohne Kind morgens geht die Hausarbeit doppelt so schnell und bald hast Du dann wieder Luft um zu nähen.

 

Grüße

Liane

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

ich hab ja drei kleine Zwerge 4 und 2 Jahre und 6 Monate alt.

Der Grosse ist im Kiga, die anderen zwei hab ich die ganze Zeit um mich, aber irgendwo finde ich immer ein Stündchen zum Nähen. Ich nähe aber auch gerne nachts, wobei ich meist gegen 12 Schluss mache, da meine Jungs manchmal schon um 6 auf der Matte stehen ...

 

Der Grosse ist wie gesagt im Kiga und das auch meist bis Nachmittags da sein bester Freund solange da ist und sie sonst nicht Nachmittags spielen können. Die kleine schläft noch relativ viel und selbst wenn sie wach ist und ich grad noch was zuende machen muss, liegt sie halt bei mir im Wozimmer auf der Decke. Der Mittlere macht nach einem halben Jahr Protest wieder Mittagsschlaf. Nachmittags spielen die beiden Jungs viel zusammen und auch gerne mal ohne Mama im Kizimmer. So gibts auch tagsüber immer Situationen wo ich Zeit finde ...

 

Wir haben trotz 5 Personen eine kleine Wohnung, da ich sonst vor lauter Putzen wirklich zu nichts käme und so wie ich uns kenne, egal wieviel Platz wir haben, eh alles mit unnützem Zeug zugeknallt wäre. So müssen wir uns organisieren und es klappt gut. Ich hab die Kinder immer im Blick auf unseren 65qm² und sowohl Zeit für die Kids als auch für mein Hobby ... aufräumen und putzen helfen die Jungs sowieso sehr gerne :cool:

 

Und abends ist Papa da und wenn die Jungs im Bett sind ist der froh um ne Stunde mit seiner Tochter ... so dass ich ungestört bin ... ich hab aber wie gesagt auch kein Nähzimmer oder so ... die Nähmaschinen stehen wie der PC im Wohnzimmer und ich hab von der Stelle die halbe Wohnung im Blick, da wo die Kinder spielen ... ich denke, dass macht viel aus. Die Jungs findens spannend mir zuzugucken und sind immer ganz hippelig wenn ich was für sie nähe ...

 

Ich mach mir weder mit dem Nähen, noch Putzen noch irgendwas anderem Stress. Genauso wie ich mal die Wäsche liegen lasse um mit den Jungs zu spielen, lasse ich auch mal ein anderes Teil liegen, damit ich nähen kann.

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

immer mal wieder zwischendurch. ich hab vier kinder und die kleinste davon kommt erst im september 2006 zur vorschule.... aaaaaaaaaaber dann.

 

ausserdem arbeite ich noch freiberuflich als übersetzerin - mal mehr mal weniger. ich glaube, je mehr man zu tun hat, umso mehr schafft man. paradox? möglicherweise...... :p :p :p

 

geschlafen wird später und fernsehen ist eh blöd....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Liebe Janina,

 

das frage ich mich auch immer.

Ich nähe abends, wenn meine Tochter schläft. Tagsüber bin ich mit Haushalt und meiner Kleinen beschäftigt. Sie ist fast 2 1/2 Jahre alt.

Mittlerweile gehe ich auch wieder halbtstags arbeiten, habe noch weniger Zeit (und Lust). Da hole ich abends, wenn überhaupt, Strickzeug raus.

Außerdem muss ich aus Platzgründen alles immer auf- und abbauen, das nervt.

Da habe ich wirklich nicht jeden Abend Lust. Bei so langer Vorbereitungszeit...

 

Momentan ist es aber so dass ich mal wieder loslegen MUSS, es ist ja nicht nur ein reines Hobby, ich plane ja auch Kindersachen ein die ich dann nicht kaufe.

Und wir haben nun einen Mangel an Hosen, Pullis, Schlafanzügen...

Also werde ich mal wieder anfangen.

 

Aber Streß mache ich mir keinen mehr, die Zeiten sind vorbei.

Im August, wenn sie in den KiGa kommt, nehme ich mir an den zwei freien Vormittagen einfach die Zeit, soviel steht fest. Dann werde ich mal weniger staubsaugen und putzen.

Schließlich will ich ja immer die tollen Stoffe verarbeiten die ich hier liegen habe und "Nachschub" besorgen :D

 

Vielleicht klappt es bei Dir ja auch wenn die Kleine auch im KiGa ist, vielleicht kannst Du Dir dann auch einen Vormittag fest einplanen??? Und bis dahin... tja, so ist das mit den Kleinen.

Bei meiner Tochter kann ich nicht "nebenbei" nähen, sie findet einfach alles zu spannend.

 

Kopf hoch, Du findest auch die Zeit...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Kleine ist jetzt acht Monate alt und ich nähe ausschließlich abends wenn sie im Bett ist. Da habe ich aber auch nicht jeden Tag Lust zu, weil ich manchmal noch etwas erledigen muss, wozu ich tagsüber nicht gekommen bin.

 

Von daher brauche ich auch relativ lange. Da ich ab April wieder halbtags arbeiten gehe, werde ich den oben genannten Vorschlag sicher mal in Angriff nehmen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine vier Kinder sind jetzt zwischen 7 und 12 Jahre alt, mich betrifft dieses Problem also nicht mehr, aber vor ein paar Jahren habe ich mich auch schon mal am hellerlichten Tag an die Nähmaschine gesetzt... Warum auch nicht!

Die Kinder können nicht früh genug lernen, daß Mama kein persönlicher Sklave ist, über den man nach Belieben verfügen kann... Die können sich auch ruhig mal 1-2 Stunden selbst beschäftigen. Und wenn sie das auch noch im selben Zimmer machen, braucht man nicht mal die Aufsichtspflicht und das schlechte Gewissen zu verletzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Janina,

 

ich habe mit meinen zwei Jungs ( 4 und 7,5 ) auch nicht immer die Zeit gefunden um zu nähen, aber was bei mir in diesem Fall wieder ein Vorteil ist, ich hab meine Schwiegermutter im Haus :D :o und die Jungs gehen halt doch mal gern zur Oma runter. Da hab ich immer gleich die Gunst der Stunde genutzt und mich ins Nähzimmer verkrümelt :D . Klar, da kann man nicht viel schaffen, aber für eine halbe Stunde hatte ich dann meist Ruhe und da ich eh nicht immer so ausdauernd im Nähen bin, hat das oftmals schon gereicht.

Doch seit leztem Sommer hab ich Vormittag immer jede Menge Zeit ;) , wenn meine hausfraulichen Pflichten erledigt sind, verkriech ich mich für eine Stunde oder sogar auch mal zwei :D in mein Reich. Denn seit dieser Zeit geht mein Kleiner in den Kiga. :jump:

Auch Nachmittags ergibt sich mal ne Gelegenheit, wenn meine Jungs jeweils einen Besuch bei Freunden ausgemacht haben oder wenn sie draußen spielen und ich nicht unbedingt dabei sein muß. Wie gesagt, ein halbes Stündchen reicht mir da manchmal vollkommen.

Abends bin ich ( leider :o ) meist zu faul dazu :rolleyes:

 

Und zu Deinen Bedenken wegen dem Stoffmarkt ... Du hast doch gesagt ab April geht Dein Kleiner in den Kiga ... das ist doch Grund genug da hin zugehen ... oder lieg ich da falsch ;) :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Janina,

 

tolle Frage. Habe 4 Monster von 1, 3, 5 und 16 (der ist im "Iltisalter", tolpatschig und nicht minder arbeitsintensiv als die anderen). Ich hab mich einfach davon verabschiedet, im Moment so viel abarbeiten zu können wie manch andere (okay, ein Äuglein tränt dabei schon manchmal).

Bei den Vorarbeiten helfen die Zwerge mit, suchen die Schnitte und Stoffe und Zutaten mit aus (eine Riesentüte mit Aufnähern beschäftigt mindestens für ´ne halbe Stunde, was sind dagegen 2 min zum Einräumen). Die Kleinste liebt es auch schon, unter den Stoffen rumzukriechen und die beiden Mittleren diskutieren ernsthaft schon über Farbzusammenstellungen und wer was haben darf.

Genäht wird dann meistens zwischen 22 und 2 Uhr. Habe gemerkt, daß ich dann zwar weniger, aber erholsamer schlafe, weil ich zum Tagesabschluß noch was für mich getan habe. Der Tag fängt dann meist zwischen 5 und 5.30 wieder an.

Wenn es mal doll in den Fingern juckt, na dann lasse ich auch mal Haushalt Haushalt sein. Sauber ist okay, aber zum Operieren gehen wir eh ins Krankenhaus..... Dafür gibt es ja dann auch wieder Zeiten, in denen ewig nichts läuft.

 

Liebe Grüße

Christiane

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Die können sich auch ruhig mal 1-2 Stunden selbst beschäftigen. Und wenn sie das auch noch im selben Zimmer machen, braucht man nicht mal die Aufsichtspflicht und das schlechte Gewissen zu verletzen.

 

Ganz meine Meinung :cool:

Ich muss meine Kinder nicht den ganzen Tag begackeiern :p

Und wenn sie Geschwister haben, sind sie sowieso manchmal plötzlich spurlos verschwunden ... :rolleyes:

 

LG

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Sorry :D ich meinte natürlich DIE Kleine :o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo!

Meine 3 sind 2, 4 und 6 Jahre und ich kenne das Zeitproblem! Auch ich bin manchmal so erschöpft, dass ich abends bestimmt keine Lust mehr zum Nähen habe.

Vormittags habe ich nur meine Kleine um mich, aber leider ist das auch die Zeit zum Einkaufen und Wäsche machen, putzen , kochen etc. Da bleibt dann auch nur wenig Zeit. Aber inzwischen geht die Kleine 2x nachmittags zur Spielgruppe für 3 Stunden und wenn ich dann auch noch organisiere, das meine 'Grossen' bei Freunden spielen - ein Traum - fast 3 Stunden für mich!!!!

Und Janina, Du darfst erschöpft sein und keine Lust zum Nähen haben, das vergeht auch wieder - es gibt eben solche Phasen!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

meine kleine ist 2 1/2, die geht manchmal schon alleine ins nähzimmer wenn ich mal nicht dazukomm :D

das ist ihr liebster ort, da gibts knöpfe zum auffädeln oder fäden, papier, stoffreste zum zerschneiden, durchwühlen, zusammenkleben (ich gebs zu im nähzimmer schauts immer aus wie wenn eine bombe eingeschlagen hätte)

jetzt geh ich auch wieder teilzeit-arbeiten, da ist sie bei der oma und sucht dort schon nach der nähmaschine (oma hat aber keine) - sie muß ja für laurabella (ihre puppe) was nähen ;)

also ich komm eigentlich sehr viel zum nähen, meine kleine sitzt auch oft bei mir am schoß und schaut zu, oder darf auf die knöpfe der nähmaschine drücken, haushalt steht bei mir nicht an erster stelle (an zweiter und dritter eigentlich auch nicht ;) ) ich schau halt dass eine gewisse grundordnung und sauberkeit herrscht, das muß reichen

und beim stoffeinkaufen redet meine maus schon gescheiter als ich, "mama der stoff von der frau passt aber nicht zusammen" :cool:

 

evelyn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Janina

 

Ich kenn Dein Problem.Mir geht es ähnlich.Hab 3 Kinder.13 J. 4 1/2 und 2 1/2.

Hab mich letzten Monat hier bei der Hobbyschneiderin angemeldet voller Elan und dem Wunsch wieder richtig das Nähen anzufangenwo es doch auch besonders für Mädchen so tolle Sachen gibt.Leichter gesagt als getan.,.Über Tag ist hier auch kaum was möglich da ist immer was anderes und ein bisschen Konzentration ist ja auch vonnöten.Und wenn dann immer einer rumwuselt oder was haben muß da hab ich dann keinen Nerv mehr drauf und warte bis alle im Bett sind.Dann wird es für mich auch spät.Und seit ich hier angemeldet bin,häng ich hier auch noch immer auf den Seiten rum ,Besonders abends dann wirds noch später.Ich leide also auch unter chronischem Schlafmangel.(nachts werden meine auch noch wach also nochmal 2-3 mal aufstehen)Je nachdem lass ich die 2 kleinen Kissen und Deckenburgen im Wohnzimmer bauen,lass sie am Tisch mit der Knopfdose spielen oder wenn Wetter ist ab vor die Tür .Richtig durcharbeiten kann man natürlich nie.Aber Kleinvieh macht auch Mist.Ich muss dann auch noch in der Küche nähen und dann immer wieder Tisch frei machen wegen Essen usw.Das ist schon nervig.Überlege mir schon das wenn ich den Waschkeller fertig hab mir da was zum Nähen zu machen.

Wenn mein Mann frei hat dann muß der eben mal nach Kids gucken .Ich versuch mich damit zu trösten das es nur besser werden kann wenn die Kids größer werden .Hab mich damit arrangiert weniger oder fast kaum noch Zeit für meine Interessen zu haben .Das war schon gewöhnungsbedürftig als nach 9 Jahren wieder Nachwuchs kam.Meine Mutter erzählte mir auch,dass sie früher für uns immmer nachts genäht hat.Das ist wohl normal.

 

Es grüßt dich Ulli

die dies mit noch dicken Augen und tobenden Kindern im Hintergrund versuchte zu schreiben

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo,

 

meine beiden sind 6,5 und 2,5 jahre alt.

der grosse geht seit herbst in die schule (und ist dadurch wieder eher zuhause als vorher, als er noch im kindergarten war :-), die kleine geht seit september 2x in der woche je drei stunden in den miniclub und ab herbst (hoffentlich!, so wir einen platz bekommen) in den kindergarten. sie ist schon total scharf drauf.

 

ob ich ab herbst wieder arbeiten gehe, weiss ich noch nicht, aber wahrscheinlich werde ich noch ein jahr aussetzen.

 

im moment nähe ich, wann immer ich zeit habe. jetzt gerade spielen meine kinder, ausnahmsweise einträchtig, oben mit lego.

 

mittags, wenn die kleine schläft und der grosse hausaufgaben macht, ist auch immer eine gute zeit. ich bin im gleichen raum wie der grossse und für ihn greifbar, wenn er hilfe braucht, kann aber trotzdem nähen.

 

ansonsten nähe ich abends, wenn die kinder im bett sind. ab halb 8 ist hier ruhe und glücklicherweise schlafen sie beide durch, schon lange.

schlafen gehe ich so zwischen 0 und 1 uhr, der wecker klingelt um 6.40 uhr.

 

allerdings genehmige ich mir mittags eine halbe stunde oder gar stunde mittagsschlaf, wenn es geht. z.b. wenn die kleine schläft und mein mann da ist, der schaut dann auf den grossen - so ein wechselschicht arbeitender mann ist manchmal sehr praktisch ;)

 

und dann nähe ich noch, wenn die kinder da sind - wie andere schon schrieben: man muss sie ja nicht dauernd betüddeln.

und nachdem ich im wohnzimmer nähe, bin ich nicht aus der welt oder irgendwo in einem anderen raum. das meiste spielt sich bei uns im wohnzimmer ab.

sachen, für die ich ruhe brauche, nähe ich aber lieber abends.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

meine Tochter ist jetzt 5 und mein Sohn fast 9 Jahre alt.

Inzwischen kann ich auch nähen wenn beide da sind, so wie heute morgen :)

Da ich 4x halbtags arbeite kann ich die Zeit vormittags nicht nutzen.

Abends bin ich auch oft sehr müde um mich aufzuraffen ... aber das sind immer so Etappen... mal nähe jede freie Minute (die Wohnung ist dann ein Chaos) oder auch mal 2-3 Wochen gar nicht!

 

Viele Grüße

Marion

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Mädels sind 5 und 3 und wäre mein Mann nicht, käme ich wohl garnimmer zum nähen *g* Aber weil ich so einen lieben Mann hab, kann ich nähen, wann ich will. Er beschäftigt sich dann mit den Kids (oder eben auch nicht, wenn die beiden ihn aus dem Kinderzimmer rauswerfen *g*). Er hat sich bisher EIN einziges mal beschwert und da hab ich ihm gesagt "Ok, dann lass ich das nähen bleiben und du fährst mit den beiden in die Stadt und kaufst ihnen Klamotten" Und da das bei unseren Mädels STUNDEN dauern kann und ziemlich teuer wird, lässt er mich in Ruhe damit *gg*

Manchmal seitzt auch eine von den Mädels neben mir und guckt zu.

 

LG

Tina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine Zwillis sind jetzt 19 Monate alt und mein großer ist 6 Jahre .

Tagsüber zu nähen ist bei mir ein Ding der Unmöglichkeit,da die zwei Rabauken sonst den Teufel anstellen würden !

Die meiste Zeit nähe ich gleich nachdem die drei im Bett sind, für ca. 2-3 Stunden....länger wirds bei mir nicht da ich auch irgendwann mal entspannen möchte bevor ich selbst ins Bett gehe.

Aus diesem Grund komme ich nur schrittweise voran,aber besser so als gar nicht :p

 

Liebe Grüße

Melanie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Janina !

 

Meine Kinder sind 12einhalb, 10einhalb und 5einviertel Jahre alt, ich nähe seit 1994....es wuselten also immer ein bis drei Kleinkinder um die Nähmaschine rum.

Als die beiden Großen noch sehr klein waren habe ich hauptsächlich abends und nachts genäht, tw. beim fernsehen, oder wenn der Papa frei hatte auch nachmittags, er mußte dann mit den beiden ins Grüne.

 

Als unsere Jüngste dann da war, war es schon einfacher, sie hatte ja die großen Geschwister als Entertainer und ich konnte auch tagsüber mal ran.

 

Inzwischen könnte ich ja morgens nähen, wenn die Kids in der Schule und im Kiga sind...tja aber da ist dann erstmal der Haushalt dran oder etwas Buchhaltung für die Firma.

Nähzeit ist meine Zeit, ich brauche das zur Entspannung, daher nehme ich mir die Zeit wenn ich sie brauche...und was dann mal nicht ganz so dringend ist im Haushalt muss eben mal liegen bleiben. Wenn ich nicht nähen kann werde ich unausstehlich. Oft nähe ich wenn die Großen Hausaufgaben machen, Fabi behauptet sogar, das Rattern der Maschine würde ihm helfen sich zu konzentrieren :D

 

Winke, PeWe

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Meine beiden sind jetzt 7 und 9 und ich nähe jetzt wann ich will, soweit nichts ansteht. Mit dem alter können sie sich gut allein beschäftigen, sind sowieso etwas flügge und haben genug Freunde.

 

Als ich richtig anfing zu nähe, waren sie auch kleiner 2 und 4 und ich habe hauptsächlich abends genäht, mein Mann hat ja auch Hobbys. Irgendwann kam meine Freundin auf den Geschmack und wir nähten dann gemeinsam am nachmittag, während unsere Kinder spielten. Sie merkten auch schnell, lasse ich Mama in Ruhe, habe ich wieder was neues, und das wollten sie ja....

 

Je nach Alter der Kinder sollte man sich kleine bis große Freiräume schaffen, und dann das machen, was man möchte.

Und er mag keine Putzfrau als Frau und ich keinen Putzmann (Zeit kann man sinnvoller verbringen) und jetzt gehe ich ja auch wieder ein bischen arbeiten.

 

Es wird schon, laß sie ein wenig größer werden oder auch mal Oma/Opa drum kümmern oder auch eine Patentante und dann nähe, wenn Du willst.

 

Viele grüße

Oesti

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Was machen Eure Kinder wenn Ihr näht???

 

 

Spielen ????!!!!!!

 

wenn ich denen sage das ich jetzt nähe, dann nähe ich und wenn die was wollen dann kommen die zu mir, aber da sie wissen, das wenn sie mir mehr Ruhe gönnen mehr zum anziehen für sie rauspringt, lassen sie mich in Ruhe.

 

Um 8 sind die im Bett und dann hab ich auch noch Zeit.

 

 

liebe Grüße

 

Sandra

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

meine Kinder sind 3, 7 und 9 Jahre alt. Die zwei größeren gehen in die Schule, die Kleine seit Herbst in den Kindergarten. Deshalb versuche ich vormittags wenn möglich 1-2 Stunden zum Nähen einzuschieben. Nach dem Mittagessen, wenn die Großen Hausaufgaben machen, geht manchmal auch noch eine Stunde. Dann bin ich in der Nähe, wenn sie Fragen haben und die Kleine beschäftigt sich so nebenbei. Entweder mit der Knopfschachtel (Klassiker :D) oder sie steckt mit Stecknadeln Muster ins Bügelbrett. Zur Zeit hat sie eine Auswahl an Stoffflecken, die sie mit Hingabe mit Stecknadeln verbindet. Ausserdem finde ich es eine gute Gelegenheit, mit ihr Lieder zu singen.

 

Als ich nur ein Kind hatte, fand ich es unmöglich mit Kleinkind an der Seite zu nähen; da habe ich eigentlich nur abends genäht. Mit drei Kindern bin ich abends oft zu müde, kann mich nicht mehr ausreichend konzentrieren, da dauert alles doppelt so lang oder muss zig mal wieder aufgetrennt werden :banghead:. Da mein Nähplatz jetzt auch im Vorraum von den Kinderzimmern ist, stört es die Kinder oft beim Schlafen, gerade die Overlock ist schon laut und Dampfbügeln gibt auch ein fieses Geräusch :eek:. Schnitte herauskopieren und ausschneiden oder auch Zuschneiden mache ich aber meistens abends in aller Ruhe vor dem Fernseher :), vormittags wird dann vernäht. Ich habe nicht den Anspruch, dass alles innerhalb kürzester Zeit fertig sein muss, lieber ein Schritt nach dem anderen und nach ein paar Tagen halte ich das fertige Teil in den Händen. Gut Ding will Weile haben ;).

 

lg

Mango

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Leidensgenossinnen,

 

meine Jungs sind 2 und 4. ausserdem arbeite ich seit einem Jahr 3 Tage in der Woche. Leider sind meine Jungs auch meistens so neugierig bei meinen Näharbeiten, dass ich aufpassen muss, keine Nase mit festzunähen, wenn ich das nachmittags versuche.

 

Wenn ich abends nicht zu müde bin, nähe ich so von 20.00 bis 23.00 Uhr. länger geht nicht. Dann komm ich morgens nicht raus. Einziges Problem: "Haushalt, was war das noch mal?" Der kommt ganz eindeutig zu kurz. Aber lieber der, als irgendwelche Lebewesen (einschließlich mir).

 

Hin und wieder schaufel ich mir an den Wochenenden erfolgreich Nähzeit frei.

 

Also wünsche ich mir únd Euch baldige Besserung.

Martina

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Janina,

 

ich habe drei Mädels von 2 1/2, 6 und 9 Jahren. Ich nähe gerade wie es auskommt, aber meistens abends. Am Nachmittag mache ich auch vielleicht mal ein Schnittmuster oder nähe auch mal ein 1/2 Stündchen, das klappt ganz gut.

Die Großen beschäftigen sich viel alleine. Die Kleine kommt natürlich oft vorbei und möchte genau sehen, was Mama da so macht. Eigentlich müßte man noch viel mehr Zeit haben, vielleicht 48 Stunden am Tag und natürlich dabei auch fit bleiben. Aber wenn meine Kleine dieses Jahr in den Kindergarten kommen sollte, dann werde ich mir auch einen Morgen reservieren, wo ich dann auch noch etwas nähen kann. Heute habe ich es auch gut. Mein Mann ist mit den Dreien in die Eifel zum Schlitten fahre. Supi! :) Und ich gehe gleich an meine Nähmaschine. :p

 

Liebe Grüße

 

Birgit

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.