Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Recommended Posts

Hallo -

ich möchte eine neue Nähmaschine kaufen. Bisher habe ich auf einer Privileg von Quelle (wohl Toyota nach Recherche) genäht. Ich nähe nicht viel, aber momentan immer öfter, habe viel Spass daran, ist aber weit weg von jeglicher Professionaliät! Ich möchte vor allem Kindersachen und Kinderbedarf (wie Turnbeutel, Utensilos etc.) nähen. Da mich meine alte Maschine zunehmend ärgert, wollte ich mir jetzt mal eine ordentliche gönnen!

Ich schwanke zwischen Brother innovis (habe mich noch nicht ganz genau festgelegt, welche) und Bernina activa 220. Was mich jetzt stutzig macht, ist der grosse Preisunterschied. Ist denn eine Brother Maschine auch stabil und zuverlässig? Ich wünsche mir ein Maschinchen, dass auch nach langer Pause einfach weiter macht. Also leicht verständlich und vor allem verlässlich. Die Brothers haben scheinbar viel technischen Schnickschnack (verleitet ja schon...), aber braucht man den wirklich für den besseren Hausgebrauch?

In einem Beitrag habe ich gelesen, dass die Berninas zickig sind? An sich hat sie einen soliden Eindruck gemacht (was ich mir auch wünsche)...

Bevor jetzt der Tip kommt, ich werde auf jeden Fall noch mal zum Händler gehen... Habe auch Zeit, allerdings müsste ich meine beiden Kinder mitnehmen und das ist dann etwas anstrengend :) Außerdem weiss ich ehrlich gesagt nicht ganz genau, auf was ich achten muss.

Ein wichtiges Kriterium wäre noch das Knopfloch - kann mir dazu jemand etwas sagen?

 

Ich hoffe, ich konnte meine Fragen und Überlegungen einigermassen formulieren (die beiden turnen wieder um mich herum, sind halt Ferien).

 

Schon mal vielen Dank für Eure Hilfe,

Vera

Link to post
Share on other sites

Ich finde, dass Bernina lediglich äußerlich sehr viel her macht, damit der hohe Preis auch gerechtfertigt ist. Obendrein wird für jeden Arbeitsgang zusätzlich teures Zubehör angeboten. Ich halte nicht viel von diesen Maschinen.

Eine Brother reicht vollkommen aus, eben ein gutes Preis-Leistungsverhältnis. Du solltest auch mal eine Janome testen, die liegt preislich zwischen den beiden..., aber näher an Brother.

Edited by Mackie
Link to post
Share on other sites

Hi!

 

Ich hatte bis vor 2 Jahren eine Privileg (gekauft etwa vor 15 Jahren, damaliger Preis ca. 500 DM). Sie nähte anspruchslose Dinge wunderbar, aber mit etwas kniffligeren Stoffen oder dicken Materialien bzw. vielen Stofflagen kam sie überhaupt nicht zurecht. Fadensalat und blockierte Nadel waren an der Tagesordnung und nervten mich zu Tode! :mad:

 

Ich bin dann mit meinen bevorzugt vernähten Materialien in ein Nähmaschinengeschäft gegangen und habe probenähen lassen. Es wurde dann eine Bernina activa 230 mit der ich nun seit über 2 Jahren höchst zufrieden bin. Dieses Jahr hab ich mir noch ne Ovi gegönnt, ebenfalls Bernina. Weil ich mit der Nähma von Bernina so gute Erfahrungen gemacht hab, hab ich mir gar nichts anderes angeschaut.

 

Ich würde bei der Kaufentscheidung auch berücksichtigen, ob der Händler der in Frage kommenden Marken was taugt und in der Nähe ist. Anfangs gibt es sicher mal Fragen oder man braucht Zubehör, oder es wird irgendwann mal eine Wartung/Reparatur fällig. Da habe ich gern einen Händler vor Ort, zu dem ich auch mal hingehen kann. Online würde ich persönlich keine Gerätschaften dieser Preisklassen kaufen.

 

LG

Alexa

Edited by Alexa74
Link to post
Share on other sites

Danke für Eure Einschätzungen!

Der Händler hier vor Ort repariert meines Wissens alles, da er das entsprechende Handwerk gelernt hat, aber ich werde ihn darauf nochmals ansprechen!

Janome hat er glaube ich nicht, aber auch da werde ich nachfragen.

Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

bernina ist bestimmt nicht schlecht, aber ich denke schon ,daß man auch den namen mitbezahlt.

brother ist jetzt gar nicht mein ding,aber es gibt viele die mit ihren brother maschinen sehr zufrieden sind.

ich schließe mich mackie an. du solltest auf jeden fall janome mit in betracht ziehen. ich habe mehrere janomes und bin sehr zufrieden.

Link to post
Share on other sites
Danke für Eure Einschätzungen!

Der Händler hier vor Ort repariert meines Wissens alles, da er das entsprechende Handwerk gelernt hat,

 

Ja, reparieren können sie i.d.R. alle Marken, weil die Technik ja doch im Grunde genommen immer die gleiche ist.

 

Ich halte es aber für unglücklich, Geräte im "Irgendwo" zu kaufen, weil sie da etwas günstiger sind und dann den Service des Händlers vor Ort für Kleinigkeiten in Anspruch zu nehmen.

 

Ich kaufe all meine Haushaltsgeräte beim Fachhändler (nach Möglichkeit immer beim gleichen) und bin dort daher ein guter Kunde für den man auch mal nen Sonderservice auf die Beine stellt. Meine alte WaMa z.B. neigte, als sie noch alleine war, stets dazu dann kaputt zu gehen, wenn sich einer meiner Hunde die letzte Mahlzeit nochmal durch den Kopf gehen ließ. Berge von verko***en Decken, Kissen und Läufern türmten sich und die Wama versagte ihren Dienst. Aber "mein" Servicetechniker stand am nächsten Tag frühmorgens zuverlässig auf der Matte! :super:

 

Übrigens hab ich mit "meinen" Fachhändlern auch die Erfahrung gemacht, daß sie durchaus darauf eingehen, wenn man sie mit günstigeren Angeboten aus dem Internet konfrontiert. Oft ist da dann noch ein Preisnachlass drin.

 

LG

Alexa

Link to post
Share on other sites

Wenn ich nach Deiner Beschreibung, was und wieviel Du nähen willst, gehen sollte, würde ich Dir die günstigere Brother ans Herz legen. Ich hatte zwar noch keine, denke aber, dass diese Maschinen nicht schlecht sind. Die höherpreisige wäre ein echter Luxus, den Du Dir natürlich auch gönnen kannst, wenn Du meinst Du brauchst das ;)

Link to post
Share on other sites

Ich habe meinen Maschinenpark von Brother auf Bernina umgestellt.

Meine Berninas sind überhaupt nicht zickig :D

und man wird von Bernina auch nicht gezwungen teures Zubehör für

jeden Arbeitsschritt zu kaufen - aber das Zubehör ist super. Ich habe

noch bei keiner Maschine so schönes, praktisches Zubehör gesehen.

 

Ich halte sehr viel von diesen Maschinen, es macht mir einfach Spaß damit zu nähen.

Und sie sehen nicht nur von außen gut aus (das ist sowieso Geschmacksachen und für mich persönlich auch nebensächlich) sondern sie sind auch innen qualitativ hochwertig.

 

Allerdings habe ich die von Dir genannte Maschine noch nicht ausprobiert.

Kann also nicht direkt vergleichen.

 

Janome ist bestimmt auch sehr gut - wenn Du die Gelegenheit hat sie Dir anzusehen.

Link to post
Share on other sites

wenn Du auf einer Bernina mal genaeht hast, und auch auch auf einer Brother zum Vergleich naehst, dann weisst Du, wo der Preis herkommt:D.

 

Ich habe eine Bernina und eine Janome - mit beiden kam ich auf Anhieb zurecht, ich habe auch eine Brother (eigentlich nur zum Sticken), mit der kann ich garnicht.

 

Probier's aus, wenn Du die Gelegenheit hast.

Link to post
Share on other sites
wenn Du auf einer Bernina mal genaeht hast, und auch auch auf einer Brother zum Vergleich naehst, dann weisst Du, wo der Preis herkommt

Kannst du denn den Unterschied mal etwas genauer beschreiben? Würde mich wirklich interessieren.

Ich habe bis Ende letzten Jahres eine Bernina gehabt und vermisse sie keine Sekunde.;)

Link to post
Share on other sites

mein gott, ich muß mackie schon wieder recht geben:D

 

bis vor 2 jahren hatte ich eine bernina virtuosa,bestimmt keine schlechte maschine ,aber gegen meine 6000 kommt sie nicht an. (meine persönliche meinung)

bernina lebt auch ein bißchen vom mytos. genau wie paff.

Link to post
Share on other sites

@Alexa - ich habe mich schon längst entschieden, beim Fachhändler zu kaufen! Die kurze Einführung und das Angebot, jederzeit Probezunähen haben mich bereits überzeugt.

 

Ich habe hier zwar nicht die grosse Auswahl, aber er macht einen soliden Eindruck, werde aber bei meinen Eltern auch mal gucken gehen (Augsburg). Soweit ich gesehen habe, hat er aber keine Janomes, die hier ja doch empfohlen werden. Ich habe ehrlich gesagt, von dieser Firma vorher noch nie etwas gehört?! Liegt aber bestimmt an mir :o

 

Hm, ich habe nicht wirklich Lust, einen Namen mit zu bezahlen, dafür habe ich auch keinen Geldbeutel. Aber eine zuverlässige Maschine bräuchte ich halt doch! Ich hoffe, dass ich in den nächsten Tagen Gelegenheit haben werde, auszuprobieren. Freuen tue ich mich darauf!

Könnt Ihr mir denn sagen, worauf ich besonders achten soll?

 

Und - vielen Dank für die vielen Antworten - Ihr seid eine super Hilfe!

Link to post
Share on other sites

Vieles ist wirklich Geschmackssache.

 

Ich habe Nähen auf einer mechanischen Singer gelernt, mit der ich auch gut zurecht kam und die lange Zeit geduldig ungefähr alles genäht hat, was ich wollte. Nur nach 25 Jahren wurde sie nicht besser, Zickzackraupen wurden weniger ansehnlich, ... eher so Kleinigkeiten.

 

Dann hatte ich für einige Wochen eine Pfaff (war damals eines der teuersten Modelle gewesen) von einer Freundin und brauchte knapp einen Tag, um Schwächen in den "Basisfunktionen" (besonders im Transportverhalten) für meine Anwendungen zu finden. (elastische Stoffe verdehnt, IDT verhakt sich in Flauschstoffen, sichtbare "Drucktrassen" auf Cupro,..) Für mich war danach klar, daß ICH einen verstellbaren Nähfußdruck brauche. (Die Besitzerin der Maschine war hingegen gut zehn Jahre glücklich mit der Maschine, weil sie nur Baumwollstoffe zwischen mittlerer Hemdenqualität und dickem Jeans vernähte. Das ging prima. Nach etwa zehn Jahren kam dann auch ein "KO-Stoff"...)

 

Als ich mir eine neue Maschine kaufte (vor zehn Jahren) war Singer gerade auf dem deutschen Markt nicht sehr präsent und Pfaff hatte keinen verstellbaren Nähfußdruck. Brother und Janome hatte ich noch nie gehört (= gab es in den Läden nicht). Also wurde es letztlich eine Bernina, mit der ich aus meiner Sicht meine ideale Maschine gefunden habe; Nicht nur näht sie alle meine "Materialkapriolen" ohne Probleme (=ich finde immer eine Einstellung mit der es geht) und macht mit dem Kniehebel sowohl beim exakten Nähen und Absteppen um viele Ecken als auch beim freien Sticken viel Spaß, sondern alle Dinge, die ich ab und an gerne mal verstellen möchte, sind für mich (!) intuitiv genau da, wo ich sie leicht finde und einfach zu verstellen. Diesen Eindruck konnte ich bei Workshops auch auf neueren Modellen mit mehr Einstellmöglichkeiten bestätigen. (Und genau das ist aber hochsujektiv!)

Und ich schätze inzwischen auch das viele Zubehör, das man haben kann, wenn man es braucht. Und weil es Spaß macht.

 

Brother kenne ich über Workshops und habe da Riesenprobleme mit der Einstellung: Nichts ist da, wo ich es erwarten würde, für mich wichtige Einstellungen (wie Oberfadenspannung) fanden sich irgendwo in einem Untermenue... Das Nähergebnis, wenn sie mal genäht hat, war jeweils durchaus ordentlich.

 

Janome nähe ich bei einer Freundin verschiedene Modelle (mechanisch und auch computergesteuert) gelegentlich. Das Nähergebnis ist aus hier nicht schlecht (wobei auf Seidenchiffon nicht ganz so gut wie gewohnt...), die meisten Einstellungen finde ich sogar, die Handhabung ist für mich etwas weniger praktisch als bei Bernina. Aber wie gesagt, das ist wirklich eine sehr persönliche Sache.

 

Wenn ich derzeit eine neue kaufen würde, würde ich sicher zuerst bei Bernina gucken, würde aber auch Janome und Elna in Betracht ziehen. Weil die Janomedefizite für mich nicht unüberwindlich sind.

Link to post
Share on other sites

Also ich kenne nur die Brother Maschinen aus dem niedrigeren Preissegment und mir wären die zu leicht und zu instabil und zu sehr Plastik.

Ich kenne genug die damit voll zufrieden sind und man kann damit durchaus glücklich werden aber ich brauche etwas stabileres und mag Maschinen die nicht wegrutschen wenn man schwere Stoffe vernäht.

Ich hab eine Janome und mag sie und wollte keine andere mehr.

 

Bernina kommt bei mir irgendwie immer etwas altmodisch an und wenn ich den Händler richtig verstanden hab dann sind sie sehr stabil und zuverlässig aber haben an ihrer Ausführung und Technik seit Jahrzehnten nichts geändert.

Das kann man gut oder schlecht finden aber meins war es bisher nicht.

Trotzdem denke ich dass man mit Bernina eine zuverlässige solide Maschine hat und das Solide vermisse ich bei Brother.

 

Also einfach vor Ort ausprobieren was dir am meisten zusagt und dann nach Bauchgefühl und Finanzpolster entscheiden.

 

Viel Spass dabei!

Link to post
Share on other sites
Kannst du denn den Unterschied mal etwas genauer beschreiben? Würde mich wirklich interessieren.

Ich habe bis Ende letzten Jahres eine Bernina gehabt und vermisse sie keine Sekunde.;)

 

vielleicht hattest du gerade pech mit deinem modell und ich extremes glueck mit meiner ersten bernina.

ich hab sie vorher nicht gesehen oder genaeht, hab sie ausgepackt, aufgestellt, eingeschaltet und losgenaeht. von der ersten sekunde an hab ich mich mit der maschine wohlgefuehlt und habe bis heute nichtmal das handbuch gebraucht.

zum sticken hab ich mir dann irgendwann die brother sg3100 gekauft. irgendwann dachte ich, ich koennte ja auch mal damit naehen - also wir reden hier auch von einer 5.000DM teueren maschine. ich fand sie grauslich, eigentlich kann ich das garnicht so richtig beschreiben. geraeusche, klappern, klicken und was weiss ich. die naht wurde zwar schoen, aber die maschine lag bzw. liegt mir ueberhaupt nicht. zum sticken ist sie klasse.

und als die bernina letztes jahr zur reparatur musste, hab ich mir eine janome 4900 gekauft - auch bei dieser maschine hab ich mich sofort wohlgefuehlt und das handbuch nur einmal gebraucht - naemlich zum umstellen der sprachen.

Link to post
Share on other sites
Guest Wirbelwind

Als ich meine Maschine gekauft habe und dem Händler erzählte, dass ich bisher auf einer alten Elna nähte, meinte er gleich, dann könne er mir eine Brother bestimmt nicht schmackhaft machen. Ich dachte 'Son Kokolores, die meisten meiner Freundinnen nähen auf Brother und sind glücklich', aber er hatte recht: Ich empfand die Brother als Leichtbauweise und rappelig.

Die Berninas sind schon super ausgefeilt und bieten Details, die andere Maschinen nicht haben. Sie begeistern mich sehr. Aber sie haben einen sehr kleinen Durchlass, was mir wichtig war. Ich bin jetzt bei Janome gelandet und sehr zufrieden.

Link to post
Share on other sites
Könnt Ihr mir denn sagen, worauf ich besonders achten soll?

 

Hi!

 

Ich würde mir vorab überlegen, was für Materialien ich überwiegend vernähen möchte und davon Muster mitnehmen und probenähen.

 

Falls Du z.B. auch elastische Materialien nähen möchtest, sollte die Maschine nach Möglichkeit einen (oder mehrere) Spezialstich(e) für diese Stoffe haben.

Wenn Du sehr dicke Sachen, oder Leder oder Gurtband oder viele Schichten nähen möchtest, teste auch das. Da sollte die Maschine kräftig und robust sein, um das dauerhaft zu schaffen.

 

Dann kannst Du ja auch noch nach Testberichten googeln. Für gängige Modelle und Hersteller solltest Du da auf jeden Fall ein paar finden!

 

LG

Alexa

Link to post
Share on other sites

Bernina kommt bei mir irgendwie immer etwas altmodisch an und wenn ich den Händler richtig verstanden hab dann sind sie sehr stabil und zuverlässig aber haben an ihrer Ausführung und Technik seit Jahrzehnten nichts geändert.

Das kann man gut oder schlecht finden aber meins war es bisher nicht.

 

Das wage ich mal ganz einfach zu bezweifeln.

Allein die Neuerungen bei der neuen Bernina wiederlegen diese Aussage ja schon. Ok, diese Maschine ist unbezahlbar.

Aber zu den günstigeren Modellen: warum eine Technik änderen die seit Jahrzehnten bewährt ist? Nur um was neues zu machen?

Bei Brother gibt es alle paar Jahre eine komplett neue Modellpalette - ob das so erstrebenswert ist?

Das Zubehör ist oft mit neuen Maschinen nicht kompatibel usw.

Das hat mich bei Brother am meisten gestört: die Ex-und-Hop-Mentalität.

Edited by Karina
Link to post
Share on other sites

@Karina: speziell hatte mir das ein Händler über die Overlock von Bernina gesagt weil die ein obenliegendes Messer hätte und das wäre schon lange nicht mehr zeitgemäss.(?)

Inwieweit das stimmt kann ich nicht beurteilen.

Generell muss man nicht zwanghaft ständig Neuerungen machen nur um der Neuerungen willen aber eine Weiterentwicklung ist natürlich doch schon irgendwie wünschenswert.

Wenn das bei Berinina so ist dann täuscht mein Eindruck des Altmodischen aber es war ja auch nur mein Empfinden.

 

Geschenkt würde ich sie sicher nehmen aber wenn ich mir eine kaufen würde, wäre es wohl wieder eine Janome.

Link to post
Share on other sites

Die nähen anders.

Letzten Endes muß man es also einfach ausprobieren und schauen, was einem besser liegt. Eine andere Möglichkeit zu einer passenden Maschine zu kommen, gibt es leider nicht.

Link to post
Share on other sites

Bei Brother gibt es alle paar Jahre eine komplett neue Modellpalette - ob das so erstrebenswert ist?

Das Zubehör ist oft mit neuen Maschinen nicht kompatibel usw.

Das hat mich bei Brother am meisten gestört: die Ex-und-Hop-Mentalität.

 

Welches zubehör meinst du? Ich hab einen ca 15 bis 17 Jahre alten Brother-Clon (also ne Privileg) und die Füßchen dazu sehen genauso aus, wie die Füßchen der Brothers, die ich jetzt gerade ganz aktuell so sehe.

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.