Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

xquadrat

patternmaker

Recommended Posts

Hallo,

 

ich überlege (schon lange:p) ob ich mir den Patternmaker zulegen soll. Nun weiß ich nicht ob ich z.B. immer den Deluxe Editor brauche und dazu noch die einzelnen Makros, z.B. die Röcke von "Women" oder kann ich auch nur diese Makros, also die Röcke und z.B. Basics kaufen?

Wer hat ihn, und wie zufrieden seid ihr damit?

Wäre lieb wenn mir das mal einer erklären könnte. Danke Euch,

 

xquadrat

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Xquadrat,

 

Patternmaker ist nach dem Baukastensystem aufgebaut, so daß Du je nach Deinen Ansprüchen und Fähigkeiten kaufen oder ausbauen kannst. Wenn Du nur ein Makro kaufst, kannst Du den Schnitt mit den eingegebenen Maßen nicht mit dem Computer verändern und keine Maßtabellen speichern. Die vom Makro gelieferten Schnitte können gespeichert und immer wieder aufgerufen werden und als Papierschnitt weiterverarbeitet werden. Langt also durchaus.

 

Willst Du mehr machen und gespeicherte Maßtabellen haben, brauchst Du den DeLuxe-editor. Willst Du noch mehr machen und von Grund auf zeichnen, nimmst Du die Professional Version. Noch mehr wie Gradieren usw. ist dann das Gradierstudio. Du kannst jederzeit preiswert aufstocken, wenn Du klein angefangen hast und bereit für den größeren Einstieg bist.

Zum Ausprobieren kannst Du 30 Tage mit deiner Wunschversion voll funktionsfähig arbeiten.

LG

Heidi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

die Demo-Version habe ich schon, warte nur auf den Freischaltcode.

 

Wenn ich es testen konnte, werde ich berichten.

 

LG Conny

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein ganz preiswerter Einstieg ist das Buch mit CD

 

Make your own clothes gibt es bei Amazon und Bol...

 

Hier sind die Macros überarbeitet und die Paßform ist verbessert worden.Vorausgesetzt man hat die Maße wie verlangt eingetragen.:)

 

 

vG

Ulrike

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

SheRa: ich bin gespannt wie´s Dir damit geht.

 

Und das Buch werde ich mir gleich mal ansehen.

 

Danke Euch,

 

Xquadrat

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe mir das Buch grade mal angeschaut. Wenn ich die englische Beschreibung richtig verstanden habe, ist da eine Patternmaker CD dabei? Weißt Du was da drauf ist? Ist ja wohl kein Deluxe.....eher wohl eine Makro cd, oder sogar abgespeckt? Ist das Buch auch für "Schulenglischkentnisse" lesbar?

Ich glaube ich kauf´s mir trotzdem........

 

xquadrat

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Xquadrat,

Das Buch hat eine Makro CD auf der alle Modelle darauf sind, die im Buch vorgestellt werden. Es ist nur die Basic oder Viewer Version von PM nötig und die ist auf der CD drauf. Es gibt auch eine Hilfe (aber nur in Englisch). Die Schnitte und Paßform ist überarbeitet worden, mehr dem europäischen Standard angepaßt. Und ist M.E. sehr günstig. Leider sind die Photos Sch.... das Modell - habe ich erfahren - hatte :eek: eine andere Größe als die genähten Kleidung.

LG

Heidi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Heidi,

 

ich habe schon länger die Demo-Verson auf meinem PC und habe gestern nochmal damit probiert.

Sehr weit bin ich nicht gekommen. Wie das mit dem Zeichnen geht, habe ich nicht herausgefunden.

 

Könntest Du mir die Frage beantworten, ob man im Patternmakerprogramm Kurven (z.B die Seitennähte von Hosen) wie Bezierkurven ändern kann. (Dabei hat die Kurve eine Art Anfasser und wenn man den schiebt und bewegt, kann man damit die Kurve ändern.)

 

LG Ursel

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Ursel,

ja, kann man. Es ist zwar keine Bezierkurve und der Fachbegriff fällt mir jetzt nicht ein (siehe Uhrzeit) ist aber leichter zu händeln für Laien. Es ist kein Graphikprogramm wie Designer oder Corel Draw sondern ein CAD Programm (Vektorzeichenprogramm). Man kann natürlich noch Punkte nachträglich einsetzen, wenn man es nach eigenen Wünschen verändern will. (Du kannst Dir mit Macrogen Dein eigenes Makro schreiben, da kannst Du soviel Punkte unterbringen, wie Du willst.)

LG

Heidi

 

Wenn Du willst, schreib mir, wo Du hängst in einer PN, ich versuche dann, Dir zu helfen. Es ist schon kompakt, aber wenn Du es einmal hast .............

Edited by stofftante

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte mir Patternmaker mal zum Testen heruntergeladen, ausserdem einen Blusen-/Hemdschnitt zum Ausprobieren. Es ist mir nicht gelungen, diesen Schnitt zu importieren. Ich gebe allerdings zu, dass ich die Bedienungsanleitung nicht gelesen habe.

 

Wenn ich eine Software testen möchte, müssen Grundschritte ohne langes Lesen der Anleitung zu bewältigen sein, ansonsten kommt sie nicht auf meinen PC.

 

So ist Patternmaker bei mir durchgefallen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Heidi,

 

ich weiß nicht warum, aber das Wort "Makro" und dann noch selber schreiben, lässt bei mir irgendwie eine Matheallergie zum Vorschein kommen.

 

So was muss mir erklärt werden, das kriege ich nie nur mit Anleitungen hin.

Und das Schlimmste, sowas vergesse ich immer wieder schneller, als ich es gelernt habe.

 

Und man bräuchte Zeit und Geduld........

 

Ich komme irgendwann darauf zurück.

 

LG Ursel

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ohne Patternmaker hätte ich sicherlich nicht so einen Spaß an der Schnittkonstruktion.

 

Zur Zeit "klone" ich einen gekauften Bh und "spioniere" etwas wie der wohl konstruiert worden ist.

 

Was ich sonst noch so mit dem Programm mache...wer mag besucht meine Webseite.

 

vG

Ulrike

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ursel,

ich habe das erwähnt, weil Du ja vom Fach bist und ich sicher bin, das Du deine eigenen Vorstellungen hast, wie ein Schnitt auszusehen hat. Normale Anwender brauchen das wirklich nicht. Das Makro ist ein kleines Progrämmchen innerhalb eines größeren Programmes, daß Dir verschiedene (wiederkehrende)Schritte abnimmt. Bei Macrogen ist einfach, keine Programmiersprache notwendig. Du folgst deiner Konstruktion Punkt für Punkt (Rl = 40 cm nach oben - Halsspiegel 7.6 cm nach rechts und 2 cm hochgestellt usw. genau wie auf dem Papier und hast nachher das "Makro" einen Maßschnitt, der mit den Kundenmaßen läuft, also x-mal wiedrzuverwenden.

Natürlich muß man begriffen haben, wie ein CAD Programm funktioniert, aber da sehe ich bei Dir keine Schwierigkeiten., wenn Du schon mit Bezierkurven Bescheid weißt :)

Ute, einen Schnitt importieren geht nur, wenn er im .dxf Format ist. Das (kostenlose) Makro mit den Oberkörpergrundschnitt läuft auch im einfachen Viewer nur mit der Eingabe der Maße ab.

LG

Heidi

Ursel, wir können uns gerne mal zusammen setzen, ich lerne was von Dir und Du von mir!

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Danke für die Info Heidi,

Ich habe neue Modelle für die Maßanfertigung in meinem CAD-Programm konstruiert (nicht programmiert) und es ist mir nicht möglich, die gewünschten Endmaße, die ich für den jeweiligen Maßkunden brauche, zu erzielen. Stimmt die Taille, stimmt der Oberschenkel nicht. Versuche ich das Maß des Oberschenkels zu bekommen, verändert sich der Gesäßumfang, usw.

Das ist eine Spielerei.

Das kostet, Zeit, Nerven ist ist sehr unbefriedigend. Ich könnte in meinem Programm auch den Grundschnitt selber aufstellen, das ist wahrscheinlich, was bei anderen "ein Makro" erstellen heißt, aber da ich die Kurven nur durch Neukonstruktion verändern kann, sehe ich keinen Sinn, mit diesem Programm weiter zu arbeiten.

 

Denn bei Maßanfertigungen wird man wohl die Kurven immer etwas nachformen müssen.

 

Ich suche also ein Profiprogramm, mit dem man Maßanfertigungen machen kann, wobei man die Fertigmaße bestimmen kann.

 

Die Erfahrung, die ich bisher gemacht habe ist die, dass die Programme auch bei Maßanfertigungen aufgrund von Formeln irgendein Endmaß ausgeben, weil irgendwelche Bequemlichkeitszugaben automatisch dazu addiert werden. Ich finde es viel sinnvoller, dass ich entweder, die genaue Zugabe zu den einzelnen Körpermaßen bestimmen kann, oder einfach die gewünschten Endmaß des Schnittes.

 

Ich hatte mir das Programm schon vor Jahrten gekauft, als ich selber noch nicht so viel Ahnung vom Schnitte machen und von CAD-Programmen hatte. Es wurde versprochen, dass man selbstverständlcih Maßanfertigungen damit machen kann.

 

So genau, wie ich das brauche, wird es aber mit diesem Programm wohl nie gehen.

 

Ich dachte mir, dass es vielleicht Programme gibt, die nicht unbezahlbar teuer sind, aber vielleicht doch funktionieren. Ich werde mir Patternmaker am besten mal von Dir zeigen lassen....und von Ulrike das CAD-Leko.

 

LG Ursel

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Ulrike,

PM Schnitt kann man in fast alle Programme mit .dxf Format importieren. (ich kenne keins, wo es nicht geht). Umgekehrt ist es nicht so einfach. Ist das Format sehr neu, geht es noch nicht. Eine Mail an Garry (Programmierer) oder über Eugenie sollte helfen das Problem zu lösen. Meist ist es der Header, der etwas geändert werden muß. Oder der Schnitt muß in einer älteren .dxf Version abgespeichert werden. Um auf jede Veränderung des Softwaremarktes zu reagieren (und die sind sehr häufig) ist PM als Firma zu klein und auch der Anwendermarkt. Man sollte nicht vergessen, Schnittmachen ist ein Nischenmarkt, da stecken keine Millionen von Anwender dahinter. Und es ist auch eine Kostenfrage. Ich hatte auf dem europäsichen Maßschneiderkongress die Möglichkeiten Optitex auszuprobieren. Die Importmöglichkeit vom PM war einwandfrei, so daß man daran denken könnte, das Style Programm (3 D Darstellung) zu übernehmen. Aber es ist wirklich eine Preisfrage, wer zahlt das?

 

LG

heidi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Heidi,

 

ich habe doch "öffnen" geschrieben.

 

Ich dachte,daß der Weg über das Programm "dxftopat" überholt sei.

 

 

Bislang hatte ich noch nie den Wunsch Patternmaker Schnitte in einem anderen Programm zu öffnen.Und da ich keinen Plotter habe,habe ich auch noch nie das Plotterformat benutzt.

 

LG

Ulrike

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Ulrike,

ich dachte, ich hätte auch darauf geanwortet. Es gibt laufend neue dxf Formate. Die Firma ist zu klein, um laufend auf dem Markt zu reagieren und Updates nur dafür zu machen. Lektra und Gerber z.B. haben ganz eigene dxf Formate. Patternmakerboutique hat sich mit der Vers. 4 aus dem dxf Format ganz rausgezogen. Wenn Du dieses Problem hast, schreib an Gary bei welcher Software Dir das passiert. Er findet sicher eine Lösung.

 

LG

Heidi

P.S: Patternmasterboutique Vers 3 geht bei mir, auch Designer und Corel geht ohne Schwierigkeit. Andere Programme zum Testen habe ich nicht.

Edited by stofftante

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

hm, ich würde ja Patternmaker auch gerne testen, bekomme aber kein Zugangscode für die Demoversion. Hat jemand eine Idee, wie ich noch außer über die auf der Web-Site genannte E-Mailadresse rankomme?

 

LG Conny

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Heidi,

 

danke für die Info, werde gleich mailen.

 

LG Conny

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hatte überlegt, mir auch Patternmaker zuzulegen. Also Demoversion runtergeladen, Maße eingegeben und Hose genäht. Ergebnis: Eine unglaublich schlecht sitzende Hose. Die Rückseite der Hose ist mal eben 3 cm länger als die Vorderseite und oben ist sie mindestens 3 Kleidergrößen zu groß :eek: Zu kurz ist die Hose übrigens auch noch geworden, obwohl ich bei der Beinlänge sogar ein paar cm drauf geschlagen hatte, weil die Hose extralang werden sollte :rolleyes:Das Programm kann man ja wohl in die Tonne hauen :mad:

Edited by Katja1007

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Jean
Das Programm kann man ja wohl in die Tonne hauen

 

Das hängt ganz davon ab, was du willst und was du kannst. Zum Selbstzeichnen von Schnitten ist es nicht so übel, vielleicht ein Bißchen simplistisch gegenüber einem richtigen CAD-Programm und der Druckmodus ist ein wenig eine Pein, aber es geht.

 

Wenn du die Schnittvorlagen verwenden willst, solltest du schon wissen, welche Maße der Schnitt braucht und wie die gemessen werden sollten. Nach deiner Beschreibung vermute ich, du hast schlicht das falsche gemessen, der Hosenschnitt ist ein eher wenig kreativer Standardschnitt, der sollte halbwegs passen. GiGo: Garbage in - Garbage out.

 

Für Schnittkollektionen gibt es glaube ich noch von Golden Pattern und von Lekala Programme, vielleicht entsprechen die mehr deinen Anforderungen.

 

Jean

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jean, nein, die Werte sind schon richtig gemessen. Bei Golden Pattern zb muß man ja auch die eigenen Werte eingeben und da ist die Paßform völlig ok. Die haben nur leider relativ wenige Schnitte, die mir gefallen. Lekala habe ich noch nicht ausprobiert, das wäre auch noch einen Versuch wert :)

Edited by Katja1007

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.