Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Recommended Posts

Hi,

 

ich würde auch beim Probemodell Tunnel nähen und die Stäbe rein, denn das verändert die Passform auch nochmal. Außerdem würde ich für das Probemodell die Tunnel so aufnähen, dass Du notfalls die Teilungsnähte nochmal auftrennen kannst.

 

Ich kann übrigens auch nur zu Spiralfederstahl raten. Den hab ich für mein Brautkleid genommen und der war super bequem und trotzdem stabil. Und knicken kann da auch nix. Meine Corsage bestand übrigens auch aus (Seiden)Futter, Zwischenfutter (Baumwollsatin) und Oberstoff. Den Oberstoff und das Zwischenfutter habe ich wie eine Lage verarbeitet. (Vlieseline bracuhte ich gar nicht).

 

Viel Erfolg!

Kathy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Kathy,

 

ja das Schrägband und die Stäbe will ich auch noch drauf machen, aber ich dachte mir: Diesmal erst, wenn alles sitzt:) ...

 

Da ich gestern allerdings zu frustriert war, um ordentlich weiter zumachen, werde ich heute erst einmal das Schrägband nur aufheften und die Stäbe von meiner ersten Probekorsage reinmachen, in der Hoffnung es sieht dann schon besser aus. Wenn nicht, kann ich ja noch einmal was ändern...

 

P.S. Spiralfederstahl habe ich inzwischen auch besorgt, aber der bleibt fürs Kleid :D

 

Vielen Dank für die schnelle Hilfe und

Liebe Grüße

Anke

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo anke - das sieht sehr gut aus!!!!

die falten - u. das gefühl, es würde rutschen - bekommst du mit den stäbchen weg. also immer schön weiter *g*

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo!!

Du mußt die Korsage mit den Stäben abstecken, bzw abstecken lassen. Sonnst wirds zu eng, und deshalb drücken sich die Stäbe durch.

Ich würde dir raten das du den Oberstoff zweilagig verarbeitest. Das heißt auf den Oberstoff eine festere Vlieseline aufbügeln und zwischen Futter und Oberstoff ein Zwischenlage arbeiten.

Das geht ganz einfach. Du brauchst nur einen helles Baumwollgewebe in Leinwandbindung, schneidest dieses identisch wie die Schnittmuster zu.

Dann nähst du es auf den beklebten Oberstoff fest. Natürlich ganz knapp an der Kante. Nur Achtung!!! es darf nicht verzogen aufgenäht werden, danach behandelst du die Schnittteile ganz normal als wären sie nur einlagig.

Diese Zwischenlage wird so etwas voluminöser und die Stäbchen haben genug Pufferzone und drücken nicht mehr durch.

Bei den Brautkleid-Korsagen wird immer 2cm enger geändert als das eigentlich Körpermaß. Das heißt nicht das das zu eng wird, sondern das es nicht rutschen kann.

Ich hoffe es hilft dir weiter.

Grüße Juca

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nach Euren Ganzen Aufmunterungen hab ich mich dann heute daran gemacht die Stäbchen aufzunähen. Zunächst hab ich das Schrägband aufgeheftet und die Stäbchen reingeschoben und anprobiert. Da es am Busen immer noch ein wenig abstand, hab ich es wieder aufgetrennt und da noch etwas abgeheftet und nochmal probiert, dann passte es.

 

Danach hab ich das dann abgesteppt, das Schrägband wieder aufgeheftet, erneut probiert und alles saß ganz gut ... :)

Also hab ich alles mit der Näma gesteppt. Bei der letzten Anprobe stand es dann den Seiten meines Erachtens wieder etwas ab, aber vielleicht täuscht das ja auch. Außerdem hab ich immer das Gefühl, dass die beiden Brustnähte vorne nicht gleich sind, ich hab sie aber gleichviel abgenäht. Das kann aber vielleicht auch daran liegen, dass mein Freund die Korsage hinten mit Stecknadeln feststeckt ... nicht ganz genau:o?

 

Auf jedenfall bin ich mit dem Ergebniss so schon ganz zufrieden, noch nicht perfekt, aber gut. Vielleicht schaffe ich es ja am Wochenende, noch den Oberstoff und das Futter zu nähen und auch alles zusammen zu einer kompletten Korsage zu nähen (hab endlich mal frei :D). Und wenn das alles gut geht, dann kann ich mich ja ganz langsam mit dem Probekleid beschäftigen.

 

Liebe Grüße

Anke

P1010654.jpg.dadbcce4bdd02093aecb8547c4643120.jpg

P1010656.jpg.0a0c59a098bdc28c2b8d53eb53c5805c.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da dachte ich nun, ich hab ein freies Wochenende und kann so richtig schön nähen und was war? Pustekuchen...

 

Aber immerhin habe ich es gestern geschafft, die Teile des Oberstoffes zuzuschneiden und zusammen zunähen ... natürlich mit mehrmaliger Anprobe und abstecken...

 

Heute habe ich dann den Oberstoff zunächst auf die Korsage geheftet und nachdem alles saß hab ich es auch angesteppt. Leider hab ich das alles falsch herum unter die Näma gelegt, sodass ich Intelligenzbolzen zum Teil die Stäbchen (obwohl schon vorher oben durch zunähen des Schrägbandes am hochrutschen gehindert) doch noch übernäht habe, weil ich mit der Naht verrutscht bin:klatsch:... Ich nehme an, das erklärt die Falten am oberen Rand.

 

 

 

Aber immerhin sitzt es recht gut und fühlt sich auch bequem an. Es könnte obenrum vielleicht noch etwas enger, aber es kommt ja auch noch der grüne Organza mit den Trägern drüber, der auch ein wenig was hält (hoffe ich).

 

Da ich noch keinen passenden Reißverschluss gefunden habe, hält die Korsage momentan immer noch mit Stecknadeln, vielleicht ändert sich das diese Woche.

 

Und dann kann ich mir langsam Gedanken zum Rock machen. Der soll ja nicht ganz so weit ausgestellt sein, wie der Originalschnitt hier.

 

@MarieValerie:

Du hattest in dem anderen Fred geschrieben der Schnitt hätte eine weite von 2,5 bis 3m. Was genau misst man da? Ich hab mal bei meinem Probekleid die Saumlänge gemessen, also immer am Saum lang auch die Schleppe. Das waren tatsächlich auch 3m:eek: Also, messe ich die Weite dieses Schnitts mit Schleppe oder ohne und wie genau?

Und kann ich eigentlich auch beim Zuschneiden schon irgendwie meine kurzen Beine berücksichtigen? Denn das Kürzen hinterher wird ja sicher schwierig, oder?

 

So, für heute ist aber ersteinmal wieder Schluss, nächste Woche werde ich wohl kaum etwas schaffen, da ich kaum frei hab. Aber mal sehen...

 

Liebe Grüße

Anke

P1010661.jpg.26aca80c61c77bb820fac09fdc061c2b.jpg

P1010662.jpg.b2179ba8c4864e86f71c817afbdd0669.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

hi anke, ich messe einmal mit und einmal ohne schleppe. die schleppe bringt natürlich noch mehr, weil sie nach hinten weg geht.

wieso sollte kürzen denn ein problem sein? an sich nicht. dumm ist natürlich, bei sich selber zu kürzen. ist was nervig. vielleicht findest du ja jemanden, der dir die länge absteckt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

wieso sollte kürzen denn ein problem sein?

 

ich hatte überlegt, zuerst Oben und Unten zusammen zunähen, um das Kleid dann umzudrehen, damit man unten nicht den blöden Saum sieht... Naja, und dann geht kürzen ja nicht mehr.:rolleyes: ... Wie macht man das denn sonst, damit unten der Saum nicht so zu sehen ist?:confused:

 

Da ich heute doch frei hatte, hab ich mich mal einem etwas weniger aufwendigen Kleid gewidmet - das Probekleid für's Standesamt. Die Teile hatte ich zwischendurch mal zugeschnitten und ich finde, fertig sieht es gar nicht mal so übel aus.(außer vielleicht dass der Stoff eher nach Nachthemd aussieht:D) Es wird ein ganz weißes Taftkleid (auch wenn mich alle für ... halten, weil ich auf dem Standesamt weiß heirate und hinterher farbig - "das machen aber alle anderen andersrum". Egal, ich bin nun mal nicht alle.)

 

 

So, und nun fange ich noch an die Schnittmuster auf Backpapier zu übertragen (ich will den schönen Schnitt nicht gleich zerstückeln). Mal sehen, wie weit ich komme. Ich hab auch nochmal die Weite an meinem ersten Probekleid gemessen, ohne Schleppe waren es ca. 2m. Also werde ich die Schnittteile dann auch so umknicken, dass der Rock da auch eine Weite von 2m hat. Aber alles ganz in Ruhe...:cool:

 

Oh, noch eine Frage außerhalb des Themas: Ich wollte eigentlich das Foto in den Text machen, aber irgendwie funktioniert das nicht. Kann mir da jemand helfen?

P1010666.jpg.9b46d0210efee3859bc61ecd34f5bc98.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
:kratzen: kann man diese Schnittmusterbögen eigentlich bügeln oder so? Diese 100 kleine Fältchen und Knicke machen mich ganz wuschig ... :(

Share this post


Link to post
Share on other sites

Klar, mache ich auch immer bei 1 Punkt und ohne Dampf;).

 

Liebe Grüsse

Sabine

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das Kleid schaut toll aus und steht dir prima, finde ich! Klar, der Stoff - ist aber ja nur das Probestück.

 

Wegen "unsichtbarem Saum": Ich würde den von Hand nähen. Das ist zwar etwas aufwendiger, aber es lohnt sich. Ausserdem kannst du das ja ganz am Schluss machen und somit das Kleid genau ablängen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, nun habe ich zumindest schonmal alle Teile aus Backpapier zugeschnitten.

 

Ich hab aber immer noch meine Bedenken, was die Weite und die Länge des Rockteiles angeht:

Ich möchte den Rock ja eher in einer A-Form haben und nicht so weit

ausgestellt, wie der Originalschnitt es vorgibt. Nun hab ich so ein Schnittteil

bei mir mal angehalten und weil ich ja nun mal nur so ein "laufender Meter"

bin, ist es beinahe 20cm zu lang:rolleyes:. Klar, es sollte ja beim Original ein

Reifrock drunter, aber den will ich ja nicht...

 

@MarieValerie:

Du hattest mir in dem anderen Fred den Tip gegeben, die Schnittteile längs zu falten, um die Weite zu verringern. Aber wenn ich dann das Kleid nachher noch kürze, um beinahe 20cm, dann wird der Rock ja nochmal schmaler. Macht es von daher nicht vielleicht doch Sinn, vorher schon zu kürzen, ehe der Rock am Ende vielleicht zu eng wird? Ich bräuchte doch eigentlich nur die Länge von der Taille bis zum Boden bei mir nehmen, oder (+1-2cm für den Saum)? Und dann knicke ich es so, dass der Rock die richtige Länge hat, also quer?:confused:

 

Aber für heute ist eh erstmal Schluss, die Arbeit ruft

Share this post


Link to post
Share on other sites

:eek: ... und die Schleppe muss ich ja auch irgendwie behalten:eek:

... die kann ruhig länger werden/bleiben:cool:

Share this post


Link to post
Share on other sites

:banghead: Ich hab grad versucht, an meinen Schnittteilen rumzufalzen und dabei bin ich drüber gefallen - kann es sein, dass ich das mit dem längsfalten falsch verstanden habe?

Aber irgendwie ist mir immer noch nicht so ganz klar, wie ich den Rock nun schmaler bekommen kann ... und die blöden Backpapierteile fallen ständig auseinander ... :mad:

 

Ich hab auch nochmal auf die Packung geguckt, der Schnitt hat im Saum mit Schleppe eine Weite von 4,85m :eek: ... Wenn ich nur 3m will, dann muss da ja ne ganze Menge weg... :ups:

Und vorne ist das Kleid genauso lang wie ich groß bin, auauau... Was mach ich nur?:o

 

Ich geb für heute auf!

 

Wenn mein Nachtdienst ruhig war, dann kann ich ja morgen nochmal darüber grübeln :p

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wegen "unsichtbarem Saum": Ich würde den von Hand nähen. Das ist zwar etwas aufwendiger, aber es lohnt sich. Ausserdem kannst du das ja ganz am Schluss machen und somit das Kleid genau ablängen.

 

Hm, aber das Futter ist ja auch genauso lang, oder? Das hängt ja dann lose rum, wenn ich es nicht festnähe...

Und wenn ich es kürzer mache als das Kleid, dann sieht man beim Schleppe hochnehmen die blöde Mittelnaht von unten ... So ein Brautkleid ist komplizierter als ich dachte :D

Will ich es vielleicht zuuuu schön haben?:kratzen:

Ich weiß auch ehrlich gar nicht, wie das bei den Kleidern ist, die man so kaufen kann. Oje oje... :o

Share this post


Link to post
Share on other sites

Normalerweise wird das Futter bei Röcken/Kleidern unten am Saum nicht mit dem Oberstoff verbunden. Das Futter wird etwas stärker gekürzt und separat versäubert (mit der Maschine).

Ich glaube, so fallen die Kleider schöner als wenn man Futter und Oberstoff unten zusammennäht.

 

Man korrigiere micht, wenn diese Aussage nicht stimmt!

Share this post


Link to post
Share on other sites

hi anke - keine panik *g*

 

ich lese mir in ruhe nochmal durch, was du geschrieben hast. konnte bisher nit antworten, bin beruflich etwas eingespannt - also kurzen mom ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

aaaaaaaaaaaaalso,

 

thema rock weite wegnehmen. erst mal natürlich die rockteile für die länge abstimmen - natürlich den saum, bzw. den einschlag (wenn du es blind versäubern möchtest) zurechnen.

wenn du - z. b. 5 cm vorne wegnehmen mußt, aber nix von der schleppenlänge, lasse das, was du vorne wegnehmen mußt, seitlich/hinten wieder in die normallänge des schnittmusters laufen (oh man - ich hoffe, du verstehst, was ich meine)

wenn du einen rock ohne reif, also eher nen schmalen rock möchtest, kann es gut sein, daß du einiges an weite wegnehmen musst... 3 meter erscheinen mir da noch recht viel umfang...

 

durch die arbeit im brautgeschäft kann ich dir sagen, daß die säume je hersteller, kleid u. material unterschiedlich verarbeitet sind. bei taft u. satin kommt es schon häufiger vor, daß futter u. oberstoff zusammengenommen wird, ist aber nit die regel. dazu beachte bitte, daß du den oberstoff gut 1 cm weiter nach innen umbügelst, also nach innen eine kante oberstoff entsteht u. dann erst mit dem futterstoff verbindest (futterstoff ist dementsprechend natürlich etwas mehr gekürzt). wenn ich das mache, halte ich das so: ich reihe/nähe oberteil u. rock jeweils zusammen, oberstoff u. futter am saum oben an der corsage auch, lasse hinten aber für den reißverschluss noch offen, so kannst du es noch gut auf links drehen. dann auf links nähe ich unten den saum - drehe es wieder auf rechts, schlage futter u. oberstoff nach innen ein u. setze den reißverschluss ein.... so hast du - läßt sich dann doch nit vermeiden... nur ne naht, wo der reißverschluss ist.

 

einfach ist es, wenn du es machst, wie rumpelstilz es beschrieben hat. das futter mehr kürzen als den oberstoff, selber versäubern. dann solltest du hinten und an der seite an der naht den oberstoff mit dem futterstoff die naht rauf in abständen mit ein paar stichen verbinden. so verhinderst du, daß beim hochstecken der schleppe, das futter noch unten baumelt u. der oberstoff oben ist. und beim gehen u. bewegen hält das auch zusammen. natürlich sind dann von innen irgendwie nähte sichtbar... aber das ist auch bei gekauften kleidern so... oder - was ich auch schonmal gemacht habe - du nimmst etwas mehr saumzugaben, legst die dann ein u. nähst nochmal drüber, wie ein tunnel halt... dann stehen die nicht ab....

Share this post


Link to post
Share on other sites

hmmm, also... nachdem ich jetzt gleich ersteinmal ordentlich gefrühstückt habe :D werde ich dann heute

zunächst einmal die Länge kürzen - zum Glück hab ich ja die ganzen Schnittteile abgepaust, dann kann ich die ja auch im Notfall vermurksen:p. Das heisst ich nehme vorne beinahe 20cm (nicht ganz, muss nochmal messen) weg und lasse das dann nach hinten auslaufen.

 

Dann messe ich nochmal die Weite (wird sicher nicht soooo viel weniger sein) und versuche die Weite zu verringen. Ich versuch es ersteinmal mit 3m, wobei, jetzt wo Du es sagst, es ist schon noch viel. Aber da es ein Probekleid ist .... dann sehe ich ja wie es fällt und kann später immer noch etwas weg nehmen. Lieber erstmal zu weit machen als gleich zu eng.:D

 

Zum kürzer und schmaler machen hab ich in meinem Burda-Buch so eine Zeichnung wo man das Schnittteil einmal quer schneidet und einmal längs und so übereinander schiebt, dass es passt... (ich hoffe, ihr versteht jetzt, was ich meine:confused:) ...Das kann ich doch dann sicher auch auf dieses Schnittmuster anwenden, oder?

 

Dann werd ich die Teile, so ich es denn heute schaffe, zunächst aus dem Futterstoff zuschneiden, heften und gucken, wie es ausieht. Puuuh...

 

So, aber nun ersteinmal Frühstück :jump:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

wie wäre es wenn du ein paar euro für schnittmusterpapier oder folie investieren würdest. dann hättest du den nervfaktor des auseinanderfallenden

backpapiers schon mal ausgeschaltet.

 

ein brautkleid näht man ja (hoffentlich) nur einmal im leben.:D

Share this post


Link to post
Share on other sites

So, nach einem ordentlich Frühstück schau ich auch endlich wacher aus und kann besser gucken...

 

Gerade wollte ich mit den Schnittteilen anfangen, als sie mir alle auseinander gerutscht sind - P*itt..stift hält NICHT auf Backpapier. Also, Freund losgeschickt zum Klebeband kaufen (nicht mal das ist im Haus *kopfschüttel*) ... Ich hoffe, das hält besser.

 

Aber immerhin haben wir schonmal die Länge von der Taille bis zum Boden vorne gemessen (mit Schuhen, so ähnlich, wie ich sie mal tragen möchte, damit die Länge gleich besser hinhaut). Also, kann ich zumindest schonmal das Schnittteil für die Vordere Bahn bearbeiten, das ist zum Glück ja nicht gestückelt (wieso ist Backpapier so schmal?!)

 

Dann schaun wir weiter...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo,

 

wie wäre es wenn du ein paar euro für schnittmusterpapier oder folie investieren würdest. dann hättest du den nervfaktor des auseinanderfallenden

backpapiers schon mal ausgeschaltet.

 

ein brautkleid näht man ja (hoffentlich) nur einmal im leben.:D

 

 

ja, so Folie hab ich auch, aber die sind auch zu kurz (zumindest die die ich hab) und das zu stückeln ist genauso :eek:... und ich glaub Schnittmusterpapier ist auch nicht größer. Ich hab zumindest nix gefunden :o ... Aber trotzdem, für's richtige Kleid nehm ich dann schon was ordenliches, nur das Backpapier hatte ich massenweise und das geht nicht so schnell kaputt, für nen Anfänger :rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

es gibt schnittmusterpapier auf der rolle ,da können die teile auch exterm lang sein ,ohne daß man stückeln muss.:)

Share this post


Link to post
Share on other sites
es gibt schnittmusterpapier auf der rolle ,da können die teile auch exterm lang sein ,ohne daß man stückeln muss.:)

 

ui ... danke :super: hab ich noch nirgends gesehn, werd aber Dienstag gleich mal nach schauen :D (vorher schaff ichs nicht :()

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.