Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Sign in to follow this  
Naehtante

welche Maschine soll ich kaufen?

Recommended Posts

Hallo Ich habe eine Brother Super Ace 2 mit der ich auch total zufrieden bin .Nun möchte ich mir noch eine zweite Maschine anschaffen mit der man Freihand sticken kann ,das mag meine nämlich nicht so, sie zickt dann immer rum.Ich weiß jetzt nur nicht welche ich nehmen soll, ich liebäugle mit einer Bernina .Nun hat mir eine Bekannte ihre Privileg Raffienesse 870 angeboten welche soll ich denn nun nehmen?Die Privileg(sie ist baugleich mit Brother) hat ein Stopfprogramm was meine nicht hat.Bitte ich brauche ganz dringend eine Entscheidungshilfe.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Wirbelwind

Warum zickt Deine Maschine rum? Bist Du sicher, dass Du das nicht einstellen kannst?

 

Ich finde für das Freihandsticken meine alte Tret-Dürkopp am geeignetsten, weil ich da die Geschwindigkeit optimal steuern kann, ein Flachbett mir viel Platz habe und alle Funktionalitäten, die man zum Sticken benötigt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Nähtante,

 

ich habe eine Bernina und bin super zufrieden damit. Kann ich nur wärmstens empfehlen.

 

LG

obruni

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo bei meiner Brother stellt sich der Transporter wieder nach oben ,und sie will immer Zickzack nähen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Wirbelwind

Wenn die Funktionlität, den Transporteur zu versenken, defekt ist, wäre es aus meiner Sicht vielleicht sinnvoller, die Maschine reparieren zu lassen, statt eine neue zu kaufen.

Magst du uns verraten, warum du Dich für den anderen Weg entschieden hast?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen, meine Maschine mag das Freihandsticken auch so nicht, der Transporter ist nicht das Problem den kann man wieder reparieren.Ich hab ja schon gesagt das sie immer Zickzack nähen will obwohl ich Geradestich einstelle.Sie hat kein Stopfprogramm einprogramiert.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Wirbelwind

Ein Stopfprogramm brauchst Du auch nicht, ganz in Gegenteil, die meisten Stopfprogramme versuchen irgendwie 'mitzudenken'.

Jetzt machst Du mich aber neugierig: Was machst Du denn eigentlich beim normalen Nähen, wenn Du keinen Gradstich, sondern nur Zigzag nähen kannst?

 

Und wie gesagt: Zum Sticken bevorzuge ich mein Sportmaschine.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hm..ich würde erstmal die jetzige Maschine durchchecken lassen um den Grund des "eigenlebens" zu erfahren. Danach kann man immer noch überlegen ob eine neue Sinnvoll ist.

Es sei denn Du hast so viel Geld um ne neue zu kaufen:D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde vor allem die Maschine beim Sticken testen, denn Probleme lauern da an unerwarteten Ecken...

 

Bei einem Workshop habe ich erlebt, daß auf einer Privileg (ich weiß leider das Modell nicht mehr) das Sticken nicht gut ging, auf der mehr oder weniger baugleichen Brother schon. Der Grand war ganz banal eine Kante im Gehäusedesign der Privileg, an der der Stickrahmen immer hängen blieb...

 

Wie Birka schon beschrieben hat sind neben dem versenkbaren Transporteur die wichtigsten Eigenschaften zum freien Sticken eine gut dosierbare Geschwindigkeit (bei manchen Modellen geht das sehr gut über das Fußpedal, bei vielen aber auch gar nicht) und eine möglichst große Arbeitsfläche. Und je nach dem wie groß du gerne Sticken möchtest auch wie weit der "Arm" der Maschine ist, also wie viel Platz du zwischen den Bedienelementen rechts und dem Nähfuß selber hast.

 

Eine Funktion die dafür sorgt, daß die Nadel wahlweise oben oder unten stoppt ist auch angenehm.

 

Was für dich gut ist findest du da allerdings nur durch ausprobieren raus.

 

Meine Bernina virtuosa läßt zwar eine sehr gute Dosierung der Geschwindigkeit zu, aber die Arbeitsfläche könnte trotz des großen Anschiebtisches manchmal größer sein. Auch kann ich mit dem großen Stickrahmen nicht uneingeschränkt arbeiten. (Einen größeren Tisch gibt es für die neueren Modelle wohl.)

 

Bei Janome gibt es ein paar Modelle, die mehr Platz bieten, allerdings wären mir die nur fürs Sticken dann doch zu teuer. Und ich müßte erst mal üben, ob eine feine Dosierung der Geschwindigkeit für mich möglich ist, das klappt bei mir an den Janome Maschinen nicht ganz so gut.

 

Und wahrscheinlich gäbe es noch andere Marken, die in Frage kommen, die ich ber nicht getestet habe...

 

Ich plädiere allerdings auch dafür, erst mal die vorhandene Maschine reparieren zu lassen... was du beschreibst darf so und so nicht sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen.Danke schön für die vielen Antworten.Also, meine Maschine will nur zickzack nähen wenn ich Freihandsticken will.Nun habe ich rausgefunden das es anscheinend der Stopffuß ist (das ist kein original von Brother.)Wenn ich komplett ohne Fuß sticke gehts wieder.Da ich noch absoluter Anfänger in Freihandsticken bin muss ich also noch viel lernen,aber ich bin mir sicher mit Eure Hilfe schaffe ich das auch noch.Die Privileg Maschine würde mich nur ein paar Euro kosten,und da sie das Innenleben von einer Brother hat (auf dem Typenschild steht BR drauf) ist sie nicht schlecht,ich würde dann das ständige umbauen sparen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Wirbelwind
Und je nach dem wie groß du gerne Sticken möchtest auch wie weit der "Arm" der Maschine ist, also wie viel Platz du zwischen den Bedienelementen rechts und dem Nähfuß selber hast.

 

Nimm's mir nicht übel, aber das mag ich so nicht stehen lassen:

Wenn man größere Dinge stickt, so muss man einen kleineren Rahmen halt häufiger versetzen. Und oft reicht auch ein Drehen des Rahmens, so dass die Seite des Rahmens, an der sich die Nadel am nächsten befindet, nach rechts weist, völlig aus.

Wenn der Rahmen zu groß ist, ist der Stoff auch nicht so leicht schön straff einzuspannen.

Einzig bei 3-D-Elementen wird's etwas kniffelig, da man die ja nicht durch das Einspannen plattdrücken möchte.

 

Deine Bernina hat allerdings auch einen ausgesprochen kleinen Durchlass. Das war bei meinem Nähmaschinenkauf ein Argument gegen das Maschinchen. :)

 

ich würde dann das ständige umbauen sparen.

 

Hmm, was baust Du denn dabei groß um? Ich versenke den Transporteur bzw. stelle ihn auf null, schraube den Fuß ab und löse die Fadenspannung. Dauert alles zusammen ca. 30 Sekunden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nimm's mir nicht übel, aber das mag ich so nicht stehen lassen:

Wenn man größere Dinge stickt, so muss man einen kleineren Rahmen halt häufiger versetzen.

 

Genau... kleinerer Rahmen, öfter versetzen... es geht, es geht ja vieles... aber wenn ich mal wieder den Anfall habe, Meterware zu besticken :rolleyes:, ist ein großer Rahmen schöner und es wäre dann manchmal angenehm, wenn ich eben nicht so viel "rumeiern" müßte.

 

Woraus folgt: WENN ich mir eine Maschine speziell zum Sticken kaufen würde (und das war ja die Frage hier), dann wäre das EIN Kriterium, auf das ich gucken würde.

 

Deine Bernina hat allerdings auch einen ausgesprochen kleinen Durchlass. Das war bei meinem Nähmaschinenkauf ein Argument gegen das Maschinchen. :)

 

Tja... letztlich ist jede Maschine ein Kompromiss, wenn man nur eine rumstehen haben will. :o Und zum Kaufzeitpunkt war das die Maschine mit den geringsten Kompromissen. (Und auch alle Maschinen die ich seither gesehen habe, hatten für mich nicht weniger Kompromisse, bestenfalls andere.)

 

Und ehrlicherweise muß ich auch sagen, als mir der kleine Durchlass zum ersten mal auffiel, hatte ich die Maschine schon fünf Jahre oder so. Und die Gesamtzahl der Projekte bei denen der kleine Durchlass die Durchführung mühsam machte liegt in zehn Jahren bei genau drei. Das ist zu verkraften. Ich nähe ja hauptsächlich Bekleidung, sticken und patchen sind bei mir letztlich nur "Nebentätigkeiten".

 

(Dazu kommt, daß hier im Rheinland die "Nähfreundinnendichte" doch recht hoch ist, so daß ich mir ganz sicher bin, ich könnte mir ohne große Probleme mal eine Woche lang eine andere Maschine borgen, falls irgendwann doch mal ein Projekt käme, das tatsächlich nicht durch den Durchlass paßt.)

 

Aber wie schon so häufig gesagt: die Frage welche Nähmaschine wofür die beste ist und warum kann letztlich einfach nur jeder für sich selber beantworten. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.