Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Viola210

Tipp zu Schneiderkreide und Schere

Recommended Posts

Hallo,

 

ich weiß nicht wo ich das hätte hinpacken sollen, deshalb mal hier:

 

Jeder Fett und Ölfleck lässt sich mit Schneiderkreide-Pulver leicht entfernen. Mit dem Messer von der Kreide etwas Abschaben, sehr fein den Staub auf den Fleck auftragen. Leicht andrücken, über Nacht einwirken lassen, nächsten Tag Pulver ausbürsten. Falls noch kleinere Rückstände noch mal wiederholen und gründlich ausbürsten. Dann mit feuchtem Tuch leicht abtupfen, damit sind die üblichen Fettspritzer die man beim Kochen ungewollt in die Bekleidung bekommt wieder weg, und man muss nicht zur chemischen Reinigung.

 

und

 

Ein alter Bauer gab mir einst den guten Rat:

wenn die Schere nicht mehr gut schneidet,

nimm eine Glasflasche und schneide an ihrem Hals herum, als wolltest du ihn abtrennen.

Ich habe ihn befolgt - die Schere schneidet wieder vorzüglich.

 

 

Beide Tipps habe ich hier gefunden.

 

Gruß

Helga

 

(wenn es hier falsch war, bitte verschieben)

Share this post


Link to post
Share on other sites
...

wenn die Schere nicht mehr gut schneidet,

nimm eine Glasflasche und schneide an ihrem Hals herum, als wolltest du ihn abtrennen.

Ich habe ihn befolgt - die Schere schneidet wieder vorzüglich. ...

 

ich hab damit diese bewusste Schere vollkommen ruiniert. Mit einer Stoffschere mach ich das nicht mehr

Grüßchen

Kerstin

(die statt Schneiderkreide jede Art weißen Puder und auch mal Kartoffelstärke zur Fettfleckentfernung nimmt)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

man braucht die Kreide oder das weiße Pulver nicht über Nacht liegen lassen, sondern mit dem heißen Bügeleisen bügeln und so lange wiederholen bis der Fleck weg ist.

Bald hätte ich es vergessen: auf der linken Stoffseite arbeiten.

 

Gruß kamichri

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Fettflecken - nur die noch nicht behandelten - mache ich mit Backpulver weg.

 

Dem Rat mit der Flasche und der Schere stehe ich extrem skeptisch gegenüber und werds auf keinen Fall probieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

das mit der Flasche und der Schere werd ich auf jeden Fall mal probieren,hab ein paar stumpfe Scheren da,meinen guten Schneiderscheren werde ich das auf keinen Fall antun

 

 

lG Daniela

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mein Freund Christof gab mir folgenden Rat:

Fettflecken werden wie neu, wenn man sie mit Butter einreibt.

 

 

 

 

Binnja schonn wäch.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

 

....also es ist ja nicht von mir, deshalb auch der Link.

 

Kerstin, meine Stoffschere würde ich so ja auch nciht quälen, aber ich hab ja auch andere unwichtige Scheren, damit probiere ich das mal.

 

Außerdem gab es dort noch mehr Tipps, vielleicht kann jemand was verwenden.

 

Gruß

Helga

 

*und-für-Christa-ein-Päckchen-Butter-rüberschieb*

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mein Freund Christof gab mir folgenden Rat:

Fettflecken werden wie neu, wenn man sie mit Butter einreibt.

 

Stimmt ! ! !

1150151.gif

 

Mit lieben Grüßen aus Bremen

maerchen-6.gif

 

Willy

Edited by willygo

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mein Freund Christof gab mir folgenden Rat:

Fettflecken werden wie neu, wenn man sie mit Butter einreibt.

 

 

 

 

Binnja schonn wäch.

 

EXAKT! Und wieder einmal sei hier in diesem Zusammenhang die einzige von meiner Großmutter überlieferte Weisheit genannt:

 

Was beim Waschen nicht raus geht, sind saubere Flecken!

 

In diesem Sinne

 

Marion

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das mit der Flasche werde ich mit einer Billigschere mal probieren. Ansonsten kenne ich die Schärfmethode mit dem unglasierten Rand am Boden einer Keramiktasse. Das funktioniert !

Share this post


Link to post
Share on other sites

Statt mit Kreide bekommt man die Fettflecken auch mit Kartoffelstärke/Mondamin raus. :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Das mit der Flasche werde ich mit einer Billigschere mal probieren. Ansonsten kenne ich die Schärfmethode mit dem unglasierten Rand am Boden einer Keramiktasse. Das funktioniert !

 

gelingt leider nicht jedem der´s probiert.

 

signatur

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.