Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Elistra

:) Brautkleid, Fantasy-Mittelalterlich, Hilfe ...

Recommended Posts

moin,

 

mein mann und ich wollen im september noch kirchlich heiraten und das ganze mit der taufe unseres sohnes verbinden.

 

erstmal vorweg, ich hab noch nie nen wip gemacht, geschweige denn so etwas aufwendiges genäht. ich wär echt froh, wenn ich hier etwas hilfe finde, das war auch mein hauptbeweggrund diesen wip zu starten.

 

nun hab ich vor ein paar tagen stoff für mein kleid gekauft:

stoff004k.jpg

auf meinem pc, stimmt die farben des bildes leider nicht. es handelt sich bei dem hellen stoff um ganz zartgrünen leinen, dann gibt es da grünen batist mit so goldfarbiger stickerei, und einen grünen "chiffon"-artigen stoff mit mehrfarbiger stickerei. hab die einzelnen stoffe mit links zu größeren bildern unterlegt.

 

als schnittmuster hab ich das hier:

 

simplicity costumes 9891 und

 

simplicity elizabethan costume collection 9256 das liegt schon seit jahren hier und wartet darauf genäht zu werden. da gefallen mir aber die ärmel nicht. ich möchte gerne so ausladende lange ärmel.

 

am liebsten wär mir auch ein kleid mit kleiner schleppe. ich hab noch so einen burda schnitt für einen rock, der sich aus *grübel* 8 bahnen zusammensetzt, wo hinten halt ne kleine schleppe dran ist, daraus ließe sich das bestimmt ableiten oder nicht? hab hier auch schon viel gestörbert, wie man die dann hochbekommt, die ganze zeit mit der schleppe hinten runter will man ja auch nicht rumlaufen oder?

 

oder was mir alternativ zur schleppe auch gut gefällt ist diese lösung: dornbluth.de - mittelalterliche gewandungen (keine ahnung ob ich dahin verlinken darf). beides zusammen wär bestimmt zuviel oder? also schleppe und dieses schleierartige tuch?

 

 

----------------------------------------

 

nun steh ich aber gerade auf dem schlauch, ich hab den batist mit der stickerei für den vorderen bereich des oberteils gedacht. dann hatte ich mir überlegt, könnte man die ärmel und den rock aus dem hellen leinen machen, den rücken ebenfalls. für diese art schleier und um die ärmel von innen zu füttern hatte ich an den "chiffon" gedacht. aber wird das dann nicht zu bund? also zuviel gemixxt?

 

jetzt bin ich auch am grübeln, ob der rock komplett aus dem hellen leinen nicht zu langweilig ist und man noch ne stickerei drauf machen sollte, oder eine borte in passender farbe.

 

stoff nachkaufen geht leider nicht, waren alles angebote und die sind nun leer.

 

und kann mir wer sagen, ob man für so ein kleid einen reifrock für drunter braucht? damit das alles auch schön fällt? oder was trägt man darunter? und kann man um der eigenen figur etwas form zu geben, nen korsett unter so einem kleid tragen? oder näht man das dann eher so, das man es drüber trägt? oder ist z.b. bei dem 9256, das oberteil schon etwas figurtformend gedacht? hab leider keine deutsche übersetzung zu dem schnitt.

 

so ich schick das jetzt so ab, mag alles etwas wirr sein, aber das sind die gedanken, die mir grad durch den kopf gehen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

moinsen,

also: 9265 sieht mir schon Korsettähnlich aus, da bräuchtest du nichts formendes drunter. Das Dornbluth Kleid könnte man vielleicht auch so verstärken, dass die Schnürung hinten einen entsprechenden formen Effekt hat oder du nähst dir noch was drunter (Halbbrust/ Taillencosage/korsett (bei Willkommen in Natron und Sodas Klamottenfabrikk könntest du fündig werden :))) .

Eine Schleppe an einen Rock zu basteln ist nicht so schwierig, da müsstest du nur an die hinteren Rochbahnen einen "Sichelförmigen" Anhang dranbasteln. (Je nach dem, wie lang deine Schleppe werden soll ist es dann eher eine Ellipse mit Sichelförmigem Ansatz am Rock).

Ich finde es immer hilfreich, mir die Stoffe "überzuwerfen" und mich vor nen Spiegel zu stellen, ich bekomme dann eher Ideen, was wo hin gehören muss, damit es schön aussieht, hast du das schon probiert?

 

Und zu guter letzt, die vorsichtige Frage: hast du genug Stoff? So ein kleid schluckt ziemlich viel.

 

viele Grüße,

löf

Share this post


Link to post
Share on other sites
moinsen,

also: 9265 sieht mir schon Korsettähnlich aus, da bräuchtest du nichts formendes drunter. Das Dornbluth Kleid könnte man vielleicht auch so verstärken, dass die Schnürung hinten einen entsprechenden formen Effekt hat oder du nähst dir noch was drunter (Halbbrust/ Taillencosage/korsett (bei Willkommen in Natron und Sodas Klamottenfabrikk könntest du fündig werden :))) .

Eine Schleppe an einen Rock zu basteln ist nicht so schwierig, da müsstest du nur an die hinteren Rochbahnen einen "Sichelförmigen" Anhang dranbasteln. (Je nach dem, wie lang deine Schleppe werden soll ist es dann eher eine Ellipse mit Sichelförmigem Ansatz am Rock).

Ich finde es immer hilfreich, mir die Stoffe "überzuwerfen" und mich vor nen Spiegel zu stellen, ich bekomme dann eher Ideen, was wo hin gehören muss, damit es schön aussieht, hast du das schon probiert?

 

Und zu guter letzt, die vorsichtige Frage: hast du genug Stoff? So ein kleid schluckt ziemlich viel.

 

viele Grüße,

löf

 

bezüglich der stoffmenge, ich hab 7meter von dem leinen, das sollte wohl reichen. der batist den ich für das oberteil gedacht hab, sind ca 1.50m deshalb hatte ich halt nur an das oberteil gedacht bei dem stoff.

 

das mit dem stoffe überwerfen muss ich mal zusammen mit ner freundin machen, danke für den tip.

 

bei natron und soda war ich auch schon gucken, der link ist mir hier im forum des öfteren über den weg gelaufen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Frage, die sich mir stellt ist:

Wollt Ihr tanzen?

Wenn ja, dann lass die Schleppe sausen, denn Du müßtest sie dazu hochnehmen, damit weder Du, noch ein anderes Tanzpaar drauftritt. Man kann das zwar machen, mit einer Fingerschlaufe, aber aus eigener Erfahrung hat das zwei Nachteile:

Erstens wird der Fall der Kleides optisch zerstört und zweitens hab ich es als unangenehm empfunden, den ganzen Abend die Schlaufe zu tragen ( ich hatte hinterher ne Blase am Finger).

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eine Schleppe kann man doch auch hinten hochraffen, bzw., wenn sie kurz genug ist, nach innen hochbinden mit Haken & Ösen oder Bändern.

 

Elistra, das hört sich doch nach ner brauchbaren stoffmenge an :)

Willst du denn eher ein Kleid oder lieber Oberteil und Rock getrennt?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Frage, die sich mir stellt ist:

Wollt Ihr tanzen?

Wenn ja, dann lass die Schleppe sausen, denn Du müßtest sie dazu hochnehmen, damit weder Du, noch ein anderes Tanzpaar drauftritt. Man kann das zwar machen, mit einer Fingerschlaufe, aber aus eigener Erfahrung hat das zwei Nachteile:

Erstens wird der Fall der Kleides optisch zerstört und zweitens hab ich es als unangenehm empfunden, den ganzen Abend die Schlaufe zu tragen ( ich hatte hinterher ne Blase am Finger).

 

ich glaub nicht das wir tanzen, da müßte man schon viel überredungskunst bei meinem mann anlegen, das der sich dazu rumkriegen läßt *G*.

 

aber ich hatte auch hier im forum diesen link hier gefunden: http://www.leanna.com/Bridal/bimages/SameDiference02.jpg fand das ne gute lösung die schleppe hoch zu binden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Elistra, das hört sich doch nach ner brauchbaren stoffmenge an :)

Willst du denn eher ein Kleid oder lieber Oberteil und Rock getrennt?

 

das ist ne frage die ich für mich noch nicht klären konnte, ich bin noch am grübeln, es gäb ja auch die möglichkeit ein kleid zu nähen, komplett aus dem leinen und dann eine corsage die man darüber trägt. also über dem kleid, ich frag mich nur ob das aussieht. aber dann könnte man halt auch beides getrennt von einander tragen, später.

 

könnte man natürlich bei rock + corsage, auch, also getrennt tragen.

 

alles in einem kleid ginge natürlich auch, aber das kann man später ja so schlecht nochmal anziehen. also zumindest die corsage könnte man ja sonst auch so mal anziehen.

 

ich stell mir die erste variante am bequemsten zu tragen vor, keine ahnung ob das stimmt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

also: 9265 sieht mir schon Korsettähnlich aus, da bräuchtest du nichts formendes drunter.

 

Für mich sieht das nicht nach einem Korsett (Sanduhr) sondern nach einer Schnürbrust aus. Eine Schnürbrust geht gerade nach Oben, formt also die Taille nicht enger. Auch die Brüste werden nicht gerundert, sondern vorne Flachgedrückt, so dass sie oben "rausquellen".

 

Gruß Bianfey

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zum Thema Unterbauten, Korsett usw.:

 

Du hast hier Schnitte für Kostüme aus zwei sehr verschiedenen Epochen.

 

Für die Elisabethanischen Sachen (16.-17Jh.?) braucht man formende Unterbauten. Fürs Oberteil wohl eine Schnürbrust. Bei den Röcken bin ich mir nicht sicher, das waren m.W. versteifte Unterröcke? Es ist so gar nicht meine Epoche.

Natürlich bist du bei einem Hochzeitskleid völlig frei, wie du das machst, aber ohne passende Unterbauten "funktioniert" so ein Kostüm nicht.

Vielleicht kannst du mal nach "Elisabethanische Kostüme" googeln oder so. Oder sind im Schnitt entsprechenden Angaben enthalten?

 

Die anderen Schnitte sind alle mittelalterlich angehaucht und werden ohne Korsett und ohne Reifrock getragen. Natürlich kann man einen Reifrock drunter anziehen, wenn es einen besser gefällt. Das muss aber wenn schon wohl von Anfang an so geplant werden.

 

Was vermutlich nicht funktioniert: Die beiden Schnitte mischen. Ausser es geht nur um Dinge wie andere Ärmel oder so. Aber Oberteil von einem-Rock von anderem stelle ich mir schwierig vor.

 

Meine Meinung zu Schleppen etc.:

Es gibt gute Möglichkeiten, diese auch hochzustecken.

Was m.E. wirklich unpraktisch ist, sind sehr ausladende Trompetenärmel (essen etc.). Die würde ich wenn schon so gestalten, dass die Oberseite kurz ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

mir ist gerade noch ein gedanke gekommen, den ich vorher völlig ausser acht gelassen hab, ich muss mit dem kleid auch irgendwie stillen können. also eine corsage die bis über die brust geht, geht dann ja eh nicht. ich glaub nicht, das der kleine bis dahin soviel beikost isst, das wir das stillen während der feier nicht brauchen werden.

 

und ich war am grübeln, ob ich aus dem leinen vielleicht noch einen taufanzug für den kleinen machen kann, weil wir hochzeit und taufe zusammen feiern. oder ich muss nochmal los und leinen kaufen und färben.

 

@rumpelstilz, gerade solche trompetenärmel hätte ich gern, sind die echt so unpraktisch beim essen? bei dem elisabethanischen kleid gefällt mir der weite rock so gut. weil der halt auch so schön fällt. ich werde mal nach unterbauten googlen, bzw. mein schnittmuser studieren ob da was für unten drunter dabei ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eine Möglichkeit wäre vielleicht ,dass du in die Trompetenärmel auf der Armoberseite einen Kordelzug reinnähst, dann könntest du sie zum essen, stillen etc. raffen. Ich könnte mir auch vorstellen, dass das nett aussieht (ist verständlich, wie ich es meine?).

Ich finde sie wirklich total unpraktisch, aber vielleicht geht es anderen anders? Die Ärmel waren damals ja auch so ein Zeichen der höhren Schicht,dass sie nichts arbeiten mussten - arbeiten kann man damit wohl nicht.

 

Wegen Stillen: Da fällt das Elisabethanische Kleid wohl eher weg wg. Schnürbrust. Der Rock ist ja wegen der Unterbauten so "weit". Aber du kannst ja problemlos ein mittelalterlich angehauchtes Kleid mit Reifrock tragen, solange du nicht behauptest "so wurde das im Mittelalter getragen" - es soll ja einfach ein Kleid sein, das dir gefällt.

Ich würde es dann mit einer Schnürung oder Haken/Östen vorne nähen, dann kannst du problemlos stillen und es schaut trotzdem prima aus. Besondere "Stillkonstruktionen" funktionieren kaum bei eng anliegenden Oberteilen aus festen Stoffen. Aber mit einem vorne zu öffnenden Kleid sollte es gut gehen, denke ich.

Ich habe mal jemandem dieses Oberteil genäht, mit dem könnte man gut stillen, Trompentenärmel anbauen und einen Rock dazu konstruieren. Aber wenn Reifrock,müsstest du den zuerst nähen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

so nach langer zeit, hab ich endlich geschafft mich aufzuraffen und anzufangen, wird ja auch höchste zeit. ich hab heute den schnitt auf folie kopiert. hab jetzt den 9891 genommen. bei den ärmeln bin ich noch am grübeln, würde gern sowas hier: http://duo.dolls-n-daggers.com/OOAKarwencranberry.html machen, mal gucken ob ich das hinkrieg. bin noch am grübeln wie das stück was da offen runterhängt wohl ausgebreitet aussehen muss. morgen mach ich mich ans stoff zuschneiden.

 

aber kann mir wer sagen was es heißt wenn in dem schnittmuster steht:

 

"Seam Allowance: 1.5cm unless otherwise stated is included but not printet on multi-size patterns. mark your size with colored felt tip pen.

 

See charton tissue for how to use multi-size patterns."

 

heißt das nun, das die nahtzugabe zwar inbegriffen ist, aber nicht separat eingezeichnet ist, so das nur die aussenmaße angegeben sind, aber die eigendliche naht soll ich selbst einzeichnen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

heißt das nun, das die nahtzugabe zwar inbegriffen ist, aber nicht separat eingezeichnet ist, so das nur die aussenmaße angegeben sind, aber die eigendliche naht soll ich selbst einzeichnen?

 

Wenn du eine Nahtlinie brauchst... ja, so würde ich das auch interpretieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

aber kann mir wer sagen was es heißt wenn in dem schnittmuster steht:

 

"Seam Allowance: 1.5cm unless otherwise stated is included but not printet on multi-size patterns. mark your size with colored felt tip pen.

 

See charton tissue for how to use multi-size patterns."

 

heißt das nun, das die nahtzugabe zwar inbegriffen ist, aber nicht separat eingezeichnet ist, so das nur die aussenmaße angegeben sind, aber die eigendliche naht soll ich selbst einzeichnen?

 

Genau das. Die äußere Linie ist die Kante der Nahtzugabe, die in den meisten Fällen 1,5 cm beträgt, außer, es steht was anderes dran ( steht meistens dann irgendwo angezeichnet, z.B. am Saum).

Wenn du jetzt eine Nahtlinie brauchst, mußt du die 1,5 cm von der Kante aus anzeichnen.

Oder du markierst dir an deiner Nähmaschine einen Abstand von 1,5 cm von der Nadelposition aus ( meistens sind allerdings auf der Stichplatte schon Linien drauf, miß einfach mal nach! ;))

Wenn man sich daran gewöhnt hat, geht das auch recht einfach.

Wichtig ist halt nur, dass diese Knipse aufeinanderpassen.

Grüße

Darcy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.