Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

3kids

Streifen-Bluse für große Oberweite

Recommended Posts

Hallo,

 

in meinen Vorräten sind einige Streifen-Stoffe und mich beschäftigt so rein theoretisch schon länger die Frage wie man eine große Oberweite am besten in eine Streifen-Bluse verpackt.

 

Folgende Zeichnungen sind im Original maßstabsgetreu. Eine solche Bluse mit Wiener Nähten habe ich genäht und bin mit dem Ergebnis in uni zufrieden. Die beiden Versionen mit 1 oder 2 Abnähern sind daraus entstanden. Die Abnäher laufen bis zum Brustpunkt, so wird das selbstverständlich nicht genäht. Beim Zeichnen der Original-Schnittteile werde ich die Abnäher kürzen. Und wohl zusätzlich senkrechte Taillenabnäher einfügen.

2Abn.jpg.31d463741fb25ccb6fc0b100febf6303.jpg

Welche Version wäre für eine popelige Streifen-Bluse mit senkrechtem Musterverlauf am besten? vor allem – warum? Und welche taugt gar nicht?

 

Und dann habe ich im Fernsehen eine Streifen-Bluse gesehen, die es mir ganz besonders angetan hat, Vorderteil diagonal, Ärmel auch diagonal, Rücken senkrecht und Kragen ebenfalls senkrecht aufgelegt. Würdet Ihr diese als Abnäher-Bluse nähen (welche Art?) oder besser mit Wieder Naht und dann senkrechten Seitenteilen?

Wie würde dazu noch eine Schulter-Passe passen? Mit Querstreifen versteht sich, Schließlich soll ich diesen Bereich optisch verbreitern.

 

Mal sehen, was ihr so meint …

Liebe Grüße

Rita

wienklein.jpg.59f49972de8909c2429b3129a20ed3ca.jpg

1Abn.jpg.bfcfe984c28d1e574a9d57f4547fb23b.jpg

Streifen.jpg.fb1d8aa09c52c29401dd2e6ba88c506d.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Rita!

Ich würde den Schnitt mit den 2 Abnähern nehmen. Ist doch mal was Anderes. Vorderteil und Rücken im Diagonal find ich gut, vor allem, wenn dein Stoff nicht elastisch ist. Das trägt sich schon fast wie mit Elasthan. Die Ärmel aber im Fadenlauf, sonst dehnen die sich vll zu sehr (ans Einsetzen denken).

Bin gespannt was du machst.

Ich hab eine mit Streifen, die hat eine Wiener Naht und das seitl Vorderteil ist auch diagonal.

LG Petra

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Rita,

 

ich habe ähnliche Probleme wegen der Oberweite und habe einen sehr schönen Schnitt für eine Streifenbluse gefunden und ihn auch schon mehrfach genäht. Er ist aus einer etwas älteren Diana.

 

Ich habe den Schnitt seinerzeit genommen, weil der Abnäher so klasse aussah, die tatsächlich eine Streifenbluse davon genäht hatten und ich es also sofort sehen konnte, wie das wirkt UND weil es mal kein Steg-Kragen war.

 

Du musst Di vorstellen, dass Du Dein rechtes Bild (die beiden Abnäher) nimmst, aber nur den unteren und den ausgeprägter und runder machen.

Wenn es später genäht ist, hat das Streifenmuster eine supertolle Wirkung.

 

 

Mir ist es jetzt zu spät aber ich schau mal, ob ich Bilder von der Bluse und/oder vom Heft/Schnitt hier reinstellen kann.

 

Viele Grüße

Helga

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

bei Streifenmustern wird empfohlen, die Abnäher ganz parallel oder quer zu den Streifen verlaufen zu lassen. Wie soll ich das erklären... Wenn du einen längsgestreiften Stoff hast, und du machst einen Taillenabnäher, der vom Saum aus nach oben kommt, dann liegt die gedachte Mittellinie des Abnäher genau lotrecht zu den Streifen. Wenn du den Abnäher dann nähst, treffen die Streifen an den Seiten ganz genau zusammen; das sieht dannn ordentlicher aus, als wenn der Abnäher schräg läuft. Einen Brustabnäher würde man analog genau quer zum Streifenmuster nähen.

 

Die Streifen bilden dann so ein Winkelmuster, wie die Baken auf der Autobahn... wie soll ich das erklären? Auf englisch heißt es chevron, wie bei einem Fischgratmuster, guck mal hier

Wenn man die Abnäherschenkel gerundet näht statt gerade, tritt dieser Effekt ebenso auf.

 

Oder hier wie bei einer von Sylvies Streifenblusen im oberen Teil: Patronoes 256 Modell 4. Und wo wir grad bei Sylvie sind, hier ist noch eine von ihren tollen Blusen aus Streifenstoff mit einer schrägen Passe: Burda 8/2004; vielleicht auch eine Idee? :)

 

Liebe Grüße

Kerstin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Rita,

 

bei meiner Antwort weiter vor, habe ich zwei verschiedene Schnitte erinnern und im Geiste einen daraus gemacht.

 

Also nochmal neu: ich habe zwei verschieden Schnitte für Streifenblusen genommen.

Der eine Schnitt hat im Vorderteil die Streifen grundsätzlich längs laufen. Hat durch einen gerundeten, tief von der Seitennaht zum Brustpunkt laufenden Abnäher zu einem einen schönen Sitz, betont die OW nicht so stark und durch den Abnäher läuft am Abnäher das Streifenmuster etwas schräg und sieht (für mich) richtig klasse aus. Das ist ein Schnitt (muss ich noch suchen) mit normalem Stegkragen.

 

Der zweite Schnitt hat keinen Steg nur einen Umlegekragen der toll aufspringt und er hat anstelle von Abnäher in weiteres Schnittteil. Das gibt der Oberweite die notwendige Form und sieht in Streifen wunderbar aus.

 

Vom 2. Schnitt senden ich Dir gerne noch die Infos, wenn Du möchtest.

 

 

Viele Grüße

Helga

304906838_mini472.jpg.6f336d2dcd5864f0d32c11e0499e41c8.jpg

227351070_mini471.jpg.ead39eea1b3063dde3eeed7b58973047.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wow, Helga, der Schnitt sieht ja toll aus. Ich hab auch so viel "Charakter" und liebe Streifenblusen - die Idee werd ich mir gleich mal merken, vielen Dank! Ich nehme an, die Zeitschrift ist nicht mehr so ohne weiteres zu bekommen?

 

Liebe Grüße,

Juliane

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Juliane,

 

es ist das Diana-Special für die zierliche Frau, Nr. D 698, Frühjahr/Sommer 1999.

Es ist ja erkennbar das es Kurzgrößen sind, aber dass kann man ja auch übernehmen/übertragen/ändern.....

 

Heute Abend werde ich von der Bluse mal ein Bild machen...

 

Bis dahin will ich Dich mit einer anderen Variante dieses Schnittes erfreuen.

Ist das heiß......?

 

 

Viele Grüße

Helga

392384115_mini473.jpg.b7957656e36c1286c2b4253f94b1f3a7.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
bei Streifenmustern wird empfohlen, die Abnäher ganz parallel oder quer zu den Streifen verlaufen zu lassen. Wie soll ich das erklären...

@ Kerstin, hast Du das so schon mal geschrieben? Jedenfalls kommt mir das sehr bekannt vor - für die Bluse mit senkrechten Streifenverlauf ist daher ein großer symmetrischer Brustabnäher am besten.

Und was die Bluse im schrägen Fadenlauf angeht, werde ich mal schauen, welche Abnäher in die Optik passen.

 

@ all - Danke für neuen Ideen.

 

Leider habe ich mit Teilungsnähten, die in die Schulter laufen, schlechte Erfahrungen gemacht, die kriege ich nicht so angepasst, wie ich mir das vorstelle, da sind immer Beulen oberhalb der Brust.

 

Mal gucken, was meine Miniaturenzeichnerei heute Abend noch so ergibt.

 

LG Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

Wiener Naht und Seitenteil diagonal gefällt mir auch gut, das habe ich neulich irgendwo gesehen.

Das ganze Oberteil diagonal- da bin ich skeptisch, der Stoff verändert sich durch den schrägen Fadenlauf doch sehr erheblich. Hast du schon mal was im schrägen Fadenlauf genäht? Ich war verblüfft, wie aus einem festen Stoff plötzlich ein elastischer wird.

Und zu den Abnähern : Ich habe gerade eine Bluse mit schmalen, unregelmäßigen Längsfalten fertiggestellt. Der Brustabnäher gefällt mir gut, seine Mittellinie verläuft senkrecht zu den Streifen und er fällt dadurch kaum auf. Die Taillenabnäher gefallen mir weniger, sie fallen sehr stark auf, weil die Streifen hier schräg verlaufen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ist das heiß......?

Heiß ist gar kein Ausdruck... :D

Danke für den Hinweis! Hm, mal gucken ob ich auch noch von zierlich auf normal umbauen will. Allerdings bin ich "nur" 1,65 groß und habe tatsächlich einen sehr schmalen Rücken. Ob das hinhaut? :confused:

 

Liebe Grüße,

Juliane

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Juliane,

 

...zierlich, heißt doch nur das die Körpergröße unter 1,68 m (normalerweise). Es handelt sich also um Zwischengrößen.

 

Ich bin nur 1,54 m (steht im Ausweis und der muss es wissen *hihi*) und muss also von der Länge noch wegnehmen.

 

Viele Grüße

Helga

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

hier zwei verschiedene Stoffe zum gleichen Schnitt

486764659_mini475.jpg.de48abfd02c4a131af4efb4045885a0b.jpg

1699675465_mini479.jpg.c37b3e76a75a98be9f85899e4bc97db4.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

und noch:

 

ich erzählte oben von ein gerundeten, seitlich, langem Abnäher und so kann das aussehen bei einem Streifenstoff.

 

Viele Grüße

Helga

2113741029_mini481.jpg.97e1366e32a792ce7e66ee9b34840b13.jpg

786529456_mini482-2.jpg.f9162b33ec91ea5bc217cdb61786b91b.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

...das ist Borkenkrepp und die Größe der Schneiderpuppe stimmt nicht, aber angezogen sieht das gut aus.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke, viola, für die coole Streifen-Galerie.

 

Einen Krepp habe ich auch noch rumtrollen, das mit dem einen Abnäher - ich denke, das sind die sog. french darts - probiere ich mal.

Die Abnäher in meinen Zeichnungen sind ja auch nur Ideen und müssten in jedem Fall gerundet werden. Die Position vom unteren bei der Version mit 2 Abnähern ist ja schon nicht schlecht - oder? Gibt es eine Konstruktionsregel für die Positionierung dieser Abnäher?

 

Was mich bis jetzt an solchen Abnähern geschreckt hat, ist der enorme Stoffverbrauch.

 

Mit der Teilungsnaht in die Schulter bin ich mir bisher nie einig geworden ...

 

Zeichnungen folgen.

Noch mal Danke

LG Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Rita,

 

ich tanze ja nähtehnisch immer auf vielen Hochzeiten. Ich weiß also im Augenblick nicht genau wo der Schnitt des "schrägen" Abnäher liegt.

Sobald ich ihn habe scanne ich den mal ein, dann kannst Du ja sehen wie das geht.

Du hast auf der Vergrößerung aber gesehen, dass der Abnäher von sehr weit seitlich, aber von unten kommt.

 

Nein, der Stoffverbrauch ist nicht so viel, da täuscht man sich. Das die rote Bluse nicht gleichzeitig gestreift ist, hat mit den Streifen des Stoffes zu tun.

Im Rückenteil sind die Streifen ja genau so unterschiedlich wie vorne. Da machte es also keinen Sinn vorne anders zu arbeiten = es ist also kein Fehler.

 

Du hast doch sicher irgendwo einen preiswerten Stoff? Probier das mit der Teilungsnaht einfach mal aus.

 

Konstruktionsregel....weiß ich nicht, ist nur mein selbst beigebrachtes Hobby.

Aber ich kann zu Hause mal schauen, was mein Systemschnitt 1 evtl. dazu meint.

 

Gruß

Helga

Share this post


Link to post
Share on other sites
Du hast doch sicher irgendwo einen preiswerten Stoff? Probier das mit der Teilungsnaht einfach mal aus.

 

Konstruktionsregel....weiß ich nicht, ist nur mein selbst beigebrachtes Hobby.

Aber ich kann zu Hause mal schauen, was mein Systemschnitt 1 evtl. dazu meint.

Ich denke, bis auf einen habe ich nur billige Stoffe gekauft in den letzten Jahren, weil ich ja eben verschiedenes ausprobieren wollte. Und das mit dem Abnäher kann ich ja mal stecken vorab, einfach so in den Stoff.

 

Und was die Bluse aus dem Fernseh angeht, werde ich einfach mal zeichnen und schauen, was passiert mit den Streifen. Der Stoff dafür hat 2,50/m gekostet, ich denke, ich werde das mit dem diagonalen Vorderteil wagen.

 

Und dieser Einsatz vorne - wie heißt der noch? - der scheint ein Moderenner zu sein. Vielleicht muss ich mal die Bluse mit den Teilungsnähte in die Schulter hervorkramen - Ufo von 2004 (!!) - und schauen, ob ich seit dem war dazugelernt habe. Es kann ja sein, dass ich das jetzt hinkriege, schließlich aheb ich verschiedenes an Oberteilen genäht seit dem ...

 

LG Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ Viola - endet der Abnäher bei der Krepp-Bluse im Saum und nicht in der Seitennaht?

 

Ich habe gestern mal gezeichnet, aber schon wieder radiert, weil es mir nicht zusagte.

 

Da waren ja auch noch Ideen:

https://www.hobbyschneiderin24.net/portal/showthread.php?t=79576

Die in diesem Thread verlinkte Patrones-Bluse ist auch toll - nur wohl nichts für mich.

 

Und dann habe ich mal in der Galerie geblättert und dabei verschiedenes gefunden!

 

Macht das breite Schultern?

http://hobbyschneiderin24.net/portal/galerie/showphoto.php?photo=5455

 

Auch hier laufen die Streifen "interessant" - sieht fast aus, als sei der einzige Abnäher nur der nach unten ...

http://hobbyschneiderin24.net/portal/galerie/showphoto.php?photo=14553

 

Und eben fällt mir ein, dass ich so einen Schnitt habe, und zwar den von dieser Bluse:

http://hobbyschneiderin24.net/portal/galerie/showphoto.php?photo=15345

 

Ich denke, ich werde mal alle Schnitte heruskramen und die Abnäher in den Stoff stecken um zu schauen, was passiert.

 

LG Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Rita,

 

ob die Bluse von Sylvie Dir genauso gut steht, kann ich nicht beurteilen.

Hast Du denn breite Schultern? Das müsste Du im Zweifel einfach mal ausprobieren.

 

JA, der Abnäher geht bzw. kommt vom Saum zum Brustpunkt. Er ist aber auch etwas geschwungen und da bin ich der Meinung, dass ist das Entscheidene. Ich suche noch das Heft.......

 

Viele Grüße

Helga

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nein, ich habe keine breiten Schultern. Ich bin die totale Birne, soll daher nach Aussage aller die Schulter betonen, um ein optisches Gleichgewicht zu erreichen. So gesehen könnte das eine gute Idee sein. Einer der ganz billigen Stoffe ist unregelmäßig gestreift, ich denke, das ist einen Versuch wert.

 

Aber weiter in der Sache „diagonale“ Streifen! Ich habe mal meine burda-Hefte durchgefegt und folgendes gefunden:

Oktober.jpg.1acdcd7334e5c18c1ce9d57b2217b963.jpg

Ist das eine (rechte) so wie Du meinst, Viola?

Und dann noch eine, da ist es im Original ein eingesetztes Seiten-Teil, aber ich denke, man könnte das auch oben anschneiden und nur „unten“ nähen – bei Blazern habe ich sowas ähnliches schon öfter gesehen.

plus_idee.jpg.806e4e5b5e00898bf752dec2ded20c61.jpg

Ich denke, ich muss jetzt mal all die Schnitte „kopieren“ (übereinander gelegt) und gucken, wie ich die verschiedenen Formen mit meiner Körperform in Einklang bringe.

 

Die Schnitte sind aus älteren Heften: 07/03, 10/05 (http://www.burdafashion.com/de/Magazine/Archiv_burda_Modemagazin/103_A_Bluse_120_A_Hose_Technische_Zeichnung/1270777-1463237-1282500-1282504-1282607-1282609.html) Die geänderte ist in plus H/W 06: http://www.burdafashion.com/de/Magazine/Archiv_Sonderhefte/410_A_Hemdbluse_409_B_Hose_Technische_Zeichnung/1270777-1583972-1404597-1404600-1404641-1404643.html

 

Danke für die Unterstützung

Rita

juli.jpg.3e9623f9fdd0d3df7f0e4faf6c563a1a.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Rita,

 

ich sah gerade deine Bilder und dachte......nein, es ist eine Kombination aus allen 3.

 

Ich werde morgen suchen..................

 

In den Diana-Heften werden oft solche Abnäher benutzt und ich mag die so gerne, weil ich dadurch genügend Platz für meine OW habe und darunter bin ich deutlich schmaler und kann das schön rausarbeiten.

Deshalb gefällt mir diese Art so gut.

 

Gruß

Helga

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich wollte doch mal nach Diana schauen, das habe ich total vergessen ...

 

Aber window-Shopping habe ich heute ein bisschen machen können, und dabei eine interessante Variante gesehen.

Streifenbluse mit Wiener Naht - also ins Armloch. Das mittlere Vorderteil war diagonal gestreift - und das seitliche dann senkrecht, so wie der Rücken. Das, denke ich, ist die beste Alternative.

Und was den Ärmel angeht, da wäre es mir am liebsten, soviel Stoff aufzubewahren, dass beide Varianten passen. Und dann will ich die Stücke mal an die soweit genähte Bluse stecken und schauen ob diagonal mir besser gefällt oder senkrecht. Die im Laden war mit senkrecht gestreiftem Ärmel. Die im Fernseh aber eben mit diagonal gestreiftem.

 

Das wäre dann die eine.

 

Aber noch viel besser gefällt mir die aus der Galerie:

http://hobbyschneiderin24.net/portal/galerie/showphoto.php?photo=5455

Und einen Stoff für sowas habe ich auch. Und einen ähnlichen Schnitt. Muss denn der Rücken eine Passe haben? Muss die so gebogen sein wie vorn? Oder geht auch eine gerade?

 

Noch jemand Anmerkungen und/oder Ideen?

LG Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Rita,

 

da ich seit über 2 Wochen ganz extrem im Stress bin, habe ich Dein Thema hier total vergessen.

 

Wie schon berichtet sind alle drei Blusen nach Diana genäht sind.

Manchmal verändere ich aber auch die Schnitte nach meinem persönlichen Gefallen oder kombiniere natürlich auch schon mal.

 

Den Schnitt der Borkenkreppbluse habe ich noch nicht gefunden (aber leider auch vergessen danach zu suchen).

 

Zeichnest Du Deine Schnitte selbst? Nach was arbeitest Du denn?

 

Die Bluse von Sylvie......sie erzählt doch immer welche Schnitte sie genommen hat. Vielleicht hast Du das Heft ja auch. Ich meine da wäre auch im Rückenteil die Passe. Notfalls frage Sylvie doch.

 

Ob Du die Ärmel mit senkrechten Streifen machst hängt sicher auch davon ab, ob Du kräftige Oberarme hast. Aber das willst Du ja ausprobieren.

 

Dann bin ich mal gespannt wie es weitergeht.

 

Ich schleiche schon etwas länger um meine Bluse (unregelmäßige Streifen und Smokeffekt). Der Kragen und Steg brauchen Stand, aber einfach Vlieseline aufbügeln geht ja nicht. *grübel*

 

Viele Grüße

Helga

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich weiß, welcher Schnitt und aus welchem Heft der ist - aber ich habe ihn nicht. Aus eienr Schnittbeschreibung im Netz weiß ich, dass die vordere und die hintere Passe nicht identisch sind. Mir geht es jetzt mehr ums Prinzip - müssen Passen die gleiche Form haben oder kann die vordere geschwungen und die hintere gerade sein - oder macht das jeder, wie er meint?

 

Ich habe hier mal eine Bluse dokumentiert, so ähnlích entstehen alle meine Schnitte.

https://www.hobbyschneiderin24.net/portal/showthread.php?t=56088&highlight=5294

 

In 2005 habe ich ein Drinnenjäckchen genäht auf der Grundlage des Onion 1012 (hat Wiener Nähte). Letzten Sommer habe ich dann dessen Form und die Weite von der Lekala 5294 genommen und eine ziemlich enge aber auch superbequeme Bluse aus Bomull genäht. Und eine Kopie dieses Schnittes nehme ich immer zum Zerschnippeln und neu zusammensetzen - grad so, wie ich es in dem alten Thread und hier gemacht habe.

 

Beantwortest das Deine Frage?

 

LG Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.