Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Fruehling

Kennt jemand Doppelöhr-Nadeln?

Recommended Posts

Hallo,

die Suche gibt zu dem Begriff nichts her, deshalb meine Frage an Euch:

Ich konnte kürzlich im Nähmaschinenladen nicht wiedersteheh und habe mir ein Päckchen Doppelöhr-Nadeln von Schmetz mitgebracht. Es handelt isch um Nähmaschinennadeln, die zwei Nadelöhre übereinander haben. Laut Packungsrückseite für Zierarbeiten mit Effektgarnen, dem Bild nach sollte es ein hübscher Effekt mit zwei verschiedenfarbigen Garnen werden.

Nur funktioniert es leider bei mir nicht. Es wird nur der unten eingefädelte Faden mit dem Unterfaden verknüpft, der obere wird gar nicht erfasst und löst sich gleich ab. Das war also nix mit dem schönen Effekt. Kennt jemand die Dinger schon und hat damit gearbeítet? Muss ich etwas besonderes beim Einfädeln beachten? Oder kann einfach meine Maschine (Husquarna Lily) mit diesen Nadeln nichts anfangen?

Wäre schön, wenn jemand mir raten könnte, sonst war das mal wieder eine Investition für nix.

Gruß von Karin aus dem Keller

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich habe mir die nadeln bestellen lassen und auch schon mit ihnen genäht. Ich bin nicht zufrieden. Beim ersten versuch hat sich auch nur der untere faden mit vernäht, ab und zu der obere. Dann habe ich die nadel etwas tiefer eingespannt - ein fehler. Denn jetzt habe ich in der spulenkapsel einen nicht sehr schönen kratzer da, wo die nadel immer aufgestoßen ist, ach ja - die fäden wurden so beide mitgefaßt.

Meine spulenkapsel liegt horizontal drin, vielleicht geht es ja mit vertikal stehenden kapseln?

Wenn also jemand einen satz dieser nadeln haben will, ich gebe meinen gerne ab.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ups, ja, danke Zimtstern, genau die meinte ich, da hatte ich wohl Tomaten auf den augen. Aber leider scheinen die auch bei mir, mit der Horizontalspule nicht zu funtkionieren.

Danke für die Warnung, Gabi, das hätte ich sonst womöglich auch probiert.

Sonst nmoch Erfahrungen? Das gibt es doch nciht, dass noch keienr die Dinger ausprobiert hat??

Gruß von Karin aus dem Keller

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das ist keine Frage des Greifers, sondern der Einstellung der Maschine und der Handhabung.

Gedacht sind die Nadeln als Heftnadeln und bei einem ZZ wird mit dem oberen Öhr auf einer Seite der Faden nicht mehr gegriffen und es wird ein Fehlstich provoziert.

Mit zwei Fäden tut es das nur in einem Geradstich oder ganz schmalen ZZ und dann nur auf einer Seite, die vom Greifertyp und der Bauart abhängt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke, Peter, aber das habe ich jetzt überhaupt nicht verstanden. Ich hatte doch Geradstich eingestellt. Und wieso als Heftnadeln, sie sind doch für dekorative Nähte angepriesen, und auf dem Bild sind zwei unterschiedlcihe Ziernähte abgebildet. Ich muss jetzt gleich weg zum Singen, aber ich denke morgen noch mal drüber nach.

Schönen Abend wünscht karin aus dem Keller

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe die Nadeln auch und überhaupt nicht hinbekommen, damit was vernünftiges hinzukriegen. Ich habe es mit Gradstich in verschiedenen Nadelpositionen versucht, ZickZack-Stich, Zierstichen. Mal wurde es für ein paar Stiche gut gegriffen, dann der obere nicht, dann mal beide nicht. Sehr dubios. Mittlerweile schlafen die Nadeln in meinem Schrank und warten darauf, dass ich sie nochmal ausprobiere. Wird wohl noch lange dauern.

Share this post


Link to post
Share on other sites

einfädeln wie für Zwillingsnadel: jeweils links und rechts Spannungsscheibe und das Garn muß unterschiedlich abrollen. Wenn vor der Nadel noch eine getrennte Führung der Fäden möglich ist, dann auch hier getrennt fädeln.

Nähgarn, egal welche Stärke oder Material: funktioniert nicht. Stiche werden ausgelassen, die Fäden reißen.

Stickgarn: 50er BW - das geht recht ordentlich und für eine erstaunliche Strecke

Zickzack: wie bei Euch. Ein Faden wird vernäht, der andere liegt auf dem Stoff und unter dem Zickzack. Ist also eigentlich fixiert :D

Dekorative Zierstiche: solange sie nicht sehr dicht sind und mehrfach auf der Stelle nähen, geht das einigermaßen. Bei dichten Stichen sind die Fäden so schnell gerissen, so schnell könnt Ihr gar nicht schauen.

Die Stichbreite ist gar nicht so wichtig, hab ich festgestellt, eher die Stichlänge. Die sollte um einen bis anderthalb Punkte verlängert werden.

Teststoff: sehr dicht gewebter BW Chintz.

Evtl. gehts bei etwas lockererem Gewebe ohne Fadenriss.

 

Getestet mit meiner Bernina 1530, dem unkomplizierten Allesfresser.

Doppelöhrnadel: da hat sie sich aber auch überfressen :D

 

Das waren so meine Ergebnisse, als ich mir die Nadeln besorgt hatte.

Ich werde mal weiter testen, irgendwelche Läppchen fallen immer an ;)

 

Grüße

Kerstin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hm, das hört sich dann eigentlich an wie ein Ding, das die Welt nicht braucht!

Schade eigentlich.

Aber Danke für die Berichte.

Gruß von Karin aus dem Keller

Share this post


Link to post
Share on other sites

Stickgarn????

Damit hatte ich jetzt nicht gerechnet, so was besitze ich nämlich gar nicht. Ich hatte mir eingebildet , mit Nähgarn so nette Effekte erzielen zu können.

Jetzt habe ich mal mit verschiedenen Nadelpositionen und Sticharten probiert, mangels Stickgarn mit meinem Valdani-Farbverlaufsgarn und mit dem 30er Baumwollgarn, das ich zum Jeansabsteppen verwende. ERgebnis ist gleich null, es wird weiterhin nur der unterste Faden mitgenommen.

Na, die Dinger als normale Nähnadeln mit nur einem Faden zu verwenden kann ja wohl auch nicht im Sinne des Erfinders sein.

Also, auch ich gebe ein komplettes Päckchen Doppelöhr-Nadeln zum Austesten ab(oder auch einzeln, es sind 5 Stück), unter der Bedingung, dass ein Erfahrungsbericht hier veröffentlicht wird.

Freiwillige vor!

FRustrierte Grüße von Karin aus dem Keller

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wir werden das schon noch raus kriegen. Manches braucht eben 'ne Weile :D

 

Wieso die aber zum heften gedacht sein sollen, wie Peter schreibt, ist mir ein Rätsel. Mit jeder normalen Nadel und langem Stich kann ich mit jeder Maschine heften und diese Doppelöhrmistviecher sind ja für normale Haushaltsnähmaschinen :confused: Wo also der Witz bei der ganzen Sache sein soll, ist mir (noch) ein Rätsel.

 

Gruß

Kerstin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich habe diese Nadeln erst als Geck gekauft.

Aber für Brillenträger sind diese Super. Wenn nicht richtig eingefädelt werden kann, so wird mittig der Faden einfach nach unten gezogen und fertig.

Empfehlenswert, für heute und später.

 

 

LG ELKE

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hä?

Das musst du mir erst mal näher erklären. Ich bin ja auch Brillenträger!

Aber zur Zeit steh ich nur noch auf der Leitung.

Gruß von Karin aus dem Keller

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Morgen,

 

durch Zufall, sah ich die Nadeln im Stoffladen.

Erst hab ich gelächelt und probiert.

 

Also: die Nadel hat ein doppeltes , goldenes Nadelöhr, das ist aber nicht verschlossen.

Der Faden wird auf die Öhrspitze gelegt und so mit der Hand nach unten gezogen, es gibt einen leichten klick, du merkst der Faden ist eingerastet.

 

Klingt schlimmer als es ist,

 

LG ELKE

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Elke,

 

dacht ich mir schon, du meinst die fürs Handnähen:D

 

l. G

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Ive ,

 

Glaube nicht ,das es für Maschinen so etwas gibt, Könnte ich mir technisch nicht vorstellen.

 

" Aber Alles ist möglich"

 

LG ELKE

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du dat is kein Witz:eek:, oder Aprilscherz

 

Die gibt es wirklich.

 

l. G

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ne, Elke, dann meinst du andere.

Wäre ja schön, wenn meine für Blindfische geeignet wären, sind sie aber definitiv nicht. Es handelt sich um zwei getrennte Öhre für getrennte Fäden, und sie sind für die Nähmaschine.

 

Eva, Deine Nadel geht auf die Reise. Ich bin auf Deine ERgebnisse gespannt.

Gruß von Karin, die jetzt endgültig den Keller verlässt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Dankeeeeeeeeeeeeeeeeeee!:)

 

in den Keller und viel Spaß im Fitnesstudio.

l. G

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

jetzt bin ich aber auch gespannt, was das für Nadeln sind.

 

Ich dachte ,ich hab was Neues, HM nur nicht das Richtige.

 

 

P.S. Wie funktionieren diese Nadeln? auch für eine Pfaff?

LG ELKE

Share this post


Link to post
Share on other sites

das wollen wir nun testen, Karin hatte kein Erfolg, jetzt möcht ich mit meinen NäMas versuchen.

 

l. G

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich habe dies hier noch gefunden :

 

 

To use for machine basting:

 

* Thread the top eye only. Set your machine for a wide zig zag stitch, and the longest stitch length possible. Also reduce your upper thread tension. The sewing hook will catch the thread on the right needle swing and skip a stitch on the left needle swing, producing a basting stitch twice as long as your machine's stitch length! Twice as easy to remove!

 

For decorative stitching:

 

* Pass one thread through the top eye, one thread through the bottom eye. You will need to use a stitch width of about one half of your maximum stitch width. You will also need to move your needle position to the far right so that your decorative stitch is stitching along the right hand side of the presser foot opening. If the thread in the upper eye is skipping on the left side, you need to reduce your stitch width further. A little experimenting will produce some really interesting results!

 

Mangels Nadeln kann ich es nicht selber ausprobieren.

 

LG Susanne

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo,

 

ich habe dies hier noch gefunden :

 

 

To use for machine basting: = heften

 

* Thread the top eye only. Set your machine for a wide zig zag stitch, and the longest stitch length possible. Also reduce your upper thread tension. The sewing hook will catch the thread on the right needle swing and skip a stitch on the left needle swing, producing a basting stitch twice as long as your machine's stitch length! Twice as easy to remove!

nur im oberen öhr eingefädelt, mit breitestem zz-Stich und größter stichlänge wird absichtlich der linke (oder rechte je nach greifersystem) stich ausgelassen und ein doppelt-langer heftstich entsteht. empfohlen wird die nadelfadenspannung zu reduzieren. leicht trennbar

(das gleiche kann mit nadel-system 103 erreicht werden)

 

For decorative stitching: = zierstich

 

* Pass one thread through the top eye, one thread through the bottom eye.

einen faden oben und einen faden unten einfädeln

You will need to use a stitch width of about one half of your maximum stitch width.

etwa halbe zz-breite einstellen

You will also need to move your needle position to the far right so that your decorative stitch is stitching along the right hand side of the presser foot opening.

es ist nötig die stichlage ganz nach rechts (oder links, siehe oben) zu verstellen

If the thread in the upper eye is skipping on the left side, you need to reduce your stitch width further.

falls der "obere" faden ausgelassen wird, ist es nötig die zz-breite zu verringern

A little experimenting will produce some really interesting results!

ein bischen experimentieren bringt einige interessante ergebnisse

 

Mangels Nadeln kann ich es nicht selber ausprobieren.

 

LG Susanne

 

liebe Susanne

verzeih mir bitte, daß ich in deinem zitat mit rot herum geschrieben hab

die in ( ) klammern gesetzten bemerkungen stamen von mir und beziehen sich auf eure maschinen

bei oszillierenden CB-maschinen (zum beispiel auch bernina) kommt nämlich der greifer zuerst an der linken nadelposition vorbei, daher wird beim heften der rechte zz-stich ausgelassen, deswegen muß für die ziereffekte dann die stichlage LINKS sein

bei umlaufgreifer-maschinen (zum beispiel pfaff) ist das umgekehrt, deswegen dann eben die stichlage RECHTS

 

viel spaß beim experimentieren

 

gruß josef

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo nochmal,

 

Ergänzung :

Needles 705 DE are used for household machines which are equipped with vertical axis rotary hook (for example JANOME 423S and JANOME 415) and they interact very well to the stitch width 3.5mm. It is not allowed to use needles 705 DE to machines equipped with horizontal axis rotary hook.

 

..und so sehen die Nadeln aus :

 

http://www.thesewingplace.com/ProductImages/notions/C4-701.jpg

 

An Josef : danke fürs Erklären der verschiedenen Nadelpositionen bei unterschiedlichen Maschinen.

 

LG Susanne :schneider:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.