Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen
Die Näh-Schnecke

Wie viele Projekte laufen bei euch gleichzeitig?

Recommended Posts

Hallo,

 

also eigentlich nähe ich eher nur an einem Projekt, aber zur Zeit sind es 3. Und weil ich nicht so viel Zeit hatte in den letzten Monaten ist schon ein Weilchen nix mehr fertig geworden. Aber dafür habe ich ja dann demnächst gleich 3 neue fertige Sachen :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich möchte nicht immer nur an einem Projekt arbeiten.

Ich habe zur Zeit 3 Projekte:

1. mein Umstandskleid für den Sommer, soll spätestens im Mai fertig werden

2. ein schwarzes Jerseyshirt mit Schalkragen und nach eigenen Vorstellungen angesetztem Bund (damit es nachher auch über mein Bäuchlein passt ;) )

3. das Boule-Kleid von Steffen-Schraut aus der Januar 2008 Burda

 

Habe aber schon wieder so viele Ideen für tolle Umstandstops, habe letzte Woche bei Vouge beim Sale zugeschlagen und kann'a kaum erwarten mit den Schnitten anzufangen, allerdings fehlen mir da noch Stoffe. Also versuch ich bis April zu warten, dann gehts zum Stoffmarkt nach Hamburg *freuwieblöd*

 

Bei mir hat das aber auch mehrere Gründe, warum ich 3 Sachen gleichzeitig laufen habe:

- Im Nähkurs möchte ich mir bei den kniffligen Sachen helfen lassen.

Stecken, heften, bügeln und einfache Nähte kann ich super zuhause machen. Also bespreche ich immer die schwierigen Dinge mit der Kursleiterin und mach das dann im Kurs und alles andere dann zuhause.

- Ich brauche ein wenig Abwechslung, freu mich wenn ich was fertig stelle, aber auch wenn ich was neues anfange und ich denke ich schaffe so mehr

- Oft muss ich das bissl planen, was ich als nächstes mache, werde ja mit den Teilen nach und nach fertig, so kann ich für die nächsten Projekte schon mal Stoff, Vlies usw. bestellen/kaufen und steh dann nie ohne ein Projekt da, weil mein Stoffladen mal wieder keinen passenden Stoff hat :rolleyes:

 

Das Faden wechseln nervt mich nicht, hab ja mehrere Unterfadenspulen und der Oberfaden ist doch auch fix eingefädelt :cool:

 

Ich für mich seh da kein Problem, solange man gut organisiert ist, soll doch jeder Machen wie es ihm Freude macht :) Ich hingegen wehre mich dagegen mir einen riesen Stoffvorrat anzuschaffen (wie das ja sehr viele hier haben :o ), sondern kaufe Stoff mit entsprechend geplantem Projekt, sonst würden wohl so einige Stoffe bei mir versauern, weil sie mir nicht mehr gefallen.

 

Hab mir auch fest für den Stoffmarkt Hamburg vorgenommen, maximal für 10 Teile (Kleider, Tops, Trench) Stoffe zu kaufen :cool:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich habe es mir auch abgewöhnt viele Teile unfertig liegen zu haben.

Das wird dann oft nix.

Aber...wenn ich ein größeres Projekt in Arbeit habe, dann nähe ich schon auch mal dazwischen ein Shirt oder 'ne Unterhose oder so 'ne Kleinigkeit auf der OVI, nur so zum Entspannen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich nähe immer nur ein Projekt ;D

weil ich es dann auch fertig haben will.

Ich kann noch nicht mal über 2 Tage nähen,nein - es muss am selben Tag fertig werden - weshalb ich schon mal bis nachts um 1 dransitze....

Allerdings dauert es manchmal ein paar Tage bis ich anfange,weil ich soviel Ideen im Kopf habe,dass ich nicht weiß,mit welcher ich anfangen soll :p

Oder ich arbeite im Kopf an einer Idee herum,bis es mich zufriedenstellt - und dann geht´s aber los und muss fertig werden,damit ich sehe,wie es geworden ist.

dabei habe ich aber immer schon das nächste in Planung ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich arbeite maximal an zwei Projekte gleichzeitig. Gerade bei längeren Sachen (und bei mir dauert momentan noch alles länger...) brauche ich zwischendurch auch mal ein schnelles Erfolgserlebniss.

 

In meinem Kopf laufen aber tausende Projekte gleichzeitig - nur das ich dafür weder die Zeit, noch den passenden Stoff oder die notwendigen Fähigkeiten habe.

 

Liebe Grüsse,

 

Doris

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo ,

 

konkret arbeiten eigentlich nur an einem Projekt (ist mir viel zu lästig dauernd auf Ovi und Näma Garn umzuspannen usw.) Und den Tisch von den Maschinen freiräumen um zuschneiden zu können kam bisher erschwerend dazu, aber jetzt hab ich ja das neue Nähzimmer :freu:

Ab und zu mal eine Serienanfertigung, wenn Mann mal wieder Oberhemden braucht, dann am besten 3-7 Stück

auf einmal (schließlich hat ER ja nur Hemden gesagt und nicht die Anzahl, das muß frau aunutzen :cool:)

 

Aber in Planung immer einiges, schließlich muß man ja ausgelastet sein :D

 

LG

hilde

Share this post


Link to post
Share on other sites

Immer mehrere sachen auf einmal :D

Allerdings hängt das vor allem davon ab, wie schnell meine kleine mal wieder wächst. Dann braucht sie halt mal von jetzt auf gleich neue kleidung. Weil kinderkleidung auch sooo schön schnell geht, hat die dann vorrang vor allen anderen sachen.

Zur zeit z.b. nähe ich an einem mantel für mich (obwohl noch die schnittmusteränderungen dran sind), nebenbei hat meine süße zwei röckchen bekommen. Planungen für ihr utensilo laufen auf hochtouren und ein beutel um die häkel und stricksachen sortiert zu haben, liegt auch schon zugeschnitten in der ecke. Dazu kommt ev. noch die märz-jeans :D ...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

das ist ja interessant, wie verschieden wir arbeiten :) So eine Bandbreite!

Also bei mir ist das so, dass ich auch gern UFos vermeiden möchte, weil ich das zu unbefriedigend fänd. Also mach ich meistens nur 1 Teil auf einmal. Aber Ausnahmen gibts genug, wie Ihr auch schon erzähltet.

Außer in den Ferien kann ich auch nicht so allzu lange am Stück nähen (kann ich irgendwie sowieso nicht :rolleyes:), und deshalb mach ich nicht zu komplizierte Sachen, die dann auch fertig werden können, ohne dass der Frust zu groß ist, oder der Gedanke, das wird jetzt schwierig, mach das lieber, wenn du mehr Zeit hast...

Aber bei Patchworkdecken gibts da Ausnahmen, da kann ich schonmal länger am Stück nähen, oder auch noch etwas anderes dabei.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich arbeite auch in der Regel an nur einem Projekt, weil ich mich nur schwer auf was Neues konzentrieren kann, wenn noch was auf der Puppe hängt.

Da ich nur an freien Tagen nähe, liegen die Sachen dann auch mal etwas länger, aber ich bleib halt dran, und wenn Probleme auftauchen verbeiss ich mich so lange, bis sie gelöst sind.

Einzige Ausnahme ist, dass ich mal ein Geschenk brauche, dann geht das vor.

L.G.

Elisabeth

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Over-Locky

Also ich nähe auch grundsätzlich nur an einem Projekt. Meistens bestell ich mir gleich Stoffe und Zutaten zum jeweiligen Modell. Leider ist mir meine Hose eher zu einem Ufo geworden (siehe Thread), mal sehen, was daraus wird.

 

Und da ich ja momentan nicht nähen kann, weil ich meine Nämas nicht beim Liebsten haben darf :(, werde ich mir wenigstens meine Schnittunterlagen holen und mich an einen ordentlichen Hosengrundschnitt wagen. Vielleicht mach ich mir gleich noch den passenden Blusen- und Rock-Grundschnitt dazu.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo, bei mir ist es unterschiedlich. Im Moment nähe ich gerade einen 3 Teiler- das zieht sich ganz schön hin, Rock und Hose sind fertig, jetzt fehlt noch die Jacke und langsam kann ich den Stoff nicht mehr sehen.

Deshalb habe ich für zwischen drin mal eben nen Rock angefangen, der recht schnell fertig ist.

Aber jetzt muss Jacke fertig gemacht werden, denn wenn etwas zu lange liegt, finde ich es schwierig, bis ich mich jedesmal wieder orientiert habe, wo ich war und was als nächstes kommt und das ist sicher keine Zeitersparnis.

Meistens versuche ich mich also auf 2 Nähprojekte zu beschränken, Socken gehen immer mindestens 2 Paar nebenher und evtl. noch ein Pulli.

Aber Stricken und Nähen sind ja zum Glück 2 Paar Schuhe und zählen nicht zusammen:D:D:D:D

So machts halt jeder wie er es gut findet.

Liebe Grüße Angelika

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich zähle lieber nicht, abe rich finde es auch noch in Orndung so.

Manchmal habe ich dann so ein Ufowochenende, und wenn dann auf einen Schlag drei Teile fertig werden, ist das ein erhebendes Gefühl.

Schönen Gruß von Karin aus dem Keller

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich versuche eigentlich immer, die Anzahl meiner Projekte auf eins oder höchstens 2 zu beschränken. Das hat zwei Gründe: einerseits verliere ich sonst schnell den Überblick (da ich oft Kostüme mit vielen Kleinteilen nähe) und andererseits nervt es mich sehr, wenn so viele Ufos herumliegen...

 

Im Moment brauche ich allerdings immer etwas zu tun und habe noch einige Projekte hier herumfliegen - in der Vorabizeit schaffe ich es irgendwie nicht, lange bei einer Sache zu bleiben...

Wenn ich dann fertig bin brauche ich noch mindestens ein halbes Jahr, bis ich alle jetzt angefangenen Projekte zu Ende gebracht habe, denke ich :o (Dafür hab ichs mir bis dann sicherlich abgewöhnt, mehr als ein Ding gleichzeitig zu nähen!)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

Kleidung mache ich immer gleich fertig, außer es steht zwischen drin schon fest, das wird Schrott.:o

Z.Zt hab ich noch ein Bh-Projekt, da ist mir das Material ausgegangen und zu mir brauchts immer länger bis alles da ist. :(

Eine Patchworktischdecke liegt auch noch zum quilten. Aber die ist so für zwischendurch.

Ich mags nicht so gerne, wenn 10 angefangene Teile rumliegen, irgendwie verliere ich da den Überblick.

Schönen Abend noch

Grüße

Gabi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Beim Nähen habe ich mich fast im Griff. Ok, ich nähe zur Zeit nicht so viel. Aber ich kaufe schon immer im voraus Stoff für dieses und jenes Teil und dieser Berg muss noch abgearbeitet werden.

Beim Stricken und Sticken ist das anders. Da habe ich immer mehrere Projekte gleichzeitig und es dauert sehr lange bis ich mit einer größeren Arbeit fertig bin.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo,

 

also erstmal ,meine to do liste ist schier endlos und in diesem leben wohl nicht mehr zu schaffen:D.

 

trotzdem habe ich mir abgewöhnt an mehreren projekten gleichzeitig zu arbeiten.da verzettel ich mich nur und produziere ein ufo nach dem anderen.

 

also immer schön eins fertig machen und dann erst das nächste in angriff nehmen, ist für mich die beste lösung. obwohl es mich manchmal schon in den fingern juckt ,wenn ich irgendwo tolle schnitte, oder projekte von anderen sehe ,die mir besonders gut gefallen.

 

Genau so geht es mir auch, jedenfalls beim nähen. Beim stricken sieht es anders aus, da liegt eins im Esszimmer, eins im Wohnzimmer und eins in meiner Nähecke. Ach ja da sind auch noch die Strümpfe für zwischendurch.

Und noch vor habe ich noch tausend Dinge, die ich am liebsten gleich machen würde, aber das würde im totallen Chaos enden. Und Zeit habe ich eigentlich auch keine. Nun ja ich hoffe das ich noch ein paar Jahre vor mir habe um wenigsten einen Teil zu verwirklichen.

Christina

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

Stoffmadam und einige Andere, Ihr sprecht immer wieder von Ufos. Wenn ich an mehreren Teilen gleichzeitig arbeite, ist das für mich allerdings noch lange kein Ufo. Da komme ich schlichtweg an einen Teil nicht weiter aus welchem Grund auch immer und kann am nächsten Teil weitermachen.

Vielfach plane ich während der Arbeit noch irgendwas anders oder gar neu und dann fehlt mir zu Hause die ein oder andere Zutat (und das obwohl ich an meiner eigenen Quelle den ganzen Tag über bin).

 

Für mich ist ein Ufo ein Teil wo ich nicht weiterkomme, dass nicht so sitzt wie ich dachte, evtl. auftrennen muss, die Lust verliere und dann wegräume, um es vielleicht später (oder noch später) mal neu anzugehen.

 

An verschiedenen Teilen arbeiten empfinde ich so, als ob ich an verschiedenen Arbeitsplätzen arbeiten würde.

 

Viele Grüße

Helga

(die eben an Hosenanzug und an der Winter/Frühjahrsjacke gearbeitet hat)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank euch allen für die zahlreichen Antworten!

Nachdem ich hier viel pro und contra gelesen habe, meine ich, dass es für mich ideal wäre, so 2 Projekte gleichzeitig zu haben. Das bringt Abwechslung und überfordert trotzdem nicht, weil nicht viel Unfertiges herumfliegt. :)

So habe ich gestern Abend noch rasch einen Schnitt für ein Top (Mod. 119, BuMo 2/2008) abgezeichnet und den Stoff dafür zugeschnitten sowie die Markierungen durchgeschlagen :cool: Ich freu mich richtig, Abwechslung von meiner Jacke zu haben :D Sogar das Stoff zuschneiden war ganz okay - obwohl ich das sonst nicht so gerne mache :rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Beim Nähen habe ich eigentlich immer nur ein Projekt in Arbeit, das mache ich dann auch ganz fertig, bevor etwas neues zugeschnitten wird. Allerdings kommt es auch vor, dass ich mir gleich mehrere Blusen oder T-Shirts zuschneide aus dem gleichen Stoff. Das artet dann aber eher in Arbeit aus, schon weil man so grosse Mengen Material bewältigen muss. Am liebsten ist mir, ein Teil zuschneiden, komplett fertig nähen, Nähzimmer aufräumen und aussaugen und dann was neues anfangen. Am besten was, was das vorherige gut ergänzt.

 

Nach fünfundzwanzig Jahren in dem Hobby ist mein Rat an alle, sich bloss nicht vom eigenen Kopf stressen zu lassen. Natürlich ist es nicht gegen die Regeln der Kunst, sich mit mehreren Teilen gleichzeitig zu beschäftigen, das macht der Profi ja auch. Aber jede Art von Zeitdruck und Hetze sind absolut kontraproduktiv. Ich nähe niemals gegen die Uhr, das kostet zu viel Nerven.

 

Übrigens bin ich jetzt so weit, dass ich mein Nähprogramm nicht mehr von den Modellen in den Zeitungen anregen lasse, sondern von meinem Kleiderschrank. Also nicht: "Boah, der Blazer ist ja schick, den will ich.." sondern beim Anziehen feststellen, es fehlt ein Blazer zu Hosen XY und dann das Modell suchen.

 

Auch Hobbyschneiderinnen können zu fashionvictims werden !!!!!

 

Meine nächsten Projekte: Eine Strickjacke für die Tante, Schlafanzugkollektion für mich - auch da werde ich aber einen nach dem anderen zuschneiden - und eine dunkelbraune Bürohose.

 

Dann ist erst einmal Schluss und ich lasse mir einen Hosenanzug nähen. Von meiner Massschneiderin. Sie gibt mir dann die Schnitte für Hose, Jacke und Bluse und ich kann wieder 10 Jahre lang perfekten Sitz kopieren...

 

 

Gruss Isebill

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Ihr Lieben,

 

ich versuche ein Projekt fertigzustellen und dann das Nächste in Angriff zu nehmen. Der Grund: Ich bin zu bequem jedesmal die Garnrollen von der Ovi und der Nähmaschine auszuwechseln (Das finde ich ganz ganz furchtbar.). Andererseits kann ich so die Entstehung viel besser verfolgen. Wie das Teil wächst, wie es probeweise an mir aussieht, die letzten Nähschritte - und dann fertig! Das finde ich unheimlich befriedigend.

 

Aber Inkonsequenz hat einen Namen. Zugeschnitten habe ich mehrere Projekte. Dies mache ich gerne bei meinem Nähkurs. Da sind die Tische so schön lang und hoch. Da läßt es sich prima zuschneiden.

 

Liebe Grüsse

 

Martina

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallöchen

 

also angefangen habe ich zur Zeit einen Rock (der bald fertig ist) und einen Quilt. Wobei ich mich jedesmal nicht entscheiden kann, was ich jetzt mache Quilt oder Rock. Da der Rock aber zu Ostern fertig werden soll fällt dann die Entscheidung zu seinen Gunsten.

 

Naja und in Planung wo ich auch schon die Stoffe/ Schnitte für hab

 

- zu dem Quilt passende Kissen (2Stck)

- sind eine Bluse für meine Mam

- 1 Patchworkdecke für meinen Bruder ( + 2 Kissen)

- 2 Platzdeckchen für die Küche

- 2 Reisekissen

- 1 Patchworktasche

 

was dann noch geplant ist aber wo ich noch kein Material habe

 

- Tischdecke und Untersätzer für Weihnachten

- Schlafanzug für Schwesterchen

 

Da ich jetzt auch die Burda aboniert habe, kann es durchaus passieren das das eine oder andere Projekt noch dazwischen will.

Und weil ich eine olle Basteltante bin, hab ich auch noch vier andere Projekte in Planung die nix mit nähen zu tun haben.

 

Achso das soll alles dieses Jahr noch fertig werden :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

Isebill, da muss ich für meinen Teil widersprechen. Schon seit Kindertagen bin ich mit Handarbeiten und Creativem beschäftig, das sehr gerne und immer mit Unmengen an Ideen. Bekleidung für mich nähe ich seit über 40 Jahren und ich habe immer mehrere Sachen gleichzeitig gemacht. Und auch arbeite ich oft, aber nicht immer, gegen die Zeit. Ich weiß auch (sieh mein Beitrag oben) das es für mich so sein muss, da ich auch in anderen Lebensbereichen immer viele Dinge gleichzeitig mache oder machen muss bzw. musste. Ich bin das also gewohnt. Mit einer anderen Arbeitweise, also nur 1 Teil und das bis zum Ende, habe ich massive Probleme - ja, da bin ich richtig krank.

 

Ich kann aber inzwischen auch manchmal einfach garnicht tuen.

 

Vielleicht hat das auch was mit meinem Sternzeichen zu tun, ich bin Waage und mein Aszendent Jungfrau sorgt für die schöne Dinge des Lebens.

 

Viele Grüße

Helga

(die das Glück hat, auch mal zwischen der Arbeitszeit nähen zu können)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

Viola, das finde ich eben so spannend, wie verschieden wir sind. Ganz grundsätzlich anders gestrickt, jetzt mal von der Arbeitsweise her ;) Find ich faszinierend :)

 

Aber wie du UFo definieren würdest, würde ich es auch definieren, dass es schließlich so weit unten auf dem Stapel liegt, und man so viele Fragen dabei zu klären hätte, dass man es doch irgendwie erstmal aufgegeben hat :eek:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also bei mir sind meistens mehrere Teile in Arbeit und bei einigen fehlen oft nur noch die Knöpfe oder Kleinteile - das erledige ich dann wenn ich mal richtig Lust dazu habe.

Beim Zuschneiden bin ich immer schneller als beim Nähen - derzeit liegen hier bei mir so 10 T-Shirts für Kinder rum die ich alle besticke und dann so der Reihe nach zusammennähe. DAnn muss ich noch bei 2 ärmellosen Blusen die Knöpfe annähen usw.

Nebenbei sind dann auch immer wieder Geburtstagsgeschenke (diese Woche waren es zwei) fällig und heute hab ich für meinen Jüngsten einen Einschlagdecke (nach dem Schnitt von Nicole;)) genäht. Dann sind natürlich die Ostersachen schon in Planung.

Manchmal wünschte ich mir der Tag hätte 72 Stunden , damit ich alles realisieren kann was ich mir so vorstelle:rolleyes:. Leider komme ich nur so zwischendurch zum Nähen, denn meine Räuber halten mich auf Trab;).

Aber nur an einem Teil zu arbeiten, das könnte ich nicht, dazu bin ich wahrscheinlich nicht entschlossen genug. Bei mir herrscht eben das kreative Chaos:D.

 

LG Katrin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Beim Nähen bin ich sehr diszipliniert (was man bei meinem anderen Hobby (stricken) nicht sagen kann), ich habe meistens nur ein einziges Projekt in Arbeit. Und erst wenn dies fertig ist, wird das nächste angefangen, egal wie nervig es ist oder wie lange es dauert. Nur wenn etwas ganz, ganz dringendes dazwischen kommen sollte, ziehe ich ein anderes Projekt vor.

 

Ich habe einerseits nicht so viel Platz, dass ich mehrere Projekte gleichzeitig herum liegen lassen könnte und auf der anderen Seite nervt mich das Fadenwechseln, Nadelwechseln, etc. so sehr, dass ich das aktuelle Projekt erst fertig mache. Auch wenn ich von einem Stoff mehrere Dinge zuschneide (beim Zuschnitt können schon mal mehr als ein Projekt in die Schlange geraten), versuche ich doch, eins nach dem anderen zu nähen.

Würde ich mich mit mehreren Projekten gleichzeitig verzetteln, wären die UFOs schon vorprogrammiert. Sowas passiert mir beim Stricken häufiger, aber beim Nähen ganz selten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.