Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Sign in to follow this  
Guest Over-Locky

Hose Größe 46 oder 48 nach Burda?

Recommended Posts

Guest Over-Locky

Hallöle,

 

also eigentlich bin ich ja von Größe 46 auf 48 gewandert, was Hosen und Oberteile anbetrifft. Habe auch noch eine genähte Hose in 46, die mir immer noch passt.

 

Jetzt hab ich mir im Nähkurs eine neue Hose nach meiner gemessenen Größe (Hüftumfang 115,5cm) genäht und sie sitzt zu weit. So weit ich weiß entspricht dieser Hüftumfang der Größe 48. Soll ich nun nach passender Größe nähen, sprich 46 oder was meint ihr?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also bei mir paßt es generell am besten, wenn ich mich an die Maßtabellen halte.

 

Aber es gibt ja auch individuelle Abweichungen, entweder in der Proportionen, daß die eigenen "Meßpunkte" so von den für den Schnitt gedachten abweichen, daß das Messen nicht mehr stimmen kann und dann im Geschmack. Mancher trägt alles gerne enger, der andere vielleicht loser, als der "Standard", den der Schnitthersteller vorgesehen hat.

 

Für 48 spricht natürlich, daß enger nähen immer geht, weiter nur im Rahmen der Nahtzugabe.

 

Wie ist es denn sonst bei dir? Nähst du nach Maßtabelle, eher kleiner oder eher größer?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei mir ist Burda ab der Hüfte aufwärts auch deutlich zu weit. Aber an den Oberschenkeln usw. brauche ich die gemessene Größe. Ich rate dir daher, unbedingt den Sitz der zu großen Hose um die Oberschenkel zu prüfen bevor du pauschal alles eine Größe kleiner machst. Bei den Mehrgrößenschnitten kann man schließlich prima nach Bedarf zwischen den Größen wechseln. Was nützt es dir, wenn es zwar nicht mehr rutscht, aber an den Beinen trotzdem wie reingeborgt wirkt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Over-Locky

Wie ist es denn sonst bei dir? Nähst du nach Maßtabelle, eher kleiner oder eher größer?

 

Erst mal muss ich meinen ersten Beitrag korrigieren, was den Hüftumfang betrifft. Weiß auch nicht, was ich da zusammengemessen habe.:rolleyes:

 

Also z.B. entspricht meine Hüftweite 118cm, die lt. Burda-Maßtabelle mit 116cm einer Größe 48 entspricht, sprich ich näh etwas kleiner. Bei der Oberweite möchte ich jedoch nicht kleiner nähen.

 

Hier mal meine Maße mit dem Vergleich einer entsprechenden Burda-Größe:

 

Oberweite 110cm (= 48)

Taillenweite 92cm (=48)

Hüftweite 118cm (48/50)

Rückenbreite 45 (= 52 :eek:)

Oberarmweite 39 (52 +1cm :eek:)

 

Ja wonach soll ich mich nun richten? :confused:

 

Man muss jedoch auch beachten, dass in den Schnitten bereits die "Bequemlichkeitszugabe" enthalten ist.

 

Wie gesagt, die Hose in Größe 48 war zu weit und ich mußte an der Hüfte verlaufend an den Oberschenkeln 1cm abändern - in der Taille sitzt sie sogar auch noch etwas locker. In der Schrittnaht mußte ich auch etwa 1cm verlaufend abnähen.

 

Ich rate dir daher, unbedingt den Sitz der zu großen Hose um die Oberschenkel zu prüfen bevor du pauschal alles eine Größe kleiner machst.

 

Gut, diese Hose war nun etwas weiter geschnitten.

 

Nun gut :cool:, da wir gerade so schön beim Thema sind - ich habe meinen Liebsten auch gleich mal ausgemessen, weil ich ihm ein Herrenhemd nähen möchte. Er hat auch folgende nach Burda-Maßtabelle kuriose Maße:

 

Körpergröße 175cm (= 48 +1cm)

Oberweite 88cm (=44)

Bundweite 84cm (46/48)

Gesäßweite 95,5cm (= 46 +1,5cm)

Halsweite 40 (50)

 

:confused: Welche Größe soll ich nehmen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Over-Locky

Hallo Cutipie,

 

ich habe sonst nur Hosen mit Elasthan-Anteil, das nützt mir herzlich wenig. :rolleyes:

 

Und seine Herrenhemden sitzen auch sehr weit. Es soll nämlich folgender Schnitt werden...Übrigens hat er in einer Kaufhose Größe 46.

7811.jpg.1afe9ee00cbb891a3329cdb0b60ad659.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Over-Locky

Schon okay...;)

 

Hier mal die Beschreibung von Burda - man (frau) beachte die etwas kuriose Stoffempfehlung...:cool:

 

Modell 7811:

Slim-Line, das ist das Stichwort für modisch Interessierte. Zur angesagten Röhrenhose gehört auch das körpernahe Hemd. Hemd A im Lagenlook hat untergesteppte lange Ärmel. Das kurzärmelige Hemd B besticht durch seine ungewöhnliche Farbkombination.

Stoffempfehlung:

Baumwollstoffe, leichte Jeansstoffe, Jersey

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

wieso ist die stoffempfehlung kurios? das Hemd ist doch aus zwei stoffen gemixt, ich nehme an, einer davon ist jersey, der andere was nicht dehnbares...

 

lg, Katharina

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Over-Locky

Antwort: :D (so, fertig?)

 

Eigentlich wollt ich ja nicht vom eigentlichen Thema ablenken...:rolleyes: Ich freue mich jedenfalls auf zahlreiche Tipps von denjenigen, die auch mit Burda "kämpfen".

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Over-Locky

ZU deinen Maßen:

 

Oberweite 110cm (= 48)

Taillenweite 92cm (=48)

Hüftweite 118cm (48/50)

Rückenbreite 45 (= 52 )

Oberarmweite 39 (52 +1cm )

 

Um die Hosen zu nähen ist die Hüftweite wichtig; ABER es kommt darauf an wie Deine Weiten verteilt sind, also Bauch ober Po. Hast Du Bauch - brauchst Du vorne die größere Größe und hinten die kleinere, bei Po umgekehrt. Seitennähte und Innennähte werden mit 3 cm Nahtzugabe angeschnitten, damit man bei Bedarf was zum ausgleichen hat. Bist Du flach und die Hüftschaufeln sind breit, kleinere Größe ( eventuell 46) und alles durch die äußere Seitennaht korrigieren. Die Taille wird mit Abnäher auf Format gebracht.

 

Beim Oberteil zeigt sich das die Rückenbreite und Oberarme breiter ist als es für die 110 Oberweite normalerweise ist, das heißt die Brust muß dann schmäler sein. Die Rückenbreite zu ändern geht zwar einfacher, aber trotzdem solltest Du lieber eine SBA (Kleine brustveränderung) machen, da sonst auch die Ärmel nicht passen.

 

Bei deinem Mann würde ich nach der Oberweite wählen. Achtung, die Kragengröße geht bei den Herren nach der Oberweite. Den Slim-Line-look gibt es durch die Taillierung der Seitennähte, die muß verringert werden (oder auch Taillenabnäher) Wenn es ein Mehrgrößenschnitt ist - kein Problem, den von Gr. 50 nehmen. Für die etwas größere Hüftweite die Saumweite von der großen Größe.

 

Körpergröße 175cm (= 48 +1cm)

Oberweite 88cm (=44)

Bundweite 84cm (46/48)

Gesäßweite 95,5cm (= 46 +1,5cm)

Halsweite 40 (50)

Ich hoffe, es hilft

LG Heidi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Over-Locky

Hallo Heidi,

 

vielen Dank erst mal für deine Hilfe. Ich habe auch schon Burda (Frau Tengler) angeschrieben, die hat aber leider erst mal Urlaub.

 

Du meinst ich soll bei meinem Mann Größe 50 nehmen und dann falls nötig abändern?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Overlocky,

hab mich mal wieder ausgedrückt, da fehlen 2 Sätze! Normalerweise nimmt man ein Hemd nach der Kragenweite. Wenn Du aber ein enges Hemd willst, ist das bei den Größenunterschieden sehr weit, die Schultern sind zu breit und die Ärmel zu lang.

Nein, ich würde den 44er oder 46er nehmen und den Kragen vom 50 er Schnitt. Pro Schnittgröße ist 1 cm Unterschied im Halsloch bei Hemden. Bei Größe 44 ist es 37 cm - das sind 3 cm Unterschied zum 50 er Hemd. Bei der Oberweite sind es 12 cm Unterschied zwischen den beiden Größen

Da Du ihm ja ein Maßhemd nähst, würde ich ihn das Hemd ohne Kragen anprobieren lassen und mit kleinen Einschnitten rund um den Hals (was unverändert bleibt ist die hintere Höhe!!) die richtige Halsweite ermitteln. Den Hemdkragen kannst Du einfach in der HM um die ermittelten (1.5) cm verlängern.

Die Länge eines Hemdes wird nach der Körpergröße errechnet also etwas dranschneiden (3 cm).

LG

Heidi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Over-Locky

@Heidi: ich warte trotzdem erst mal die Hilfe von Frau Tengler ab.

 

So, hier möchte ich euch mal meine gut sitzende 46er Hose zeigen:

 

(zugegeben, es ist meine zweite Hose und ja ich weiß ;) der Reißverschluß ist auch nicht optimal eingesetzt, deswegen klafft er etwas. Die Querfalten im Bund kommen daher, dass die Hose noch nicht gebügelt ist oder etwas mit dem Knopfloch nicht stimmt, sie engt mich also nicht ein)

 

Jedenfalls als ich meine 48er Tweed-Hose gestern das zweite mal anhatte, ist sie mir jedesmal beim Laufen bzw. Treppensteigen mehr runtergerutscht - die Schrittnaht hing mir quasi sonst wo, trotz Änderung...:mad: Was soll ich noch damit tun?:confused:

IMG_0492.JPG.e881b4800c1b22dea10630a084dc44a0.JPG

IMG_0490.jpg.93cdd5f0e4bbb6da435d13623b2185de.jpg

IMG_0491.jpg.fcff4e6f5595febde057f10b96a3c15c.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

die gezeigte Hose findest Du als gut sitzend?

Meiner Meinung nach ist sie zu eng, ganz besonders am Po im unteren Bereich (siehe Querfalten unterm Po)

Kann auch sein dass die Schritttiefe nicht passend ist, der Bogen an der hinteren Mitte nicht ausreichend tief ist und sich daher Falten bilden.

Ich habe ähnliche Maße wie Du (Taille 92 und Hüfte 115) und nähe in Gr. 46, muß aber mehr Sitztiefe einrechnen und die Porundung mehr ausprägen. Habe auch relativ wenig Bauch, also meine cm sitzen ganz sicher am Po bzw. Hüften.

Gr. 48 wäre mir insgesamt überall zu weit.

Grüße

Ulrike

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe mir letzte Woche auch eine burda-Hose genäht, nach einem Schnitt, den ich vorher noch nie genäht habe. Ich habe mich an der Maßtabelle orientiert und hatte auch eine vieeeel zu weite Hose. Vor allem an den Hüften :eek: ich sah aus wie ein Bonbon.

 

Ich habe zwar nach Hinten raus einen runden Po :o aber nicht solche =>( )<= Hüften.

 

Ich habe mich dann mit der Nähmaschine an eine einigermaßen annehmbare Paßform herangetastet. Ganz zufrieden bin ich nicht, aber besser bekomme ich es mit diesem Schnitt nicht hin. Ich bin schon fast geneigt einen Herrenschnitt zu nehmen, denn gekaufte Herrenjeans passen mir meist recht gut.

 

LG

Nadelienchen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Antwort: :D (so, fertig?)

 

Eigentlich wollt ich ja nicht vom eigentlichen Thema ablenken...:rolleyes: Ich freue mich jedenfalls auf zahlreiche Tipps von denjenigen, die auch mit Burda "kämpfen".

 

Ich kämpfe auch.

Laut Maßtabelle müßte ich für Taillenumfang 98 eine Größe 50:eek: nähen

Hüftumfang hab ich 104 müßt also zwischen 42 und 44 nähen.

Warum passt mir dann die Hose Mod.104 aus 8/07 in Größe 42?

Ich lege jetzt immer erst einen passenden Schnitt auf den zu kopierenden auf und richte mich danach.

Ist aber nicht nur bei Burda so, für meine Mutti hab ich nach Kwik sew einen Schlaf-Hausanzug genäht, nach den Maßen auf der Maßtabelle. Ich hätte meine Mum unter den Massen von Stoff nicht mehr gefunden.:p

Grüße

Gabi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Over-Locky
Hallo,

die gezeigte Hose findest Du als gut sitzend?

 

Hallo Ulrike,

 

ja, ich finde diese Hose gut sitzend und ich musste sie nicht abändern. Sie ist mir wirklich nirgends zu eng, jedenfalls fühl ich mich in keinster Weise eingeengt. Schau doch mal im Vergleich die 48er Tweed-Hose in der Galerie an, und diese wurde schon abgeändert und rutscht beim Laufen bzw. Treppensteigen.

 

Wollt ihr zum Vergleich noch Bilder der rutschenden 48er Hose?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Over-Locky

Wie sitzen eigentlich Ottobre-Hosen im Vergleich? Wenn ich da ne 48er nehmen würde...:confused:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Bei Ottobre nahm ich auch die 46 und sie paßte mit weniger Änderung als die Burdahosen.

Ich meine doch dass die o.g. Hose deutlich Falten schlägt, wenn Dich das nicht stört......

Das Galeriebild mit Deine Tweedhose zeigt zu wenig um den Sitz beurteilen zu können, sie wirkt für mich ebenfalls an den Oberschenkeln zu eng.

Grüße

Ulrike

Share this post


Link to post
Share on other sites

Liebe HS!

 

Mit Burda-Größen habe ich auch so meine Probleme, letzlich nach Taillenweite und Hüftweite Gr. 46 genommen, Hüfte hab ich etwas weniger, aber der Rock ist viel zu weit. Da hätte 44 sicher gereicht und an der Hüften evtl. sogar 42.

 

Ich hatte vorsichtshalber größer zugeschnitten, denn wie einige von Euch ja schon angemerkt hatten, enger geht immer.

 

Einen Tipp wollte ich noch liefern: bei ganz teuren Schnitten evtl. aus alter Bettwäsche oder billigem Stoff eine Probehose nähen. Das ist zwar viel Arbeit, die spart sich evtl. teilweise aber wieder ein, wenn die echte Hose genäht wird und auf Anhieb passt. Dazu gab's hier im Forum auch schon mal einen oder evtl. auch mehrere Threads.

 

Viele Grüße aus der Pfalz

 

Birgit

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Over-Locky

Verstehe ich das richtig?

 

Bei Hosen orientiert man sich meist nach der Hüftweite bzw. Taillenweite?

 

Bei Oberteilen richtet man sich nach der Oberweite?

 

Bei Herrenhemden hauptsächlich nach der Kragenweite oder hier in diesem Fall nach der Oberweite?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Over-Locky

Ich habe soeben eine Mail von Burda bekommen, dass ich meine Schnittgröße bei Hosen nach der Hüftweite und bei Oberteilen nach der Oberweite wählen kann. Also in beiden Fällen Größe 48.

 

Mein Hosenproblem ist nun auch geklärt: die Gesäßnaht muss neu angepasst werden. Mal schauen, ob sich dann das "rutschende" Problem auch löst.

 

Beim Herrenhemd soll ich mich auch nach der Oberweite richten, sprich Größe 44. (sie haben die Kragenweite gemessen, sie liegt hier bei 41cm - 41cm würde eigentlich jedoch Schnitt-Größe 46 entsprechen - sie gehen also vom Fertigschnitt aus mit Bequemlichkeitszugaben)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.