Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Recommended Posts

Hallo,nun sitze ich wieder an meiner "Lieblingsbeschäftigung" das Flicken von Kleidungsstücken.Die Jeansh. meines Mannes ist zwischen den Beinen aufgescheuert,und zwar genau neben der Naht zw.d. Beinen.Nun ist es ja kaum möglich da etwas zu reparieren,doch habe ich den Stoff einmal leicht umgeschlagen und einen engen Zickzack genäht.Es wird erst einmal für den Anfang gehen und die kleinen Scheuerstellen habe ich mit der Hand genäht.Nun meine Frage an Euch,wie hätte ich es besser machen können und macht es noch einer von Euch ,oder schmeißt Ihr die Hosen dann auch auf den Stapel:Restestoffe?Christina

Share this post


Link to post
Share on other sites

Doch wie macht Ihr das mit der stärksten Nahtstelle zwischen den Beinen?Bricht mir da nicht die Nadel und nehmt Ihr dazu anderes Garn????Also wie ich es sehen konnte habe ich es dann falsch gemacht ,mit dem engen ZZ??Wird mir das wieder ausreißen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Vielleicht ja, leider. Leg einen Streifen Jeans oder anderen etwas festeren Stoff drunter und näh im dreiteiligen Zickzack drüber. Und schön langsam arbeiten - dann bricht auch nicht so schnell die Nadel ab ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich habe auch schon über der Naht gearbeitet... dazu nehme ich eine dicke Sticknadel (90er) und doppelten Faden im Oberfaden. Polyestergarn.

 

Und dann arbeite ich mit versenktem Transporteur, wie in meinem Blog beschrieben (was ja schon verlinkt ist) in Richtung der Rippen, dabei gehe ich dann auch immer einige (viele) Stiche ins intakte Gewebe. Dabei aber immer ungleich viele Stiche ins Gewebe, damit sich da keine neue "Sollbruchstelle" bildet.

 

Das ganze ist recht unsichtbar, wenn der Faden farblich paßt und da das Polyestergarn stabiler als die Baumwolle ist, halten die Stopfstellen normalerweise länger als der Rest der Hose.

 

Wichtig ist einfach langsam zu nähen, damit die Nadel nicht bricht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

bei solchen Stellen trenne ich die Jeansnaht auf und repariere dann, anschließend nähe ich die Jeansnaht wieder zu. Das geht für mich schneller und unkomplizierter.

Zum Unterlegen hat man mir hier in Frankfurt bei einem tollen Nähzubehörgeschäft zum Unterlegen einen Stoff empfohlen, der dünn wie Batist ist und auf einer Seite zum Aufbügeln eine Schicht hat. Dann ist die Hose an der geflickten Stelle nicht so dick und es reibt nicht beim Tragen (das wird bei meiner Familie dann angemeckert). Die Verkäuferin sagte mir, Vlieseline hält bei solchen Flicken nicht so gut, weil es leicht reisst. Das kann ich aus Erfahrung bestätigen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.