Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Sign in to follow this  
Alblady

Wintermantel für meinen Hund

Recommended Posts

Hallo!

 

Lange habe ich mit mir gerungen, ob ich meinem Hund tatsächlich einen Wintermantel nähen soll. Eigentlich hat er ein gutes Winterfell, mit ordentlich Unterwolle. Aber er hat ein wenig Trouble mit seiner Hüfte und muss teilweise einige Stunden im Auto auf mich warten. Nun habe ich überlegt, dass er im Auto einen Mantel trägt und wenn ich ihn für seine Arbeit oder Spaziergänge aufgewärmt habe, ziehe ich den wieder aus.

 

Ich habe hier noch einen Mantel von seinem über 10 cm kleineren Vorgänger. Der musste auch aus gesundheitlichen Gründen einen Mantel tragen. Wurde seinerzeit vom Tierarzt "verordnet". Dieser Mantel soll die Grundlage für den neuen, grösseren Mantel werden.

 

Ich habe zunächst einmal Robin vermessen und dann den Mantel. Es ergeben sich folgende Maße (in Klammern die Mantelgrösse):

 

Halsumfang: 53 cm (40)

Brustumfang: 72 cm (66)

Brustbauchlänge: 37 cm (34)

Achsellänge: 25 cm (22)

Rückenlänge: 60 cm (48)

Brustweite: kann bleiben, weil es passt

 

Robin ist ein recht schmaler Typ, der nur knapp 20 kg auf die Waage bringt und das bei einer Grösse von ca. 64 cm. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man keinen Mantel nach Rückenlänge kaufen kann, wenn der Hund sehr schlank ist. Insbesondere wenn noch ein Brustbauchlatz (weiss nicht, wie man das sonst nennen könnte) dabei ist. Eben wie bei meinem Wunschmodell.

 

Ich werde jetzt gleich auf Packpapier von dem vorhandenen Mantel ein Schnittmuster machen und dann überlegen, wie ich ihn am sinnvollsten vergrössere. Dann werde ich den Packpapiermantel ausschneiden und mal ans lebende Modell halten, ob meine Gedanken mit der Realität vereinbar sind :D

 

Den Mantel werde ich aus einer alten Winterjacke von mir nähen, die ich gestern freudestrahlend aus dem Altkleidersack gezogen habe. Mir tat es nämlich sehr leid diese Jacke zu entsorgen, weil sie am unteren Teil der Ärmel schwere Ermüdungserscheinungen aufweist. Auf dem Rücken ist eine tolle Stickerei und der ist auch noch intakt und wird, wenn ich hoffentlich alles gut mache, bald den Rücken des Hundes zieren. So kann die Jacke doch noch weiterleben und ein gutes Werk tun :)

 

Für ein Problem habe ich jedoch noch keine gute Lösung finden können. Die Jacke hat einen Futterstoff, ein weiche Füllung und den Aussenstoff. Die grosse Preisfrage, die sich mir stellt, wie mache ich das nur, damit diese 3 Lagen nicht verrutschen. Vielleicht sollte ich einfach auf Mass absteppen und dann mit Nahtzugabe ausschneiden, denn ich muss da ja noch versäubern. Und irgenwie klappt man doch den Stoff noch nach innen und vernäht ihn. Weiss einer was ich meine? Ich komme doch grad einfach nicht drauf, wie man das nennt :o

 

So, jetzt also frisch ans Werk und das Schnittmuster passend abwandeln.

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo,

ich würde die 3 lagen zusammen heften, dann absteppen und mit schrägband einfassen.

viel erfolg. über die suche wirst du ganz viele hundemäntel-themen finden.:D

gruß marion

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde es so machen, wie Du beschrieben hast. Erst aufzeichnen, dann an der Zeichnung entlangnähen und dann außerhalb der Naht ausschneiden. Dann hast Du die Möglichkeit, dass Du ein Schrägband rechts auf rechts an der Kante entlangnähst und das dann nach unten umklappen und nochmal annähen.

Ich dopple meine Mäntel immer mit Innenfutter, dann kann verstürzt genäht werden (an einer Stelle offen lassen und dann wenden). Aber da du ja schon eine fertige Jacke mit Innen- und Außenfutter hast, würde ich die obige Variante nehmen.

Du kannst natürlich auch ein Einfassband rundum laufen lassen.

 

Viel Spaß beim umsetzen und ein Foto vom fertigen Mantel wäre toll. :)

 

LG

Andrea

Share this post


Link to post
Share on other sites

Schnittmuster, die Erste :D

 

Ich habe von dem alten Mantel das Schnittmuster abgenommen und zwar im "Stoffbruch". Ich habe den Mantel also mittig umgeklappt und im "Stoffbruch" auf das Packpapier gelegt und ein weng gegrübelt, wie ich das jetzt am besten mache. Ich habe dann von der Bruchkante 2,5 cm abgemessen und eine neue Linie gezogen, an der ich das kleine Muster aufgelegt habe. Damit hätte ich dann jeweils 5 cm mehr für Brust- und Halsumfang.

 

Dann habe ich das Schnittmuster an einer graden Stelle vor dem geschwungenen Achselausschnitt auseinandergeschnitten und den restlichen Teil 3 cm nach hinten geschoben. Kurz vor der nächsten Rundung (Richtung Po), habe ich das Schnittmuster noch einmal auseinander geschnitten und den hinteren Teil 9 cm nach hinten geschoben. So kam ich dann auf die Gesamtlänge von 60 cm.

 

Am Halsverschluss habe ich noch um 3 cm verlängert, damit ich auf die 53 cm Halsweite komme.

 

Dann den künftigen Mantelträger gerufen und ihm das Papier übergelegt. Am Hals scheint es zu passen, wenn auch etwas knapp. Da ich dort aber auch noch das Brustbauchteil annähen muss, kann ich durch geschicktes einpassen noch 2-3 cm rausholen.

 

Die Länge passt auch, schien mir aber etwas zuuuuu lang. Na ja, besser zu lang als zu kurz :D Mein blödes Paketpapier rollt sich permanent, so dass es schwierig ist die Seitentiefe zu beurteilen. Hinten scheint die Tiefe zu stimmen, sie schliesst bündig ab, was auch gut ist, denn ein bisschen tiefer würd er sich sonst davor pullern können :eek: Mir scheint jedoch, dass es in der Schulterlänge zu kurz ist :traurig:

 

Ich geh jetzt mal im Netz wühlen und gucken, wo die käuflichen Mäntel ähnlicher Art aufhören. Und dann warte ich auf meine Schwägerin, die mein neugieriges Modell festhalten muss, damit ich noch mal gaaaaaaaanz genau gucken kann.

 

War ja irgendwie klar, dass es nicht auf Anhieb fuktioniert. Sonst wäre es ja langweilig :D

 

Ach so, mit Einfass- oder Schrägband kann ich nicht dienen. Ich muss morgen arbeiten und bei mir im Kuhdorf macht der Kurzwarenladen schon vorher zu. Ich brauch also ne andere Alternative. Denn Heiligabend muss ich auch wieder arbeiten und alle anderen sind vor mir daheim. Und der arme Hund soll doch sein Weihnachtsgeschenk pünktlich bekommen :o

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hast Du denn irgendwelchen Stoff oder Jersey zuhause? Dann würde ich daraus Streifen schneiden (Schrägstreifen aus gewebtem Stoff, Jersey kannst Du gerade schneiden). Evtl. kannst Du dafür noch ein altes T-Shirt in Deinem Altkleidersack finden ;):o:p:cool:.

 

Ein paar Fotos von der Entstehung wären klasse, dann kann man sich alles besser vorstellen.

 

LG

Ana

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo alblady,

ja, das schnittmuster anprobieren macht richtig spaß:D meinen ersten mantel habe ich aus fleece für meinen dobi genäht. dieser flummi stand nie still. ich war geschafft. für sie mußte ich einen mantel nähen, da wir damals nach südspanien in urlaub gefahren sind und auf der rücktour innerhalb eines tages einen temperaturunterschied von locker 20 grad hatten. in den fleece eingewickelt hat sie es ertragen.

ich würde auch schrägstreifen aus vorhandenem schneiden.

gruß marion

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hihiiiiiiiiiiiiii, die 2. Papieranprobe war ein Traum. Wie das so ist, wenn zwei Frauen aufeinander treffen........es wurde getratscht :p Diverse Weihnachtsprojekte wurden kurz angerissen, um dann wieder im Tratsch zu enden. Ein Wunder, dass wir Tratschtanten doch noch die Anprobe hinbekommen haben :D

 

Der Bursche wollte wieder nicht stillstehen, er wand sich wie eine Schlange und versuchte hinterrücks einen Plüschbommel von Schwägerins Jacke zu erlegen. Von der Jacke abgerufen und den nächsten Versuch gestartet. Wildes Hinterteilgewackel, weil sich endlich mal wieder was um ihn drehte *seeeeufz*. 3. Versuch: Der Plüschbommel wurde geopfert und ins Hundemaul gesteckt. Versuch erneut gescheitert. Der Bommel hat aber überlebt. Versuch Nr. 4 : "Sitz!" Aha, jetzt sind wir auf dem aufsteigenden Ast. Schnittmuster aufgelegt, am Hals zusammengefasst, passt! Dann das Teil an den Seiten glattgestrichen, Achselausschnitt passt! Schwägerin vorne den Hund und den Mantel gehalten, ich hinten kontrolliert. Leichte Überlänge, aber das lass ich vorsichtshalber. Schulterlänge passt, wenn es einem denn gefällt :rolleyes: Das würde ungefähr so wie dieser http://cgi.ebay.de/Hundemantel-TCoat-Nizza-35-cm-wasserundurchlaessig_W0QQitemZ270196830553QQihZ017QQcategoryZ46444QQssPageNameZWDVWQQrdZ1QQcmdZViewItem aussehen.

 

Wir haben dann beschlossen, dass ich doch noch mal 2 cm in der Tiefe zugebe. Dafür schneide ich den Papierschnitt an der "Wirbelsäule" wieder durch, mache einen neuen "Stoffbruch" auf dem Packpapier und zeichne neu. Durch diese Verlängerei müsste ich das Brustbauchteil fast 1 zu 1 übernehmen können, ich muss nur 3 cm verlängern.

 

Ich habe leider nichts farblich passendes hier, was ich als Einfass verwursten kann. Könnte ich nicht die versäuberten Kanten nach innen umschlagen, so ca. 2 cm und das einmal an der Faltkante eng absteppen und dann noch mal nach knapp 2 cm? Ich frag mich nur, wie ich das an den Rundungen hinkriegen soll :eek: Ooooobwohl *ins Schlafzimmer zum Altkleidersack flitzt* :freu: Ich hab ein Schlafshirt entdeckt, das eigentlich auch entsorgt gehört, weil es ein Loch hat und der Aufdruck bröckelig geworden ist (dabei war der soooo niedlich *heul*). Na ja, dann werde ich das auch noch dem guten Zweck opfern, weil es farblich perfekt passt. Nur gut, dass der Hund schwarz mit einigen weissen Stichelhaaren ist. Da darf die Bekleidung doch farbenfroher ausfallen :D

 

Wie pfriemel ich denn diesen Ersatz jetzt möglichst formschön an die Kante??? Der Shirtstoff besteht aus 100 % Baumwolle und ist in eine Richtung (in die Breite) stark elastisch und in die andere weniger. Möglichst schmal hätte ich das auch noch gerne, damit das Ergebnis nicht augenkrebsfördernd ist.

 

Mannomann, ich hab seit 4 Jahren keine Nähma mehr bedient und so was hab ich noch nie genäht. Soviel zu meinem "mal eben" genähten Hundemantel :o

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Wie pfriemel ich denn diesen Ersatz jetzt möglichst formschön an die Kante??? Der Shirtstoff besteht aus 100 % Baumwolle und ist in eine Richtung (in die Breite) stark elastisch und in die andere weniger.

 

Hallo, find ich klasse was du machst. Dieser Tage hab ich auch überlegt unserer Kleinen (8Monate) so ein Teil zu kaufen. Sie ist kurzhaarig und am Bauch sind die Haare noch ganz dünn.

 

Also.... der Shirtstoff ist ideal, schneide dir Streifen zu. (Breite mal 2 + NZ)Und zwar so, das sie in der Länge dehnbar sind. Und nähe die aneinander soviele bis du genug hast um einmal um das Teil + NZ zu kommen. Da der Stoff sich ja dehnt kommst du gut um die Rundungen. Nähe dann den Stoff re auf li (Kanten liegen aufeinander) einmal rundherum fest. Nun nach vorne klappen. Am Besten alles gut Bügeln. Nun die NZ einschlagen und von vorne nochmal knappkantig drübernähen. Du hast dann von re eine Naht und von li zwei.

 

Ich hoffe, du verstehst mein Geschreibsel. Ist ja schon spät.:)

 

Wie schließt du das Ganze eigentlich? Mit Klettband oder Druckknopf?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke Ulli für Deine prima Erklärung. Ich hatte sie heute morgen schon gelesen, aber noch nicht wirklich begriffen, wie ich das machen soll :D Ich musste das erst mal sacken lassen und dann kam die Erleuchtung. Es wird wohl ziemlich kniffelig, weil ich die Einfassung nur 0,5 cm breit haben will. Werde gleich versuchen den Shirtstoff so zu bügeln, wie man es bei fertigen Bändern hat :eek:

 

Ich hab noch nie was mit Einfassung oder so genäht, deswegen muss ich noch mal blöd nachfragen. Letztlich brauche ich ja gar keine Nahtzugabe an den Kanten, die eingefasst werden, oder? Dann würde ich nämlich das Schnittmuster jetzt in der Seitentiefe um 2 cm verlängern und die Jacke dementsprechend absteppen und mit einem Rand von 0,5 cm ausschneiden, versäubern und die Kanten einfassen. Ich hätte also eine Verlängerung von 2,5 cm in der Seitentiefe. Oder hab ich jetzt einen totalen Denkfehler.

 

Fotos kann ich Euch leider noch keine bieten, weil ich keine Kamera besitze. Werde aber die Schnittmuster und den fertigen Mantel Heiligabend mit zu meinem Bruder nehmen, der alles knipsen kann und werde es dann sofort hier einstellen :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Stimmt, wenn Du mit Jerseyband einfasst, hat der Mantel im Prinzip schon Endgröße. Die Nahtzugabe, die Du mit Band einfasst, hast Du ja hinterher trotzdem noch. Ich würde das Band vorher gar nicht entsprechend bügeln, es ist viel einfacher, wenn Du es erst auf der Innenseite festnähst (in 0,5 cm Abstand zum Rand), dann um den Rand nach außen legst und Dich dann an der Naht orientierst, mit der Du das Band auf der Innenseite festgenäht hast. Dann hast Du exakt Deine 0,5 cm Einfassung und es ist gar nicht so schwer, wenn man immer Stück für Stück beim Nähen umschlägt, dann kann man kleine Unregelmäßigkeiten gut ausgleichen.

 

LG

Ana

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mensch, Ihr seid hier echt findige Leute!!!! So isses ja noch einfacher :D

 

ABER: Ich könnte vor Scham im Erdboden versinken. Ich krieg die Nähma nicht ordentlich ans laufen:traenen::traenen::traenen: Ich bilde mir ja ein, dass ich richtig eingefädelt habe. Wobei ich sie das letzte Mal vor 4 oder 5 Jahren benutzt habe. Ich habe auch den Unterfaden irgendwie unten raus bekommen :D Wenn ich an dem ziehe, geht das ganz leicht. Aber irgendwie reisst mir permanent der Oberfaden. Als ich die Nähma weggepackt hatte, war alles okay. Ich habe den Oberfaden gewechselt, anderen Stoff drunter gelegt. Völlig irritiert an sämtlichen Knöppen gedreht (weiss gar nimmer, wofür die sind) und finde die Anleitung von dem alten Schätzchen nicht wieder!

 

Ich hab morgen noch den ganzen Tag und würde den Mantel sicher fertig kriegen, aber doch nicht, wenn die Nähma streikt bzw. wenn ich zu blöde bin sie ans rennen zu kriegen.

 

Bin totfal frustriert :(

Share this post


Link to post
Share on other sites

... was hast du denn für eine maschine, vielleicht hat sie noch jemand und kann dir mit der anleitung aushelfen.

 

gruß marion

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

wenn Du eine neue Nadel zur Hand hast dann wechsle diese mal. Die alte könne stumpf oder verbogen sein.

 

Gruß von

Sonja

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Ihr Nachtschwärmer und Frühaufsteher :)

 

Ich habe die Nadel gewechselt und ein bisschen gefummelt und gebastelt, jetzt läuft sie wieder einigermassen. Aber eben nur einigermassen. Irgendwie krieg ich das mit der Fadenspannung noch nicht so befriedigend hin. Der Unterfaden ist locker :confused: und ich kann den problemlos wieder rausziehen.

 

Letztlich war das doch noch Glück im Unglück :D Ich hatte nämlich schon mal abgesteppt, damit ich nachher nur noch ausschneiden muss und mir die 3 Schichten nicht verrutschen. Das war eine ganz blöde Idee von mir, denn während ich die Jacke (ist auch noch eine Schlupfjacke) durch die Nähmaschine wurschtelte, mich in Geduld übte und meinen Gasfuss bremste, verschoben sich die Lagen dennoch. Als ich die Jacke nämlich glatt ausbreitete, merkte ich, wie das Futter nicht mitkam. Also die ganze Näherei umsonst :eek:

 

Ich komme wohl nicht drumherum, vorher zu heften und dann auszuschneiden und anschliessend abzusteppen. Und ich hatte gedacht, ich könne das gute Stück ganz nebenbei zusammenzaubern :p Zu allem Überfluss hat der künftige Mantelträger noch Durchfall. Ein Grund mehr das Ding schnellstmöglich zusammenzukriegen. Schliesslich muss ich Montag wieder arbeiten und weil das draussen ist und er nicht frei laufen kann, muss was muckeliges her. Aber ich hab dann ja noch die 2 Feiertage um das Werk in schön zu vollenden, wenn es morgen nicht klappt.

 

Edit: Ich habe eine Näma namens Capri. Einfach nur Capri und ich könnte wetten, dass sie schon über 20 Jahre auf dem Buckel hat. Habe sie von meiner Mutter übernommen, die sie nicht mehr nutzen wollte, weil sie es mit der Näherei nicht so hat.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Habe eben den Mantel in der kompletten Jacke geheftet. Dafür hab ich die Jacke glatt ausgebreitet und ein Stück Karton zwischen Rücken- und Vorderteil gelegt, damit ich nicht mehr hefte als nötig.

 

Den Mantel habe ich ausgeschnitten und - er scheint zu passen!!!! Mensch, ich freu mich wie ein Weltmeister!!!! Ich versäubere jetzt erst die Schnittkanten. Dann muss ich noch das Brustbauchteil zu Papier bringen. Dieses werde ich aus 2 Teilen machen müssen, weil mir dafür nur Stoff von den Ärmeln bleibt. Die Vorderseite der Jacke ist nämlich recht abgewetzt und mit Taschen und Reissverschlüssen versehen, dass ich dort gar nichts brauchbares nehmen kann. Jetzt weiss ich ja, wie ich taktisch klug vorgehe :D und werde diese Teile auch erst heften und dann ausschneiden. Wenn ich das habe, werde ich das Brustbauchteil probehalber an den Mantel heften und wieder anprobieren.

 

Robin war bei der Anprobe eben sehr brav und natürlich wieder super neugierig. Sein Durchfall hat sich gebessert, zum Glück!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tja, das war es wohl erst mal mit der Aktion pünktliches Weihnachtsgeschenk für den Hund :(

 

Ich habe das falsche Garn, die falsche Nadel und wer weiss, vielleicht ist der Maschine auch die lange Pause nicht bekommen und ich kann meine Nähaktionen generell auf Eis legen. Denn eine Maschine ist bei meinen finanziellen Möglichkeiten die nächsten Jahre gar nicht drin :(

Share this post


Link to post
Share on other sites
Tja, das war es wohl erst mal mit der Aktion pünktliches Weihnachtsgeschenk für den Hund :(

 

Denn eine Maschine ist bei meinen finanziellen Möglichkeiten die nächsten Jahre gar nicht drin :(

tröst*

 

vielleicht kannst ja zu geburtstagen und anderen beschenktage anteile schenken lassen für ein maschinchen. muss ja keine neue sein. schau zu händlern zwecks gebrauchten oder ins pfandhaus.

 

schöne feiertage trotzdem

liebe weihnachtsgrüße

nofi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo nofi,

 

vielen Dank für Deinen Trost. Ich hab mir heute noch Allesnäher und andere Nadeln besorgt. Die Naht ist auch um Längen besser als gestern. Aber irgendwie reisst der Faden dennoch oder die Maschine näht und es kommt keine Naht :confused:

 

Ich wünsche Dir und auch allen anderen ein frohes, besinnliches und ruhiges Fest!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jetzt hat sich mein Problem mit der Maschine endlich gelöst. Dafür bin ich seit gestern glückliche Besitzerin einer weiteren Nähma. Es ist ein alte Singer, aber die läuft ebenso gut, wie jetzt meine alte Capri. Gestern liefen beide noch nicht rund, weil ich zu blöde war den Oberfaden richtig einzufädeln :D

 

Aber jetzt kann ich mich freudestrahlend an das verspätete Geschenk für meinen Hund machen und hoffe, dass ich es heute noch fertig bekomme. Ich werde dann auch schnellstmöglich Bilder nachreichen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

:klatschen:

 

Glückwunsch zum neuen Maschinchen.

 

Bin schon ganz gespannt auf die Fotos vom Mantel, weil ich seit 2 Tagen auch an einem rumbastel. Habe einen alten Fleecepullover umfunktioniert und es ist akzeptabel. Als nächstes werde ich den Schnitt abwandeln und einen Rollkragenpullover machen.

 

Inzwischen ist meine Süße seufsend zu einem geduldigen Anprobemodel geworden. ;) Aber was blieb ihr auch anderes übrig, hab den Schnitt selbst gebastelt.:D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.