Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

ich weiss, diese Frage kam schon oft, aber bisher hab ich immer noch verstanden, wann man aufbügelbare Vliseline und wann man aufbügelbare Gewebeeinlage nimmt (angenommen, beide wären gleich dick). Meine Gewebeeinlage ist dicker, fasst sich aber sooo viel schöner an, dass ich sie einfach lieber nehm als Vliseline... Hilfe??? Danke...:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

für mich ist das einfach eine Entscheidung aus dem Bauch und vom Stoff und Schnitt her vorgegeben. Gewebeeinlagen können viel weicher sein als Vliese obwohl sich da viel getan hat in letzter Zeit.

Sollte ich eine griffige weiche Verarbeitung mit einem weichen Stoff wollen, nehme ich Gewebe. Sollen die Ecken und Kanten "scharf" sein, nehme ich Vlies. Gerne verwende ich eine "Raschelware" , durch die spezielle Webart ist sie elastisch und "füllt" schön auf und verhindert Knitter.

Vlies geht nicht ein! Bei Gewebeeinlage aus Baumwolle, Wolle oder Leinen kann das passieren. Gewebeeinlage muß mit den Fadenlauf geschnitten werden, Vlies ist sparsamer. Gewebeeinlage kann schwerer sein als Vlies. Und dann ist da noch der Kleber, der unterschiedlich haftet. Vlies ist meist aus Poly.

Gerne verarbeite ich dünne Vliesstanzbänder, die es in verschiedenen Breiten gibt. Für Manschetten, Säume, Bund und Patten. Hier ist es die Faulheit von mir.

Wenn man couturemäßig arbeitet, ist es auf jeden Fall Gewebeeinlage (aber nicht gebügelt sondern per Hand eingenäht)

LG

Heidi

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gewebeeinlage muß mit den Fadenlauf geschnitten werden, Vlies ist sparsamer.

LG

Heidi

Öh, also so ganz ohne "Fadenlauf" ist Vliesline aber auch nicht. Vlieseline ist in Querrichtung elastisch, in Längsrichtung unelastisch ( ausgenommen jetzt mal diese dicken Einlagen für Taschen wie Schabrackeneinlage oder die H250).

Wenn ich jetzt möchte, dass mein elastischer Stoff an gewissen Stellen unelastisch wird, nehme ich mein Schnittteil längs.

Möchte ich aber, das beispielsweise mein Unterkragen, den ich vielleicht sogar im schrägen Fadenlauf geschnitten habe, damit er schön fällt, ein wenig Stand bekommt, aber seine Dehnbarkeit behält, dann nehme ich die Einlage quer. ;)

Man kann also nicht wild drauf loslegen! ;)

Grüße

Darcy

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.