Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

schneckchen

Ideen für alte Nylonstrumphosen

Recommended Posts

Hallo,

 

ich habe meine "ausgedienten" mit Tongranulat gefüllt und als Drainageschicht in meine Balkonkästen gelegt, dass erspart mir beim Wechsel der Erde im Frühjahr das "gepiedel" ;)

Liebe Grüße

Susi

 

Danke, der Tipp ist gut.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zum Kugelfilzen in der Waschmaschine:

Aus Kardenband lockeres Bällchen formen, in den Strumpf schieben bis zur Zehe, danach abbinden, nächstes Wollbällchen rein, abbinden usw.

Bei der nächsten 30 - 40 Grad-Wäsche mitwaschen.

Habs noch nie gemacht (filze viel zu gerne mit der Hand), aber schon öfter gelesen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Moin,

 

...und hier noch was ganz Abstruses für Nylons:

 

Eine entfernte Bekannte (im Gesundheitswesen tätig!) von mir empfiehlt, bei Halsentzündung mit GETRAGENER Nylonstrumpfhose um den Hals gewickelt schlafen zu gehen - das wirke Wunder!

Sie ist mittlerweile geschieden - ich weiß nicht, obs an den so bekämpften Halsentzündungen lag :D

 

Ich habs noch NICHT ausprobiert (trage keine Nylons).

 

 

LG und ein gutes Jahr 2008

Ursel

Share this post


Link to post
Share on other sites

Tipp für Staubsauger ohne Beutel. Der Filter ist nach dem Saugen immer voll mit Staub. Um den besser aus den Lamellen zu bekommen, ziehe ich seit neuestem immer ein Stück Strumpfhose drüber, knote es zu und schneide es ab. Nach dem saugen das Ding abgezogen und in den Müll werfen. Nächstes Stück drüber und ich spar mir das Gepopel mit den Lamellen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo,

 

fällt mir noch was ein: 1 Strumpfhose im Auto deponieren,

falls unterwegs der Keilriemen reißt, kann man sie als

vorrübergehend als Ersatzkeilriemen benutzen.

 

Gruß

Helga

 

Das mag mal vor etlichen Jahren funktioniert haben, ich finde in meinem Auto keinen Keilriemen mehr. Der Motorraum ist so zu, da frage ich mich immer, wie die Marder rein kommen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Strümpfe oder Strumpfhosen schneide ich einfach in Ringe und benutze sie als Zopfgummis. :)

 

edit: Eigentliche Fragestellung in einen extra Thread ausgegliedert.

Edited by Näh-Elmo

Share this post


Link to post
Share on other sites

Von einer Übungsleiterin aus einem Ostblockland stammt der Tipp, dass sich gut Springseile draus flechten lassen, ich habe eins gemacht und bin zufrieden damit. Es federt ein wenig, da leicht dehnbar und gibt ein gutes Gefühl beim Seilhüpfen, hat halt eine leicht bizarre Optik ... :D

 

Alte Strumpfhosen sollen auch gut sein, wenn man seine Rosen (Veredlungsstelle) vor Frost schützen will, das Gewebe isoliert gut und speichert die Nässe nicht.

 

Früher hatte ich eine Nachbarin, die mit alten Strumpfhosen ihr Auto geputzt hat, speziell anhaftende Insekten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moin,

 

...und hier noch was ganz Abstruses für Nylons:

 

Eine entfernte Bekannte (im Gesundheitswesen tätig!) von mir empfiehlt, bei Halsentzündung mit GETRAGENER Nylonstrumpfhose um den Hals gewickelt schlafen zu gehen - das wirke Wunder!

Sie ist mittlerweile geschieden - ich weiß nicht, obs an den so bekämpften Halsentzündungen lag :D

 

Ich habs noch NICHT ausprobiert (trage keine Nylons).

 

 

LG und ein gutes Jahr 2008

Ursel

 

 

Haha ... ich trage schon Nylons, zögere aber ein wenig, die GETRAGENEN um meinen Hals zu wickeln.

Share this post


Link to post
Share on other sites

An -unbrauchbar gewordenen- Strumpfhosen habe ich auch eine "Sammlung". die zerschneide ich und fülle damit Stuhlkissen (event. in "Kammern" abgenäht). Die sind nicht "bauschig" wie ein Sofakissen, sondern flach und etwas schwerer, also bleiben schön liegen.

Hatte mal ein rundes -Inlett- damit befüllt, in der Mitte einen -untertellergroßen- Kreis abgenäht, dann noch den Rand in 4 Teile / je Kammer etwa 50 g eingefüllt

(Wie ich meine, hab ich das auch unter "Interessengemeinschaft" schon geschrieben.)

 

Strumpfhosen wasche ich auch in der Maschine mit. Dazu mache ich etwa in Kniehöhe einen lockeren Knoten, somit können sie sich nicht miteinander, sowie der anderen der Wäsche "verzwirbeln", was bei Wäscheentnahme eine furchtbare Zieherei ist!

 

Aber es sind hier schon viele prima Ideen vorgeschlagen worden!

Wenn vorderes Fußteil kaputt, schneide ich das schon auch mal weg und ziehe Söckchen dazu an. Bei langen Hosen, bzw. daheim zur Arbeit stört das nicht!:D

Für mich sind die wie eine "2. Haut", ohne ist mir -über den Winter- zu kalt!

Gruß Annemarie

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich benutze Kniestrüpfe oder Teile von Strumpfhosen (Füße abschneiden)dafür: ich ziehe sie über die Orchideen-Töpfe, damit beim wöchentlichen Tauchen nicht die Steinchen bzw. Orchideenerdeteile imWasser rumschwimmen.

 

moka :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zur Fragestellung, was man mit den schönen Spitzen von Strümpfen machen kann, geht's hier lang!

Edited by Näh-Elmo
Verweis auf neuen Thread

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wahnsinn, das hier ist ja voll von coolen Ideen!

Ich werde das mit der Computerlüftung und den Blumentöpfen ausprobieren! :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

kaputte Nylons sind bestens zum Fixieren von zu schweren Blumen,

z.B. Philodendren, und als Bindeband für alle anderen Pflanzen (Dahlien) im Garten da sie sozusagen "mitwachsen".

 

Oder doppelt genommen als Säckchen für Lavendel, Filterkaffee (als Raumdeo)

usw.

 

Wenn unser Hund mal wieder "tabula rasa" mit seinem Teddys gemacht hat:

damit kann man sehr gut füllen und dann wieder zunähen.

 

LG von Juliane

Share this post


Link to post
Share on other sites

Meine Tante hatte sich einen Unterarmbruch zugezogen, bekam einen Gips. Aber -ohne Arbeit nicht sein können- wollte sie doch bald wieder leichte Hausarbeiten verrichten - aber den Gips nicht schmutzig machen!

Ich schnitt von einer (etwas kaputten) Strumpfhose das Beinteil heraus und machte an einer Seite einige cm vom Rand ein "Daumenloch". Das zog ich ihr drüber, so blieb der Gips sauber!

Gruß Annemarie

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo,

 

fällt mir noch was ein: 1 Strumpfhose im Auto deponieren,

falls unterwegs der Keilriemen reißt, kann man sie als

vorrübergehend als Ersatzkeilriemen benutzen.

 

Gruß

Helga

 

Leider funktioniert das bei den heutigen modernen Autos nicht mehr. Das war wohl früher mal so, habe ich mir sagen lassen.

 

lg mika2608

Share this post


Link to post
Share on other sites
Man kann Strumpfhosen zum Farbe durchsieben nehmen - z.B. Dispersion, damit keine Bröckelchen drin sind...

 

oder ältere seidenmalfarbe

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ohhh ... echt genial. Spannend auch, wie die Modenschau-Besucher das Kleid anschauen.

 

Ich habe auch einen Rock daraus gesehen mit einem Oberteil, sowas kann man auch für gesetztere Damen in Betracht ziehen. :rolleyes:

 

Ich denke, so viele alte Strumpfhosen wie es hier super Verwendungszwecke gibt, kriegt man gar nicht her. :D

Edited by laquelle

Share this post


Link to post
Share on other sites

Strumpfhosen eignen sich auch hervorragend zum Dämmen gegen den Frost bei Aussenwasserhähnen und aussenliegenden Wasserleitungen.

 

 

Richtig dick drumherumgewickelt hält das viel besser den Frost ab, wie diese Isolationsrohre vom Baumarkt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo!

Hier kommt der ultimative Tipp zur Weihnachtszeit: Strumpfhosenbein über das Nudelholz ziehen verhindert das Kleben des Teiges beim ausrollen.Besonders wichtig in der Keksebackzeit.

 

Meine Urgroßmutter hat aus den alten Nylons endlose Streifen geschnitten und daraus Hausschuhe gehäkelt. Die haben fast ewig gehalten......

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ein Beinteil -gewaschen und gut ausgespült- über den Nudelroller gezogen. Da kann der Teig noch so pappig sein, hier klebt er nicht an! Anschließend mit Spülmittel auswaschen, natürlich gut ausspülen und trocknen lassen.

(Diesen Trick hat mir mal Schwiegermutter verraten!):D:D

Ich habe auch schon an einer Seite einen -festen- Knoten gemacht, eine Flasche rein, dann einen lockeren Knoten (oder so. daß er leicht wieder aufgezogen werden kann) - und damit den Teig ausgerollt!

Gruß Annemarie

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.