Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Sign in to follow this  
Yogakatze

Fragen über Fragen zu Ottobre Kleid

Recommended Posts

Guten Morgen zusammen!

 

Ich bin noch ganz neu hier im Forum und habe es auf der Suche nach "Nähgehilfinnen" gefunden, da ich, seitdem ich eine kleine Tochter habe, gerne das Nähen lernen würde, aber niemanden im Freundes- und Bekanntenkreis habe, der nähen kann.

Leider fange ich wirklich bei 0 an; ich hatte vorher noch nie etwas genäht - mitterlweile ist aber mein erstes Kleidchen für die KLeine entstanden und ich bin einigermaßen stolz, wenn es auch kleine Schönheitsfehler hat. :rolleyes:

Jetzt habe ich mir das zweite Kleid (Modell 11: Kleid mit Kugelmuster) aus dem Ottobre Katalog 01/2007 vorgenommen. Nur immer wieder kommen Fragen auf.

Ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn ich sie in diesem Thread immer wieder stellen könnte - vielleicht hat ja ab und zu jemand Zeit und Lust, sich meiner zu erbarmen ;) Und irgendwann, wenn ich ein wenig nähen kann, kann ich vielleicht etwas von meinem Wissen zurückgeben.

 

 

Meine erste Frage frage bezieht sich auf den Halsausschnitt: Kante des Halsausschnittstreifens rechts auf rechts an den vorderen Ausschnitt nähen, leicht dehnen dabei. Verstehe ich noch :D Dann aber: Andere Kante des Streifens auf links legen und von der rechen Seite des Streifens mit einer Zwillingsnadel durchsteppen.

Ich knicke den Streifen also ins Innere des Kleides, und zwar so, dass er auf links liegt. Und dann steppe ich aber von der Innenseite des Kleides aus mit der Zwillingsnadel durch? Oder von der anderen? Was bringt eigentlich die Zwillingsnadel?

Und, um gleich die zweite Frage zu stellen :o In die Ärmelenden kommen Gummibänder, die ich an die linke Seite der Ärmelenden hefte, Saum umschlagen, nähen sodass die Naht auf dem Gummiband verläuft.

Gibt es denn einen Trick, wie man da am besten vorgeht? Ich stell mir das sehr schwierig vor das einigermaßen gleichmäßig hinzukriegen, wenn man nicht alle 3 mm eine Nadel setzt?

 

 

Ich danke Euch im Voraus schon herzlichst für Eure Bemühungen!

Ich finde es immer wieder toll, wie sich in diesen Internetforen völlig fremde Menschen gegenseitig die Zeit nehmen, sich zu helfen. Vielleicht habe ich ja auch das Glück, dass ihr mir helfen mögt.

 

Liebe Grüße und einen schönen Tag,

die Yogakatze

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Yogakatze, herlich willkommen. Hier bist du mit deinen Fragen goldrichtig und wirst auch Antworten bekommen. Also immer her damit.

 

Vorneweg die Zwillingsnadel: Kein einfaches Geschöpf. Bitte gib den Begriff mal in die Suche ein (3ter Link von rechts im grünen Reiter...) , da findest du viel zur handhabung der guten Nadel. Damit solltest du erstmal etwas üben.

Zweck der Nadel ist eine elastische naht zu erzeugen. Allerdings ist die Elastizität nicht so wie Gummi, sagen wir mal sie ist genug zu an- und ausziehen und dem damit verbundenen Dehnen.

 

Damit fält das für die Bündchen m.E. gleich aus. Was hast du für eine Maschine, lass uns mal gucken ob du nicht andre elastische Stiche hast. Der genähte Zickzack wäre gut, der ginge auch am Halsausschnitt. Der sieht aus wie Zickzack, ist aber pro Zick und Zack jeweils aus 3 einzelstichen genäht. Das erkennst du an der getrichelten Linie auf dem Symbol.

 

Halsausschnitt:

genau, den Stoffstreifen (ca. 10% kürzer als der Ausschnitt) falten (+bügeln) dann so auf den ausschnitt legen dass die Schnittkanten alle aufeinander liegen. So mit einem elast. Stich gedehnt feststepen. dann klappst du das nach innen. woanders hin gehts nicht mehr. Dann bügeln. wieder feststepppen.

 

Gummi annähen: Teile die Strecke an Stoff und Gummi in je 4 Teile und markiere die Punkte mit Stecknadeln. Diese jetzt immer aufeinander stecken. DAbei zieht das gummi schon den Stoff zusammen. Beim Nähen dann immer pro Viertel das Gummi genau so weit dehnen, dass es flach auf dem Stoff liegt. Ohne diesen zu dehnen.

 

Ich würde dir ein gutes Einsteiger-Nähbuch empfehlen, da hast du immer Bilder dabei, das ist wirklich sehr hilfreich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde mir auch ein Nähbuch kaufen.

Ich hatte noch das Glück in der Schule die Grundtechniken zu erlernen im Rahmen des gestaltenden Unterrichts.

Nach einer Nähpause wollte ich wieder nafnagen dun waer sehr unsicher udn das hat mit die "burda Nähschule" gut geholfen - das Buch gibt es nicht mehr, aber Nachfolger. Am besten schaust Du rein.

Das mit dem Gummiband ist Übungsssache - vorne udn hinten festahlten, ein bisschen dehen und steppen, dabei so schnell bewegen, wie die Maschine transportiert.

 

LG Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Yogakatze!

 

Die Zwillingsnadel wurde ja schon erklärt. Ich habe zwar auch eine, aber noch nie benutzt, deshalb kann ich dazu auch weiter nichts sagen.

Für diesen Einfasstreifen, den Du an das Kleid nähen sollst, sieht eine Doppelnaht allerdings besser aus als zum Beispiel der genähte Zickzack. Also, probier' es ruhig!

 

Zum Einfassstreifen oben am Ausschnitt: Da müssen NICHT alle Kanten aufeinander liegen wie kbunt es geschrieben hat. Das ergäbe nämlich ein Bündchen. Dein Kleid hat aber mehr eine Einfassung, praktisch eine Art Schrägstreifen. Also, Du legst die Kante des Streifens auf die Ausschnittkante, rechts auf rechts, nähst den Streifen etwas gedehnt an. Dann klappst Du den Streifen hoch und um die Ausschnittkante herum nach innen. Automatisch liegt dann die linke Seite des Streifens auf der linken Stoffseite. Und von außen steppst Du dann ab und fasst den umgeklappten Teil dabei logischerweise mit. Dabei wird er auch gleichzeitig versäubert. Sollte innen dann noch was überstehen, kannst Du das hinterher vorsichtig abschneiden.

 

Zum Gummi am Ärmelsaum: Du kannst stattdessen auch den Saum umschlagen, so dass ein Tunnel entsteht, absteppen, und da ein Gummi einziehen. Ist vielleicht etwas einfacher.

Ansonsten zunächst die Stoffkante versäubern, dann entweder Gummi mit etwas Abstand vom Rand auf die linke Stoffseite nähen (mit ZickZack) und dann den Saum umschlagen. Anschließend neben dem Gummi absteppen (auf dem schmalen Abstand, den Du zur Stoffkante freigelassen hast).

Oder aber Du machst es tatsächlich so, wie es in der Anleitung steht. Hört sich schwieriger an als es ist. Näh halt schön langsam und achte auf einen gleichmäßigen Abstand des Gummis zur Stoffkante. Und beim zweiten Absteppen dehnst Du das bereits festgesteppte Gummi wieder so, dass der Stoff keine Falten mehr hat, sondern glatt liegt. Anschließend zieht sich das Ganze ja wieder zusammen und wenn Du nicht ganz gleichmäßig und gerade genäht hast, sieht man es dadurch dann auch nicht mehr ;)

 

Falls noch Fragen auftauchen, melde Dich wieder!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen!

 

Wow, mit so einer großer Resonanz habe ich wirklich nicht gerechnet - ich danke Euch allen herzlich, mein Kleid kann scheinbar begonnen werden; mit Eurer Hilfe krieg ich das schon irgendwie hin... Stoff ist auf jeden Fall gekauft und es gibt kein zurück mehr! ;)

 

Also die Zwillingsnadel ist wohl im Vorfeld schon gestorben für mich ;) Aber ich habe ja von Euch Alternativen, sodass ich getrost einen anderen Weg finde.

Diesen seltsamen "Elastik- Zickzack- Stich" hat meine Maschine. Ich habe für 15 € eine zugegebener Maßen etwas in die Jahre gekommene Privileg Super Nutzstich Maschine gekauft, erstmal für den Anfang um zu sehen ob mir das Nähen wirklich liegt und Spaß macht. Ich dachte dann kann ich immernoch auf eine bessere wechseln.

Sollte ich denn beim Versäubern um die Halsausschnittkanten diesen Stich nehmen statt normalen Zickzack, da es dehnbarer sein muss?

 

Heute abend lege ich erstmal los, und die wichtigsten Einstiegsfragen haben sich ja dank Eurer tollen Antworten jetzt schon gelöst!

D A N K E !

 

Ganz viele liebe Grüße und einen schönen Tag!

Die Yogakatze

 

PS: Ich habe mir bei Amazon 4 Nähbücher bestellt, aber bei keinem stimmte meiner Meinung nach das Preis-Leistungs-Verhältnis. Außerdem kamen sie mir so kompliziert vor. Deswegen habe ich alle zurückgeschickt. Vielleicht finde ich ja noch ein tolles...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo, ich schon wieder ;)

 

Nur noch zur Sicherheit eine kleine Frage: wenn ich die Einfassstreifen so nähe wie trollmama es schrieb, muss ich die dann in dem besagten "Elastischen- Zickzack-Stich" oder einfach gerade nähen?

 

Danke!

LG,

die Yogakatze

Share this post


Link to post
Share on other sites

Peinlich! Schon wieder was vergessen... Huih, ich bin heute aber stark an Eurer Nervgrenze, was? :o

Ich habe für den Rock und das Oberteil verschiedenen Stoff gekauft: der Rock wird rot-weiß gepunktet, das Oberteil nur weiß, und die Einlassstreifen wollte ich in passendem rot. Leider gab es nur zu helle und zu dunkle vorgefertigte Streifen (wie auch immer die heißen), was unschick aussieht. Deshalb: kann ich nicht einfach den gleichen Stoff wie das Rockteil nehmen? Denn ein Schnittmuster für die Streifen gibt es, das wäre kein Problem.

 

Liebe Grüße,

Yogakatze

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Yogakatze!

 

Hast Du dehnbaren oder undehnbaren Stoff für das Kleid gekauft? Ich habe die Ottobre nämlich nicht, und in der Vorschau kann ich nicht erkennen, was das für ein Stoff sein soll.

Undehnbaren Stoff musst Du natürlich auch nicht mit einem elastischen Stich nähen. Das bringt nichts. Elastische Stiche sind für dehnbare Stoffe gedacht.

 

Da der Ausschnitt des Kleides ja an Babybodies erinnert und man die wegen der Schnittführung gut über den Kopf bekommt, würde ich sagen, es reicht, wenn Du den Einfassstreifen mit einfachem Geradstich absteppst. Dann musst Du allerdings vorher die Kante mit Zickzack versäubern (oder nicht? Wer weiß es?), was ja sonst die Zwillingsnadel übernommen hätte. Oder aber Du schlägst die Kante innen auch nochmal ein, was dann aber etwas aufwändiger ist. Manchmal sind in der Ottobre auch so Anleitungen dafür drin.

 

Es spricht absolut nichts dagegen, wenn Du für den Streifen den Stoff vom Rock nimmst. Das wird sowieso gern gemacht :) Gib' mal in der Suche "Schrägstreifen" ein, da erfährst Du so einiges. Auch darüber, wie Schrägstreifen aus dehnbaren oder undehnbaren Stoffen zugeschnitten werden sollten. Und ansonsten -> fragen!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Trollmama! & natürlich auch alle anderen! :)

 

So ein Mist aber auch, ich bin einfach ins Geschäft und hab in der Zeitschrift das Kleid gezeigt und die Verkäuferin hat mir dann Stoffe gezeigt und ich hab was ausgesucht. Super. Nur leider ist das gar kein dehnbarer Stoff und wenn ich nochmal in der ANleitung lese sollte es schon dehnbarer sein. Sowas blödes. Meint ihr, das geht trotzdem über den Kopf? Da haben weder Verkäuferin noch ich blutige Anfängerin aufgepasst. *Grummel

Gut, also muss ich das ganz normal umzäckeln und nicht den elastischen Stich. Ich probiere es einfach, und zur Not, wenn es nicht über den Kopf geht, war es halt einfach eine Übung für mich, wobei es schon schade wäre. *seufz*

 

Liebe Grüße und danke nochmal :-)

Die Yogakatze

 

PS: Das ist das Kleid:

547569859_OttobreKleid.jpg.93d87bdd2b763178444e8173d1ec23fa.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Yogakatze!

 

Über den Kopf wird es wohl schon gehen. Die Frage ist nur, ob die Schultern da durchpassen, wo Rockteil und Oberteil aneinandergenäht sind. Denn das ist ja eine starre, undehnbare Naht. Könnte schwierig werden.....

 

Ansonsten heb' doch den Stoff auf, z.B. für einen schönen Stufenrock, und besorg Dir dehnbaren Stoff für das Kleid. Glaub' mir, Du wirst noch viiiiel Stoff brauchen können :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo ihr lieben!

 

So, ich bin dann nochmal los und habe elastischen Stoff gekauft - jetzt sollte ich die Nähte doch mit dem elastischen Zickzack nähen. Und wie nähe ich den Schrägstreifen und den Absatz Rock / oberteil? Gerade diese beiden Sachen sollten ja elastisch sein, aber da muss ich doch den Geradstich verwenden, der a nicht elastisch ist?!

Habt ihr Ideen?

 

LG m al wieder von der planlosen

Yogakatze

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hey!

 

Na siehst Du und schon hast Du Stoff auf Vorrat ;)

 

Also, ich würde Ober- und Rockteil mit einem klein (aber nicht zu klein) eingestellten Zickzack zusammennähen und dann mit dem 3-geteilten ZickZack absteppen. Dann bleibt die Naht dehnbar.

Beim Schrägstreifen am Halsausschnitt bin ich mir nicht ganz sicher. Ich würde das Ganze wahrscheinlich nur mit einem Geradstich annähen. Weil ja -wie gesagt- diese überlappende Schnittführung gewährleistet, dass Dein Töchterchen mit dem Kopf durchkommt. Aber vielleicht liege ich da auch falsch?! Jedenfalls finde ich, Schrägstreifen und elastischer ZickZack sehen nicht schön zusammen aus.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo trollmama!

 

Wow, danke, dass Du Dir schon wieder Zeit für mich genommen hast. Dann kann ich ja endlich loslegen, auch wenn ich nicht so schönen Stoff gefunden habe :mad: Aber die Maschine ist schon aufgebaut und ich habe sturmfrei - Kind schläft - und dann kann ich ja ungestört surren.

Ich halte Euch auf dem Laufenden :) Und Fragen kommen bestimmt eh noch :D

 

LIebe Grüße!

Die Yogakatze

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen!

 

Hoffentlich hattet ihr schöne Pfingsten - oder vielmehr habt! Ist ja noch nicht vorbei!

Ich habe gerade den Schrägstreifen an den Ausschnitt genäht aber - glaube ich - einen dicken Fehler gemacht. Denn wie ist es denn dabei mit der Nahtzugabe? Ich habe jetzt das Schrägband quasi um die 1 cm Nahtzugabe des Oberteils gelegt, aber eigentlich muss die Nahtzugabe ja "verschwinden"... Oder?

Hmpf... Bin mir ganz unsicher und habe schon die arge Befürchtung dass ich das so vergessen kann :rolleyes: Oder muss das etwa doch so?

 

Danke im VOraus!

 

Liebe Grüße,

Yogakatze

Share this post


Link to post
Share on other sites

....hast Du ein fertiges Schrägband? oder aus dem Stoff einen Streifen zugeschnitten?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo!

 

Also ich habe nach dem Schnittmuster einen Streifen aus dem Rockstoff selbst zugeschnitten und rechts auf recht angenäht, dann umgeklappt um die 1 cm Nahtzugabe, und dann abgesteppt. Hätte ich die Nahtzugabe des Oberteils vorher einzeln absteppen müssen sodass sie "verschwindet"?

 

LG und DANKE

von der Yogakatze

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Yogakatze!

 

Die Nahtzugabe oben hättest Du ganz weglassen müssen. Bei anderen Nähten verschwindet sie ja auch im Kleidungsstück. Also, den Ausschnitt ohne Nahtzugabe zuschneiden (braucht auch nicht versäubert zu werden, verschwindet ja im Schrägstreifen) und dann so, wie Du es auch gemacht hast.

Jetzt dürfte der Ausschnitt ja kleiner sein als vorgesehen, gell?! Wenn es noch gut aussieht und passt, lass es so. Wenn Du's richtig haben möchtest, schneide doch den Streifen einfach wieder ab und dann nochmal von vorne das Ganze (das übt :D ). Vorausgesetzt natürlich, Du hast noch Stoff für einen neuen Streifen....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten MOrgen!

 

ARGH, dieses Kleid macht mir wirklich keinen Spaß - nichts will auf Anhieb klappen. Ich habe jetzt gestern die Nahtzugabe weggeschnitten und das Schrägband neu gemacht. Dann wollte ich mich den Ärmeln widmen und das Gummi einnähen, aber ich kriegs einfach nicht hin. Ich habe den Tipp mit den vierteln ausprobiert, aber wie soll das gehen wenn ich das Gummi doch einklappen muss? Herrje, das ist echt blöd.

Und wenn ich den Ärmel annähe, wie kriege ich denn das mit der Seitennaht des Oberteils überein? Nähe ich da in eins durch?

 

*seufz* ich hoffe jemand von Euch ist mal wieder so lieb, mir Dusselchen zu helfen :o Wobei ich allmählich glaube dass ich das Ding einfach in die Ecke pfeffer... :mad:

 

Liebe Grüße,

Yogakatze

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ach, Yogakatze, nicht in die Ecke pfeffern! Was soll es denn da???? :D

 

Ich weiß nicht, wie es in der Ottobre-Anleitung steht, aber ich mache das eigentlich immer so, dass ich erst den Ärmel an das Oberteil nähe und danach die untere Ärmelnaht und die Seitennaht des Oberteils in einem Rutsch schließe.

 

Und zum Gummi: wenn Du meinen -wirklich sehr gut gemeinten :rolleyes: - Rat mit dem Tunnel und dem nachträglichen Einziehen des Gummis nicht befolgen willst, dann mach' es so, wie ich hier geschrieben habe Ansonsten zunächst die Stoffkante versäubern, dann entweder Gummi mit etwas Abstand vom Rand auf die linke Stoffseite nähen (mit ZickZack) und dann den Saum umschlagen. Anschließend neben dem Gummi absteppen (auf dem schmalen Abstand, den Du zur Stoffkante freigelassen hast).

Dabei ist es eigentlich egal, ob Du erst den Ärmel annähst oder erst das Gummi an den Ärmelsaum.

Du schneidest am Besten das Gummi länger zu als es sein soll, dann hast Du was zum Festhalten. Dann legst Du das Gummi erstmal auf den Stoff (linke Seite), mit etwas Abstand zur versäuberten Kante und lässt das Gummi am Anfang ein paar cm überstehen. Dann legst Du das Ganze unter den Nähmafuß und nähst den Anfang (natürlich nicht den überstehenden Teil) des Gummis auf dem Stoff fest. Jetzt nähst Du langsam weiter, lässt den Stoff etwas geführt laufen und ziehst immer schön am Gummi (soll ja gedehnt sein). Weil das am Anfang etwas schwierig werden könnte (wenn Du stärker am Gummi ziehst als Deine Nähma transportieren kann), hast Du das Gummi überstehen lassen. So kannst Du das Ganze hinter dem Füßchen rausziehen und den Transport unterstützen. Achte dabei immer darauf, dass das Gummi einen gleichbleibenden Abstand zum Rand hat!

Dann schlägst Du den schön gekräuselten Saum nach innen um und steppst ihn von außen ab (neben dem Gummi). Dabei den Stoff immer genau soviel dehnen, dass er keine Falten mehr hat. Hinterher zieht er sich ja wieder zusammen.

Nadeln braucht man dazu eigentlich nicht, bzw. sie stören sogar eher.

 

Anschließend Seitennaht schließen s.o..

 

Aber ich würde Dir wirklich die Tunnel-Methode empfehlen. Dabei musst Du natürlich erst die Seitennähte von Ärmel und Oberteil schließen und dann den Ärmelsaum arbeiten.

 

Falls Du mich überhaupt verstehen konntest :silly: -> Viel Erfolg!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Danke, liebe Trollmama! *Knutsch* Ich weiß nicht wie, aber irgendwie hab ichs hingekriegt... Aber ich kann nur sagen: Kein Spaß. Neeee, das mochte ich nicht tun. Aber: Rock + Oberteil sind ferig und müssen "nur" noch aneinandergenäht werden.

Damit kann ich meine hoffentlich (!) letzte Frage stellen... :o Der Rock wird ja eingekräuselt. Wie das geht weiß ich, aber ich hab' noch nicht so ganz raus wie ich die Falten dann gleichmäßig verteilt kriege...

 

Kann mir - mal wieder - jemand helfen?

 

DANKE SEHR!

 

LIebe Grüße!

Yogakatze

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo yogakatze,

 

jetzt hast du es ja bald geschafft...

auch wenn ich dir nicht wirklich weiterhelfen kann, wollte ich dir nur tröstend berichten, daß ich dieses Kleid auch genäht habe und genau an den gleichen Stellen zu kämpfen hatte, wie du.

Bei meinem Kleidchen sind weder die Kräuselung an den Ärmelchen noch am Rockansatz ganz gleichmäßig geworden.

Und ich bin gar nicht mehr sooo eine Anfängerin (nähe seid ca. einem Jahr)

 

Alles Gute

Stefanie

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, wie? *grübel* Ich glaube, dafür kenne ich keinen Trick :o

Einfach erst mal auf die richtige Länge einkräuseln, dann verteilen, so dass es gleichmäßig aussieht. Dann .....öööh..... feststecken und hoffen, dass sich die mühsam verteilten Falten beim Nähen nicht woanders hinschieben.

Vielleicht meldet sich ja noch jemand, der mehr Ahnung davon hat......

Ich hab's jedenfalls bisher nur nach der Methode gemacht.

 

Zeigst Du uns das fertige Werk denn dann auch mal?!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen!

 

So, jetzt muss ich erstmal meinen Unmut äußern: Habe da KLeid heute eeeendlich fertiggestellt und bin so richtig unzufrieden. Denn es ist viiiiel zu groß und weit ausgefallen und es sieht auch nicht gut aus. Schade.

Naja, es kann nur besser werden;-)

 

Trotzdem ganz, ganz, ganz viele herzliche DANKESGRÜSSE! Ohne Euch hätte ich es vermutlich GAR nicht geschafft - ihr seid echt klasse! Ein besonderer Dank an TROLLMAMA, die so unglaublich viel Geduld mit mir hat! Danke!

 

LG,

Yogakatze

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hey Yogakatze!

 

Gern geschehen :D

 

Schade, dass Du mit Deinem Werk unzufrieden bist, aber das kennen wir wohl alle...

Aber Du hast es fertig und ich denke, Du hast auch was dabei gelernt, oder?! Also war's doch nicht ganz vergebens!

 

Die Passform-Geschichte steht natürlich auf einem ganz anderen Blatt - leider :(

 

Vielleicht wächst Deine Maus aber ja auch noch rein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.