Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Shayariel

Wieviel Stoff kauft ihr in der Regel?

Recommended Posts

ALso ich möchte jetzt nicht wissen wie hoch euer montaliches Pesnum ist :D , sondern wieviel Meter ihr von einem Stoff so holt. Ich habe auf dem Stoffmarkt so viele schöne Stoffe gesehen und mich nicht getraut welchen zu holen :confused:

Da ich ja grad erst anfange mit dem nähen, habe ich auch nicht so viele Schnittmuster. Wie macht ihr das? ICh habe in der Galerie bei manchen ja Berge von Stoffen gesehen:) . Ich nähe für mich und meine Tochter und da ich dann ja nicht weiß was ich aus dem Stoff machen werde, traue ich mich gar nicht was zu holen, denn Massen davon will man ja auch nicht zu Hause rum fliegen lassen :)

 

Also wieviel Meter holt ihr meistens von einem Stoff?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also ich bin ja auch noch Anfängerin und hatte bisher immer erst Stoff gekauft wenn ich wusste wofür. Da das aber ein sehr teurer Spass ist, weil ich immer direkt ins Stoffgeschäft gelaufen bin und Meterpreise gezahlt habe die jenseits von gut und böse waren, habe ich jetzt auch mal eine Bestellung bei einem Internetshop getätigt und Ausverkaufsstoffe geordert ohne bestimmte Modelle im Kopf zu haben. Bei den Blusenstoffen habe ich dann etwas mehr genommen als so in den Burda-Heften im Schnitt für Blusen angegeben wird und ebenso bin ich bei den Stoffen für potentielle Hosen und Kleider verfahren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hey !

 

Ich bin auch nicht gerade diejenige, die Soffe bis zum geht nicht mehr lagert!

Da ich weiß, wenn es Massen sind, ich nicht alles vernähe, oder sich mein Geschmack, Mode oder Meinung wieder ändert, was ich da eigentlich mit vorhatte.

Wieviel Stoff ich nehme kommt drauf an.

Auf dem Stoffmarkt z.b....

Wenn ich nen schönen Stoff sehe, weiß ich ja so ungefähr was ich davon machen möchte, und dem entsprechend viel kaufe ich dann auch davon. Wenn der Stoff ein großes Muster hat, nehme ich dann immer etwas mehr, damit ich sicher bin, daß ich beim zuschneiden das Muster passend wieder bekomme ( mit Vorder und Hinterteil anander passt).

 

Vor 2 Jahren hatte ich mir einmal nen Stoff gekauft, der braun weiß gepunktet war. ich habe ihn leider für schwarz angesehen und somit liegen gelassen. Es sollte ein Rock werden, und da das Wetter dann zusätzlich noch schlechter wurde hatte es sich erledigt.

 

Zu meinem Glück sind Punkte jetzt total in, noch dazu braun.....

wie gut, denn jetzt wird er zu nem ganz anderen Rock vernäht.

 

Aber sonst bin ich gut dabei und müßte mir nur mal Gedanken dazu machen wie ich meine ganzen kleinen Fetzen mal aneinander nähe.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

als ich die Überschrift gelesen habe viel mir spontan ZUVIEL ein. Aber ich bin fleißig am Abarbeiten.

 

Ansonsten kann ich mich nur den anderen anschließen, da es abhängig davon ist, was ich daraus machen will. Am besten du kaufst dir eine Nähzeitung, guckst, was dir gefallen würde und gehst anschließend auf den Stoffmarkt (der jetzt wahrscheinlich gerade bei dir in der Nähe war) und kaufst die Stoffe in etwa so, dass du das eventuelle Projekt daraus machen kannst. Jetzt wünsche ich dir, dass in naher Zukunft noch ein Stoffmarkt in deiner Nähe ist, denn das lohnt sich wirklich.

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallöchen,

 

ich kauf grundsätzlich nur stoffe, wenn ich so grob die richtung weiß, was ich daraus machen möchte, also hose, oberteil, etc.

 

hosen: mindestens 2,5 meter

oberteile: mindestens 2,5 oft aber auch 3-3,5 meter

jacke: mindestens 3 meter

 

für wen sich das jetzt viel anhört, mein körper braucht das :D .

 

unter zwei meter ist bei mir eher selten, es sei denn, ich möchte etwas mit einem anderen stoff kombinieren. auch kauf ich nach dem motto: lieber 50 cm zuviel, als 10 cm zu wenig.

 

lg,

 

Pepie

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo!!!

 

@ Pepie:

 

Genau!!!:D

Und lieber runde ich auf als ab!

Und armselige Rest-cm auf einem Ballen erwecken mütterliche Gefühle bei mir!:engel:

 

In diesem Sinne - NEIN, ICH habe KEIN Stoffproblem!!

 

 

LG Kerstin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

glücklicherweise habe ich keine ausgeprägte Leidenschaft für sehr teure Stoffe, weil das häufig Qualitäten sind, die ich sowieso nicht anziehen würde.

Deshalb kann ich mir den Luxus einer mittleren Stoffsammelsucht leisten und kaufe gerne auch eher zuviel als zu wenig.

Ich kaufe

Hosenstoffe 2,50 m

Stoffe für "normale" Oberteile ca. 2 m

Jackenstoffe 2,5m bis 3 m

...von sehr schönen und/oder preiswerten und/oder Stoffen, die man immer brauchen kann - in meinem Fall schwarze Jerseys oder Interlocks, auch gerne mehr...

Wie Pepie aber schon richtig anmerkte, stehen diese Zahlen im direkten Zusammenhang mit der Kleidergröße, und weil die bei mir wahrlich nicht klein ist und ich da auch noch recht groß bin, brauche ich auch eher einen halben Meter mehr. Auch sollte man bei größeren Einkaufsmengen für sich selbst klären, ob man eher Modeopfer ist oder einen "stabilen" Stoffgeschmack hat. Sonst wird Stoffkauf schnell zu einem noch teureren Vergnügen. Stoff, der rumliegt, und nicht genäht wird, weil man ihn nicht mehr mag, ist immer teuer bezahlt, auch wenn er nur 3 €/m gekostet hat.

Für Stoffmarktbesuche rechnet es sich meiner Meinung nach nicht wirklich, nach Stoff für ein bestimmtes Projekt zu suchen - man findet nie das,was man gesucht hat, aber tausend andere tolle Sachen oder überhaupt garnichts Passendes.

Grundsätzlich ist es aber hilfreich, im Vorfeld mal die Stoffemengenangaben bei Schnittmodellen, die einem gefallen, zu vergleichen und so eine Art Durchschnitt zu ermitteln. Das kann man ganz gut mit einem kleinen Stapel Schnittmusterzeitungen tun.

Viel Spaß :winke: !

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest MissDashwood

Hallo :)

Ach ja, so ein Berg Stoffballen ist schon verführerisch... Meistens kaufe ich schon für ein bestimmtes Stück, das ich im Auge habe - um es dann doch nicht zu nähen, weil mir was anderes dazwischenkommt ;) dann liegt der Stoff eine Weile oder auch länger herum, aber irgendwann ergibt sich doch noch die Gelegenheit, ihn zu verwenden, zB. für ein anderes Kleid/Rock oder artfremd für Deko o.ä.

Unter zwei Meter kaufe ich selten (außer ich weiß, wofür - und sowieso: so oft, wie ich mich verschneide, brauch ich mehr ;-), bei besondners schönen Stoffen auch gerne mehr, dann wird aus dem Rest halt noch was anderes gemacht.

So, alles nur Erfahrungswerte :-)

Lieber Gruß,

Kerstin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hui! Ich hätte nicht gedacht, dass ihr so viel kauft :eek: Da senke ich den Schnitt mit meinen Kleinmengen ja sehr...

 

Stoff wird nur noch gekauft, wenn ich ein Projekt im Auge habe. Das muss kein bestimmte Schnitt sein, sondern es reicht, dass ich weiß, dass der Stoff später mal eine "enge Hose" oder ein "langärmliches Oberteil" werden soll. Danach kaufe ich meine Mengen:

 

enge Hosen: 1,20m (einmal Hosenlänge)

weite Hosen: 2m (zweimal Hosenlänge)

langärmliche Oberteile: 1,5m (Armlänge + Länge des fertigen Oberteils)

kurzärmliche Oberteile: ~0,6-0,7 (Länge des fertigen Oberteils)

 

Für Röcke und Jacken kaufe ich nicht ohne Schnitt. Da gibt es mir zu große Unterschiede bei den einzelnen Schnitten. So kann ich aus 0,5m einen kurzen Röck nähen, aber ich kann für einen Rock mit derselben Länge auch mehr als das doppelte brauchen...

 

LG,

Sue

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kaufe pro Stoff eher sehr wenig. Dafür viele verschiedene. Je unauffälliger der Stoff, desto eher mehr. Nicht weil ich nur Unauffälliges anziehe, aber das kann man gut kombinieren - und bei sehr auffälligem mag ich nichts doppelt. Reste kann man so gut als i-Tüpfelchen einbauen - z.B. als Paspelband etc. Also runde ruhig nach oben auf.

 

Ich kaufe aber auch durchaus nur 1m Jersey. Daraus kann ich locker ein Polo-Shirt mit kurzem bis 3/4 Arm nähen. 1,20 m reichen bei mir für langärmlig oder eine Zipperjacke.

 

Ich hab anfangs eine Liste gemacht: was braucht wie viel. Dann kommst du sehr schnell auf deine typsische Menge. Den Rest entscheidet dann Bauch und Geldbeutel. Darüber musste nicht groß nachdenken, das geht allein ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo!

 

Ich kaufe was mir gefällt.

Bis jetzt hab ich nur für meine Tochter genäht.

Da bin ich immer mit 1m hingekommen.

Aber nun trägt sie 98/104 und da wirds langsam eng mit meinem 1 Meter.

 

Zum Beispiel für das Nala Oberteil von Farbenmix brauche ich nur 50cm.

 

Ja, ich hab immer Stoff im Vorrat-

aber bis jetzt hat sich mein Geschmack auch nicht geändert.

 

 

LG Iris

Share this post


Link to post
Share on other sites

ach Sue, Du bist auch sehr schlank. Ich kenn Deine Verbrauchsmengen auch von mir, aber wenn ich z.B. meiner Tante ein Shirt nähen möchte brauche ich schon doppelt soviel wie für mich selbst.

Generell hab ich die gleichen Verbrauchsmengen wie Sue. Wenn ich ein Projekt im Auge habe, dann rechne ich vorher aus wieviel ich brauche. Schöne Basics kaufe ich auch schonmal mehr, also schöne Jerseys oder günstiger Leinen, da fällt mir hinterher immer was zu ein. Aber mein Geschmack ist auch moderesistent.

Share this post


Link to post
Share on other sites
:zahn: Gibts eigentlich was neues von NuS?

Share this post


Link to post
Share on other sites
:zahn: Gibts eigentlich was neues von NuS?

 

Forum ist immernoch down, haben ein Ersatzforum. Das ist jetzt aber arg OT was ;-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo,

bisher habe ich immer mehr Stoff gekauft wie ich eigentlich für ein Teil benötigt habe. Heute war ich auf dem Stoffmarkt in Ffm. Habe mir diesmal nur

die Meterzahl des Stoffes gekauft, den ich auch nur benötige.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich gehöre nicht zu den konsequenten HS, die versuchen, größere Stofflager zu vermeiden :p. Die Methode, in den Schnittmustern zu blättern, um abzuschätzen, wie viele Meter ein Kleidungsstück erfordert, hat sich bei mir gut bewährt. Diesmal war ich beim Stoffmarkt zumindest so konsequent, von Oberteilstoffen max 1,50 zu kaufen (das reicht für ärmellose bzw. kurzärmelige Shirts und Blusen). Hosenstoffe kaufe ich meist zwei Meter, nur bei bekannten und erprobten Schnittmustern entsprechend weniger (je nachdem wieviele Reste beim letzten übrig bleiben).

Außerdem gebe ich mir jetzt auch mehr Mühe immer mehrere farbverwandte Stoffe zu haben, um die Reste besser kombinieren und weiterverwenden zu können.

 

Was mich interessieren würde: wie viel Einlage hortet ihr so zuhause? Ich habe jedes mal wieder das Problem, dass ich gerade die brauche, die ich nicht da habe. Am liebsten hätte ich einen Vorrat an Rollen hier, denn mein Verbrauch z.B. der G785 für Blusen ist immer höher als angegeben...

 

Liebe Grüße,

Xanna

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich überlege auch kurz, was draus werden soll und schätze dann ab, wie viel ich brauche. Ein Zettel mit Verbrauchsmengen für Hose, Bluse, Shirt, Kleid, Jacke, etc. zu erstellen ist für den Anfang keine schlechte Idee, später hat frau das im Kopf.

 

Wenn ich einen Stoff sehe, der unbedingt mit will und ich noch keine Idee habe, was draus werden soll, dann entscheidet Bauchgefühl und Geldbeutel.

 

LG

Nadelienchen

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Morgen,

 

Stoffkauf, jaja.

 

Meisten habe ich ja den guten Vorsatz, nur den Stoff zu kaufen, den ich gerade für ein aktuelles Projekt benötige. Nur zu leicht verfalle ich dann jedoch dem Stoffrausch und erweitere meine Sammlung der Stöffchen, die noch ablagern müssen :D

 

Seit ich meinem GöGa eine Hose genäht habe, die passt, scheint er nun auch einen Stofftick zu bekommen. Gemeinsam Stoffe shoppen? Das wäre wohl unser Ruin :)

 

Wir sind sehr bemüht, uns zu beherrschen, aber es macht doch sooooooo viel Spaß.

 

LG Conny

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Ihr Lieben,

 

ich trage und vernähe Größe 42 und bin 1,67 m groß.

 

- für Blazer (kurz): 1,50 m

- für weit geschnittene Hosen (ohne Taschen und Getöns): 1,30 m

- für Blusen (langer Arm): 1,40 m

 

Aber immer vorausgesetzt der Stoff liegt 1,40 m breit - ansonsten beginnt das "geliebte" Umrechnen.

 

Bei Röcken ist das etwas schwieriger. Da halte ich mich an die Angaben des zu nähenden Models.

 

Mfg Martina

Share this post


Link to post
Share on other sites

:D Ich glaub ich werde mal meine Schnittmuster studieren gehen und mir eine Liste machen.

Vielen dank für eure Antworten :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mein Schnitt liegt bei 2 - 2.5 m pro Stoff. Das reicht meist für eine lange Hose und oft ist noch etwas drin für Shorts oder einen kurzen Rock. Bei Oberteilen reicht mir das auch für ein langärmeliges Teil und etwas kurzes. So kommt es dann dass ich Blusen in kurz und in lang habe und im Sommer und im Winter anziehen kann. :p Auch bei Jacken reicht das eigentlich, es sei denn ich habe wirklich einen konkreten Schnitt vor Augen, was aber sehr selten ist. In der Regel gucke ich erst nach Schnitten, wenn der Stoff zuhause liegt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

... ich kaufe 5 Meter bei dickeren Stoffen und 6 bei leichten - das reicht Flatterrock mit Hemdbluse bzw Rock mit Hemdbluse und Sommertop

Grüßle

L

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich kaufe meißtens in dem blauen kaufhaus mit k ein, das ne ganz gute stoffabteilung hat. da schau ich immer auf dem restetisch und lade dann reste über reste in meinen korb und bunkere dann zuhause, und dann wird erst mit der zeit geschaut was draus wird.

hab mittlerweile gemerkt, das es am besten ist wenn man sowas zwischen 2 und 2,5m hat, denn dann kriegt man auch längere oberteile gut raus. leider hab ich aber auch ne menge stoff zu hause rumliegen, der irgendwie genau ein paar cm zu wenig ist und das ärgert mich, denn grad da is das muster dann besonders schön.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Morgen,

bei mir ist das so, dass ich immer das kaufe was mir gefählt ohne bestimmten Ziel. Stoff ist klasse am besten dazu noch günstig und hops.... sehe zu .... 6 Meter sind schon in der Tasche. Letztens bei Ikea habe ich ein ganzen Ballen gekauft weil der Stoff super günstig und super schön war!

Ich darf kein Stoff mehr kaufen.... habe mir verbotten! :nana:

Muss erstmal mein Hamstervorrat vernähen... und das kann dauern....

Na ja ...

 

Cu

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.