Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

3kids

Wickel-Shirt Halsausschnittkante – wie?

Recommended Posts

Hallo,

 

angeregt von den vielen Erkenntnissen im Rahmen der Motivationsbluse habe ich vor ein paar Tagen eine hoffentlich „Rita-taugliche“ Version des Ottobre-Shirts mit Wickel-Optik aus Heft 01/2005 gezeichnet.

 

Weiter bin ich noch nicht, weil ich „Angst“ habe vor dem Halsausschnitt.

 

Bei Ottobre wird die gesamte Kante mit Bündchen-Stoff eingefasst! Das traue ich mir nicht zu! Ist nicht mein Ding. Etwas mit gutmütigem Schrägband einfassen, okay, aber Interlock mit Bündchen-Stoff – NEIN!

 

Bin jetzt auf der Suche nach der besten anderen Variante!

Gibt es evt. schon ausprobierte?

Ich meine auch, dass diese Kante nicht dehnbar sein muss, durch die Wickel-Optik ist doch massig Platz für meinen Dickkopf – oder doch nicht?

 

Mir sind folgende Varianten eingefallen:

1. Nahtzugabe anschneiden, von links Formband aufbügeln, Kante umlegen und mit der Zwillingsnadel absteppen.

2. Einen Streifen Interlock doppelt legen, mit der Ovi annähen, Nahtzugaben nach unten legen, absteppen (mit welchem Stich?).

3. Falzgummi – dürfte aber sehr schwierig sein wegen der Farbe!

4. Kante mit normalem Schrägband einfassen – evt. mit gemustertem?

 

Was für Varianten fallen Euch noch ein?

Welche dürfte die beste sein?

 

fragende Grüße

Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich plädiere für Variante 2 - und absteppen mit der Zwillingsnadel - eine Naht auf dem Streifen, eine Naht auf dem Shirt.

 

Oder als Alternative - aus dem Interlock einen Streifen zuschneiden und den dann wie Schrägband verarbeiten (ich näh den Streifen immer in 2 Schritten an - erst rechts auf rechts an die Ausschnittkant legen, mit normalem ZickZack annähen und dann um die Ausschnittkante rumfalten und schön säuberlich mit der Zwillingsnadel festnähen) ...

 

Sabine

Share this post


Link to post
Share on other sites

2. Einen Streifen Interlock doppelt legen, mit der Ovi annähen, Nahtzugaben nach unten legen, absteppen (mit welchem Stich?).

So ähnlich mach ich das:

 

- Streifen in Richtung größter Dehnung schneiden 3-4 cm breit.

- Der Länge nach halbieren, bügeln.

- Mit der Ovi die offenen Kante gedehnt zusammennähen.

- von rechts so auf die Ausschnittkante legen, dass die Ovinaht zum Ausschnitt zeigt. Mit der Ovi den Streifen gedehnt aufnähen. (Linke Kante beobachten, dass der Abstand gleich breit bleibt. ;) )

- Ovikante nach innen kippen. Von rechts mit der Cover oder einer Zwillingsnadel (es geht auch Dessous-Stich) annähen.

 

Der Vorteil der gedehnten Kante ist, dass sich der Wickelausschnitt nicht mehr verzieht.

 

Weitere Möglichkeit wäre:

Gummiband leicht gedehnt innen annähen mit Zickzackstich. Stoff einschlagen und nochmals nähen mit Dessous-Stich oder Cover.

 

Wenn du das einmal gemacht hast wirst du sehen das geht schnell und sieht gut aus :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Weitere Möglichkeit wäre:

Gummiband leicht gedehnt innen annähen mit Zickzackstich. Stoff einschlagen und nochmals nähen mit Dessous-Stich oder Cover.

 

Hallo,

 

genau das wollte ich auch vorschlagen, und zwar mit dem ganz dünnen transparenten Gummiband. In der Anleitung ist es unter Framilon angegeben, man soll damit die untere Kante vom innenliegenden Wickelteil umnähen. Bei dieser Methode musst du nur aufpassen, dass du an die Ausschnittkante auch Nahtzugabe anschneidest.

 

Mit Falzgummi habe ich auch schon gemacht, wenn du nicht die richtige Farbe triffst, kannst du auch eine Kontrastfarbe nehmen, das kann auch gut aussehen.

 

Ausserdem kannst du auch einfach statt Bündchenstoff deinen Interlock nehmen. Wenn auch das zu dick wird, kannst du den Streifen rechts auf rechts aufnähen, umschlagen und auf der linken Seite den Streifen nicht mehr einschlagen, sondern offen festnähen (dabei von oben mit Zickzack, Zwillingsnadel, Cover usw. nochmal über den Streifen und unten das was noch übersteht wegschneiden.)

 

Liebe Grüße,

Mango

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Rita,

Ich habe bei dem Shirt deine Variante 2 genommen, mit der normalen Näma leicht gedehnt angenäht und von außen mit der Zwillingsnadel abgesteppt.

Gibt leicht nach und hält den Ausschnitt trotzdem in Form.

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich würde ebenfalls mangos interlock-methode nehmen, sonst wird das mit interlock zu dick, denke ich.

 

sonst fallen mir noch diverse zier- und sonstige stiche wie muschelsaum oder bogensaum ein, den ausschnitt kannst du dabei mit formband verstärken oder auch nicht, je nach stoffdicke und -stabilität.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe dieses Wickelshirt aus der November (?) Burda genäht und bei diesem die Halsausschnittkante mit farblich passendem Satin-Schrägband versehen. Ich fnde, das sieht sehr schön aus und ist mal was anderes. Vielleicht eine Idee für Dich?

 

LG

Sabine

Share this post


Link to post
Share on other sites

Guten Morgen!

Also ich denke Variante 2 ist am einfachsten und sieht sauber aus. Absteppen würde ich auch wie schon erwähnt mit der Zwillingsnadel. Ich glaube das ist eine gute Alternative. Nähe meine Halsausschnitte sehr oft so und hatte noch nie Probleme.

Liebe Grüße KERSTIN

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das leichte Dehnen des Streifens beim Anstecken bzw. Annähen mit der Ovi nicht vergessen....! Sonst klappt das Ganze gern nach außen.

 

LG

Heike

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Rita,

 

wenn ich dich richtig verstanden habe, sollte der Ausschnitt so eingefasst werden, dass er ein klein wenig dehnbar bleibt, aber trotzdem seine Form behält.

Habe gerade eine Jäckchen aus Wollstoff genäht (Ottobre 4/06 Modell 26), da sollten die Kanten und der Jackenrand auch in Form bleiben. Deshalb habe ich an die Nahtzugabe von Saum und Ausschnitt mit der Ovi transparentes Gummiband (8 mm breit von Goldzack - ähnlich Framilon, hab es aber noch halbiert) genäht, anschließend umgeschlagen und mit ganz normalen Geradstich festgenäht.

Länge des Gummibandes hab ich am Schnitt abgemessen, habe es genauso lang zugeschnitten, wie der Schnitt lang war, das Gummiband braucht man nicht kürzer machen. Jacke sieht super aus, Säume + Ausschnitt sind etwas dehnbar, bleiben aber richtig in Form.

 

Vielleicht kannst du das bei deiner Wickelbluse ja auch machen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Rita,

 

ich bin auch für 2 :p Würde dann aber den Streifen bis zu 10% kürzer wählen als die Gesamtlänge des Ausschnitts (ein wenig ist der Interlock ja auch dehnbar?), damit das nach dem Annähen nicht wellig wird.

 

Variante 1 kann ich mir auch vorstellen, gibt aber dann leider nicht mehr nach, was u.U. unerwünschtes "Ziehen" zur Folge haben kann :rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

ich habe dieses Shirt schon 3mal genäht - jeweils nach der variante 1:D ,

allerdings sogar ohne Formband, Vlieseline o.ä.

Einfach mit der Ovi versäubert und mit der Zwillingsnadel genäht.

Hat gut geklappt und nix ist ausgeleiert....;)

 

Schönen Sonntag noch.

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Schöne Sachen hast Du schon genäht!

Mir fehlte bisher zu Shirts echt die Traute. Eine Bekannte hat ein ganz tolles Shirt genäht und dann ist die Halsausschnitteinfassung so grauselig geworden, dass ich das Teil ganz sicher nie angezogen hätte. Und eine andere liebe Nähfreundin (mal 40km weit wink) hatte auch so Pech, war total frustriert ...

 

Ich glaube, ich versuche das mal mit der Version 2.

 

Eine zweite Hürde könnte noch der Saum sein, dafür habe ich heute auf dem Stoffmarkt noch ein Idee gesehen ...

 

Ich glaube, Hosen-Monat hin oder her, als erstes versuche ich das mit dem Shirt!

 

Danke für die moralische Unterstützung

Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nur Mut, die Version 2 finde ich ganz einfach und ist bei mir immer prima geworden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Genau - und wenn Du Dich nicht traust, den doppelt gelegten Streifen mit der Ovi an den Ausschnitt zu nähen (ich trau mich das nicht, so wegen Genauigkeit und gelcihmäßigem Dehnen und der vielen Stecknadeln) - dann kann man dazu auch einfach einen schön breit und lang eingestellten ZickZack nehmen - der versäubert dann gleich die offenen Kanten - und bleibt schön dehnbar. Ist echt kein Hexenwerk - man muss nur schöööön sorgfältig stecken.

 

Sabine

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich weiß nicht, ob ich schon geschrieben habe, aber Saum ist ja auch so eine Sache und gestern auf dem Stoffmarkt habe ich da auch eine Version gesehen, die ich glatt mal testen muss.

 

Und bei dem Bolero-Jäckchen, das wir heute beim Aldi für meine Tochter gekauft haben, ist die gesamte Runde ein doppelt-gelegter Streifen aus dem Interlock - das scheint also wirklich die Variante der Wahl zu sein.

 

Allerdings wird es bis zum Test etwas dauern, gestern auf den Stoffmarkt sind mir Dinge zugelaufen, die sich gerade vordrängeln.

 

LG Rita

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.