Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

JackyO

Paper Piecing Welches Papier??

Empfohlene Beiträge

Hallöchen,

 

ich würde gerne mal mit dem Paper Piecing experimentieren, ich habe allerdings etwas Sorge um die Schnipsel in meiner Nähmaschine :( .........ist das berechtigt???

 

Und noch eine kleine Frage: Was für ein Papier nehmt Ihr denn???

 

Ich wäre dankbar, wenn Ihr mir da weiterhelfen könntet.

Auf Eure Antworten bin ich schon sehr gespannt. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Am besten geht es mit "Stickvlies" oder "Fixierstickvlies", beides von Freudenberg/Vlieseline. Da bleibt nix in der Nähmaschine hängen und es ist ganz leicht wieder ausreißbar, wenn du die Stichlänge beim Nähen verkürzt - so zwischen 1,5 und 2 .

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Am besten geht es mit "Stickvlies" oder "Fixierstickvlies",

 

Aber wie ist es denn da mit dem aufzeichnen/kopieren???? Ist die denn transparent???

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hallöchen,

 

ich würde gerne mal mit dem Paper Piecing experimentieren, ich habe allerdings etwas Sorge um die Schnipsel in meiner Nähmaschine :( .........ist das berechtigt???

 

Und noch eine kleine Frage: Was für ein Papier nehmt Ihr denn???

 

Ich wäre dankbar, wenn Ihr mir da weiterhelfen könntet.

Auf Eure Antworten bin ich schon sehr gespannt. :)

 

Hallo,

guck mal hier, da ging es zwar vorrangig um New-York-Beauties, aber über Papier für PP wurde auch geredet :D Bewährt hat sich 60g-Papier, da brauchst du auch keine Angst vor Schnipseln in der Nähmaschine zu haben. Du nähst ja auf einem ganzen Blatt und so schnell löst sich das nicht in seine Bestandteile auf.

 

Ach so: das kann man natürlich ganz einfach durch den Drucker jagen :D

 

Gruß

Heimke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

Ich nehme an, die OPM-Methode ist das gleiche. Mir wurde im Kurs auch das einfache Stickvlies empfohlen, Umrisse draufmalen und nähen. Verbleibt hinterm Stoff und ist dann auch stabiler. Verzieht sich dann nicht.:)

 

LG Ingrid

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich kopier mit die Vorlage ganz einfach auf Kopierpapier und nähe dann. Es bleibt nichts in der Maschine und das Papier lässt sich einfach wieder raustrennen.

Hab allerdings noch einen kleinen Trick: Ich fahre alle zu nähenden Linien mit dem Kopierrädler auf der Rückseite nach. Dadurch ist diese perforiert und lässt sich wirklich wieder sehr leicht entfernen.

Gruß

Monika-Marie

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hey,

ich habe öfter schon nach der PP Methode gearbeitet, die Kursleitein hatte so ein ganz dünnes Vlies, was auch drin bleiben konnte, weiß den Namen jetzt grade nicht. Sie gab uns aber auch den Tip, Moltex Windelvlies zu verwenden, das ist auf Dauer kostengünstiger und das klappt prima. Man kann sogar vorsichtig auftrennen, wenn man mal einen Fehler gemacht hat. Es ist auch transparent genug, um ab zu pausen.:D

 

Bis dann Elli

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

ich entwerfe vieles am Computer, drucke dann auf normales Papier aus und muss so nichts durchpausen. Aber diese Arbeitsweise ist natürlich auch Geschmackssache.

Das Papier ist billig, muss jedoch entfernt werden. Durch das Nähen ist es jedoch schon gut perforiert und ist eigentlich ganz gut zu entfernen, wie schon Monika-Marie erwähnt hat.

 

Grüße

Ruth

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hi, ich benutze Moltex Windelvlies. Einfach auf DIN A4 Breite schneiden, etwas länger als A 4 lassen und um ein normales Kopierblatt legen. Mit etwas Tesa auf der Rückseite fixieren. Dann so in die Schublade legen, dass der Drucker das Papier mit dem umgeknickten Ende zuerst einzieht. Dann geht alles glatt. Habe einen HP Laserjet 6P.

Grüße

Uschi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

@ Debbie

das mach ich auch ab und zu ....

 

@ ...

aber von allem was ich bisher ausprobiert hab,

ist mir dass von sulky immer noch am liebsten ....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo!

 

Ich zeichne die Vorlage auf ganz normales Butterbrotpapier ab und nähe auch auf dem.:D

Wenn man einen ganz kurzen Stich einstellt kann man es ganz einfach ausreißen und Papierschnipsel gibt es auch keine beim nähen. Das Pergamentpapier liegt ja oben auf und es kommt nur die Nadel damit in Berührung.;)

 

 

LG Andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich drucke die Vorlagen sehr oft direkt aus dem Internet auf Karopapier(einfacher Schreibblock) aus und markiere auch mit dem Kopierrädchen, ich hab festgestellt, dass sich das Karopapier besser ausreissen lässt als normales Kopierpapier, gerade bei sehr kleinen Teilen hab ich die besten Erfahrungen damit gemacht:D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.


×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.