Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
gabi die erste

kragensteg an jacke - machen oder lassen?

Empfohlene Beiträge

Hallo ihr alle,

 

ich fang mal langsam an:

mein sohnemann wünscht sich eine legere jacke im sakko-stil. Das an sich ist kein problem, sakkos habe ich schon genäht, in verschiedenen varianten, immer mit sehr gutem erfolg. Technisch ist also alles klar.

Nur schnittmäßig taucht die frage auf, ob ich den kragensteg bei dieser legeren jacke nicht weglassen könnte? Der kragen der jacke sollte etwas höher werden, ich müßte den steg also eigentlich auch etwas in der höhe verbreitern. Da der kragen aber sowieso (abgesehen von der höhe) locker fallen sollte, kann ich doch den kragen gleich einfacher gestalten und den steg einfach weglassen? Also schnitttechnisch an den oberkragen gleich anschneiden?!

Oder steht und fällt dann der kragen nicht mehr so schön?

Bisher habe ich jacken immer mit steg gearbeitet, weil es halt dabei stand. Doch jetzt habe ich mal unsere vorhandenen (gekauften) jacken durchgesehen und festgestellt, daß manchmal ein steg vorhanden ist und manchmal nicht. Das 'nicht' vor allem in etwas bequemeren sakkos.

 

Was mach ich jetzt - eine lässig zwanglose jacke mit oder ohne steg? Oder ist das einfach eine ermessens- und keine schneiderfrage? Also eher nach dem motto, wie macht ihr das und dann nach gusto entscheiden?

 

Viele grüße und vielen dank

Gabi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Gabi,

 

es ist eine Ermessensfrage :)

 

Ich hab selbst noch keine Jacken genäht, und kann daher nicht mitreden. Neben der Höhe von Steg und Kragen hat aber z.B. auch die Festigkeit von Stoff und Einlage einen Einfluß darauf, wie hoch der Kragen im Nacken steht oder eben fällt.

 

Wenn du genug Stoff hast würde ich sagen, versuch es einfach mal mit einem Kragen mit angeschnittenem Steg, hefte erstmal nur die rechte Seite provisorisch an und guck, wie es gefällt. Auch mit der Breite kannst du spielen - wobei ich da eher den Kragen selbst zurückhaltend erhöhen würde, und nichts oder wenig am Steg - sonst sieht er womöglich aus wie Lagerfeld mit seinen hohen, breiten "Fledermaus"-Kragen... ;)

 

(Hast du vielleicht ein Nähbuch? Da werden alle diese Arten erklärt, ganz ohne Steg, mit angeschnittenem Steg, mit separatem Steg etc. pp. Alles ist möglich, ganz, wie es gefällt :)

 

Liebe Grüße

Kerstin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo Kerstin,

 

vielen dank für die antwort. Jaaa meine nähbücher... die geben eine ganze menge her, aber eben nicht, ob der kragensteg extra bleiben muß oder nicht.

 

Den hinweis auf lagerfeld werd ich mir aber merken:D , zum glück will söhnchen nicht so einen steifen kragen, sondern eher einen lockeren, weich fallend.

 

Also muß ich doch noch mal probieren. Leider habe ich nicht so viel stoff, daß ich mit dem original testen kann, aber mit teststoff wird jetzt experimentiert:cool:

 

Vielen dank und liebe grüße

Gabi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann dir mit einem anderen Beispiel vielleicht etwas helfen?

 

Ich habe kürzlich 2 Polo-Shirts genäht. Der Somme kommt bestimmt.

Eins nach Burda mit Kragen mit Steg. Aus Pikee (oder Piquee?). Sitzt prima!

Das andere nach Ottobre mit einteiligem Kragen, also ohne Steg. Aus dünnem Jersey (wesentlich dünner als der erste Stoff). Man müsste meine, der Kragen fällt ganz schlabberig -aber nix, der liegt bzw. steht genauso ordentlich wie der Kragen aus der Burda.

 

Ich denke hier spiel die Form eine entscheidende Rolle. Viel mehr als nur der Stoff. Ich persönlich würde nicht den Schnitt ändern - aber wenn der Schnitt gut geändert ist , bin ich sicher dass der Kragen auch "cool" fällt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Also ich denke auch,es ist eine Ermessensfrage :)

Bisher habe ich allerdings noch keine Jacke ohne Steg genäht - nur viele Blusen. Die widerum nach ein und demselben Schnitt. Mal mit , mal ohne Steg und allesamt saßen sie hervorragend ohne labbern o.ä.

Viel Spaß beim Experimentieren ;)

LG. Astrid

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Danke euch allen,

 

das probemodell habe ich dann also einmal mit steg gemacht - sieht gut aus, und einmal dann ohne steg - sieht immer noch gut aus.:nix:

Und nun? Ich glaube, ich nehme dann das modell ohne steg - faulheit siegt wieder mal:D

 

Viele grüße

Gabi

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.