Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Christa D.

wahrscheinlich blöde Frage zu FIMI Bluse....

Recommended Posts

Hallo,

 

ich sitze hier gerade vor dem Schnittmuster von der Bluse (3161) aus der neuen FIMI... und habe noch kein einziges Einzelteil vom Schnittmuster übertragen, weil ich mir jetzt schon seit einer 3/4 Stunde den Kopf darüber zerbreche, wie ich den Beleg (Knopfleiste) falten und nähen muss.

Irgendwie bin ich zu doof um mir das vorzustellen. Ist auch meine erste Bluse...

Kann doch aber trotzdem nicht so schwer sein, oder doch? Habe schon in der großen Burda Nähschule nachgeschaut aber verstehe es trotzdem nicht.:confused: :kratzen:

 

Ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn mir jemand helfen könnte oder mir sagen könnte, wo ich eine gute Anleitung finde wie man einen Blusenbesatz (Knopfleiste) näht.:engel:

 

LG

Christa:rose:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Christa,

 

ich kenne das Fimi Heft und die Bluse nicht kann dir aber allgemein etwas zu Blusenbesätzen sagen. Entweder hat eine Bluse einen angeschnittenen Beleg oder einen angesetzten. In deinem Fall sicher einen angeschnittenen Beleg. Ich gebe an der vorderen Umbruchkante ( die vordere Umbruchkante ist 1,5-2 cm von der vorderen Mitte entfernt) immer 2x 3cm zu, die ich dann umbügle, also zuerst 3 cm und dann nochmals 3cm, so benötige ich für die vordere Kante keine Einlage. Schau mal bei Herrenhemden nach, da sind viele so gemacht. Es gibt aber auch angeschnittene Belege, die an der vorderen Kante gespiegelt sind und das Halsloch mit beinhalten und bis zur Schulter reichen. Auf diese bügle ich dann noch eine Einlage auf, damit die Knöpfe und Knopflöcher einen besseren Halt haben. Ich hoffe ich konnte dein Problem klären, ansonsten schreibe einfach zurück.

 

Liebe Grüße von Conny

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Conny,

 

erst mal vielen Dank für Deine Antwort!:)

 

Inzwischen habe ich mich durch alle möglichen Arten die Knopfleiste bei Blusen zu nähen (und zu falten) durchgearbeitet... Am Schluss habe ich dann das Vorderteil auf Zeitungspapier übertragen und gefaltet, weil ich mir dachte, was ich falten kann, kann ich ja dann auch nähen aber es funktioniert wirklich nicht.

Ich denke inzwischen, dass es am Schnittmuster liegt und nicht an meiner "Verpeiltheit".

 

Ich kann ja mal versuchen zu beschreiben, wie das aufgebaut ist...

Zuerst kommt (vom Rand/Mitte der Bluse) aus gesehen, ein 3 cm breiter Streifen der mit Beleg beschriftet ist. (das ist soweit klar und normal denke ich)

Dann kommt ein 2 cm breiter Steifen, der gar nicht gekennzeichnet ist und mit dem ich nix anfangen kann.

Danach kommt in 2,5 cm Entfernung der erster Strich, der die Stepplinie für die erste Rüsche markiert und in 3 cm Entfernung noch eine weitere Linie, die wieder als Steppline für die zweite Rüsche gekennzeichnet ist.

 

Wie gesagt, ich kann mit dem 2 cm breiten Streifen einfach nix anfangen.

Ich habe mir jetzt so geholfen, dass ich erst mal alles zusammengenäht habe und dann den Kragen zu ca. 3/4 angesteppt. Dann hatte ich genau den Punkt, an dem Kragen und Knopfleiste zusammen passen müssen. (ich hoffe, ich drücke mich gerade nicht zu kompliziert aus...:rolleyes: )

So konnte ich dann einmal genau falten und bügeln. Jetzt muss ich nur noch aus dem umgebügelten Streifen, die Knopfleiste "zaubern". Aber das wird wohl gut gehen, weil ich noch eine Zugabe von ca. 1,5 cm beim Zuschneiden gegeben habe... (abschneiden kann man zur Not ja immer, ankleben ist schlecht;))

 

Wenn ich da jetzt doch einen total blöden Denkfehler hatte und es nicht am Schnitt liegt, würde ich mich sehr freuen, wenn jemand mir mal Licht machen könnte.:confused: Noch ist die Knopfleiste ja nicht genäht.

 

LG

Christa

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Christa,

also so wie du es beschreibst, hast du wohl einen Beleg von der ersten Art wie es Christa beschreibt, denn wenn es nicht so wäre hättest du ja die Halsrundung im Beleg.

 

Was mir jetzt nicht ganz klar ist, ist wo bei dir in Bezug auf die vordere Mitte die Linien sind, die du beschreibst .

 

Ich werde dir mal beschreiben, wie das aussehen muss, wenn es richtig ist:

1) Lege den Schnitthälfte so, dass das Armloch von dir aus gesehen nach links zeigt.

2) WEnn du jetzt vom rechten Rand des Schnittteils aus schaust, dann kommt ein Streifen in der Breite der Knopfleiste, dann kommte wieder ein Streifen in der Breite der Knopfleiste, dieser muss aber in der Mitte durch eine Linie mit der Beschriftung vordere Mitte unterbrochen sein, da ja die Knopfleiste links und rechts über die vordere Mitte hinausragt.

Die beiden Streifen in Knopfleistenbreite werden wie Conny geschrieben hat dann umgebügelt und die innere Lage fungiert als Einlage.

 

Was mir jetzt noch einfällt ist, dass ein Schnitt, der so gezeichnet ist, wie ich es beschrieben habe, an der vorderen senkrechten Kante ohne Nahtzugabe zugeschnitten wird, denn sonst ist ja einer der Knopfleistenstreifen breiter als der andere und man kann die Knopfleiste nicht richtig falten.

 

Ich würde an deiner Stelle einfach den Schnitt nachmessen und ggf. so korrigieren:

Ich würde also ausgehend von der echten vorderen Mitte einmal nach links und nach rechts jeweils die Hälfte der Knopfleistenbreite am Schnitt anzeichnen und dann weiter in Richtung Mitte(=Rand des Schnittteils in der Mitte) nocheinmal die ganze Breite. Dann ist der Schnitt richtig und zuschneiden wie gesagt ohne NZG an der senkrechten Kante.

 

Tschüss

Barbara

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Christa,

 

wo kommen denn die Rüschen hin? An die vordere Kante? Oder links und rechts der vorderen Mitte. Kann es sein, dass man die Knopfleiste und den Beleg auseinander schneiden muss, die Rüsche einfügen und dann wieder zusammen nähen?

Ich könnte mir auch noch vorstellen, dass der 2cm Streifen als Falte abgenäht wird und die Kanten der Rüsche verschwinden lässt. Wäre das möglich?

 

Mehr fällt mir nicht dazu ein.

 

Liebe Grüße von Conny

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Christa,

 

die Zeitung habe ich hier liegen, allerdings auf Niederländisch - dessen ich nicht wirklich mächtig bin. Habe mir den Schnitt und die Anleitung angeschaut und einfach mal mit einem anderen Blusenschnitt/Anleitung von Burda verglichen.

 

Wie Du es treffend beschrieben hast (wenn man den Schnitt hat, ist allesnachvollziehbar): Kante, Beleg/Blendenlinie, MV/VM-Linie, Rüschenlinie 1, Rüschenlinie 2.

Auf die Rüschenlinien kommen die beiden Rüschen (vermutlich einfach die Rüsche in der Mitte auf die Linie nähen, damit's links und rechts schön rüscht)

Beleg/Blendenlinie: an ihr umklappen (ob nach hinten oder vorne weiß ich nicht).

Kante: auch hier umklappen, nämlich die Nahtzugabe (die dann zwischen Beleg und der Blusenvorderseite liegt). Dann ganz knapp an dieser Kante entlang steppen.

Auf der MV/VM Linie (vordere Mitte) fehlen m.E. die Knopflochmarkierungen.

Beim Burda-Schnitt sind dort nämlich die Knopflöcher eingezeichnet!

 

Daher würde ich behaupten, dass Du den Schnitt richtig interpretiert hast.

Ist halt gemein, dass an der MV/VM-Linie die Knopflöcher nicht eingezeichnet sind.

 

Viele Grüße

Kerstin

 

P.S. Wo bekommt man FIMI auf deutsch?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Zusammen,

 

vielen Dank für eure Antworten!:) Ich bin leider nur dazu gekommen, hier mal schnell reinzuschauen, deshalb antworte ich etwas spät...

 

Die Bluse ist inzwischen fertig und auch ganz gut geworden. (inklusive der Knopfleiste:D ) Sieht auch alles ganz normal aus und ich habe das erste mal mit der Maschine Knopflöcher angenäht! Das hat super funktioniert und ich war wirklich glücklich, dass es geht. (das werde ich nie wieder per Hand machen)

 

Aber noch mal zur Knopfleiste...

Die Rüschen werden tatsächlich aufgenäht, es sind also nur die Markierungen für die Nähte angegeben.

Ich habe die Bluse allerdings ohne Rüschen genäht, weil der Stoff den ich dafür genommen habe, so schon genug ist. Mit Rüschen wäre es optisch überladen gewesen. (nach meinem Geschmack)

 

Ich bin bei meinem Beschreibungsversuch von der ersten Linie (die was auch immer kennzeichnet...) ausgegangen. Also die äußere, mittlere Kante des Vorderteiles.

 

@ Kerstin

Ich werde mir den Schnitt heute Abend noch mal anschauen. Vielleicht sehe ich dann dank Deiner Erklärung ja klarer.:)

 

Die FIMI habe ich in deutsch und holländisch (beides in einer Zeitung). Ich habe die aus´m Internet...;)

Ich schicke Dir mal ´ne PN mit dem Link. (weiß nicht, ob man das hier so öffentlich machen darf. Wegen Werbung und so...)

 

LG

Christa

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.