Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Guest carmen75

Angst vor dem Nähen!!!

Recommended Posts

Guest carmen75

Hallo,

 

also ich kenne das normalerweise nicht. Hatte ich einfach nicht. Ich habe mir bis jetzt immer die Schnitte und Stoff raußgesucht. Maße kurz verglichen. Schnitt auf Stoff + 1 cm NZ. Und los gehts mir Schere und Faden.

Und jetzt....

Mein Mann möchte eine Jeans haben. Sie soll aussehen wie fertig gekauft.

Da mein Mann groß und kräftig ist, habe ich mir die Jeans mit goldpatt erstellt. Er wurde vermessen und alles klappte ja auch super. Gestern habe ich den Schnitt vom Papier ausgeschnitten und jetzt habe ich schon Stoff gekauft. Wird gerade in der Waschmaschine gewaschen und dann gehts damit ab in den Trockner. Aber ich habe Angst die Hose zuzuschneiden und zu nähen. Was ist wenn sie gar nicht, so überhaupt nicht passt!!!! Oh Mann, vielleicht ist es ja so, weil ich seit ewigkeiten nichts mehr für einen Erwachsenen genäht habe. Und die Jeans soll aussehen wie fertig gekauft. Da sind die Erwartungen schon hoch.

Ich habe einfach Angst loszulegen. Was kann ich den dagegen tun?

 

Vielleicht die Hose ersteinmal mit einem billigen Stoff nähen? Habe vorhin ganz schön geschluckt, der Meter Stretchjeans (Hose soll ja richtig bequem sein) für Euronen. Ups, das war der Stoff schon teurer als gedacht. Und jetzt habe ich noch mehr Schiss, das alles schief geht.

Brauche dringend Rat und Hilfe........

Share this post


Link to post
Share on other sites
Habe vorhin ganz schön geschluckt, der Meter Stretchjeans (Hose soll ja richtig bequem sein) für Euronen.

 

 

womit bezahlt ihr denn sonst, wenn nicht mit euronen??? :D

kleiner scherz am rande... den konnte ich mir einfach nicht verkneifen ;)

 

jetzt aber im ernst: also eine jeans, die aussehen soll wie gekauft, da finde ich persönlich, dass das doch ein extrem hoher anspruch ist.

ich glaube, ich würde erstmal denselben schnitt mit einem z.b. cordstoff (oder was anderes, was dein mann eben auch anziehen wird) nähen um zu sehen, wie die passform ist. wenn das ok ist, dann würde ich sie mit dem teuren jeans nähen. sollen denn auch nieten drauf etc.??? also wirklich wie gekauft mit abgeriebenen stellen etc.? denn das wäre ja dann das 2. "problem"... da hilft wohl auch nur: vorher austesten an einem jeansrest (nach dem zuschneiden werden eben die reststücke erstmal missbraucht zum bleichen etc.).

 

ich persönlich hab mich bisher nie an ne richtige jeans getraut: die kaufe ich dann doch lieber ;) - zumindest dann, wenn ich eine möchte, die auch aussieht wie gekauft (used look etc.).

 

bei folhoffer gibts das original levi's garn, vielleicht hilft dir das ja schon, die nähte einigermaßen "original" hinzubekommen! :)

viel erfolg!!!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest carmen75

Ups, da ging doch vohin der Numernblock nicht. Also der Meter Jeans für 16 Euros.

 

Da mein Mann sehr groß und gut gebaut ist, haben wir wirklich Probleme ihm eine passende Jeans zu kaufen. Also muß da eine selbstgenähte her.

 

Bei uns sieht nämlich ein Ladenbesuch so aus:

Verkäufer:" Was möchten sie den gerne?"

Wir: "Eine passende Jeans. Farbe egal, hauptsache sie passt."

Verkäufer: bekommt nur große augen. "Also da müßten wir doch was da haben."

... Nach 10 Jeans, die nicht gepasst haben. Also da haben wir nur noch diese hier. Okay, die passt. Nehmen wir.

Das ist nicht gerade befriedigend.

 

Mein Mann ist nicht fett, aber trotzdem es ist jedesmal das selbe. Ja für ihr Größe. Oh Mann, gibt es den so wenige große Männer???

Mein Mann ist 1,96 m groß und wiegt 115 Kilos. Die hat er am fast nur an Bauch und Hüfte. Da er muskuläre Oberschenkel hat, ist das auch oft ein Problem. Hose passt obenrum und an den Oberschenkel spannt alles. Und das nur vom Tennisspielen. Dabei spielt er doch gar nicht mehr und das schon seit über 4 Jahren nicht mehr. Aber die Muskeln bilden sich nicht zurück.

 

Aber davon wird mein Problem auch nicht weniger....leider. Der Druck ist eben groß.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Carmen,

 

Mach dich nicht verrückt. Kauf doch einfach mal einen billigen Stoff und teste das ganze mal. Dann bist du zumindest die Unsicherheit was den Sitz angeht los.

Und für die Verarbeitung ( Nieten, Kappnähte ect ) kannst du ja immernoch ein paar Testlappen machen.

 

Trau dich :)

 

Julia

Share this post


Link to post
Share on other sites

ok, wenn das so ist - das kann ich verstehen!

ich würde sagen: trau dich einfach! versuch's erstmal mit einem anderen stoff und dann kannst du dich auch guten gewissens an die jeans wagen!

 

das klappt schon!!! :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Einen neuen Schnitt kopiere ich mir immer auf Folie aus dem Baumarkt (nicht die ganz dünne fluddelige, sondern die festere - 4x5m ca. 6,- Euro). Die Nahtzugabe schneide ich mit aus, dann klebe ich das ganze mit Tesa zusammen, so dass ich die Nahtzugabe als Kleberand nutze. Dann kann man das Teil schon prima anprobieren. Ich muss zugeben, bislang habe ich für mich nur oberteile genäht, eine Hose zu nähen habe ich mich noch nicht getraut. Vielleicht funktioniert der Folientrick da auch?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Carmen,

ich würde dir auch raten, ein Probemodell aus günstigem(aber dann auch mit Stretchanteil wie bei der Jeanswwaree) Material zu machen. Da kannst du dann hemmungslos herumprobieren und hast hinterher einen Prototyp, den du beliebig oft nacharbeiten kannst. Wenn erst die Paßform stimmt, kannst du dich ja mit dem Styling auseinandersetzen. Viel Erfolg!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich würde sagen, die Erwartungshaltung solltest du bei deinem Mann erstmal etwas dämpfen.

 

Eine passende Jeans zu finden ist extrem schwierig, egal ob gekauft oder genäht. Ich sage das aus eigener leidvoller Erfahrung.

 

Welche Art von Jeans soll es denn werden? Wenn er sich ein schöne blaue stone-washed Variante vorstellt mit den typischen Waschungen an den Nähten und am Saum, das wird nicht hinhauen wie gekauft. Man bekommt die Waschungen selbst nicht nicht exakt genau so hin. In einer Knip waren mal Vorschläge drin, wie man das mit Bleichmittel versuchen kann, aber es sah nachher doch anders aus. Wenn man die Jeans auf rechts wäscht, um sie auszuwaschen, bekommt man meist nur unschöne hellere Streifen.

 

Am besten klappt es, wenn man einen sehr dunklen Jeansstoff nimmt (dunkelgrau oder schwarz). Dann wird das Ergebnis einer Kaufjeans sehr ähnlich, weil man keine Waschungen hat. Als Jeansgarn nehme ich dickeres Garn (weiß leider nicht die Bezeichnung). Gibt es z.B. auch in orange, wie es bei den meisten Jeans genommen wird.

 

Liebe Grüße von Ingrid

(die heute gerade ihre dunkelgraue Jeans anhat :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
[quote name=. Als Jeansgarn nehme ich dickeres Garn (weiß leider nicht die Bezeichnung). Gibt es z.B. auch in orange, wie es bei den meisten Jeans genommen wird.

 

Liebe Grüße von Ingrid

(die heute gerade ihre dunkelgraue Jeans anhat :)[/quote]

Es gibt von Gütherman spezielles Jeansgarn.

Gruß Gisela

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest carmen75

Hallo,

 

also ich habe vorhin noch Cord vom Stoffmarkt gefunden. Wollte damals glaube ich nur einen Meter. Da der Stoff aber Farbabweichungen oder einfacher gesagt hellere Flecken hat, gab mir der Verkäufer so fast 3 Meter glaube ich. Damit werde ich wohl nähen. Und wenn ich glück habe, ist in der Hose kein hellerer Fleck und mein Mann kan die Hose auch so anziehen.

Und das wird dann mein Prototyp.

So jetzt wird hier aber aufgeräumt, die Tochter vom Kindergarten abgeholt und nachher ist sei bei Oma und Opa und ihrer Tante. Da lege ich los. Mit der Ovi näht sich die Hose ganz bestimmt schnell.

Nur mit dem Reißverschluß, das wird länger dauern. Aber wenn ich nicht weiterkomme, bin ich wieder hier. Und löchere euch.

Da gibt es dann auch nieten auf die Hose.

So jezt kanns los gehen. Her mit der Hose......

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

nochwas zum Probemodell:

Ich weiß ja nicht, wie fest der Jeansstoff ist, aber vergleiche auch die Stofffestigkeit und den Fall beim Probemodell. Die Jeans von meinem Mann sind sowas von steif, den Stoff könnt' ich gar nicht nähen :rolleyes:

Viel Spaß und Erfolg ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

also Carmen, ich hoffe Du hälst uns hier auf dem Laufenden.....

viel spaß beim Nähen!!!!!!!!!!!!!!!!:D :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Leg doch den Papierschnitt auf eine Hose von Deinem Mann, dann siehst Du ob Du den GoldenPatternschnitt überhaupt nehmen kannst.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Wirbelwind

Das Problem wird weniger die Passform als eher der Jeans-Look sein. Es hat hier aber schon ein paarmal Tips dazu gegeben. Einer, den ich noch erinnere, war, die Nähte beim Nähen zu dehnen, damit sie sich anschliessend in die typischen Wellen legen, die sich dann so schön unregelmäßig abrubbeln.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest carmen75

Das habe ich jett ja gut gemacht. Erstmal nix mit zuschneiden!!!

Unser neuer Computer ist an, das ist wenigstens was gutes. Und meine kleine Schmusekatze schläft bei mir im Arm. Gut das der Mac kein Laufwerksgeräsch hat. Anna Marie hat einen leicten Schlaf. Und ich kann mich kaum bewegen. Klasse.

Aber sie war fix und alle nach dem Kindergarten. Dann meinte sie auch noch auf dem Klo sitzend in die eigene Unterhose pieseln zu müssen. Kinder komen auf Ideen.

 

Den Papierschnitt habe ich glaube ich schon gute 10x auf die Jeans von meinem Mann gelegt. Der Schnitt ist der selbe. Also passen müßte sie eigentlich.

Der Cord dehnt sich leider nicht. Wenn die Jeans beim hinsetzen oder bei irgendeiner Bewegung dann mehr nachgibt als der Cord wirds meinem Mann sicher freuen.

Ich denke die Jeans ist nach dem Zuschneiden schnell genäht. Die paar Taschen und Beinnähte sind schnell gemacht. Wenigstens ist das bei Kinderhosen so.

 

Also ich ruhe mich hier aus und später geht das Projekt Jeans in die nächste Phase.:)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Wirbelwind

Ich mag ja keine Elastischen Jeansstoffe, weil die leichter beulig werden und sich weiten.

 

Schnell zu nähen finde ich Jeans eigentlich nicht, weil so viele Nähte doppelt abgesteppt werden. Hast Du da einen Trick, dass das bei Dir schnell geht?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest carmen75

Also ich mache das so:

Nähte mit der Ovi - geht superschnell.

Dann Stoff bügeln. Finde ich sehr wichtig, da der Stoff dann gerade liegt.

Und entweder mit einer Nadel Füßchenbreit und schmalkantig absteppen oder eben mit einer Zwillingsnadel.

Ich nähe imme noch gerne nur mit einer Nadel, da kann ich richtige Ecken und keine Rundungen nähen. Wie z.B. bei den Gesäßtaschen.

Da ich alles vorher bügel, geht das schnell.

 

So jetzt mal meine vorgehensweise von vorne:

Also wenn ich einen Schnitt raußmache, dann normalerweise auf Plastikfolie und die NZ bei mir (1cm) wird gleich mit drangeschnitten. Dann Stoff ausbreiten und Schnitt drauflegen. Ausschneiden. Abnäher und sonstige wichtige Paßzeichen werden bei mir mit einem kleinen Einschnitt markiert. Weiter kopieren tue ich nichts. Meine Muttter wird da fast verrückt. Aber wenn ich die Hosenbeine aufeinanderlege, dann paßt ja alles, also warum mehr Arbeit machen als nötig.

 

Wie macht ihr das? Anders? Wenn ja, wie? Man oder Frau lernt ja nie aus.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Wirbelwind

Für Jeans ist mir die Overlocknaht leider zu nachgiebig, und die Zwillingsnaht reisst einfach leichter als eine normale Doppelnaht.

Also dauert bei mir eine Jeans einfach lange, egal, ich will sie dafür ja auch lange tragen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eine Probehose ist eine gute Idee. Der Jeansstoff ist elastisch, dann musst Du knapper zuschneiden, da sonst die Hose zu gross wird.

Ich habe immer ein gutes Resultat mit einer alten gutsitzenden Hose, die ich auseinander geschnitten habe und als Schnitt gebrauche.

Eine selbstgenähte Jeans sieht fast nie aus wie eine gekaufte, auch mit Nieten, Ziernähten mit dikkem Garn etc.etc.

Aber: nur die die selbst nähen sehen das. Ein Leihe merkt das fast nicht.

Viel Erfolg!

Share this post


Link to post
Share on other sites

noch ein Tipp: In der Galerie ist eine Jeans von yasmin, die sieht aus wie gekauft. Sie verrät auch , wie sie den welligen Look der Nähte hinbekommt.

 

Bei Deinem Ursprungsposting fiel mir der Spruch ein, der vor langer Zeit in einer Signatur hier gerne auftauchte:

Treffen sich zwei Stoffe: "Und - wie geht es mit Deiner Hobbyschneiderin ?"

"Geht so. Sie traut sich nicht, den ersten Schnitt zu machen." :D :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest carmen75

Ja, ich bins schon wieder.

 

Inzwischen habe ich den Hose mit dem Probestoff zugeschnitten und auch zum größten Teil genäht. Reißverschluß und Bund fehlen noch. Zwar habe ich es bei den Absteppungen nicht so genau genommen und zum Schluß die Hose hinten einfach zusammengenäht, ohne darauf zu achten, wie der Sattel ist, aber zum ersten Anprobieren wird es wohl langen. Also bitte, bitte versteht mich richtig, normalerweise nähe ich sauber und nicht so!!! Ist mir fast peinlich wie die Hose aussieht.

 

 

Hier kommen ein paar Bilder:

119637943_Hosevonvorne.JPG.78c5ce4f2273dc9a2d835c85ba4ed7fa.JPG

 

1974392254_Hosevonhinten.JPG.7a38cc3879eff61c31b01f1c7d3e10f1.JPG

 

66922108_Hosentaschevorne.JPG.b6a6e307eeda8b7f228e14cec4a03c75.JPG

 

Noch was zum Schmunzeln: Ich habe die kleien Fünfte Tasche abgesteppt und dabei ganz vergessen sie festzunähen. :p Naja, da bin ich eben nochmals über eine Naht drüber. Peinlich und einfach zum Lachen.

 

Jetzt habe ich aber gar keine Lust zum Weiternähen. Jetzt darf ich erstmal Wäsche sortieren und zusammenlegen. Morgen früh wird erst gebügelt und dann sehe ich mal weiter

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest carmen75

@ Paulinchen7: warum finde ich das nicht? Kanns du mir den link schicken oder mr sonst irgendwie helfen. Bin wohl gerade unter die Maulwürfe gegangen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

für die Nähte 2 Fäden von dem normalen Nähgarn in die Nadel, das sieht dicker aus und näht sich prima, so mach ich das immer.

ich würde das auch erst aus billigem Stoff nähen, damit man ändern, anzeichnen, trennen kann, nachher geht das Teil dann ganz schnell.

 

jeder Weg beginnt mit dem ersten Schritt!

 

nur Mut und viel Erfolg

Lehrling

Share this post


Link to post
Share on other sites
@ Paulinchen7: warum finde ich das nicht? Kanns du mir den link schicken

 

 

Guckst Du HIER

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.