Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
ani_stern

smok smoken smocken??

Empfohlene Beiträge

Heißt das so? *hoff*

Ich meine das was so süß gekräuselt aussieht und was dehnbar ist... das was ich auch können möchte.

Meine Ma meinte man muss Gummi mit Zickzack festnähen. Aber welches? Gummigarn, oder das breite??

Und was ich mich vor allem frage ist.. man muss ja ziehen und dann nähen. Aber wie macht man das bei der zweiten Reihe?? Wie bleibt man da auf Kurs? daneben kräuselt es sich ja dann schon mächtig...

 

Ich hoffe ihr wisst was ich meine, denn unter dem Begriff smok hab ich hier nix gefunden... und ich hoffe das ich nicht ne Frage stell die schon 10.000mal beantwortet wurde:p

 

und jetzt bin ich sehr gespannt!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast sunbeam

Hallo, ich habe als Unterfaden dieses Gummigarn, weiß auch nicht wie das fachmännisch heißt, auf die Unterfadenspule aufgespult. Da hab ich nix gezogen, das hat sich selbst schön gemacht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit der Maschine geht das so wie Sunbeam es beshreibt. Das Ziehen kommt erst mit der zweiten Reihe!

Aber eigentlich ist das Handarbeit. Schau mal bei nach dem Thread über die Herstellung eines Dirndls, da wird nur so rumgesmokt. Tolle Handarbeit, wird auch manchmal noch überstickt. Viel in den 20ern zu sehen

MfG

Stofftante

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mit der Maschine geht das so wie Sunbeam es beshreibt. Das Ziehen kommt erst mit der zweiten Reihe!

Aber eigentlich ist das Handarbeit. Schau mal bei nach dem Thread über die Herstellung eines Dirndls, da wird nur so rumgesmokt. Tolle Handarbeit, wird auch manchmal noch überstickt. Viel in den 20ern zu sehen

MfG

Stofftante

Wie meinst Du das, das Ziehen kommt erst mit der zweiten Reihe? Zieht das Gummi aus der Unterfadenspule nicht gleich?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

ich denke das soll heissen dass sich der Smok-Effekt erst mit der zweiten Naht einstellt, denn nach der ersten ist es halt nur eine zusammengezogene Naht

 

Grüsse Evelyn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

achso was mir noch einfällt

handgenähter Smok ist nicht dehnbar, sieht aber wunderschön aus, vorallem überstickt! (bei uns ist Blütensmok der Renner)

 

Grüsse Evelyn

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wenn das mit der Unterfadenspule nicht gut klappt, kann man den Elastik-Nähfaden (gibt's z.B. von Goldzack, hat so etwa die Dicke von Perlgarn) auch mit einem kleinen Zickzack übernähen - der Faden selbst darf dabei aber nicht von den Stichen erfasst werden!

Anfang des Gummifadens gut sichern und dann vorsichtig vom anderen Ende her anziehen. Der Vorteil dabei ist, dass man nicht an der Spannung der Unterfadenspule herumspielen muss (die muss für so einen dicken Faden nämlich gelockert werden, Ausgangsstellung unbedingt vorher mit Edding markieren!). Außerdem kann man so die genau kontrollieren, auf welche Weite man das Teil zusammenzieht, was beim smoken mit Unterfaden ja ein bischen Glückssache ist. (Ich nehme mal an, je lockerer die Unterfadenspannung desto weniger stark wird der Stoff zusammengezogen...bin da aber kein Experte).

Die Zickzacknaht fällt auch übrigens garnicht mehr auf, sobald der Stoff gesmokt ist - oh, und das ganze natürlich auf der linken Seite des Stoffes machen :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Wow... es gibt sogar Maschinchen...

Ich denke ich versuche erst Zickzack zu nähen und dann per Hand Gummi einziehen und dann am Rand festnähen?

Meine Mutter meinte meine Nähmaschine mag das Gummi unten drin nicht, ich hab sie ja von ihr geerbt.

 

Ich hoffe ich hab alles richtig verstanden, ich kenn noch gar nicht alle Ausdrücke... aber danke danke danke! :)

 

Jetzt will ich nur noch rot weiß karrierten Stoff und dann wird durchgetestet!

 

Bei den Dirndeln schau ich auch noch...

wenn ich die finde! Gibt es ein Fachausdrückewörterbuch hier?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

nicht von Hand das Gummi einziehen. Du nähst auf der linken Seite des Stoffes, legst ein Hutgummi auf den Stoff und nähst ein Zickzackstich darüber, so dass das Gummi nicht festgenäht wird. So machst du alle Reihen, danach nähst du ein Ende des Gummis fest und ziehst es bis auf die gewünschte Breite zusammen. Fertig.

Lieben Gruß, Lore

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hier ist ein Lehrgang zum handsmoken.

Meine Mama hat früher für uns, und auch noch für meine Tochter die Oberteile der Kleider gesmokt, es sieht wunderschön aus

 

http://dbehle.mine.nu/

 

das ist eine Amerikanische Homepage, von einer deutschen

 

Hallo,

habe mir mal diese HOmepage mit ihren Anleitungen angeschaut, ist ja toll beschrieben. Vielen Dank, Anke, für den Link.

Die Autorin schreibt aber, ohne Plissiergerät kriegt man das nicht hin. Hat das schon mal jemand ohne gemacht? Ich würde gern so ein Kleid nähen, dessen Passe gesmokt ist und dessen Rock unten weit fällt. Aber nicht mit Gummi!

Gruss

Regina

PS: Overlock, Stickmaschine, Pleater, was brauch ich noch alles??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Huhu!!!

Der Beitrag ist schon älter, ich weiß, aber irgendwie steht ich hier voll auf dem Schlauch und verstehe das nicht. Ich lege ein Gummiband auf die linke Seite vom Stoff und nähe mit Zick-Zackstich drüber, dabei nähe ich das Gummi aber nicht feste. Soweit noch klar. Mach ich denn pro Reihe ein neues Gummi oder nähe ich Reihe um Reihe ein und dasselbe Gummiband feste?! Muß ich denn dann nicht lieber den Anfang fixieren?

 

Wäre über eine kleine Erklärund für Dummies dankbar!

Lg Kerstin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Guck mal hier http://hobbyschneiderin24.net/portal/showpost.php?p=483080&postcount=47

Da wird das Stifteln für einen Rock am Dirndl gezeigt.

 

Smoken von Oberteilen geht genauso, nur ohne den aufgehefteten Stoff.

Du wirst nicht umhin kommen Dir die Reihen zu markieren.

Das wäre die Handgestickte Variante.

 

Mit der Maschine nähst Du mit kleinem Zickzackstich auf der linken Seite des Stoffes je einen Gummifaden pro Reihe auf.

Zum Schluß kannst Du dann die Gummifäden spannen und die Enden sichern.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Relativ einfach geht das auf kariertem Stoff, Vichykaros z.B., weil einfach die Abstände vorgegeben sind. Bei meinem ersten Dirndl nahm ich auch Karo als "Hansl", das ist eben der Teil, der eingereiht wird.

 

Ich hab' mal ein Kleid mit gesmoktem Oberteil gemacht, da war der Stoff gestreift, da ging's auch ganz gut. Ich hatte mir für die unterste Reihe Nadeln gesteckt. Die weiteren Einzugreihen dann in regelmäßigen Abständen. Diese Fäden waren aber "nur" Hilfsfäden, die dann nach dem Übersticken wieder rauskamen.

 

Liebe Grüße

 

MargitK

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

hallo,

 

ich habe gute ergebnisse erzielt, in dem ich den gummifaden auf die spule gwickelt habe (mit der maschine und leichtem zug).

den faden habe ich ganz normal als unterfaden eingelegt, anfang vernäht und dann einfach geradeaus genäht. nach der zeiten bahn fängt der smokeffekt an und es geht einfach und schnell. den stich habe ich glaube ich mit 3 bis 4 gewählt und als stoff hatte ich einmal einen ganz leichten chiffon und einmal einen babycord. bei beiden hat es prima geklappt.

 

liebe grüße

 

andrea

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Halöle,

 

so habe ich das auch gemacht, ist zwar schon Jahre her aber das geht heute bestimmt auch noch so gut. Diesen Gummifaden gibt es auf Pappe zu kaufen wie normales Gummiband auch. Besonders bei dünnen Stoffen ist das eher zu empfehlen als dickes Gummiband und ich denke es ist einfacher.

Viel Spaß beim Nähen.

Liebe Grüße

 

lillybeth

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

also, ich würde es auch so machen, wie lore48 es beschrieben hat. (So steht es übrigens auch in meinem Nähbuch und in einer Anleitung der easy fashion vom letzten Frühjahr).

 

Du ziehst gerade Linien auf der linken Stoffseite; die Abstände bestimmst du selbst (z.B. 1 cm oder 1,5 cm).

Dann legst du einen Gummifaden (Hutgummi) auf die erste Linie und nähst im Zickzackstich drüber. Darauf achten, daß das Gummi NICHT mit angenäht wird; die Zickzacknaht wirkt sozusagen wie ein "Tunnel". Die jeweiligen Enden müssen natürlich gegen das Rausflutschen gesichert werden.

Dann machst du dasselbe mit einem neuen Gummifaden auf der nächsten Linie. So oft wiederholen, bis alle Linien mit einem Gummifaden versehen sind. Dann nimmst du die Gummifäden an einer Stoffseite und ziehst den Stoff vorsichtig zusammen - bis die gewünschte Breite erreicht ist. Anschließend sicherst du auch diese Fadenenden. Fertig.

 

Viel Erfolg. :)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

danke für eure zahlreichen Antworten. So langsam verstehe ich das Ganze. Aber ich habe auf dieser amerikanischen Seite gelesen, dass das Kleidungsstück an der Stelle, wo das gemacht wird ca. 3,5cm oder 3,5 mal so lang sein muß wie normal?!

Ich könnte mir das gut, an dem Oberteil Hannah von Farbenmix vorstellen, und wieviel mehr genau nimmt man da jetzt?

 

Lg Kerstin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

es geht noch einfacher. Es gibt fertiges Band zu kaufen, ca 5 cm breit mit Gummifäden drin. Wenn man es auf dem glatten Stoff aufgenäht hat, braucht man nur an den Gummis auf die gewünsche Breite zu ziehen. Das ist vergleichbar mit einem Gardinenband, nur dass es halt nicht dehnbar ist.

 

Liebe Grüße

 

Barbara

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Hallo,

 

das Prinzip habe ich jetzt wohl verstanden, und wollte direkt mal auf einem Probestück loslegen, nun habe ich aber leider kein so schmales Gummi, so dass der Zick-Zackstich das Gummiband immer erwischt hätte. Jetzt habe ich mal folgendes probiert. Gummiband straff gezogen und mit Zick-Zackstich links auf den Stoff genäht. Gefiel mir auch, da der Stoff sich ja dann auch kräuselt. Die zweite Reihe ist etwas krumm geworden, aber ich denke, mit ein bißchen Übung würde mir die Technik auch gefallen!

 

Lg Kerstin

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

alle Smoke-Themen durchgelesen und nicht das gesuchte gefunden, deshalb meine Frage:

 

Ist da ein Unterschied zwischen

 

Gummifaden und Gummikordel?

 

Danke

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Ich denke mal, Gummikordel ist dicker? Den Gummifaden (ich nehme immer den von Wenco, das gibt es ganz oft in stinknormalen Supermärkten bei den Kurzwaren - das Gummi ist auf eine Garnrolle aufgespult!) kann man auch auf eine Unterfadenspule spulen, der ist nur ca. 1 - 2 mm stark. Gummikordel ist sicher an die 5 mm dick.

 

LG

Ana

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Formatierung jetzt entfernen

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorheriger Inhalt wurde wiederhergestellt.   Clear editor

×   Du kannst Bilder nicht direkt einfügen. Lade Bilder hoch oder lade sie von einer URL.

Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×
×
  • Neu erstellen...

Wichtige Information

Wir haben Cookies auf Ihrem Gerät platziert, um die Bedinung dieser Website zu verbessern. Sie können Ihre Cookie-Einstellungen anpassen, andernfalls gehen wir davon aus, dass Sie damit einverstanden sind.