Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Sign in to follow this  
ladydevimon

wie benutzt man einen blindstichfuß?

Recommended Posts

ja, folgendes problem: ich doofe nuss hab die arme zuerst an das futter genäht (an der achsel) und auch versäubert und dann erst an den ärmelsaum. das problem kann man sich vorstellen - es ist ein ufo geworden, weil die beiden teile jetzt nicht ineinander stecken, so wie geplant, sondern irgendwie ... von außen fest sind *s*

 

nun ja, ich muss alles wieder auftrennen denke ich, aber was muss das muss halt *s*

 

damit hab ich aber ein problem: wie bekomme ich jetzt unsichtbar das futter an den saum genäht? ich wollte das jetzt mal ausprobieren mit dem blindstich und hätte da mal ein paar fragen:

 

1. wie benutze ich das ding richtig? wenn ich mir das bild auf brother.de so ansehe, dann muss doch der unterfaden irgendwie auf der unterseite zu sehen sein? und genau das möchte ich nicht, ich möchte bei dem mantel keine sichtbaren saumnähte haben!

 

2. muss ich das futter einfach drauflegen und dann drübernähen? es besonders feststecken oder auf etwas bestimmtes achten? beachtet bitte, dass ich wie gesagt den arm schon dran hab *s*

 

3. gäbe es noch eine andere möglichkeit, den saum unsichtbar da reinzubekommen? unten ist der mantel noch auf und der schlitz ist auch noch net drin :-)

 

so, ich hoffe, man versteht was ich meine und kann mir helfen, ich möchte das blöde ding heute eigentlich gern fertig machen :-)

 

ist übrigens der herrenmantel aus einer der letzten burdas *s*

Share this post


Link to post
Share on other sites
ja, folgendes problem: wie bekomme ich jetzt unsichtbar das futter an den saum genäht? ich wollte das jetzt mal ausprobieren mit dem blindstich und hätte da mal ein paar fragen:

 

1. wie benutze ich das ding richtig? wenn ich mir das bild auf brother.de so ansehe, dann muss doch der unterfaden irgendwie auf der unterseite zu sehen sein? und genau das möchte ich nicht, ich möchte bei dem mantel keine sichtbaren saumnähte haben!

 

2. muss ich das futter einfach drauflegen und dann drübernähen? es besonders feststecken oder auf etwas bestimmtes achten? beachtet bitte, dass ich wie gesagt den arm schon dran hab *s*

 

3. gäbe es noch eine andere möglichkeit, den saum unsichtbar da reinzubekommen? unten ist der mantel noch auf und der schlitz ist auch noch net drin :-)

 

*s*

 

 

1. der Blindstichfuß säumt unsichtbar vor allem bei Wollstoffen, da er nur ganz leicht in den Stoff einsticht. Dazu muß man auf dem Saum nähen und hat den Stoff links vom Füßchen umgelegt. (Wulst)

2. Stoff und Futter kann man nicht zusammen mit dem Blindstichfuß nähen.

 

Ich würde den Ärmel von Hand säumen, wenn du nicht gut hinkommst und das Futter auch von Hand annähen.

Den Mantelsaum kannst du mit dem Blindstichfuß arbeiten. Das Futter dort dann von Hand annähen.

Ich kenne keine andere Methode. ;)

Gruß charliebrown.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Da ich von Hand nähen hasse, versuche ich es nach Möglichkeit zu umgehen. Am Ärmel habe ich es auch schon versucht, ich habe die Ärmel an die Oberteile genäht, das Futter in den Stoff gezogen, die Ärmelsäume so umgeschlagen, wie sie hinterher sein sollen, das ganze aufeinandergesteckt und durch irgendeine Öffnung gezogen. Dann das ganze einfach festgesteppt. War eine furchtbare friemelei und den Aufwand nicht wert. Jetzt nähe ich das doch auch von Hand.

Share this post


Link to post
Share on other sites

hmm,ich werde es wohl vorsichtig wieder aufmachen und neu feststecken. eventuell mache ich es mit der hand, das ist mir aber bei dickem stretchköper zu blöde ehrlich gesagt.

 

da steck ich dann lieber und versuche es alles unten durch nochmal zu nähen *sfz*

 

arbeit über arbeit - und dsa nach diesem SCHEISS-tag, an dem einem alles um die ohren fliegt ....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich kenne Dein Problem!

Und hier ist die Lösung:

 

Erst die falsch genähte Ärmelfuttersaumnaht auftrennen. Den Saum an der richtigen Stelle mit einer Nadel provisorisch feststecken.

Dann ein Stück des Futtersaumes im Rückenteil auftrennen.

Jetzt fasst Du mit der Hand zwischen Futter und Oberstoff in den Ärmel und ziehst die Stelle mit der Nadel aus diesem Loch hervor.

So hast Du die richtige Position und kannst den Ärmelsaum wieder mit der Maschine schließen.

Natürlich muss dann das Futter im Rücken wieder von Hand schließen, aber das geht schneller als 2 Ärmel und ist auch unsichtbar.

 

War das verständlich?

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich hab sie jetzt wieder rausgetrennt und ein stück stoff eingesetzt, wiel das futter irgendwie zu kurz war nach dem richtigen stecken ,,,,

 

der eine arm ist ganz ok, am zweiten arbeite ich noch *s* aber ätzende fummelsarbeit ist das *hnt*

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.