Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Recommended Posts

Hallo Mina,

 

ich lese ja auch seit Beginn des FiPs still und leise mit und fand Deine Beiträge einfach nur toll geschrieben.

Beim Lesen der ersten Zeile gerade eben:

 

:banghead: Nie, nie, nie wieder! :banghead: ;)

 

habe ich zuerst einen riesigen Schrecken bekommen und gedacht, jetzt kommt doch noch das dicke Ende.

 

Aber, herzlichen Glückwunsch, das siehst doch toll aus! :klatsch1: :super:

 

Vielleicht muß ich zwischen den Tagen doch mal unseren Baumarkt unsicher machen um mir die entsprechenden Zutaten zu besorgen. Es juckt mich nach Deinem Beitrag hier doch sehr in den Fingern.......

 

Viele Grüße

Regina

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin begeistert,nicht nur von dem Ergebnis,eben auch von Fip.Deine Minime ist super natürlich geworden,sogar mit Slipgummi und Bauchnabel:rolleyes: .Hoffentlich nimmt sie jetzt über die Feiertage nicht zu:p .Auf jeden Fall wil ich jetzt auch,wieviele Dosen Schaum und wieviele Gibsbandagen ich wohl brauche für `ne Maxime nach Weihnachten:o ?Auf jeden Fall vielen Dank für dein amüsantes Schreiben,mehr bitte.

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo mina,

ein tolles ergebnis! :klatsch1: :klatsch1: :klatschen: :klatschen: :klatschen: danke, dass wir teilhaben durften an der erstehung.:freu: :D

gruß marion

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo!

 

Habe auch die Tage mitgelesen und war begeistert! Ich hätte ja auch gerne eine Minime, aber ich fürchte, mein Göga holt mich aus der Gipsverpackung trotz schlimmster Androhungen nicht mehr raus:D .

Vielen Dank, Du hast so witzig und süchtig machend geschrieben, dass ich mir fast wünsche, dass noch irgendwas beim Beziehen schiefgeht! Duckundwegrenn;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Einen Nachmittag nicht am Netzt und schon das Beste verpasst :( .

 

Liebe Mina, Deine Minime ist wirklich super gelungen. Also doch kein FIP ;)

Ich glaube auch nicht, dass sie jetzt noch zunimmt. Stell' einfach alle Süßigkeiten weit weg von ihr :D .

 

Danke auch für die kurzweilige Zeit beim Lesen. Das hat wirklich viel Spaß gemacht. Ich hoffe, Deine Küche und alles andere hat sich vom Schmutz befreien lassen und wünsche Dir jetzt mit Deiner Minime ein schönes Weihnachtsfest.

Share this post


Link to post
Share on other sites

:handkuss: Ich dank euch allen für's Mitlesen, Mitzittern & Mitfiebern! :bussi:

Das Daumendrücken scheint geholfen zu haben, denn nach den ersten Dämlichkeiten, äh, Schwierigkeiten :D lief's ja fast wie am Schnürchen.

 

Der Bezug ist fertig, zumindest die provisorische Version - deshalb die vielen Stecknadeln, ich hatte keine Lust auf Abnäher. :rolleyes: Ich hab's aus zwei Stretch-Gymnastikhosen gebastelt, aber unter der Voraussetzung, dass Mini-Me nicht weiter quillt, werde ich nächsten Monat wahrscheinlich den Body-Schnitt von Golden Pattern kaufen und einen vernünftigen Bezug mit vernünftigem Stoff nähen.

 

Und jetzt: *waaaah* Ich freu mich so! Ich hab eine Schneiderpuppe! Endlich muss ich nicht mehr für alles und jedes die Klamotten wechseln! :freu: :freu:

 

@Hobbynäherin: Hm - wenn ich die Süssigkeiten wegstelle von MiniMe, hab ICH sie ja in der Hand... das heisst, dass ich nachquellen werde! :eek: ;)

 

@lialou: :nana: :D Nach Murphy`s Gesetz konnte jetzt beim Beziehen noch nicht viel schief gehen, ich hab ja für dieses Provisorium noch kein Geld ausgegeben :D Nächsten Monat, wenn ich Stoff und Schnitt gekauft habe, wird meine Ovi wahrscheinlich alles auffressen, was auch nur in ihre Nähe kommt. :rolleyes:

 

So, und jetzt wünsche ich auch euch allen ein ganz tolles, friedliches und einfach nur schönes Weihnachtsfest!

bezogen.jpg.d6c3b18f9e7babcde01b0e4d9870a7a0.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Over-Locky

:super: Toll, Mina! Ein wirklich schönes Endergebnis! :klatschen:

 

Wenigstens schreit Mini-Me dann nicht, wenn mal aus Versehen eine Nadel daneben ging. :rolleyes:

 

Aber trotzdem, bezüglich meines neugierigem Mitlesens: die erschrockenen Müllmänner hätte ich trotzdem gerne gesehen! :lol:

 

Bezüglich Katzen: ich glaube, mein kleines neugieriges Biest wäre erst mal in die "kuschelige Höhle" gekrochen und hätte Schaumflocken durch die Luft gejagt und vielleicht die eine oder andere auch mal probiert. Nun ja, ich bin ja vorgewarnt... :rolleyes: :p

 

@all:

Ich glaub, unsere Gögas dürfen ihre nächste Freizeit erst mal noch nicht verplanen! :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Mina,

 

jetzt komm ich endlich auch mal dazu, mir das Endergebnis anzuschauen :rolleyes:

 

Ist ja wirklich toll geworden :super: ! Ich glaub darüber muss ich auch mal nachdenken...ist schon ne tolle Vorstellung, an dem "Ding" erstmal alles anzustecken und nach Herzenslust auszuprobieren :kratzen: Die scheiderpuppenlose Zeit wirst Du bestimmt nicht vermissen :p

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Mina.

War das aufregend! Super, dass sich die ganze Arbeit und Warterei gelohnt haben. Deine MiniMe ist top!

Ich will mich auch clonen. Im Forum habe ich einige Anleitungen dazu gefunden, allerdings mit Klebebändern (Naßklebeband, Duct-Tape...). Muß mich erstmal im Baumarkt umgucken, was es denn alles so gibt.

 

Das mit dem Eingipsen wollte ich mir nicht antun. Trau dem bzw. mir nicht so sehr... Außerdem denke ich, dass die 3-4 Lagen Klebeband nicht gar so viel an Mehrumfang ausmachen. Aber das wird sich zeigen, wenn man mich aus dem "Einband" befreit hat.

 

Jetzt bin ich auf der Suche nach einem defekten Deckenfluter. Finde die Idee super. Da wär ich gar nicht drauf gekommen. Die Version mit dem Christbaumständer wäre vermutlich eine recht wackelige Angelegenheit.

 

Hoffe dann, Deine endgültig fertige MiniMe (mit neuem Bezug) noch bewundern zu dürfen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Oh das war ja spannend und schön geschrieben!!

 

Mina Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Endergebnis!

 

Ich habe einen kaputten Deckenfluter :freu: und hätte nie gedacht, das ich mich darüber mal so freuen würde :D Nur noch ein paar Kilo/cm weniger am Original und ich will auch. Danke für diese tolle Anleitung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo ihr Lieben!

Klar gibt's Bilder mit dem endgültigen Bezug, das werde ich wahrscheinlich diese Woche in Angriff nehmen. Bisher ist MiniMe auch noch nicht zum Einsatz gekommen, da ich seit Weihnachten nicht genäht habe. Aber auch das wird sich wahrscheinlich diese Woche ändern, wir fahren nämlich Ende Januar nach Hamburg und sehen uns dort "Dirty Dancing - die Show" an. Dafür brauch ich ein angemessenes Kleid :D

 

Falls jemand vorhat, ebenfalls die geschlossene Variante zu machen hab ich hier noch ein paar Detail-Infos, die ich bisher ausgelassen hab.

 

* Was Beklemmungsgefühle und Ohnmacht beim Eingipsen angeht: wer ein ordentlich geschnürtes Korsett "erträgt", kann sich imho auch eingipsen lassen. Das einzige, was ich persönlich als letztes machen würde (und auch gemacht hab): den Hals. Man sieht meiner kurzhälsigen MiniMe auch an, dass ich das nicht gut vertragen habe - Beklemmungsgefühle lassen grüßen. :D

Ich hatte auch eine Unterhaltung per PN *wink*, ob es nicht doch möglich wäre, immer nur eine Hälfte des Körpers zu gipsen, um eventuelle Ohnmacht oder Panik zu vermeiden. Irgendwann kamen wir dann drauf, dass es vielleicht klappt, wenn man erst die linke, dann die rechte Körperhälfte macht - so fällt die Form nicht frühzeitig ab. Das einzige, was dann noch gelöst werden müsste, wäre die Frage: wie markiert man einen geraden "Schnitt" vorne und hinten, an dem dann die Hälften hinterher aufeinandertreffen sollen? Diese Markierung sollte am besten schon vorm Eingipsen vorhanden sein und beide Durchgänge überstehen... *grübel*

 

* Das Auskleiden der beiden Hälften mit Frischhalte-Folie hab ich mit ein paar Klecksen Kraft-Kleber von Pattex gemacht. War von der Klebekraft her überdimensioniert, aber das einzige lösunsmittelfreie Klebewerk, das ich auf die Schnelle zur Hand hatte. Pastös, ergiebig und vor allem: die Frischhaltefolie liess sich hinterher mit ein wenig Gefühl von den paar Klebestellen wieder entfernen, ohne den Gips kaputt zu machen.

 

* Die Gipshälften habe ich vorm erneuten Zusammengipsen mit Mullbinden aus einem abgelaufenen Verbandskasten zusammengebunden: 1x um die Taille, 1x um die Hüfte und je 1x die Armkugel. So war genug Zug vorhanden, dass kein/kaum ein Spalt entsteht und ich in Ruhe gipsen konnte. Je eine Lage Gipsbinden längs und eine quer über die Naht - hat bombenfest gehalten, obwohl ich nur ca. 7h gewartet hab, bis dann das Ausschäumen losging.

 

* Beim Ausschäumen: 5 Dosen (2,5l) waren DEFINITIV zu viel. Vier hätten es auch getan, aber sei`s drum. :rolleyes: Beim Ausschäumen hab ich drauf geachtet, zuerst die Brust vollständig auszuschäumen bis dass der Schaum an den Rücken im Schulterbereich drückt. Danach sofort mit Schaum durch das Halsloch den oberen Torso-Bereich ausgeschäumt (ca. zur Hälfte), nochmals durch die Armlöcher in die Schulter was nachgegeben. Bis dahin waren's dann schon 3 Flaschen... Die letzten beiden gingen dann in den unteren Torso-Bereich. Wie schon geschrieben: erst unten mit Folie "verschliessen", also so weit eine Barriere mit der Folie herstellen, dass der Schaum nicht einfach der Schwerkraft folgt, sondern erstmal bis an den Rücken anstößt. Ich war im Nachhinein recht froh, keine Öffnung zugegipst zu haben. Mit der Folie kann man kurzzeitig eine Barriere schaffen, aber der Schaum wird so nie vollends daran gehindert, sich seinen Weg zu bahnen. Von Zeit zu Zeit hab ich mit einem alten Messer in den überstehenden Schaum gestochen, damit die Flußwege für den noch nicht ausgehärteten Schaum nicht zugehen. Darf ich hier eigentlich sagen, welchen Bauschaum ich gekauft hab?

 

* PU-Schaum und geschlossene Räume: ist wirklich nicht soo der Hit, aber es ging. Während des Schäumens alle Fenster aufreissen die man hat, dafür unbedingt alles Getier und Kinder (falls vorhanden ;)) aus dem Raum verbannen. Für Matschkinder wie mich: Mülltüte als Kittel anziehen und ein Paar Spülhandschuhe o.ä. Mein Freund schaffte den ersten Versuch ohne sich einzusauen, aber ICH kann sowas nicht. Das ist der Künstler in mir :D Momentan aber auf gar keinen Fall draussen schäumen, das geht wg. der Temperaturen in die Hose.

 

* Faktor Wasser: ich hab meinem ehem. Baustoff-Fachverkäufer zwischenzeitlich sogar schwarz auf weiss mittels Datenblatt beweisen können, dass 1K-PUSchaum definitiv Wasser zum Quellen benötigt (H2O ist quasi die zweite Komponente). :D Ich hab beim Ausschäumen vorher und immer zwischendrin großzügig Wasser mit der Blumenspritze draufgesprüht und wohl Glück gehabt: hinterher las ich nämlich bei Würth, dass zu viel Wasser auch das Gegenteil bewirken kann, der Schaum hinterher an Volumen verliert und nicht formstabil ist. Wie viel "zu viel" ist, stand natürlich nicht dabei...

 

* Ich hab mir ja schon ein wenig Sorgen gemacht, dass MiniMe am Schluss zu dick ist, da die Gipsform meine Maße im geweiteten, eingeatmeten Zustand hatte und ich gerne den neutralen Zustand gehabt hätte: weder ein- noch ausgeatmet. Diese Sorge hatte sich dann aber erledigt, denn beim Entfernen der Schale zeigte sich, dass zwischen Gips und Schaum immer ein wenig Luft war. Ob das eine Schrumpfung wg. zuviel Wasser war? :kratzen: Bisher ist sie auf jeden Fall formstabil und: ihre Maße entsprechen meinen atmungsneutralen ;) Maßen.

 

* Wer die geschlossene Variante wählt: das Entfernen der Gipsschale ist mitunter eine Qual - besonders an den Achseln. Die Rosenschere sollte also nicht frühzeitig entsorgt werden. Besonders die Extraschichten Gips an den Nahtlinien erschwerten mir das Aufschneiden. Ob ich ohne Billig-Dremel ausgekommen wäre? Schwer zu sagen - aber auf jeden Fall hat er alleine nicht gereicht.

 

Als letztes: ich denke ich hatte einfach Glück mit meiner Puppe. Ich gebe keinerlei Gewähr, dass diese Methode ein zweites Mal klappt ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

...Das einzige, was dann noch gelöst werden müsste, wäre die Frage: wie markiert man einen geraden "Schnitt" vorne und hinten, an dem dann die Hälften hinterher aufeinandertreffen sollen? Diese Markierung sollte am besten schon vorm Eingipsen vorhanden sein und beide Durchgänge überstehen... *grübel*

 

Vorne und hinten einen Streifen Tesamoll mittig auf die Haut kleben? :p

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich möchte einen weiteren Erfahrungsbericht beisteuern. Inklusive Beweisfotos:D

 

Der Reihe nach: Gips besorgt (Vater hatte vom Modelleisenbau noch ca. 25 Jahre alte Gipsbinden zu Hause, haben aber immer noch super funktioniert).

 

Körper in Frischhaltefolie eingewickelt und eingegipst.1.jpg.14d7df1248be5c86f266cdd685ff50f4.jpg

 

Rausschneiden war nicht ganz einfach, selbst mit Gipsschere schweißtreibend für die Helferleins. Aber irgendwann hatte ich den Trick raus, habe mich klein gemacht im Gips und zur anderen Seite gedrängt. So waren ca. 2 Finger breit frei zum schneiden.

 

Gips trocknen gelassen.3.jpg.0b39e70602e44a45031eba410966108a.jpg Tage später mit Paketklebeband innen ausgeklebt und wieder zusammengegipst. Zur Sicherheit noch ein paar verstärkende Lagen Gips dazu gemacht. Tage lang trocknen lassen.

 

PU-Schaum besorgt. Den teuren um 10.- pro Flasche mit wenig Liter Inhalt.

 

Gips auf den Kopf gestellt, befestigt. Mit Silikonspray ausgesprüt damit der Schaum dann nicht zu sehr am Klebeband heftet.

 

Von einem alten Besen verabschiedet und als neue Stütze fürdie Puppe ernannt.

Nun in den Schulterbereich ein wenig PU-Schaum rein. Besen drauf, rundeherum weiter geschäumt. Da ich zu wenig Dosen gkauft hatte Tage später einfach weiter geschäumt. Hat sich super mit altem Schaum verbunden, war kein Problem.

 

Nach Tagen mit Spezialsäge (muss Mann mal fragen wie sich das nennt, schaut aus wie eine kleine Trennscheibe wo ein Stück fehlt) Gips aufgeschnitten und den Schaum befreit.

 

Nun hat sich gezeigt dass zwischen den Flaschen mit verschiedenen Kappen (eine rund, die anderen eckig, sonst aber komplett gleiche Flasche, gleiche Beschriftung etc.) ein Unterschied war: der grüne Schaum hat gut ausgeschäumt, der gelbe ist total löchrig, fast nur Luft.

 

Somit wird in den nächsten Tagen noch eine Dose PU-Schaum gekauft und das innere der Puppe vorsichtig nachgeschäumt. Auch im grünen Schaum sind innen riesen Löcher, aber der Schaum selbst wäre recht stabil. Aber sicher ist sicher.

 

Dann kommt noch ein Bezug drauf, der aber erst noch genäht werden muss:rolleyes:.

 

Da die Arme zu lang waren um irgendetwas darüber zu ziehen, habe ich sie schon ein Stück gekürzt. Ich fürchte, ich werde sie noch mehr kürzen müssen damit ich ihr alles mögliche anziehen kann.

Unten habe ich noch ein Stück vom überflüssigen PU-Schaum dran gelassen, damit der Stiel gut befestigt ist bis ich sie innen nochmal ausgeschäumt habe.

 

Aber ich muss sagen es hat sich gelohnt. War ein sehr interessantes Projekt für alle Beteiligten und das Ding hat wirklich meine Größe. Auch wenn ich im Gips 2 Finger breit Raum hatte, wenn man nachmisst, hat sie denselben Umfang wie ich.5.jpg.6142f00f2541d3b01eae3a93e512c000.jpg

 

Lg, Seenixe

4.jpg.a0a0da3938bf1fff00e50177ab17006e.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Körper in Frischhaltefolie eingewickelt und eingegipst.

Oh je, du Arme, konntest du noch atmen?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Atmen war kein Problem. Auch der Kreislauf ging nicht in den Keller. Hatte aber bewusst einen Tag gewählt wo ich fit und ausgeschlafen war.

Den Halsbereich haben wir erst zum Schluss eingegipst, da ich das hier als Empfehlung gelesen hatte.

 

Lg, Seenixe

Share this post


Link to post
Share on other sites

Zwischenbericht: das Nachschäumen hat super funktioniert. Habe in alle größeren Löcher nochmal Schaum reingesprüht. Es hat die Puppe nicht zerrissen, der aufquellende Schaum ist einfach bei den Löchern ausgetreten. Bin so lange dabei geblieben bis er nicht mehr gequellt hat und zwischendurch habe ich den rausquellenden Schaum immer wieder mit Latexhandschuhen entfernt damit ich nachher nicht soviel runter schneiden musste.

 

Einige kleine Löcher waren aber trotzdem noch an der Außenseite vorhanden. Diese habe ich banz einfach mit Watte ausgestopft. Wenn dann der Bezug darüber ist, sieht man sie sowieso nicht mehr.

 

Lg, Seenixe

Share this post


Link to post
Share on other sites

Etwas abenteuerlich sieht sie aber aus. :D :hug:

Egal, Hauptsache die Maße stimmen und mit nem "Überzieher" sieht man das ja nicht mehr. :winke:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Lika

hallo, heute habe ich etwas im Forum gestöbert und bin auf diesen thread gestoßen.

Toll gemacht, seenixe, ich werde mir alles ausdrucken und mit nachhause nehmen. Vielleicht schaffe ich es ja doch, mir auch solch einen Abdruck meinerselbst zu erschaffen.

Nur noch eine Frage:

ist der Bezug schon fertig und wird es bald Fotos geben?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, der Bezug ist längst fertig.

 

Die Arme musste ich abschneiden da ich sonst keine Kleidungsstücke über die Puppe ziehen konnte.

 

Lg, Seenixe

7.jpg.d8445eeeefe3d4eb43adeb66aedf47d6.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Threads sind zwar schon um einiges älter, aber ich finde diese super interrasannt und lese mich gerade ins Thema Schneiderbüsten ein...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

aktuell beschäftige ich mich mit dem Thema Schneiderpuppe und ich wüsste gerne, wie die Langzeiterfahrungen mit Puppen aus Bauschaum, so wie sie hier in diesem Thread gezeigt werden, sind.

 

Besonders interessiert mich, wie es der Bauschaum verkraftet, wenn man öfter Nadeln in die Puppe sticht und wie hoch die Lebenserwartung von so einer Puppe ist. Ich habe da nämlich die Befürchtung, dass das Ganze mit der Zeit sehr bröselig wird.

 

Kann mir einer von denen, die schon mal so eine Puppe gemacht haben, etwas dazu sagen?

 

Vielen Dank im Voraus.

 

LG

Krümel2009

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich habe eine mit Panzerbandgeschäumte Püppi.

 

Die sind wirklich Formstabil und da bröselt nix. Ich habe einen Kleiderbügel eingeschäumt und eine Hängende Püppi. Das Gewicht hängt also an dem Schaum und am Hals ist meine Püppi offen und nicht geschlossen. Der Rest ist mit Panzerband zugeklebt. Püppi wiegt schon ordentlich was, aber der Bauschaum hält. Am Hals habe ich auch schon reingstochen, das ist kein Problem. Ich habe einen sehr feinen Schaum ohne große Löcher. Da habe ich keine Probleme mit den Nadeln feststellen können.

 

Grüße

EGS

Share this post


Link to post
Share on other sites

Eine Alternative zu Gipsbänder ist die Form mit Nassklebeband:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.