Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Kimsmama

Mal wieder Probleme mit Toyota

Recommended Posts

Hallo,

 

ich hatte es ja schon mal beschrieben.

Aber es ist immer noch so das meine Toyota sich so schwer einfädeln lässt, bzw bis sie danach näht, vergehen Tage.

 

Vielleicht ist ja inzwischen jemand hier der mir helfen kann, ich würde sie am liebsten eintauschen aber sie ist schon 2,4 Jahre alt, ich dachte anfangs immer ich würde es nur lernen mit der Zeit, aber Pustekuchen.

 

 

 

Also

 

 

Ich fädel alles ordnungsgemäs ein, nähe langsam und vorsichtig ca 2 CM, dann macht es klack klack und der untere linke Greifer, der Faden ist dann aus dem Greifer raus, keine Ahnung wie und warum.

 

 

Ich habe das öfter. Ich sitze dann stunden dran, dann nächsten Tag wieder dann wieder, bis es irgendwann klappt. Obwohl ich nichts anderes gemacht habe.

 

Jetzt im MOment habe ich mit dem anderen Greifer ein Problem. ICh ziehe den Faden durch, habe den auch in der Hand. Nähe und sehe aber das der Faden der vorher durch das Greiferloch war nicht mehr drin ist (ich habe die Faden enden nicht losgelassen) ich sehe das der von unten bis in meine Finger so "frei" darum hängt. Im Greiferloch ist aber auch Faden, Ich kapiere das nicht.

 

Ich habe es ein paar mal neu eingefädelt, der Faden durchs Greiferloch in meine Hand, ich nähe Los dann ist der Faden aber nicht mehr durch den Greifer sondern kommt von unten....

 

 

Hat jemand irgendeinen ultimativen Tip, oder wenigstens ähnliche Probleme???

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallihallo,

...mal dumm gefragt: Reißt der Faden vo dem Greifer ab ode fädelt er sich tatsächlich aus ? Läßt Du die Fadenenden lang genug ? Bist Du sicher, daß Du richtig eingefädelt und die Fadenspannung richtig eingestellt hast ?

Wenn Du einen kompetten Nähmaschinenhändler an der Hand hast, zum Beispiel den,bei dem Du die Maschine gekauft hast, würde ich mir das Fädeln dort nochmal zeigen lassen und schauen, ob das Problem weiterhin besteht.

Man liest hier gelegentlich von Ärger mit den Toyotaoverlocks...ich habe allerdings keine Probleme.

Viel Erfolg :winke: !

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

so wie du es schilderst,meine ich ,daß es an der Reihenfolge des Einfädelns liegt.Du darfst keinen Faden nachträglich einfädeln,wenn du nicht absolut genau weisst,wo der umschlingt.

In solchen Fällen hilft nur die rabiate Methode:Alle Fäden raus und komplett neu von rechts nach links einfädeln und die Fäden lang genug überstehen lassen.

Wichtig auch,daß die Nadelfäden erst dann eingefädelt werden,wenn die Greiferfäden drin sind.

 

Viel Erfolg

 

Peter

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Peter,

 

ja klar, alle raus alle wieder rein, ich hätte das Garn gewechselt.

 

 

Mabel.

 

ich weiss es nicht, ich habe den in der Hand und er ist plötzlich raus, er ist nicht gerissen, aber ich frage mich wie er sich ausfädelt

 

Die Fäden sind lang, ich halte sie fest.

 

Mein Händler ist recht weit und irgendwie .. na ja.

 

Bin nicht zufrieden.

 

Die Maschine ist ja auch schon 2,5 Jahre alt nun, ich weiss gar nicht ob ich noch Anspruch auf irgendwas habe.

 

Hatte das Problem direkt am Anfang angesprochen, ich hatte da eine unkompetente Verkäuferin am Telefon, die mir nicht weitergeholfen hat. Der Chef selber auch nicht. Er meinte er kennt die Probleme sonst nicht und gut war.

 

Meine mutter kommt morgen und schaut mal drauf. Ich hoffe das es dann geht.

 

 

LLG

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo, ich habe hier auch so ein prachtexemplar stehen! ich versuche das einfädeln zu umgehen, indem ich die beiden greiferfäden nicht oben an der führung abschneide und die neue farbe anknote, die spannung steht auf null und dann ziehe ich die fäden langsam durch die führung, bis den neue farbe vorne angekommen ist! natürlich reißt manchmal trotzdem ein faden und dann kommt es auf die reihenfolge an. zuerst muss der linke greifer eingefädelt werden und dann der rechte, sollte nur der linke herausreissen musst du trotzdem auch den rechten neu einfädeln! ansonsten reißt der linke oder rechte mit wachsender begeisterung....bei mir hat sich gerade ein ganz anderes problem eingestellt, bei mir reißt ständig der rechte oberfaden...jedesmal geht die rechte nadel statt vor dem linken greifer hinter den linken greifer nach oben und klack reißt der faden! wie geht das? was ist verstellt? die nadeln sind niegelnagel neu! ich hoffe irgendjemand versteht was ich hier geschrieben habe :rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

hast du auch ne Toyota?? ich glaube die sollen besser bei Autos bleiben....

 

 

Ja ich verstehe was du meinst.

 

Ich vermeide es eigentlich auch, aber die Fäden waren eh vorher schon verheddert da ich umgeräumt habe und mein grosser will da auch immer dran.

Ich habe bisher aber auch erst einen Satz Garn weggenäht, .... ich komme nie dazu und wenn dann habe ich meist direkt ein Problem.

 

Es ist auch oft so,

ich schaffe es irgendwann, dann näht das Teil einige Meter oder Kilometer oder Kleidungsstücke. Und dann reisst es plötzlich wieder (von daher kann es keine falsche Einfädelung sein, weil es ja vorher lief).

Oder sie läuft heute, ich geh morgen wieder dran; ZACK reisst was, klappert was, fädelt was aus.

 

Es macht einfach keinen Spass mehr.

 

 

LLG

Share this post


Link to post
Share on other sites

ja, auch ich habe eine toyota, die mit dem differential-transport. wenn sie funktioniert näht sie richtig gut, halt wenn.....ich näh vielleicht auch ein bißchen zu viel mit der maschine, da wäre vielleicht mal eine etwas bessere maschine angesagt, die kann ich mir zur zeit aber nicht leisten, da ich mir erst eine stickmaschine angeschafft habe.

 

aber ich denke bei mir ist die maschine wieder mal total verstellt, hatte sie auch schon vor einiger zeit zur inspektion eingeschickt, aber es hat nicht lange gedauert und die fäden rissen wieder.....und was bei mir ständig passiert, dass ein zahn von der stichplatte herausbricht, den dann wieder einklebe, da mir auf dauer neue stichplatten zu teuer sind.

 

ich meinte auch nicht, dass die fäden nicht richtig eingefädelt sind, sondern in der falschen reihenfolge, da ist die toyota nämlich unglaublich empfindlich!

 

ciao sabine

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich habe auch eine Toyota.

 

Nach Lehrbuch könnte der Fadenriß folgende Ursachen haben:

 

- Die Einfädelung stimmt nicht

- evtl. haben sich Fäden verhakt oder eingeklemmt

- das Garn ist schlecht (nicht fest genug)

- die Fadenspannung ist zu fest

- die Nadel ist nicht richtig eingesetzt

- die Nadel ist stumpf oder defekt

(vgl. Buss, Steinacker, 1997, Nähen mit der Overlock, S. 125)

 

Der häufigste Grund bei mir ist wohl die defekte Nadel. Ich verschlabber es machmal einfach eine neue Nadel einzusetzen.

 

Einen Fehler den ich Anfangs beim Einfädeln machte: Die Fadenspannung aller Fäden vor dem Einfädeln auf 0 stellen. - Jedes mal wenn ich das vorher nicht machte, gab es Theater (hierüber wurde im Forum auch schon viel geschrieben) . - Also alle Fäden auf 0 stellen, einfädeln, dann die Fadenspannung einstellen. - Vielleicht funktioniert es dann.

 

LG Britta

Share this post


Link to post
Share on other sites

@ Sabine,

 

ich meinte auch nicht, dass die fäden nicht richtig eingefädelt sind, sondern in der falschen reihenfolge, da ist die toyota nämlich unglaublich empfindlich!

 

Komisch, bei meiner Maschine scheint die Reihenfolge des Einfädelns egal zu sein. Wenn mal ein Faden reißt, dann habe ich ihn auch schon nachträglich eingefädelt, und es ist nichts passiert. - Dagegen nimmt die Toyota es mir übel, wenn ich die Fadenspannung vor dem Einfädeln nicht auf 0 gestellt hatte.

 

LG Britta

Share this post


Link to post
Share on other sites

Mal eine Frage, wenn sie 2,4 Jahre alt ist warum bringst du sie dann nicht zurück ?? Sie hat doch 3 Jahre garantie...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest carmen75

Hallo Kimsmama,

 

soviel ich weiß, müßte deine Toyota noch 3 Jahre Garantie haben. Also weg damit zum Händler.

 

Wenn du dir jetzt eine neue Toyota holst, sind es nur noch die gesetzlichen 2 Jahre Garantie. Aber vor 2,5 Jahren müssten es noch 3 Jahre sein.

 

Gehe einfach zum Händler und frage dort mal nach. Aber ich bin mir so ziemlich sicher, das du noch Garantie hast.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich glaube das Problem kenne ich auch sehr gut an meiner Toyota.

 

Irgendwann reißt ein Faden oder rutscht heraus (obwohl die Enden lange genug sind) und dann dauert es scheinbar ewig bis das wieder geht. Egal ob Nadel oder Greifer.

 

Beim Nadel - Fadenreißen weiß ich dass es oft an der Nadelposition liegt oder dass die Nadel zu stumpf ist. Ebenfalls ein Nadelproblem ist es wenn die Naht nicht richtig gebildet wird. Da hilft leichtes verändern der Nadelposition oder Auswechseln - das habe ich inzwischen im Griff.

 

Bei Greiferproblemen klappts meistens wieder - manchmal nicht; dann wiederhole ich das so oft bis es geht. Sie ist dermaßen empfindlich beim Einfädeln - ich glaube sogar der Stand der Greifer während des Einfädelns ist entscheidend. Wichtig ist dass genau nach Anleitung eingefädelt wird, also wirklich alles raus, der Reihe nach rein, die Fäden genau so legen wie auf der Abbildung. Auch wie man die (End-)Fäden dann legt - leider habe ich noch nicht herausbekommen wie sie es gerne hätte; denn es funktioniert mal so und mal so; aber nie immer gleich.

 

Denke nicht dass das ein Garantiefall ist; denn es liegt ganz sicher an der Einfädelweise. Auch wenns nervt weil es nicht eindeutig erscheint wie man es machen sollte. Meine Maschine ist übrigens 4 Jahre alt, auch mit Differenzial - wenn sie läuft dann läuft sie wirklich gut.

 

Das mit der Fadenspannung auf 0 beim Einfädeln werde ich mal ausprobieren.

 

Gruß

 

Ulrike

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ne sie hat zwei Jahre Garantie, und mir wurde damals schon so blöd gesagt es ist kein Garantie Fall.

 

Aber ich werde mal anrufen.

 

Die haben die mir damals gebracht. Ich glaube kaum das einer rauskommt. Der Laden ist für mich zu weit um hinzuikommen, es gibt keine Zugverbindung, nichts.

 

 

Es war einfach doof sie so weit weg zu kaufen. Hier gibt es nur Pfaff und die die es dort für das gleiche Geld gibt soll noch schlechter sein.

 

Deswegen habe ich halt nen anderen Laden genommen.

 

 

Ich werde da gleich mal anrufen.

 

Nadeln gewechselt habe ich frisch. Ich werde aber nachher noch mal neue kaufen gehen.

 

 

Aber alles auf Null gestellt habe ich noch nicht.

 

Wie machst du es dann:

auf Null stellen und einfädeln, hochstellen und dann testen oder erst ein paar cm NÄhen (geht das überhaupt) und dann hoch stellen??

 

 

Ulrike:

ja genau das tüftel ich auch immer: wie müssen die Fäden liegen, nach oben über den anderen Greifer, drunter, wie müssen die Greifer stehen.

 

Die Anleitung ist sooo grotten schlecht, darauf erkenenn ich an den Enden gar nichts.

Ich habe mal nach Toyota geschrieben, aber die haben sich auch stur gestellt.

VIelleicht kann einer der keine Probleme hat mal einfädeln und Fotos machen wie alles liegt und die heir einstellen als Datei die immer aufrufbar ist.

 

 

Stimmt, wenn sie dann läuft dann läuft sie gut. nur BIS sie läuft, ich werde immer stinkewütend!!!!!!!!!!

LLG

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich noch mal, nur nicht mit o-stellung versuchen! dass gibt bei mir einen totalen fadensalat mit riß! kann ich nur von abraten! aber einfädeln immer mit 0-stellung!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe auch ne Toyota und das einfädeln ist mühsam, gut das ich das so selten machen muss, ich knote normalerweise beim Fadenwechsel an und das funktioniert eigentlich immer!

 

Wenn ich neu einfädeln muss und anschließend Probleme habe lag es bislang immer an falsch eingefädelten Greiferfäden, da kommt es darauf an genau in der richtigen Reihenfolge einzufädeln (die ich mir nicht merken kann und die auch aus der Anleitung nicht hervorgeht!).

 

Da meine Toyota schon älter ist und vermutlich ein anderes Modell als deine wird dir ein Foto von mir wohl nicht helfen aber die Idee an sich ist klasse.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

mir geht das Teil auf den Geist.

 

Und der Händler noch mehr.

 

Habe da grad angerufen, man sind die doof.

 

Irgendwie so unfreundlich, und nichts genaues weiss man nicht usw.

 

 

Am liebsten würde ich die hier zu meinem Pfaff Händler bringen, und die dann gegen eine Pfaff eintauschen. So habe ich mit dem Händler nichts mehr am Hut.

 

Ich soll das Teil jetzt einschicken, toll, mit zwei Kindern ohne Auto dieses schwere Teil durch die Stadt schleppen.....

Na ja geht nicht anders.

(Mir wurde die Maschine damals vom Händler gebracht, weil der eh immer hier am Ort ist....).

 

Ich habe einfach kein Bock mehr auf die Maschine, und ich glaube ich frage morgen mal einfach an, ob der Pfaff Händler die eintauscht gegen eine die besser einfädelt.

Zur Not zahle ich was drauf....

 

Aber dann kann ich ohne Ärger nähen und habe nen netten HÄndler der kulant ist.

 

Besser diesen Monat noch bevor die MWST kommt.

 

 

LLG

Kimsmama

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich noch mal

 

 

ich habe grad beim Pfaff Vor Ort händler angerufen und ich soll morgen vorbei kommen, evtl nimmt er die in Zahlung und ich bekomme eine neue.

 

 

Kennt sich wer mit Pfaff udn Toyota aus??

 

Ist die kleine Pfaff besser als die kleine Toyota????

 

 

Ich kann halt nicht sooo viel draufzahlen.

 

Oder kann ich die Maschine die Toyota besser anders verticken??? (es gibt bestimmt erfahrenere Leute die besser mit dem Einfädeln klar kommen als ich mit zwei Kindern die immer dazwischen funken denkte ich).

 

Sie ist übrigens erst 1,5 Jahre alt bzw vom April 05.

 

Hat 399 gekostet.

 

Wie viel kann man ca dafür noch bekommen???

 

 

LLG

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo saskia,

 

ich habe mir ende april diesen jahres leichtsinniger weise auch eine toyota ovi gekauft, die 3487.

 

nach der ersten großen freude, kam die ernüchterung und der ärger über mich, mit welcher naivität ich an den kauf rangegangen bin. aber wer nicht hören kann, der muß halt fühlen :o .

 

nie nie nie nie nie wieder würde ich mir eine overlock oder andere maschine kaufen, ohne sie probegenäht zu haben.

 

das einfädeln macht mir bei der toyota keine probs, im gegenteil, das find ich total easy. auch die anleitung find ich ok, nur das einstellen der fadenspannung ist ein graus.

 

allerdings muß ich dazu sagen, ich habe noch nicht wirklich viel auf ihr genäht, bisher nur zwei shirts und den oberstoff meiner jacke versäubert.

 

das erste shirt hat mich nen halben meter für probenähte gekostet, bis der stich zufriedenstellend war, aber ich habe mir die einstellung gott sei dank dann auch aufgeschrieben und habe bei dem 2. shirt dann nur eine probenaht gebraucht. auch bei der jackenversäuberung gabs keine nennenswerten probs, sogar mit stoffmarkt ovi-garn.

es sieht also so aus, als bestände hoffnung, daß sie doch nicht soooo schlimm ist, aber skeptisch bin ich weiterhin.

 

beim einfädeln habe ich übrigens den fuß oben und alle fadenspannungen auf null stehen. und ich fädel von rechts nach links ein.

 

und ich schreibe mir die einstellung die bei mir ein zufriedenes ergebnis ergibt jetzt immer auf, inklusive, ob ich den stoff einlagig verarbeitet habe, etc.

auf der brother seite habe ich dazu eine tabelle gefunden, in die man die einstellungen eintragen kann und hab mir das ausgedruckt.

 

in einem anderen thread hab ich gelesen, daß du dir eventuell eine pfaff ovi kaufen möchtest. tu dir auf jeden fall den gefallen und nähe sie vorher probe, nicht daß du dann vom regen in die traufe kommst. mir hat mal jemand gesagt, daß die pfaff ovis teilweise baugleich mit toyota wären. ich weiß aber nicht, ob das wirklich stimmt.

 

lg,

 

Pepie

Share this post


Link to post
Share on other sites

ach ja, noch ein nachtrag:

 

als nadeln hab ich mit den organ titan jersey nadeln die besten ergebnisse bei der ovi erziehlt :) .

 

lg,

 

Pepie

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jetzt verstehe ich Dich aber nicht. Wenn Deine Toyota 2 Jahre Garantie hat, warum tauscht Du sie nicht um, wenn das Ding es nicht tut?

 

Zum Einfädeln: Das ist eine reine Übungssache. Ich knote nie an. Irgendwie hat das bei mir nicht richtig funktionert.

 

Wenn man die Klappe unten rechts aufmacht, müßte dort ein Einfädelschema zu sehen sein. Die unterschiedlichen Fäden sind in jeweils rot und blau markiert. Also: jeweils ein roter und ein blauer Faden für die Greiferfäden. Das gleiche für die Nadelfäden. --- Die Toyota hat die Einfädelwege auf der Maschine farbig markiert. Bitte genau hinsehen: Es gibt einen gelben, roten, blauen und grünen Weg. Wenn man die Weg genau einhält, kann man nichts falsch machen.

 

Der Vorgang geht wie folgt: Man bringt die Nadeln in die höchste Position. Stellt alle Fandenspannungen auf 0. Dann beginnt man mit der rechten Kone (grüner Weg), die zum unteren Greifer führt. In ähnlicher weise arbeitet man sich weiter vor. Mit anderen Worten: zuerst den grünen Weg, dann den blauen, den roten schließlich den gelben Weg. - Im Prinzip kann man da nichts falsch machen.

 

LG Britta

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich gehe morgen zum Pfaff Händler alles anschauen.

 

Habe mir aber online ein Angebot machen lassen (also die Antwort hoffe ich bekomme ich morgen) auf ne neue Pfaff mit Inzahlungsnahme meiner.

 

Mal sehen was besser ist.

 

Probenähen werde ich morgen beide

 

Nee, baugleich glaube ich nicht.meine Mutter hat Pfaff und findet die Toyota ein Unding.

 

 

LLG

Share this post


Link to post
Share on other sites

[ =britta]Jetzt verstehe ich Dich aber nicht. Wenn Deine Toyota 2 Jahre Garantie hat, warum tauscht Du sie nicht um, wenn das Ding es nicht tut?

 

Weil das kein Garantie fall ist, ich kann die doch nicht einfach so eintauschen, machen die auch nicht, habe ja angerufen.

Wenn dann hätte ich noch mal die gleiche Maschine.

Ausserdem hätte ich denn wieder den gleichen Händler.

 

 

 

 

 

 

Wenn man die Klappe unten rechts aufmacht, müßte dort ein Einfädelschema zu sehen sein. Die unterschiedlichen Fäden sind in jeweils rot und blau markiert. Also: jeweils ein roter und ein blauer Faden für die Greiferfäden. Das gleiche für die Nadelfäden. --- Die Toyota hat die Einfädelwege auf der Maschine farbig markiert. Bitte genau hinsehen: Es gibt einen gelben, roten, blauen und grünen Weg. Wenn man die Weg genau einhält, kann man nichts falsch machen.

 

 

Du, sorry, aber blind bin ich nicht.....ich gehe immer nach den Farbwegen. Und der Grüne der macht mir immer Probleme das der wieder rausgeht, oder reisst.

Da liegt das Problem nicht, vor allem fädel ich die immer gleich ein, und irgendwann geht es ja auch dann wieder ne zeitlang.

Dann hackt es wieder.

Meine Mutter hat einiges an Overlock schon eingefädelt, aber diese Maschine findet sie selber schlimm.

 

 

Der Vorgang geht wie folgt: Man bringt die Nadeln in die höchste Position. Stellt alle Fandenspannungen auf 0. Dann beginnt man mit der rechten Kone (grüner Weg), die zum unteren Greifer führt. In ähnlicher weise arbeitet man sich weiter vor. Mit anderen Worten: zuerst den grünen Weg, dann den blauen, den roten schließlich den gelben Weg. - Im Prinzip kann man da nichts falsch machen.

 

 

Genauso mache ich es..... von grün nach gelb, läuft aber trotzdem nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jetzt habe ich mal ne Frage:

 

nur das einstellen der fadenspannung ist ein graus.

 

 

Sind denn die Ovis von anderen Herstellern sooooo anders. Seit ich mir die Mühe mache und meine Nase häufiger in ein Lehrbuch stecke, um den Fehlern auf den Grund zu gehen. Komme ich mit meiner Toyota einigermaßen zurecht. - Liegt es vielleicht daran, daß man sich nicht genug mit der Maschine auseinandersetzt?

 

LG Britta

Share this post


Link to post
Share on other sites
Jetzt habe ich mal ne Frage:

 

 

 

Sind denn die Ovis von anderen Herstellern sooooo anders. Seit ich mir die Mühe mache und meine Nase häufiger in ein Lehrbuch stecke, um den Fehlern auf den Grund zu gehen. Komme ich mit meiner Toyota einigermaßen zurecht. - Liegt es vielleicht daran, daß man sich nicht genug mit der Maschine auseinandersetzt?

 

LG Britta

 

 

Keine Ahnungm,

 

aber ich habe zwei KLeinkinder, und nicht die Zeit erst alles dreissig mal zu lesen. Vor allem find ich das Buch ein Graus.

Und wie gesagt kennt meine Mutter einiges an Ovis und die Toyota ist echt mit Abstand das schlechteste was sie in den Fingern bekommen hat (Toyota soll besser Autos machen)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.