Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

patchbrigitte

Abnäher mit Schrägstreifen?

Recommended Posts

Hallo,

ich möchte die Bluse 124 aus der Burda 10/2006 nähen. Da sollen bei den Abnähern Schrägstreifen mitgefaßt werden.

Ich habe keinen blassen Schimmer: warum? und wie macht man das?

Muss ich den Schrägstreifen doppelt legen? Was passiert mit den unversäuberten Kanten? Stehe total auf dem Schlauch :eek:

Share this post


Link to post
Share on other sites

aaalso, in meinen Couture Sewing von Claire Shaeffer, wird beschrieben, dass das dazu dient, den Abnäher "auszugleichen". Lässt sich schwer beschreiben, hört sich im Buch aber sinnig an ( Kaufempfehlung!)

wird in der Haute Couture scheinbar so gemacht. Selbst gemacht habe ich es aber noch nicht. Kommt aber auf meine Liste...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe keinen blassen Schimmer: warum?

damit sich der Abnäher nach dem Bügeln nicht durchdrückt.

 

Das Schrägband wird nicht doppelt genommen, sondern beim Steppen des Abnähers mitgenäht. Dann wird die abgenähte 'Tüte', also der eigentliche Abnäher, zur einen Seite gebügelt, und das Schrägband zur anderen Seite,

Versäubern braucht man das nicht, da Schräg geschnittene Kanten kaum ausfranseln (siehe Zick-Zack-Schere :rolleyes: )

 

schöne Grüße, Rosa.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

das dient dazu, dass der Abnäher später von rechts wie auseinandergebügelt aussieht. Ist eigentlich bei allen Abhähern zu empfehlen.

 

Liebe Grüße

 

dosine

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich schließ mich der Frage mal an

 

das macht dann aber nur sinn, wenn der Schrägstreifen die gleiche Breite hat wie der Abäher oder? Sonst sieht es ja trotzdem nicht gleichmäßig aus

Nur ist ein Abnäher ja nicht konstant breit, sondern verjüngt sich zur Spitze - muss der Schrägstreifen dann so sein? Dann wäre es ja kein Schrägstreifen mehr an einer Seite :confused:

 

und zu guter letzt: macht das nur bei dünnen Sachen sinn wo man durchgucken kann oder immer*?*

 

[sollte ich mir das Buch zulegen das oben zitiert wurde...?]

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

in der Industrie - bei der hochwertigen DOB - wird diese Methode überwiegend bei dickeren Stoffen angewendet, wenn der Abnäher nicht aufgeschnitten wird.

Es entsteht nicht auf der einen Seite eine einseitige Verdickung, außerdem liegt die Abnäherspitze schön flach. Wir schneiden den Streifen so 3-4 cm breit je nach Ware und ca. 2 cm länger als die Abnäherspitze. Der Fadenlauf ist meist angeschrägt.

 

Viele Grüße,

Karin

Share this post


Link to post
Share on other sites

hm, ich kann mir das gerade ganz schlecht vorstellen.

Könnte da mal jemand ein Foto von machen und hier zeigen?

*liebguck*

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.