Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Sign in to follow this  
patchbrigitte

Wann wird versäubert?

Recommended Posts

Ich möchte mir ein richtig edles kleines Schwarzes nähen. In der Anleitung steht, dass man die Teile zuerst versäubern soll, dann reihen, Anprobe usw.

Dann kann es aber doch sein, dass ich an manchen Stellen viel zu viel NZ habe, die ich normalerweise zurückschneiden würde.

Wer kann mir sagen, wie das in der "richtigen" Maßschneiderei gemacht wird?

Bisher habe ich meist einfache Sachen und Kinderkleidung genäht und meist mit der Overlock versäubert. Ich möchte einfach mal wissen, wie das die Profis machen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das kommt letztlich immer auf den Stoff und deine Arbeitsweise an.

 

Einen Stoff der stark ausfranst versäuberst du besser, bevor du ihn anprobierst. Auch an den Stellen, die hinterher ohnehin zurückgeschnitten werden.

 

Bei einem wenig stark fransenden Stoff ist es weniger nötig.

 

Mußt du häufig anprobieren und schneidest nur knappe Nahtzugaben an, ist es auch besser zu versäubern, weil die Gefahr größer ist, die NZG unbeabsichtigt zu verlieren als wenn du nur selten anprobierst und/ oder breitere NZG anschneidest.

 

Ich versäubere fast nie vorher, weil ich mir keine Nahtlinien anzeichne, sondern mich an meinen gleichbreiten NZG orientiere. Versäubere ich vorher werden sie immer etwas ungleichmäßig.

 

Aber ich nähe vor allem für mich und da kann ich die Schnitte schon vorher so ändern, daß nicht allzuviele Anproben nötig sind. Oder ich nähe bei sehr empfindlichen (oder teueren *hüstel*) Stoffen auch schon mal ein Probeteil, dann muß ich hinterher nicht mehr probieren.

 

Außerdem versäubere ich vieles nur mit der Zackenschere, weil es ohnehin gefüttert wird und mir die Versäuberungsnaht zu stark aufträgt. An anderen Stellen schneidet man die NZG später stark zurück und versäubert auch nicht... trotzdem kann es bei einem stark fransenden Stoff eine gute Idee sein, erst mal alles zu versäubern...

 

Wenn man sich von dem leiten läßt, was sinnvoll ist, fährt man eigentlich nie falsch. :cool:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Brigitte,

 

ich mache es immer abhängig davon, ob ich die Nahtzugaben gemeinsam versäubern will (dann nach dem zusammen nähen) oder ob ich sie auseinanderbügeln will (dann vor dem zusammen nähen). Als Nahtzugabenbreite verwende ich allerdings an Teilungsnähten, die gebogen sind nur ein Zentimeter, an allen Verstürznähten nur ein Zentimeter, an den Seitennähten maximal zwei Zentimeter, an den Säumen 3-4 cm. Ich würde es auch davon abhängig machen, wie stark der Stoff franst. (Bei Channelstoffen habe ich sogar schon alle Teile vor dem Nähen rundum versäubert, weil sie so megamäßig ausfransen.

 

Viele Grüße von Conny

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo und Danke schön für eure Antworten.

Da ich mir ein edles Stöffchen geleistet habe und der Schnitt sehr figurbetont ist, werde ich jetzt wohl zuerst ein Probeteil nähen. Dabei kann ich mir dann am besten überlegen, wann ich wo versäubere.

"Nicht zur Strafe, nur zur Übung" - hat schon damals meine Ausbilderin gesagt, wenn ich eine Arbeit nochmal machen musste :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.