Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Janome Nähmaschinen Juki Nähmaschinen

Recommended Posts

Hallo,

 

ich brauche mal eure Entscheidunghilfe. Am Wochenende findet unser Gemeindefest statt und ich habe mich mit meiner Stickmaschine angemeldet. Ich wollte gerne einen Platz drinnen im Gemeindehaus haben und dann so Kleinigkeiten wie Namen auf Handtücher sticken und einige fertige Sachen verkaufen.

 

Jetzt wird aber drinnen nur die Cafeteria sein und ich bekomme für draußen eine geschlossene Holzhütte, angeblich wasserdicht - so Marke Weihnachtsmarkt mit Vordach. Ich bin mir aber nicht sicher, ob meine Stickmaschine (Pfaff 2140) oder überhaupt Stickmaschinen im allgemeinen vielleicht Schaden nehmen durch feuchte Luft. Es soll ja weiterhin wechselhaftes Wetter geben mit Schauerneigung.

 

Jetzt bin ich unsicher, ob ich die Maschine (Laptop brauche ich dann ja auch) mitnehmen soll oder nicht. Irgendeine Beschäftigung wäre schon nicht schlecht, es geht über 2 Tage und nur rumsitzen und warten, ob jemand was kaufen möchte ist ziemlich langweilig. Außerdem ist es für viele Leute interessant mal eine Stickmaschine in Aktion zu sehen.

 

Was würdet ihr machen? Hat schon jemand von euch Erfahrung mit dem Sticken draußen gemacht?

 

Liebe Grüße von Doris

Link to post
Share on other sites
  • Replies 13
  • Created
  • Last Reply

Top Posters In This Topic

Top Posters In This Topic

Hallo Doris,

 

selber habe ich das noch nicht gemacht, aber ich sehe jedes Jahr bei uns auf dem alljährlichen .........markt das dort jemand nur unter einem mehr oder weniger großen Schirm 3 Tage lang mit einer Brother PR600 steht und stickt. ;)

 

Viele liebe Grüße

Karin

Link to post
Share on other sites

Hallo,

das hatte ich auch schon mal überlegt. Viele können sich ja unter einer Stickmaschine so gar nichts vorstellen. Allerdings hat mir kürzlich jemand abgeraten, weil es dann vielfach heißt, dass das doch alles die Maschine macht, warum das dann trotzdem so viel kostet. Im Klartext heißt das dann, wieso überhaupt was verlangen, du sitzt ja eh nur dabei.

Grüßle

Gutemine

Link to post
Share on other sites

Hallo Doris,

 

die Idee mit dem Sticken auf dem Gemeindefest finde ich gut (vielleicht sollte ich das auch mal anbieten...) Aber ich schweife ab: Ich würde bei dieser Wetterlage mit meiner Stickmaschine in einem offenen Holzhaus arbeiten. Das ist ja keine alte Tret-Nämaschine, die man mal ein bißchen ölen kann und dann gehts weiter, sondern ein Computer. Ich kann mir gut vorstellen, das das der Maschine nicht gut tut. Wenn es jetzt noch so warm und trocken wäre wie vor ein paar Wochen, dann vielleicht, so würde ich einen Innenraum bevorzugen. Vielleicht gibt es im Flurbereich eures Gemeindehauses noch ein Plätzchen, dass ungestört genug zum arbeiten ist andererseits die "neugierigen Nasen" beim Zugucken befriedigt...:rolleyes:

 

Viel Spaß dann am Wochenende!

Link to post
Share on other sites

Hallo!

Also ichhab mal ne Zeit lang meine Galaxy 2100 mit draußen gehabt zum sticken.

AUch auf so Marktfesten wie du es jetzt vor hast

Die Leute sind fasziniert und gucken gern zu . also ein echter anzeihugnspunkt für den Stand. Nur ists halt manchmal lästig wenn vor lauter Guckern keine Käufer mehr deine ware ansehen können .

Aber naja gehört dazu.

Ausgemacht hat meinen Maschinchen das wetter nix.(zumindest hat sie nicht gemuckt) Ich hatte sie allerdings nie im strömenden Regen dabei, wohl aber ei nieselwetter.

 

Ich wünsch dir viel erfolg.

Gruß Rita

Link to post
Share on other sites

Na gut, das hört sich alles so an, als ob ich es wagen könnte. Die Maschine hatte ich schon öfter mit, aber da hatte ich immer einen Stand in einem geschlossenen Haus.

 

Ich habe auch gemerkt, dass es für viele Leute faszinierend ist, da mal in Ruhe zusehen zu können. Man kommt leicht ins Gespräch und vielleicht erinnert sich der ein oder andere dann an mich, wenn er mal was gestickt haben möchte. Ist ja Sinn und Zweck der Sache :) .

 

Vielen Dank schon mal für eure Ratschläge und vielleicht bleibt es ja doch trockener als vorhergesagt.

 

Liebe Grüße, Doris

Link to post
Share on other sites

Hallo,

beim verkaufsoffenen Sonntag hatte ich auch schon die Maschinen draussen, aber da war schönes Wetter :)

Ich erinnere mich aber an einen Markt, da war es kalt und regnerisch und da war auch eine Stickerin mit ihrer Maschine im Freien. Sie ist wohl des öfteren mit ihrer Maschine auf solchen Märkten unterwegs.

 

Nun hat mich aber gerade Peterle angerufen und da hab ich ihn doch gleich gefragt: Feuchtigkeit und auch Kälte mögen die Maschinen nicht!

 

Ob die Stickerin noch mit der gleichen Maschine stickt :rolleyes: ;)

 

Grüsse von Sabine

Link to post
Share on other sites

solange ich im Keller genaeht/gestickt habe, waren meine Maschinen heftigen Temperaturschwankungen ausgesetzt, 100% trocken war es da auch nie und es hat keiner Maschine geschadet.

Ich denke, solange die Maschine nicht im Wasser steht oder einen Regenguss abkriegt, duerfte es nicht schaden.

Nur wenn sie wieder heimkommt, dann erstmal wieder an die Raumtemperatur gewoehnen lassen, bevor sie eingeschaltet wird (das macht man mit Computern uebrigens auch so).

Link to post
Share on other sites

hallo,

ich war auch schon mit meiner maschine auf einer außenveranstaltung, nur mit schirm aber ich hatte glück, das wetter war trocken. ich hatte mein kommen von der wettervorhersage abhängig gemacht.

auch ich habe die erfahrung gemacht, daß die leute (vor allen dingen die männer) mehr begeistert von der selbstständig arbeitenden maschine waren als von meinen werken. ich habe ihnen immer erklärt, das es heutzutage roboter gibt die ganz alleine autos zusammenbauen (bei autos verstehen die männer das), warum also soll es nicht auch eine maschine geben die alleine stickt.

wenn das gespräch dann auf den preis:( einer solchen maschine kam haben sie meistens zugesehen, dass ihre frauen nicht allzu begeistert von der maschine wurden und sie weitergezogen.:p

 

ich habe das aber nur einmal gemacht. bei feuchtem wetter würde ich das keinesfalls riskieren.

 

gruß

benzinchen

Link to post
Share on other sites

Hallo Doris!

Mich würde interessieren, was Du bei diesem Fest zum Verkauf anbietest!

In gut drei Monaten stehe auch wieder bei uns am Weihnachtsmarkt,

allerdings geschützt im Pfarrheim, und möchte neben meinen aufwändig

genähten Puppen und Teddys auch wieder ein bißchen gesticktes anbieten,

wie Handtücher, Babylätzchen, Weihnachtsbilletts oder Baumwolleinkaufs-

taschen (natürlich selbst angefertigt). Ich habe dazu auch schon meine

Näma mitgehabt und die Leute sehen fasziniert zu.

Langsam läuft mir aber die Zeit davon und die Ideen gehen mit aus.

Es sollten Kleinigkeiten sein, die nicht allzu viel Arbeit machen!

Welche Ideen hast Du dazu?????

Liebe Grüße Erika

Link to post
Share on other sites

Hm, also auch ein paar Stimmen dagegen. Ich gebe zu, dass ich schon ein bißchen Angst um mein Maschinchen habe. Wenn es von morgens bis abends nur regnet, kommen ja auch nicht sooo viele Leute, dann stricke ich eben Socken. Wenn nur mal ein Schauer kommen soll, werde ich es wohl wagen.

 

Drinnen geht dieses Jahr leider gar nicht, sonst waren immer einige Händler im Vorraum untergebracht, aber dort soll nun der Kuchenverkauf stattfinden. Schade!

 

Das Argument mit dem Roboter, der die Autos alleine zusammenbaut, ist gut. Das werde ich mir merken. Ich digitalisiere ja auch Motive selber, dann erkläre ich schon, dass es manchmal mehrere Stunden dauert, bis aus einer Vorlage ein Stickmotiv geworden ist. Dann wird die Sache klarer!

Ja, wenn das Gespräch auf den Preis für Maschine oder Software kommt zucken schon häufig mal welche zusammen, das habe ich auch schon beobachtet.

 

@Erika: für Weihnachten könntest du vielleicht noch ein paar Körnerkissen anbieten? Im Sommer gehen die nicht so gut :o . Oder Geburtstagstischdeckchen? In zwei Ecken kommt ein Motiv und in die beiden anderen Ecken jeweils der Name und das Datum. Ansonsten habe ich auch Handtücher, Lätzchen, Küchenhandtücher und sowas mit.

 

Ich habe auch die Erfahrung gemacht, dass die Leute sowieso immer das kaufen möchten, was ich nicht dabei habe. In rot statt in gelb, in rund statt in eckig, in groß statt in klein - deswegen nehme ich nur eine Auswahl mit und arbeite dann auf Bestellung.

 

Mal gespannt, was noch für Meinungen kommen.

 

Grüße, Doris

Link to post
Share on other sites

Liebe Erika,

 

ich bin zwar neu hier, aber einige Ideen hätte ich schon für Dich.

 

Wie wäre es mit kleinen Säckchen die mit Weihnachtsmotiven bestickt sind. Man könnte diese dann mit einem Potpourie (Winterduft wie Zimtstangen, oder dergleichen) befüllen. Diese duften dann herrlich und man könnte sie zu Weihnachten an Geschenke oder an den Baum hängen.

 

Wenn man das Ganze etwas größer, z.B. als Flaschenüberzieher macht. So ähnlich wie die schlanken Geschenksackerln, nur halt aus Stoff.

 

Seit einigen Jahren benutze ich zu Hause für manche Geschenke (alle passen nicht hinein) umfunktionierte Juttetaschen, die ich mit Serviettentechnik weihnachtlich verziehrt habe, das spart Papier und ist jedes Jahr wieder verwendbar. Meine Familie war davon begeistert.

 

Liebe Grüße aus Wien

Sabine

Link to post
Share on other sites

Ich habe zwar "nur" die 2134 aber ich hätte schon Bedenken die Maschine bei Regenwetter draußen einzusetzen. Für mich ist die Maschine in erster Linie ein elektronisches Teil und erst dann eine "Nähmaschine".

 

Vielleicht hast du ja aber auch Glück mit dem Wetter und das Problem erledigt sich von alleine :)

Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.