Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

JessiL

Erst Stoff oder erst Schnitt?

Recommended Posts

Wie ist das bei euch, kauft ihr erst den Stoff, der euch gefällt und überlegt dann, was ihr drauß macht?

Oder habt ihr erst den Schnitt und kauft dann einen passenden Stoff?

Bei mir ist letzteres der Fall. Unter anderem auch, weil hier der Stoff wahnsinnig teuer ist (hab grad fast 18€ für nen Meter bezahlt :ohnmacht: ), unter 10€ geht garnix...

Da mag ich dann nicht einfach mal so schönen Stoff kaufen, und bin immer bemüht, so knapp zu kaufen, das nix über bleibt.

Bin mal gespannt, wie das bei euch so ist!

Grüße, Jessi

Share this post


Link to post
Share on other sites

also bei mir passiert beides.

manchmal blätter ich ne zeitung durch, sehe n schnitt und denke "DAS"!

und manchmal krieg ich nen günstigen stoff und dann kommt die idee dazu....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hai Jessi,

 

du bist Anfängerin, oder?

 

Da ist es normal, dass man mit Schnitt in der Hand erst losstiefelt, um den passenden Stoff für das Projekt zu suchen und zu kaufen. Mit der Zeit erlangt man auch Erfahrung: Du wirst wissen, wieviel Stoff du ungefähr für eine Hose, eine Bluse, ein Shirt oder eine Jacke brauchst.

 

Dann wirst du wahrscheinlich dazu übergehen, wenn du zum Beispiel die Gelegenheit hast, auf einen holländischen Stoffmarkt zu gehen, auch mal Stoffe auf Vorrat zu kaufen - entweder weil dir der Stoff supergut gefällt oder du weißt, dass du so günstig an einen solchen Stoff nicht so schnell wieder ran kommst. Dann gibt es eigentlich Stoffe, von denen man eigentlich nie zuviele haben kann. Bei mir sind das ganz eindeutig T-Shirt-Stoffe. Für mich oder meine drei Mädels wird es schon hinhauen. :)

 

Und da Stoffe sehr gesellig sind, werden es dann immer mehr. ;)

 

Nachteil einer solchen Vorratshaltung: Sie nehmen ganz schön Platz in Anspruch.

 

Vorteil: Du kannst gleich loslegen, wenn du eine Idee hast und musst nicht erst das Material besorgen. :D Das ist natürlich nur einer der Vorteile. Es gibt noch vieeeeele mehr. ;)

 

Abschließend noch eine konrete Antwort auf deine Frage: Meistens habe ich zuerst den Stoff und dann den Schnitt. Ich habe allerdings auch eine große Schnittesammlung. Es kommt also durchaus vor, dass ich einen Stoff sehe, ihn mitgehen lasse und schon exakt weiß, welchen Schnitt ich dazu benutzen werde.

 

Und noch ein kleiner Tipp: Stoffe (vor allen Dingen aus Naturfasern) nicht allzu knapp kaufen. Sie laufen beim Waschen ein oder verziehen sich und reichen dann eventuell nicht mehr für deinen Schnitt!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Jessi!

 

Also ich bin auch Anfängerin und habe immer erst den Schnitt gehabt, bis ich vor kurzem einen Stoff in der Hand hatte, dem ich nicht wiederstehen konnte und dann hat sich das mit dem Schnitt von ganz allein ergeben.

 

ALso bei mir trifft mitlerweile beides zu und da ich hauptsächlich für meine Mädels nähe kann ich auch gut abschätzen wieviel Stoff ich für welches Teil brauche.

 

Aber eigentlcih ist doch auch das Ergebnis entscheidend und nicht der Weg bzw. der Anfang.:)

 

Viel Spass noch beim Nähen.

 

Gruß Svenja

Share this post


Link to post
Share on other sites

Kann mich nur anschliessen, bei mir gibts auch beides.

An einem schönen Stoff kann ich nicht vorbei wenn er "habenmuss!!!" schreit!

Aber es ist eben auch schön, wenn man einfach ein paar "Hosenstoffe" da liegen hat und einen schönen Schnitt findet, dann kanns gleich losgehen!

 

Genau so oft sehe ich aber einen Schnitt (oder ein fertiges Kleidungsstück, noch besser, dann muss man erst den passenden Schnitt suchen...) und weiss, ich habe zwar einen Schrank voll Stoffe, aber definitiv keinen passenden für dieses Stück...

Tja, und dank Internet haben wir ja alle die Möglichkeit, die weiten Welten der Stoffe und der Schnitte zu durchstöbern...WIE SCHÖN!!!

 

Viele Grüsse, Katharina

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo Jessi!

 

................. bis ich vor kurzem einen Stoff in der Hand hatte, dem ich nicht wiederstehen konnte und ..............................

 

Gruß Svenja

 

 

Ja, so fängt es an :D :D :D :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

 

Und da Stoffe sehr gesellig sind, werden es dann immer mehr. ;)

 

 

 

 

:freu:

 

Jaaa, bin Anfänger...

Hab zwar für meine Kids schon mal das ein oder andere Teil gemacht, aber sonst :clown: ...

Mein erstes gräßeres Projekt kommt jetzt: ein Stufenrock für eine Hochzeit, auf die ich eingeladen bin...

Ach ja, geht ja echt schnell hier mit den Antworten :eek:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest naehmaus

Und immer schön aufpassen:

 

Bald bist Du Mitglied in der Selbsthilfegruppe: "ASS" (anonyme Stoffsüchtige

Share this post


Link to post
Share on other sites

bei mir isses oft so, das ich auf der Pirsch ;) bin, seh ein Stöffle und weiß genau was draus werden soll. Hab ich net den Schnitt da, wird er halt selber gemacht. Kann aber auch durchaus geschehen das ein Stoff mehrere Jahre auf *Halde* liegt bis mir der passende Schnitt dazu, seis in Gedanken oder real übern Weg läuft. Manche Stoffe müssen ganz einfach erstmal gut ablagern. Mein Stofflager schrumpft nie so sehr das ich auf dem trockenem liegen würde. :) :D

 

LG Inge

Share this post


Link to post
Share on other sites

Das ist keine Stoffsucht! Mehrere Stoffe zusammen im Kasten zu haben, nennt man "artgerechte Haltung". :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
Das ist keine Stoffsucht! Mehrere Stoffe zusammen im Kasten zu haben, nennt man "artgerechte Haltung". :D

 

Das muß ich mir merken:D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Super, Lene, Dein Ausspruch von der artgerechten Haltung der Stoffe!!!

Ich bin schon nach kürzester Zeit "süchtig" geworden!

Nun, manchmal habe ich auch einen Schnitt und suche so lange, bis ich den richtigen Stoff hierfür gefunden habe. Prinzipiell aber mache ich auch beides!

LG

Angela

Share this post


Link to post
Share on other sites
Das ist keine Stoffsucht! Mehrere Stoffe zusammen im Kasten zu haben, nennt man "artgerechte Haltung". :D

 

Ok, nu hat es mich auch erwischt :freak: Ich war gestern bei KiK, und da haben die Fleecedecken von 170X130 cm. Was denk ich? Da kann man prima eine Jacke fürs Püppi draus machen. Also: gekauft, für 2,99€ :super: Der Preis erschien mir mehr als korrekt, dafür hätt ichs nicht im Geschäft hier bekommen :king:

Ich arbeite nu auch an einer Artgerechten haltung :freu:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Over-Locky

Hey, will auch Mitglied der ASS werden! :hammer:

 

Bei mir ist es auch wie mit den Lebensmitteln - man sollte immer etwas vorrätig haben! :buegeln: , der vorher schön gewaschen und gebügelt wird, bevor es richtig losgeht!

 

Ich habe auch meistens zuerst den Stoff, der Schnitt dazu findet sich relativ schnell. Manchmal seh ich auch den Stoff zuerst und hab dann den passenden Schnitt gleich bei der Hand.:rolleyes:

 

So viel dazu!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Und dann gibt es da noch die WEIN-STOFFE!!

 

Das sind genau die, die man immer schon mal haben wollte und die immer im Hinterkopf sitzen, damit man sie auch nie nie vergißt.

Und wenn man dann das Glück hat, ein solches Stöffchen unverhofft irgendwo zu kaufen, tauschen oder zu ersteigern, läuft das wie mit gutem WEIN.

Man lagert ihn ein, streichelt ihn, wendet ihn vielleicht mal und läßt ihn ruhen. Der ideelle Wert steigt mit jeder verstrichenen Einsatzmöglichkeit und die Überwindung ihn zu ZERSCHNEIDEN wächst ins Unermeßliche.

Kommt dann tatsächlich der Tag X, trinkt man zur Stärkung ein Glas WEIN (Nie mehr!!! Gefährlich beim Zuschneiden!!) und verhindert so die WEIN-Attacke!!:p

 

Und ein wirklich glücklicher Stoffsüchtiger ist derjenige, der auch diese WEIN-Stoffe "artgerecht" hält!!

 

;)

Diba

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo!

 

Ich halte es wie die meisten von euch!;)

Mal zuerst den Stoff und dann den Schnitt, oder eben auch umgekehrt.:)

Mit der Zeit bekommt man ja Erfahrung wieviel Stoff man für welches Projekt braucht und dann fängt man damit an Stoff zu horten.:rolleyes:

Bei mir ist es ganz klar Jersey. Egal ob für Shirts für mich oder für Leggins, Shirts usw. für die Kinder. Den horte ich wo ich nur kann. Stoffe für Hosen, Röcke usw. kaufe ich dagegen erst wenn ich einen entsprechenden Schnitt gefunden habe. Dafür habe ich allerdings meine jährliche "to-do-Liste" auf der steht was übers Jahr auf jeden Fall entstehen soll.;)

 

LG Andrea

Share this post


Link to post
Share on other sites
Und dann gibt es da noch die WEIN-STOFFE!!

 

Das sind genau die, die man immer schon mal haben wollte und die immer im Hinterkopf sitzen, damit man sie auch nie nie vergißt.

Und wenn man dann das Glück hat, ein solches Stöffchen unverhofft irgendwo zu kaufen, tauschen oder zu ersteigern, läuft das wie mit gutem WEIN.

Man lagert ihn ein, streichelt ihn, wendet ihn vielleicht mal und läßt ihn ruhen. Der ideelle Wert steigt mit jeder verstrichenen Einsatzmöglichkeit und die Überwindung ihn zu ZERSCHNEIDEN wächst ins Unermeßliche.

Kommt dann tatsächlich der Tag X, trinkt man zur Stärkung ein Glas WEIN (Nie mehr!!! Gefährlich beim Zuschneiden!!) und verhindert so die WEIN-Attacke!!:p

 

Und ein wirklich glücklicher Stoffsüchtiger ist derjenige, der auch diese WEIN-Stoffe "artgerecht" hält!!...

Köstlich! Ich bin auch so eine Glückliche und halte einige Weinstoffe artgerecht.

Leider (oder Gott sei Dank?) sind einige aber auch mit mir alt geworden,

aber nicht altmodisch, gereift eben, wie guter Wein.

:) ;) :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Nachtrag:

 

Ich halts dabei wie die meisten, es gibt immer wieder Stoffe die ich "haben muß",

manchmal, weil gerade die Farbe/n genau zu einem anderen passen, oft, weil er mir

einfach nur so gut gefällt. Meistens hab ich dann auch eine ganz vage Idee, was

daraus werden soll und kämpfe mit mir wieviel Stoff ich denn sicherheitshalber kaufen

sollte. Irgendwelche Stofffressenden Ideen/Details können ja immer auftauchen.

Und meist mach ich mich ja noch nicht gleich ans nähen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Das ist keine Stoffsucht! Mehrere Stoffe zusammen im Kasten zu haben, nennt man "artgerechte Haltung". :D

 

Das ist KÖSTLICH! Was für eine Erleichterung, nun habe ich endlich ein wirksames Gegenargument, wenn mir meine innere Kritikerin mal wieder zuflüstert: schon wieder ein neuer Stoff, hast du nicht genug?? Du bist ja stoffsüchtig" :p

 

Bei mir ist das auch so, manchmal kaufe ich erst den Schnitt und dann den Stoff, und meistens kaufe ich erst den Stoff wenn ich ihn haben muß und habe dabei häufig, aber nicht immer, gleich im Kopf, was aus ihm wird. Für die mache ich mir die Schnitte auch öfter selbst, weil das, was meiner Vision entspricht, in der Regel bei den existierenden Schnitten nicht zu finden ist. Ich muß auch sagen, daß mir die Burdaschnitte im Allgemeinen nicht gefallen, bis auf 2 oder 3 Ausnahmen, ich finde sie langweilig, ohne Pepp und irgendwie hausbacken, die sind wie das Fernsehprogramm: eine endlose Wiederholung von immer demselben alten Zeuchs. Neue Mode hat schönere Schnitte, aber auch hier wiederholt es sich, immer wieder dasselbe. Am besten gefallen mir die Vogue Schnitte, und am allerallerbesten Marfy.

 

Ich liebe es, ab und zu alle meine Stöffchen versammelt vor mir auszubreiten und einfach zu bewundern und mich daran zu erfreuen, oftmals entstehen dabei wie von selbst die Ideen wohin sie sich entwickeln werden von alleine.

 

LG

Sabine

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin zwar nicht direkt Anfängerin aber da ich so superselten genäht hab bisher hab ich trotzdem keine Routine auch wenn ich zumindest theoretisch schon ganz gut nähen kann.

Aber für den normalen Hausgebrauch kaufe ich immer erst den Stoff und denke mir dann aus was ich daraus machen möchte und suche dann nach dem Schnitt wenn ich nicht schon einen dazu ins Auge gefasst habe.

Nur wenn z.B. an Karneval eins der Kinder ein spezielles Kostüm haben möchte dann kaufe ich erst einen Schnitt und dann erst den Stoff.

Sonst stöbere ich durch die Stoffe und wenn mich einer anlacht und ich mir dann spontan ein Kleidungsstück aus ihm vorstellen kann dann darf er bei mir wohnen :)

 

Ob er jemals was wird und was das stellt sich dann später raus.

Bis dahin wird er dann liebevoll gepflegt und selbstredend artgerecht gehalten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ehrlich gesagt: HALTLOSES EINKAUFEN!!! WEnn bei uns Stoffe reduziert sind, bin ich echt maßlos, man weiss nie, wann man den Stoff noch braucht. Schnitte hab ich nicht sooo viel, ein paar Fertigschnitte, ein paar alte. Aber toll ist, wenn ich mal echt Bock hab auf eine Rock, geh ich zum SChrank und hol einen Stoff und näh einfach los. Eine befreundete SChneiderin hat mal gemeint, bei günstigen Stoffen immer 3 Meter nehmen, dann reichts immer noch für ein Kleid... Den RAt befolge ich doch GERN ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ja, ich bekenne mich schuldig :D :D :D

 

Bin Mitglied der ASS :D , mir liegt viiiiiel an der artgerechten Haltung von Stoffen. Bin doch nicht Stoffsüchtig :p Die dürfen bloß nicht vereinsamen, die armen Stoffe!!!! :D :D

 

WEIN Stoffe! JAAAAHAAAA, auch hier vorhanden :D

 

Und gesellige Stoffe unterschreib ich sofort bei Carolina!

 

Oh, ich kauf teilweise Stoffe bevor ich Schnitte habe und umgekehrt. Meistens läuft mir der Stoff für einen Schnitt irgendwann mal unter die Finger.....

 

Liebe Grüße aus Wien

 

Barbara

Share this post


Link to post
Share on other sites

Manchmal sehe ich einen Stoff und der schreit mich geradezu an, was er werden will. Das ist fein. Naja, meistens. Manchmal suche ich mir oder sehe ich auch einen Schnitt und suche dann passenden Stoff dafür. Für mich persönlich meist die schwierigere Variante, da ich nie den rechten Stoff finde. Ich will mir beispielsweise jetzt, wenn ich mit meinem derzeitigen Projekt fertig sein werde, ein oder zwei Blusen nähen. Irgendwie habe ich an allen Stoffen etwas auszusetzen. Ich habe jetzt zwei gekauft, aber bestimmt schreit mich erst der richtige ich-will-eine-Bluse-werden-Stoff an, wenn ich die beiden genäht habe. Die erst Stoff, dann Objekt Variante gefällt mir besser, kann aber arg teuer werden und kann in vielen NANOs enden. :rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest vermaithe

hallo,

 

ich bin ja auch noch am anfang und habe bisher einfach mal immer wieder stoffe gekauft, die mir gefallen haben und günstig waren. nun bin ich am überlegen, was man damit machen kann :o .... ich werde wohl aber in mannheim (stoffamrkt) jetzt auch einfach mal zuschlagen, was mir gefällt und dann mal sehen ;o)

 

der tipp der schneiderin ("3m stoff nehmen, dann reicht´s für ein kleid") werde ich mir jetzt künftig zu herzen nehmen :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.