Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Foxi

Hose lieber ohne Bund als mit, aber wie?

Recommended Posts

Ich hoffe mal wieder auf Eure Hilfe und zwar möchte ich die Hose Burda 3114 lieber ohne als mit Bund nähen. Nur, wie mache ich das, dass es nicht unmöglich aussieht und trotzdem sitzt?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du machst einen Formbund, und schon ist es geritzt.

Gib mal formbund in die Suche ein und du wirst staunen. Auch Nähbücher bieten zu dem Thema meist was, auch hilfreiches.

 

Nur Mut

ma-san

Share this post


Link to post
Share on other sites
Du machst einen Formbund, und schon ist es geritzt.

Gib mal formbund in die Suche ein und du wirst staunen. Auch Nähbücher bieten zu dem Thema meist was, auch hilfreiches.

 

Nur Mut

ma-san

 

Die Frage ist nach der Änderung in Richtung Hose ohne Bund. Ich nähe nicht so gerne einen Bund, weder Formbund noch den normalen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Friesenhexlein

..also ich verstehe deine Frage nicht so ganz. Wenn du eine Hose ohne Bund nähst, fehlt doch was. Du mußt doch oben einen Abschluß haben. Eiune Alternative wäre ein Gummibund, den du in der gewünschten Breite (gibt es sogar mit Muster und in verschiedenen Breiten) in Länge deiner Taillenweite gedehnt an die obere Hosenkante annähst. Nur ist es heir immer schwierig, einen vernünftigen Abschluß des Gummibandes hinzukriegen. Anstatt Knopf würde ich einen Hosenhaken nehmen. Vielleicht kann man die schmalen Kanten des Bundes mit Schrägband einfassen.

 

Warum magst du keinen Formbund?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Übrigens, ich glaube unter "Formbund" fällt auch ein Bund, der von innen gegen die Rock- oder Hosenkante gesetzt wird, sodaß er von außen nicht zu sehen ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
..also ich verstehe deine Frage nicht so ganz. Wenn du eine Hose ohne Bund nähst, fehlt doch was. Du mußt doch oben einen Abschluß haben. Eiune Alternative wäre ein Gummibund, den du in der gewünschten Breite (gibt es sogar mit Muster und in verschiedenen Breiten) in Länge deiner Taillenweite gedehnt an die obere Hosenkante annähst. Nur ist es heir immer schwierig, einen vernünftigen Abschluß des Gummibandes hinzukriegen. Anstatt Knopf würde ich einen Hosenhaken nehmen. Vielleicht kann man die schmalen Kanten des Bundes mit Schrägband einfassen.

 

Warum magst du keinen Formbund?

 

Ich finde Formbund nähen ziemlich kompliziert und dachte, diese Arbeit könnte ich mir irgendwie sparen. Vielleicht mache ich aber auch einfach was falsch und habe noch keine idiotensichere Anleitung dafür gefunden. Gummibund möchte ich definitiv aber auch nicht. Ich dachte eher daran, den oberen Hosenabschluß einfach zu säumen und feddisch.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Übrigens, ich glaube unter "Formbund" fällt auch ein Bund, der von innen gegen die Rock- oder Hosenkante gesetzt wird, sodaß er von außen nicht zu sehen ist.

 

Ja, das würde mir schon eher gefallen, denke ich. Hört sich an wie ein Besatz. Wie würde das wohl funktionieren und sitzt so eine Hose dann auch ordentlich? Oder muss ich mich vielleicht doch lieber mit dem Formbund anfreunden?

Share this post


Link to post
Share on other sites
hallo foxi,

 

... und wenn du dir eine art beleg nach der oberkante deiner hose schneidest und deine hose oben damit verstürzt?

dann noch ein nahtreissverschluss in die seite und fertig. sieht sauber aus und ist kein bund.

 

lg

petra

 

Puuuh, scheint nicht so einfach zu sein, wie ich dachte. Problem ist, dass die Burda 3114 eine Hose mit Vorderreißverschluß ist. Vielleicht sollte ich mich lieber mit dem Formbund anfreunden. Aber wo finde ich eine einfache Anleitung dazu. Bin in der Hinsicht ziemlich begriffsstutzig, wie mir scheint

000001002242

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na, scheint wohl so, als wenn ich mich doch mit dem Bund anfreunden muss. Habt Ihr vielleicht dann auch noch einen Tipp, wo ich eine idiotensichere Anleitung dazu finden kann?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

hier eine Erklärung zum Beleg:

Du schneidest Dir das Beleg im selben Fadenlauf zu wie die Hose. Am besten nimmst Du Dir den Schnitt Deiner Hose zur Hilfe und legst ihn auf den Stoff wie wenn Du die Hose noch einmal zuschneiden würdest. Nur mit dem Unterschied, dass Du ihn nur 5-7 cm breit schneidest. Wichtig ist, dass Du das Beleg mit einer Klebeeinlage beklebst.

 

Wenn Du alles zugeschnitten hast, alles versäubern und dann kannst Du die Längsnähte schließen und an Deine Hose nähen (wie verstürzen). Das Prinzip von Belegen ist eigentlich an Jacken, Hosen, Röcken usw. gleich. Im Buch von Burda ist das auch ganz gut beschrieben.

 

Der Nahtreißverschluß ist eigentlich noch einfacher einzunähen wie ein normaler. Wichtig ist auch hier, dass die Stelle mit Vlieseline beklebt wird, damit sich der Reißverschluss bzw. der Stoff nicht ausdehnen kann. Hier reichen dir auch 2cm Nahtzugabe. Wenn Du also in der vorderen Mitte mehr Nahtzugabe hast kannst Du dieses einfach schmäler schneiden und den RV in die Seitennaht nähen, dort sieht es schöner aus wie in der vorderen Mitte, weil dann sonst vorne der Bommel herumwackelt.

 

Hoffe ich konnte Dir weiterhelfen!!!

 

Liebe Grüße

Share this post


Link to post
Share on other sites
hier it eine Anleitung für eine Hose mit Formbund [Jalie 2561] - zwar in englisch, aber sehr gut illustriert :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

auch mein Vorschlag: ein Beleg. Du verlängerst alle Teile nach oben um die Bundbreite + NZ. Dann den Beleg wie oben beschrieben arbeiten, Belegteile zusammennähen, verstärken und mit der Hose verstürzen. Das wird gut und sitzt meist auch. Nur oben umnähen geht nicht, Du verlierst die Hose oder sie schlägt Dauerfalten und knubbelt sich zusammen. Hier gibt es einen Thread, wo beschrieben wird, wie ärgerlich Hosen sind, deren Bund nicht verstärkt wurde.

Lekala hat Hosen solcher Art im Programm, weiß aber jetzt nicht genau, ob mit deutscher Nähanleitung. Ansonsten: Marlenehose von schnittquelle, mit ziemlich guter Anleitung hierzu (siehe auch den WIP).

LG linde

Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielen Dank Euch allen für die vielen Tipps. Ich denke, da werde ich mich wohl mit dem Bund anfreunden müssen und werde mich jetzt mal durch alle WIPs und Anleitungen durcharbeiten. :rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi,

ich glaube, das was Du suchst, ist ein Gummigurtband.

Da wird die Hose am Taillenrand mit Zickzackstichen versäubert und das Gummigurtband (gibt's vom Meter zu kaufen) leicht gedehnt auf die rechte Stoffseite mit Zickzackstichen aufgenäht. Am Reissverschluss je ca. 2 cm überstehen lassen, dann Gurt nach innen umkippen und überstehende Teile innen am Reissverschlussband mit Überwendlingsstichen festnähen. Unter den Umbruchkanten des Gurtbandes Haken und Ösen nähen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo Simone,

 

ich nähe gerade eine Hose, und wenn Du kein Wip findest kann ich gerne Photos beim Erstellen des Formbundes machen. Meld Dich dann einfach nochmal, denn so ein Akt ist das wirklich nicht (ich nehme nie die Belege und Bundteile aus den Schnittmustern, wenn man es einmal raus hat geht das super).

 

Gruß,

Bianca

 

Hallo Bianca,

das wäre wirklich super, freue mich schon drauf und danke für deine Mühe.

Share this post


Link to post
Share on other sites

au ja,

ein wip zum selber erstellen eines Formbundes wäre super. Bitte!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ohje, da hab ich ja was losgetreten!

 

Also: es gibt Formbünde die sind tatsächlich oben auf die Hose angesetzt

wie bei diesem Modell

Die habe ich allerdings nicht gemeint. Die Formbünde, die

mir dabei vorschwebten, sehen letztlich so aus:

Wenn man die vorgefertigten Schnittteile nicht verwenden möchte (weil man beispielsweise den Schnitt geändert hat), dann ist die Vorgehensweise genau die, die tati_08/15, posting #14 vorgestellt hat. Dazu ist anzumerken, dass man dabei die Abnäher nicht mitzuschneidet, dh im Schnitt wegfaltet, bevor man das Bundteil anmalt und letztlich zuschneidet. Wenn man so will kann man das auch einen Beleg nennen.

(Und man kann auf die Nahtzugabe des Innenbelegs auf Innenseite noch ein schmales Gummiband aufsteppen, um die Sache auf Zug zu bringen. Alle Klarheiten beseitigt??)

Ein WIP dazu wäre in der Tat schön. Leider hab ich derzeit keine Zeit dazu.

LG

ma-san

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Bilder stelle ich dann als WIP ein.....

 

Super :jump:, dann komme ich hoffentlich auch irgendwann zu einer Hose mit ordentlichem Bund :rolleyes:. Bisher war das immer eine ziemliche Friemelei.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Falls es noch etwas hilft, hier mal der Versuch einer Anleitung für eine Hose ohne Bund:

wenn es eine Hose ist, deren Bund in der Taille sitzt, ist das Ganze kein Problem. Du steckst an Deinem Hosenschnittmuster die Abnäher zu, legst ein Stück Seidenpapier oder Kopierfolie darüber und zeichnest die Umrisse der oberen Kante ab (Seitennähte und obere Kante). Jetzt zeichnest Du in einem Abstand von ca. 5cm (vielleicht auch etwas mehr) die untere Kante des Beleges. Jetzt hast Du ein genau passendes Schnittmuster für eine Beleg.

Den Reissverschluss in die Seitennaht zu verlegen, ist auch bei einer Hose mit Vorderreissverschluss kein Problem. Näh einfach die vordere Mittelnaht zu und an der linken Seite einen Nahtreissverschluss ein.

Die obere Hosenkante wird dann mit dem mit Vlieseline verstärkten Beleg verstürzt. Man kann die obere Kante auch noch absteppen. Mit dieser Methode ist die Hosenkante stabil und sitzt gut, vorrausgesetzt, die Hose passt, so wie sie ist, perfekt, weil es jetzt natürlich nicht mehr möglich ist, ein Zuviel an Taillenweite mit einem Gürtel zu regulieren.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe mich heute an das letzte UFO meiner Sammlung gemacht und dank eurer Hilfe das erste Mal einen perfekten Formbund hinbekommen. Ist eigentlich gar nicht so schwer, wenn man es erst einmal begriffen hat :rolleyes: Wieder hat also eine ehemals knifflige Angelegenheit ihren Schrecken verloren. Danke also an dieser Stelle an euch alle. :D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hmm...

Ich dachte immer ein Hosenbund macht man fast so wie wenn man mit Schrägstreifen einfasst, nur halt nicht mit Schrägstreifen und eine Einlage sollte auch noch rein.

Formbund verstehe ich nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.