Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

gaultiernaehen

Wer näht wirklich alles selbst?

Recommended Posts

Dieses Forum ist inzwischen sehr groß geworden, so daß ich mit der Zeit den Überblick etwas verloren habe.

Ich bin seit 1991 Hobbyschneiderin mit Leidenschaft, ich nähe fast jeden Tag.

Mein Maschinenfuhrpark hat sich im Laufe der Jahre aufgestockt und wenn es was Neues gibt, meine ich das haben zu müssen. Es ist eben ein Hobby und selten kann man mit einem Hobby Geld verdienen, also kostet es mich schon einige Euronen. Aber ich habe viel Spaß beim Nähen und das Forum ist für mich eine gute Informationsquelle geworden, außerdem sind hier nette Damen (einige wenige Herren), mit denen es Spaß mach sich auszutauschen.

Ich nähe so gut wie alles selbst, nur wenn ich ein reduziertes Teil sehe, welches ich so nicht nachnähen kann, oder es so aufwendig verarbeitet ist, daß sich der Arbeitsaufwand nicht lohnt, kauf ich mir das Teil. Es ist mir eine Freude ein gesehenes Stück nachzunähen. Auch wenn dann eine Jagd nach Schnitt, Stoff und Zubehör beginnt. Das ist es was es ausmacht. Man nennt es einfach nur LEIDENSCHAFT. So manches Mal wäre es einfacher oder auch billiger, wenn ich die ganze Engergie und Zeit rechne, zu kaufen.

 

So sammle ich alle Nahzeitungen seit 1991, habe von den Burdas von diesem Zeitpunkt an alle Schnittmusterübersichten fotokopiert in einem Ordner, das geht schneller, wenn ich einen Schnitt suche. Natürlich ist für mich Knipmode Patrones und Lekala unverzichtbar.

Ich habe so viele Ideen, daß mir meine berufliche Tätigkeit so manches Mal lästig ist. Der Tag hat eben zu wenig Stunden.

Jetzt wüßte ich gerne, wer von Euch auch alles selbst näht. Wir könnten uns wunderbar austauschen, ergänzen.

Und wenn eine von den Personen zufällig auch noch in Aachen sein würde, nicht auszudenken ;-)

 

Dieser Beitrag soll an alle "total verrückten Hobbyschneiderinnen" gerichtet sein, die nicht nur ab und zu ein Teil nähen, sondern wirklich diese Leidenschaft teilen.

 

So ein paar Damen habe ich schon im Hinterkopf, die ich auch schon teilweise persönlich kennengelernt habe, aber ich möchte daß sich diese nur outen, wenn sie Lust dazu haben.

Grüße von

Anja

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Anja,

ich nähe mir auch alles selber, von der Hose über Jacken, Slips, BH usw. Ich stricke mir auch meine Pullover alle selber. Kann Dir nicht sagen wann ich mir das letzte Teil gekauft habe, es macht mir halt einfach Spaß etwas zu nähen oder zu stricken, klar manchmal wäre es billiger das Zeug zu kaufen, aber es ist ein toller Ausgleich zu dem Stress im Büro. Leider habe ich nur ganz wenig Zeit für meine Hobbys, da stehe ich dann am Morgen um halb vier auf, da bleibt dann eine Stunde für mein Hobby und am Sonntag nachmittag nähe ich dann oft. Zum Glück hat mein Mann nichts dagegen. Du siehst Du bist in bester Gesellschaft.

Das Problem mit dem Maschinenfuhrpark habe ich auch, ist schlimm wenn man immer das Gefühl hat alles haben zu müssen!:p

Ich nähe aber erst soviel seid ich bei den HS bin, denn da wurde mir schon oft weitergeholfen, wenn ich mal wieder am verzweifeln war.

Liebe Grüße

Silvia

Share this post


Link to post
Share on other sites

Für meine Tochter nähe ich fast alles ........auch Jacken . Was ich nicht nähe sind Unterhosen und Bademoden ..........Ihre Hütchen häckle ich mitlerweile auch selber ......nur Strümpe und socken kaufe ich auch noch ...Mein Sohn und Mann möchten nicht benäht werden . Für mich fange ich jetzt auch an . ne Tunika soll es mal werden .......vielleicht macht es mir dann genauso viel Spaß und es wird mehr daraus .....

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

auch ich versuche für meine Kinder alles ausser Socken, Strümpfe und Schuhe selbst zu nähen. Solange sie es gern tragen. Daher komm ich für mich gar nicht so oft dazu. Gekauft hab ich mir aber auch schon lange nichts mehr. Bekomme entweder von meiner junggebliebenen sehr modebewussten Tante hochwertige Sachen geschenkt (sie hat nen Kauftick), oder näh mir eben doch mal was. Auch für die Kinder bekommen wir mal was geschenkt. Nur mein Mann muss sich alles kaufen - er weiß meine Arbeit bei sich nicht zu würdigen:beleidigt

 

Nur eins stört mich doch ganz gewaltig: Die Kids haben viel zu viel im Schrank. Eigentlich dürfte ich garnichts mehr nähen. Also miste ich oft viele Sachen schon aus, obwohl sie noch passen. Aber wie hast Du so schön geschrieben? Es ist ja mein Hobby...

 

 

Ach ja, nach Aachen kann ich diesmal wieder nicht:schnief:

 

LG Ivonne

Share this post


Link to post
Share on other sites

So wirklich ALLES nähe ich nicht selbst, aber doch schon das meiste. Ausnahmen bei mir sind außer Socken und Schuhen Schlafanzüge, bis vor kurzem Unterwäsche und BHs und ab und an mal ein preiswertes Stück im Sonderangebot für Freizeit und Garten. Eine Outdoorhose mit vielen Taschen und Reißverschlüssen für den Normalgebrauch im Sommerurlaub mit Kindern, Zelt und Fahrrad ist mir einfach zu aufwändig zum Nähen im Vergleich zum Sonderangebotspreis bzw. das selbstgenähte Teil für diese Art von Urlaub zu schade. Ab und an kauft mir meine Mama auch mal ein Teil (damit ich mehr Zeit habe, aber die hätte ich doch so gern zum Nähen...).

 

Seit dem Kurs bei Ela nähe ich jetzt auch BHs selber, Slips und Hemdchen werden folgen. T-Shirts kaufe ich schon länger nicht mehr, weil die gekauften bei meiner Oberweite einfach nicht sitzen, und seit ich einen Maßschnitt für Hosen habe, nähe ich die auch fast alle selbst.

 

Früher habe ich auch Blazer und Mäntel genäht, aber jetzt brauche ich die nicht mehr dienstlich und ziehe praktischere Sachen vor.

 

Für meine Tochter nähe ich außer Nacht- und Unterwäsche auch fast alles selbst, Oma kauft ab und an immer mal noch was, was aber recht weit hinten im Kleiderschrank landet.

 

Der Lütte hat mehr gekaufte Sachen, da er noch so schnell wächst und seine Sachen auch sonst nicht lange halten. Um ihn komplett zu benähen, habe ich leider nicht genug Zeit.

 

Für meinen Mann nähe ich nur Fleecesachen und Sweatshirts, die relativ schnell gehen. Mehr möchte er nicht an selbstgenähten Sachen, er muß seine Sachen anprobieren können und kann erst dann entscheiden, ob ihm was gefällt.

 

Nach Aachen kann ich leider nicht kommen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

mit dem nähen habe ich angefangen, als meine Große (wird bald 7) auf die Welt kam.

Als ich dann auf dieses Forum aufmerksam geworden b in, musste dann auch eine Ovi und Stickmaschine her, ....aber mittlerweile nähe ich fast alles für meine 3 Mädels selber (außer Socken Strumpfhosen). Wenn ich mal ein schönes Teil sehe, dann kaufe ich aber auch mal was für die Mädels. Weil es fehlt mir (obwohl ich noch in Elternzeit bin) auch etwas die zeit zum nähen.

 

Für mich zu nähen möchte ich gerne (und auch für meinen Mann), aber es fehlt etwas die Zeit.

 

Tschüß. Anne

Share this post


Link to post
Share on other sites

Auch ich nähe mir alles selbst. Ich brauche keine Kleider in engen Kabinen anprobieren und ich habe garaniert nur Einzelstücke. Das einzige was ich mir kaufe sind Schuhe uns dünne Socken.

Liebe Grüße

Sylvia1955

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Friesenhexlein

huhu

bis auf Schuhe "könnte" ich meine komplette Garderobe nähen (einfache Klamotten) Allerdings ist es eine Kostenfrage, da manches mal ein Shirt günstiger zu kaufen ist, als selber zu nähen.

sitze aber jeden Tag an der NäMa. Toller Ausgleich zum Bürojob, kann euch meine kaputte Schulter bestätigen *grins* Sport wäre für mich eindeutig gesünder, aber ich hänge nun mal an der Nadel :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Anja und die Anderen!

Ich bekenne mich auch zu dieser "Leidenschaft". Anders kann man die Freude mit der ich mich fast täglich an meine Maschine setzt nicht nennen. Inzwischen habe ich mehrere Schnittkontruktionskurse gemacht. Das Nähen ist jetzt wesentlich effektiver und macht deshalb noch mehr Spass. Auch das Dessousnähen ist inzwischen dazugekommen. Und hier bin ich noch auf der Suche nach dem perfekten Schnitt. Das Nähen an sich stellt keine Problem dar. Mein Maschinenpark nimmt sich eher sparsam aus. Meine Pfaff ist auch schon älter und ausserdem habe ich noch eine coverlock, die jedoch keine wirklichen Coverstiche hat.

Leider wohne ich nícht mal annähernd bei Aachen. Fertige Kleidung fällt bei mir meist durch die Qualitätskontrolle. Wenn überhaupt kauf ich nur sehr Hochwertiges, das jedoch kräftig reduziert sein muss.

Du siehst also du bist nicht allein. Es haben sich ja auch schon viele Andere

gemeldet. Für meine Kinder nähe ich auch noch, die sind jedoch Erwachsene inzwischen und man kann leider keine Kinderkleidchen mehr nähen. Auch das habe ich leidenschaftlich gemacht. Jetzt habe ich mehr Zeit und kann mich meinen neuen Herausforderungen stellen.:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich nähe auch fast alles sebst.

 

Genähte Hosen passen mir meistens besser als gekaufte. Oberteile sind mir in den Läden meistens zu bunt, trage fast nur schwarz.

Ich mag es überhaupt nicht, wenn jemand das gleiche an hat wie ich. :freak:

Sichtbare Markennamen kann ich auch nicht leiden.

Da hilft halt nur eines: Selber nähen :schneider:

 

Das einzigste, was ich nicht nähe sind BHs und Unterhosen. Die Push Ups von H&M passen so perfekt, und für den Preis, lohnt selber nähen fast nicht.

 

Meinem Sohn nähe ich nur ab und zu was, was er dann voller Stolz trägt.

 

Meinen "Fuhrpark" kann ich leider nicht auf dem neuesten Stand halten.

Dafür hab ich mir vor 11 Jahren eine gute Pfaff Nähmaschine gekauft, die ich nie wieder hergeben würde. Letztes Jahr kam noch eine Coverlock dazu. Muß vor erst mal reichen. Ich träume schon lange von einer Stickmaschine, werde wohl noch eine Weile sparen müssen.

 

Gruß

Caroline

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

bei meiner Körpergröße von 1,54 cm versteht es sich fast von alleine, dass ich zeimlich viel selber mache.

 

Wenn dann eine normale Größe 40 (ansatzweise Trend 42) aber eine OW von 3 Größen mehr braucht, wird auch dann schnell klar, dass nur selbernähen (-stricken) in Frage kommt.

 

Man könnte annehmen, dass ich zwangsweise nähen muss. Dem ist aber nicht so, denn mich hat vor ganz vielen Jahren die Leidenschaft gepackt aus einem Grundmaterial etwas Anziehbares zu fertigen. Und mit der zunehmenden Sicherheit kann das Wissen, dass ich immer ein Unikat trage.

 

Ist doch schon ein tolles Gefühl Kleidung zu tragen die niemand anderes hat.

 

Und bei all meinem Ideen bzgl. nähen, stricken, etc. habe ich viiiiiiiiel zu wenig Zeit. Aber meine kreativen Gedanken kann ich inzwischen an meine Kunden weitergeben, nach dem ich mein Hobby zum Beruf gemacht habe.

 

Sicher gibt es auch bei mir einige gekaufte Stücke wie z.B. einen wunderschönen Wintermantel den ich so preisreduziert angeboten bekam, dass ich zugreifen musste. Ich musste ihn zwar kürzen, aber die aufwendige Verarbeitung das tolle Material........ hätt ich sicher nicht selber genäht.

 

Die Leidenschaft.... es ist mein Hobby, wie andere viel Zeit in ihr Hobby stecken.

Oft will ich garnicht mehr kaufen, was mir an fertiger Kleidung angeboten wird. Wobei ich jetzt wieder an meine Größe erinnern muss, dadurch finde ich ja auch nicht immer etwas.

Und wenn ich dann sehe wie schlecht es oft verarbeitet ist - da kann ich selber doch erheblich besser.

 

Viele Grüße

Helga

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Anja,

 

auch ich reihe mich in die Liste der Nähverrückten ein. Für mich nähe ich meine gesamte Garderobe selbst. Da ich gelegentlich größere Veranstaltungen habe, ist gute klassische Kleidung angesagt.

Obwohl ich eine "normale Figur" habe, passen gekaufte Sachen einfach nicht richtig. (Meine Mutter ist Schneiderin und ich habe zeitlebens nur Maßgarderobe getragen). Leider muss ich mit gekauften Sachen im Sportbereich zurecht kommen, weil es schwierig ist, die richtigen Stoffe zu bekommen. (Skianzüge, Sportanzüge u.s.w.). Ach ja, Jeanshosen nähe ich nicht selbst, weil die Nähte bei meiner Nähmaschine irgendwie nicht original aussehen. Für meine Töchter nähe ich nur gelegentlich, da sie ein Alter erreicht haben, wo sie gern mal shoppen gehen und bestimmte T-Shirts oder Hosen haben möchten. Für besondere Anlässe (z.B. Abi-Ball) darf ich dann doch wieder schöne Kleider für meine Töchter nähen. Ach ja, Dessous habe ich jetzt erst angefangen zu nähen. Bademoden werden im nächsten Sommer folgen. Da meine Zeit relativ begrenzt ist, und ich nicht jeden Tag an die Nähmaschine komme, bin ich so verrückt, dass ich die Maschine sogar in den Sommerurlaub mitnehme. Genäht habe ich dieses Jahr ein Kostüm, eine Winterjacke und eine Hosenanzugjacke.

Übrigens: Ich komme nach Aachen. Vielleicht können wir uns irgendwie treffen?

 

Viele Grüße

Ibi

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ja ich bin nähverrückt und ein Tag ohne Näma ist grausam :o

Ich nähe zwar erst seit 2 Jahren, aber dafür jeden Tag und lerne noch eifrig jeden Tag etwas neues dazu.

 

Nichtsdestotrotz nähe ich meine Gardrobe bis auf Socken und Schuhe komplett selbst und auch wenn lange nicht alles perfekt ist, fühle ich mich pudelwohl darin. Ich hasse shoppen gehen :cool: Allerdings hab ich wohl auch einen komischen Geschmack, weil ich nie das finde, was ich gerne hätte ...

 

Für meine Kids nähe ich vieles selbst, vor allem Hosen, die gekauften passen nie ... die Jungs haben aber einen relativ hohen Verschleiss, so dass da schon mal Sonderangebote oder reduzierte Sachen zugekauft werden.

 

Mein Mann lässt sich äusserst gerne von mir benähen, vor allem T-Shirts und Unterhosen nimmt er mit Kusshand. Bei den T-Shirts aber auch kein Wunder, da er in der Breite höchstens M braucht und in der Länge mindestens XL. Aber auch Jeanshosen hab ich schon für ihn genäht und er trägt sie äusserst gerne.

 

Mein Fuhrpark ist nicht der modernste, aber ansehnlich und wenn es einen Anlass gibt, lass ich mich gerne mit Zubehör beschenken. Ansonsten bin ich eine Jäger und Sammlerin und kann nie genug Nähzubehör horten, weil ich gerne spontan Ideen umsetze und dann nicht erst noch tagelang das richtige Zubehör suchen gehen mag ...

 

Ich finde es einfach toll, wirklich das zu tragen, was mir gefällt und auch immer besser passt (ich bin auch nur knapp 1,60m gross). Die Kids freuen sich (noch) über die selbstgenähten Sachen und dass sie mitbestimmen dürfen. Unterm Strich haben sie sicher auch mehr Klamotten im Schrank, als wenn ich alles kaufen würde. Ich selbst allerdings auch ...

 

Es ist mein Hobby, und ich finde es ungemein beruhigend zu nähen. Ausserdem, da ich im Moment Hausfrau und Mama bin, ist es ein schöner Ausgleich, da ich wirklich was vorzeigbares geschafft habe ... und im Gegensatz zu anderen Hobbies, wie Eisenbahnanlagen oder Teddybären sammeln, hat die ganze Familie auch was praktisches davon :p Deshalb steht mein Männe auch voll dahinter und er findets toll :rolleyes:

 

Liebe Grüsse

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich nähe zwar nicht alles selbst, teile aber die Leidenschaft. Eine Kollegin von mir weiß, dass ich selbst nähe und behauptet immer "das würde ich auch gern können". Wenn ich dann aber mal mit einem neuen Teil komme, höre ich immer "du betreibst immer sooo einen großen Aufwand, warum tust du dir das an?!" Dann denke ich jedesmal: aber es ist doch mein Hobby und ich mache es doch nicht um Zeit und Geld zu sparen, warum begreifst du das nicht!!!:D Ich würde gern noch viel mehr nähen, da ich überall Ideen entdecke und mich von Details inspirieren lasse. Aber dann kommt der Vernunftsmensch (bzw. die BWLerin) in mir durch und sagt: manchmal muss man auch mal was zukaufen und die dadurch gewonnene Zeit zum entspannen nutzen.

Dummerweise passen mir gekaufte Sachen meistens ganz gut.

 

Achso, ich nähe seit ca. 15 Jahren (also die Hälfte meines Lebens:eek: ), allerdings zwischendurch mal einige Jahre gar nicht. Seit ich die HS kenne, nähe ich aber soviel wie nie zuvor ;)

Meine Maschine ist eine alte einfache Privileg, ich weiß nicht mal die Nummer und seit einem knappen Jahr eine Coverlock. Ansonsten bin ich der Meinung, man muss nicht alles haben, man kann auch aus einfachen Dingen viel zaubern.:D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Also inzwischen nähe ich für mich eigendlich fast alles selber. Meine Kinder und mein Mann bekommen des öfteren Sachen von meiner Schwiegermutter. Aber besonders der jüngere meiner Jungs will inzwischen auch lieber was von Mama.

Ich hätte nur gern mehr Zeit für's Nähen, aber ein 6 Personen-Haushalt ist eben nicht in 2 Minuten fertig.

Seit ich meine Ovi habe sind aber gerade T-Shirts schnell fertig.

 

LG

Doro

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich nähe auch schon einige Zeit, anfangs relativ wenig und mehr Patchwork, aber mit der Schwangerschaft meines Töchterchens bin ich immer nähverrückter geworden ;) Etwas selbstgenähtes ist einfach ein Unikat. :D Hin und wieder fiel dann auch für mich und meine (unmögliche) Figur ab.

 

...und dann kam das HS-Forum... erst als heimliche Mitleserin, dann als registrierte. Seitdem nähe ich doppelt und dreifach soviel und ich traue mich auch an andere Dinge heran. Erst vor kurzem ist mir dann aufgegangen, dass ich eigentlich nur noch sehr wenig zukaufe (Unterwäsche, Socken, Badezeug, Blazer - Männe sorgt für sich selber), weil mir die Sachen, die ich mache, mir einfach besser gefallen und auch gut sitzen. Mein Töchterchen trägt auch mit Vorliebe die eigenen Sachen - sie sind ihr bequemer und Schnitt und Farben sind meist von ihr mitausgesucht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich nähe zwar nicht ALLES, dafür aber STÄNDIG.

 

Unterwäsche, Nachthemden etc. kaufe ich lieber, ab und an auch schon mal ein, zwei Kleidungsstücke, wenn ich wenig Zeit zum Nähen habe, ansonsten ist 80 % meines Kleiderschrankes inzwischen Eigenproduktion.

 

Ich gehöre auch zu denen, die aus Leidenschaft nähen - ist einfach ein Riesenhobby von mir geworden. Ich könnte ständig nähen, dabei kann man so gut entspannen, seinen Frust ablassen, Gedanken baumeln lassen... herrlich!

 

Mein Problem ist die Zeit, da ich ganztägig berufstätig bin und mein Mann mich auch schon mal abends neben sich aber der Couch haben will. Deshalb habe ich inzwischen Stricken als Zweithobby für mich entdeckt. :D

 

Hauptsächlich nähe ich also für mich. Mein Mann, der eigentlich Marken-Fan ist, lässt sich aber auch ab und an gerne benähen, trägt z. B. supergerne 2 Mäntel von mir und erzählt allen, dass ich die genäht habe (dann bin ich immer gerührt, zeigt mir ja, dass er stolz auf mich ist). Er findet mein Hobby toll und hat auch viel Verständnis dafür, dass ich viel Freizeit damit verbringe.

 

Bisher hatte ich in in meiner Nählaufbahn nur eine Flaute, und das war die letzten 2 Monate. Meine Mama ist gestorben, und das Nähen war unser gemeinsames Hobby, haben einige Kurse zusammen besucht etc. Haben sogar im Februar/März noch zusammen eine Overlock ausgesucht, die hatten wir uns beide schon so lange gewünscht. Konnte einfach die letzten Wochen schlecht davor sitzen, weil ich direkt anfangen musste zu flennen.

Jetzt kommt die Lust aber langsam wieder, und das ist auch gut so, Mama würde es nämlich gar nicht gefallen, wenn ich's Nähen einstellen würde, sie war immer mein größter Fan.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Na, dann oute ich mich mal.;)

 

Leider nähe ich nicht alles selber, aber das meiste. Dessous kaufe ich weil ich die Zeit nicht habe sie zu nähen. Daran arbeite ich aber noch. Jeans trage ich sehr selten und wenn dann auch lieber eine gekaufte. AAAAAAAAAAber, sonst nähe ich für mich und gelegentlich für Auserwählte:D alles selber. Es geht auch nicht mehr anders, immer werde ich gefragt "Hast du das genäht?" und dann "Nein" sagen zu müssen läßt mir der Stolz und Ehrgeiz nicht.:rolleyes: Ich nähe seit gut fünf Jahren leidenschaftlich.:rolleyes: Ich finde die ständige Herausforderung nach Perfektion so klasse an diesem Hobby. Außerdem ist es nützlich. Bei vielen Hobbys hat man hinterher die Bude vollstehen und kann nix damit anfangen. Ich nähe mit Leib und Seele. Mein Jäger und Sammlertrieb ist sehr ausgeprägt, leider muß ich mir mein Hobbyzimmer mit meinem Göga teilen. Jetzt liebäugel ich mit einer Stickmaschine, dann wird es aber noch enger. Ich schweife ab, das wollt ihr ja garnicht wissen.:rolleyes:

 

Fakt ist ich würde alles nähe wenn ich soviel Zeit hätte, so eben nur was die Zeit hergibt. Fazit:jede freie Minute an der Maschine.:D

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich habe früher viel genäht und dann ein paar Jährchen ausgesetzt. Vor ca. 1,5 Jahren habe ich meine Nähmaschine wiederentdeckt, seitdem hänge ich wieder an der Nadel - wie es schon so schön ausgedrückt wurde.:)

Natürlich mußte dann auch eine Overlock her und seit neuestem bin ich stolze Besitzerin einer Covermaschine. Mein Mann hat mir im Nähmaschinengeschäft so zugeredet, die Covermaschine zu kaufen, dass sich der Verkäufer hinterher bei ihm bedankt hat.

Mein Fuhrpark ist nebeneinander aufgereiht, so dass ich flott von einer Maschine zur nächsten hüpfen kann. Nun macht es riesigen Spaß und am liebsten nähe ich derzeit T-Shirts. Die Nähte ratz-fatz geoverlockt und dann die Säume durch die Cover geschoben. Super.:)

Ich nähe auch fast alles selbst und habe - damit ich flexibler bin - Schnittkurse mitgemacht. Und der BH-Nähkurs bei Ela hat mir auch viel gebracht.

Früher hätte ich mich nie an Unterwäsche getraut, aber vor kurzem habe ich den Schnitt eines String-Tangas abgenommen und danach ein Probemodell genäht. Außerdem habe ich einen Slip meines Mannes aufgetrennt und davon den Schnitt abgezeichnet. Beides hat ganz wunderbar geklappt. Und wenn man an die Preise für gute Slips denkt, dann lohnt sich das allemal.

Wenn ich meine T-Shirt-Phase überwunden habe, wird sicherlich bald die Fleece-Phase anstehen, denn dann geht es ja auf die kalte Jahreszeit zu.

Zwischendrin werde ich aber wahrscheinlich eine Hose für meinen Mann reinschieben müssen, der wartet schon sehnsüchtig drauf.

 

Grüßeles

Karin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo!

 

Ich oute mich auch!

Ich nähe fast alles, von der Unterhose über Bettwäsche bis zu Sitzpolster.

Na gut, die 4 Jeans und eine Regenjacke aus meiner Garderobe sind gekauft.

 

Als die Kinder noch klein waren, habe ich hauptsächlich für sie genäht, jetzt kann ich mit bestimmten "Marken" nicht mehr konkurieren.

 

Der Ehemann freut sich uch über ein neues Kleidungsstück, doch am meisten nähe ich für mich. Und das fast jeden Tag. Und das seit gut 25 Jahren. Als pubertierendes Schulkind war ich so dünn, dass da keine andere Möglichkeit bestand um vernünftig auszusehen. Als ich auf dem Dachboden uralte Schnitte fand, war alles klar:) :) und mit Burda konnte ich mein Hobby so richtig ausleben und auch präzisieren!

 

Heute nähe ich, weil es so viel Spaß macht, weil die Stoffe so wunderschön sind, weil die Schnitte so vielseitig sind, weil es mit den neuen Maschinen so schön klappt......

 

LG

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich bin seit Jahren vom Nähvirus befallen, genauer gesagt, seitdem ich zur Konfirmation eine Nähmaschine bekommen hab (auf der von meiner Mutter durfte ich damals nicht nähen, da sie ihre Tücken hatte). Gebastelt habe ich schon als Kind, und aus dem Basteln wurde Nähen.

 

Bis auf wenige Ausnahmen ist meine gesamte Oberbekleidung selbst genäht. Bei meiner Größe von 1,52 m finde ich eh äußerst selten etwas passendes und wenn ich sehe, wie die Konfektion gemacht ist (schludrig gearbeitet, Streifen schief zugeschnitten...), mag ich gar nichts kaufen.

Da ich figurbetonte Sachen trage, bin ich bei der Paßform auch sehr pingelig. Als Hobbyschneiderin ist man da verwöhnt.

 

Damit ich meine Stoffsammelsucht etwas in den Griff kriege, sitze ich in meiner Freizeit (bin voll berufstätig, tanze viel Flamenco, betriebe meinen Versand....) dauernd an der Maschine (es sind mehrere). Mein Freund fragt mich immer, ob ich wieder rappeln gehe.

Damit er nicht meckert, fällt für ihn ab und zu auch mal ein Stück ab.

 

Und beim Fernsehen muß ich stricken.

 

Viele Grüße

 

Anette

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

auch ich nähe bis auf Strümpfe und Schuhe :D alles selber. Für meine beiden Jungs (beide Hungerhaken, 15 und 17 Jahre alt),für meinen Mann ab und zu und für mich selber auch. Für meinen "Kleinen" hatte ich doch einmal eine Jeans gekauft - er war schwer beleidigt.

Wann ich mir das letzte Mal etwas gekauft habe: 2000, als meine Eltern gestorben sind. War gar nicht so einfach, für meine Größe (ich glaube so 50/52 herum) etwas in schwarz zu bekommen, vor allem, wenn man von Kleidungskauf keine Ahnung mehr hat.

Nähen ist wirklich eine Leidenschaft, die sich mittlerweile so ausgedehnt hat, daß ich auch noch für Kunden nähe und sticke und Software-Kurse gebe.

Jaja, so kann es werden.

Viel Spaß noch bei Deinen weitern Projekten,

Monika

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi Anja!

 

Bis vor `nem Jahr oder so hab ich zumindest für meine Mädchen das meiste selbst genäht. Bestimmt so 90 % ihrer Klamotten: Hosen, Pullis, Kleider, Bademäntel, Jogginganzüge, T-Shirts...

 

Das ging soweit, dass meine Kleine irgendwann mal meinte: Mama, meine Socken sind zu klein, du mußt mal neue nähen :D

 

Nenene, das hab ich aber nicht gemacht. :p

 

Inzwischen ist aber bei mir leider ziemlich die Luft raus und es gibt für meinen Fuhrpark nur noch hin und wieder was zu tun :o

 

Das liegt aber sicher auch daran, dass ich augenblicklich zuviel anderes im Kopf habe.

 

Ich hoffe,es änderst sich irgendwann mal wieder ...:nix:

 

Ich glaube aber, so exessiv nähen, wie ich es fast 10 Jahre lang gemacht habe, werde ich sobald nicht wieder, aber wer weiß das schon :rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich bin verblüfft, seit ich Computer, Internet usw. habe, nähe ich wesentlich weniger. Vorher hatte ich ALLES genäht und gestrickt. Für mich und meinen Mann, aber das Internet kostet Zeit. Ich frage mich ernsthaft, wie ihr das schafft. Ich weiß von so einigen, die einen Teil ihres Lebens mit Kinderkleidung nähen verbringen, dass sie eben überhaupt keine Zeit für Foren haben.

 

Wie macht ihr das nur, ich würde auch gern 3 x soviel nähen, meine Stoffberge würde ich zwar nie bewältigen, aber immerhin.

Grüßle

Gutemine

Share this post


Link to post
Share on other sites

:lol:

 

Also, bei mir steht der Compi direkt neben der Nähmaschine.

Dann kann man prima vor sich hin nähen und zwischendurch immer mal kurz ins Forum "spicken"

 

Aber Du hast Recht, oft bleibt man dann auch an der Kiste hängen und kriegt nichts mehr geschafft :rolleyes:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.