Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Tinili

Hilfe bei Beinabschluss Bikinihose

Recommended Posts

Huhu,

ich bin grad fast am Verzweifeln. Gestern habe ich den ganzen Nachmittag auf eine Bikinihose verwendet und es will einfach nix werden ...

 

Es handelt sich dabei um einen Pantyschnitt (also mit angeschnittenen Beinen, siehe Bild unten). In der Anleitung steht, man soll trotzdem ein Gummiband einnähen, obwohl es ohne eigentlich auch gut sitzt. Das Problem ist nun, dass wenn ich es ohne mache, sich die Covernaht unglaublich zusammenzieht, also habe ich fast eine Biese (sitzen tuts toll, rutscht auch nicht, sieht nur doof aus). Und das obwohl ich sämtliche Fädenspannungen auf das Minimum gestellt habe. So sieht die Naht auch gar nicht übel aus, aber sobald man den Stoff etwas dehnt (also wenn ich sie anhabe) zieht sich die Naht zusammen.

 

Dann habe ich alles wieder aufgetrennt und doch ein Gummiband reingenäht, ungedehnt, wie in der Anleitung verlangt. Jetzt sieht zwar die Naht toll aus, aber ich komme kaum noch rein und mit mir sieht es aus wie eine Presswurst :eek: . Ich habe relativ breites Badeanzuggummi verwendet, damit ich einen breiten Saum bekomme.

 

Was soll ich denn noch tun? :verwirrt:

Hat jemand den ultimativen Tipp? :idee:

 

Danke schon mal und liebe Grüße,

Tina

susi-einfach_400x263.jpg.32f2eb8cd02aec3f153e48fa363d3364.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Tina,

 

den ultimativen Tipp habe ich nicht, aber ich habe "Susie" ohne Gummi am Beinabschluß genäht. Die Hose sitzt wunderbar und hat auch schon die Wasser-/Schwimmprobe gut überstanden.

 

Vielleicht geht es doch ohne...

 

LG Suse

Share this post


Link to post
Share on other sites

arghh, man sollte besser lesen... ohne hast Du ja das "Biesenproblem".

Hast Du mal versucht, Seidenpapier mitzufassen? Oder Avalon?

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

vielleicht läßt sich dein Stoff auf der Cover nicht so gut verarbeiten, hatte ich auch schon bei sehr dünnen Microfaserstoffen.

 

Ich habe es dann mit der Zickzacknaht umgenäht, die ist ja auch dehnbar.

Müßte aber auch mit der Zwillingsnadel gehen.

 

Wenn du einen Gummi einnähen möchtest und der jetzt zu eng ist, hast du für dich vielleicht zu wenig Gummi genommen, beziehungsweise zu stark gedehnt. Dann würde ich einfach einen Gummi annähen und denn nur ganz wenig dehnen.

 

Klappt bestimmt.

Viele Grüße

Sabine

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab den bisher auch nur mit Gummi am Beinabschluss genäht, allerdings auch als Unterhöschen :o

 

Das Biesenproblem bei Säumen kenn ich aber von anderen Säumen. Meist hat geholfen, die breite 2-Faden oder sogar die 3-Faden-Covernaht zu nehmen und die Stichlänge relativ klein. Fadenspannung unten seeeeeeeeeeeeeehr niedrig, oben normal.

 

Auswaschbares Vlies ist relativ uneffektiv, weil es erst schön aussieht, sobald es ausgewaschen ist und man das nächste Mal das Höschen anzieht, zieht es trotzdem eine Biese.

 

Die Biese gibts auch bevorzugt, wenn man links nicht beide Stofflagen erwischt, sondern links nur eine und rechts beide.

 

Auch nicht der ultimative Tipp sorry :cool:

Share this post


Link to post
Share on other sites

Wenn das Höschen ohne Gummi "passt" und mit ungedehntem Gummi wie Preßwurst aussieht, dann ist es eigentlich zu klein, was nur wegen der hohen Elastizität des Badestoffes nicht auffällt. (Logisch, wenn du den Gummi ungedehnt aufnähst und der Beinausschnitt die richtige Weite hat, kann er nichts zusammenpressen... :o)

 

Ich hatte letztes Jahr einen Badestoff der ohne Soluvlies mit der Zwillingsnadel nicht bewältigbar war, den habe ich dann zum "Coverlocktesten" nach Aachen mitgenommen, wobei ihn da sowohl die Babylock evolve als auch die Bernina DCET ohne Biesen bewältigt haben. Es hat geholfen eine oben dreifädige Covernaht zu nehmen. Vielleicht hast du so was auch?

 

Ansonsten: Soluvlies, Avalon oder anderes wasserlösliches Stickvlies. Und vor dem Urlaub testen, ob der Beinabschluss ohne Gummi auch im Wasser anliegend bleibt. Falls nein müßtest du das Höschen vielleicht doch noch mal mit etwas weiteren Beinen nähen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

guten morgen,

 

ich habe "susi" bisher zweimal genäht und hatte auch das biesenproblem an den beinen.

 

meine einfache, aber effektive lösung:

die covernaht hat nicht genug fadenreserve und spannt deshalb -> *gedehnt* mit großer stichlänge covern.

 

der badestoff springt wieder zurück, die große stichlänge hindert ihn nicht daran.

in angezogenem zustand (= badestoff wird gedehnt) hat die covernaht genug reserve, um die bei diesem schnitt doch recht deutliche dehnung mitzumachen.

 

mit gummibändern in den beinausschnitten, ob gedehnt oder ungedehnt, habe ich keine gute erfahrungen gemacht.

ich würde sogar eher dazu tendieren, den stoff statt des gummibandes zu dehnen, damit die (ungedehnte) gummibandlänge im angezogenen zustand zum dann gedehnten stoff passt.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Huhu,

Danke für die zahlreichen Tipps!!!

Dann werde ich heute abend noch mal ein paar Testreihen fahren, so lange bis der Stoff aufgibt ;)

 

Liebe Grüße,

Tina

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.