Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

jakob j

Schnittmuster-Datenbank

Recommended Posts

Hallo Näherinnen und Näher,

 

Jeder von uns hat schonmal eine Schnittmuster selbst erstellt, z.B. von der Lieblingshose / Rock oder frei improvisiert.

Immer wieder sind wir auch auf der Suche nach neuen Schnitten und Anregungen. Wir wollen nicht immer Schnittmuster kaufen, wissen wir doch nicht ob uns das Kleidungsstück gefallen wird. Gerade Anfänger können mit den teuren Makenschnittmustern oft nicht viel anfangen.

Was haltet ihr davon, ein Internetarchif aufzubauen, in dem jeder seine Schnitte unkompliziert zur Verfügung stellen kann und auf das jeder kostenlos zugreifen kann?

Wer einen Schnitt zur Verfügung stellt, bekommt von anderen eine Rückmeldung und hat vielen zu einem tollen Schnitt verholfen.

Wer einen Schnitt ausprobiert muss nichts bezahlen, kann seine Fähigkeiten ausbauen und hat bestimmt Lust auch einen Schnitt anzubieten. Ausserdem könnte jeder denen Tipps geben, die als nächstes den Schnitt verwenden und die Anleitung verfeinern.

 

Die lästige Mailerei würde (fast) wegfallen.

Der große Vorteil gegenüber den üblichen Linksammlungen ist, dass man sich nicht in immer neue Webseiten (die nur einzelne Schnitte bereitstellen) eindenken muss und man sich darauf verlassen kann, dass die Daten immer online bleiben. Ausserdem kann jeder auch ohne eigene Homepage seine Schnitte bereitstellen

 

Die Computererfahrenen könnten aus den Scanns oder Fotos praktische und kleine PDFs basteln. (z.B. ich )

 

Ich könnte mir vorstellen dazu ein Wikibook aufzumachen, das würde funktionieren wie die erfolgreiche Wikipedia , der Speicherplatz wartet dort auf uns!

 

Was meint ihr dazu?

 

Wer Lust hat eine Schnittmuster (am besten mit Anleitung) unter einer freien Lizenz bereitzustellen, der kann das ja mal anmelden. Wenn es genug sind (ca. 5) würde ich mich bereiterklären ein Wikibook einzurichten.

(Ich werde dann auch meinen ersten Schnitt von einer tollen Schiebermütze dazutun)

 

Die Lizenz der Wikipedia erlaubt übrigens jede Nutzung der Daten, stellt aber sicher das die Daten immer frei zur Verfügung stehen. Wenn also jemals jemand die Schnitte verkaufen will, so kann er das tun, die Schnitte würden aber immer für alle kostenlos im Internet bleiben.

 

Schöne Grüße,

 

Jakob

Share this post


Link to post
Share on other sites

Naja, ob tatsächlich so viele richtig eigene Schnitte kreieren... das wage ich zu bezweifeln.

Ich würd mich da nicht in die Nesseln setzen wollen und solch einen "angelehnten" Schnitt im Internet veröffentlichen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Hallo Näherinnen und Näher,

 

Jeder von uns hat schonmal eine Schnittmuster selbst erstellt, z.B. von der Lieblingshose / Rock oder frei improvisiert.

 

hallo jakob,

falls es der fall ist, was ich bezweifeln würde, dann werden doch die eigenen persönlichen maße zur schnitterstellug verwendet......:) und ich denke nicht, dass dieser schnitt dann noch anderen passen würde.

gruß marion

Share this post


Link to post
Share on other sites
hallo jakob,

falls es der fall ist, was ich bezweifeln würde, dann werden doch die eigenen persönlichen maße zur schnitterstellug verwendet......:) und ich denke nicht, dass dieser schnitt dann noch anderen passen würde.

gruß marion

 

jo, das hab ich mir auch gedacht.

Und wenn ich ehrlich bin, die Arbeit den schnitt wie ne dolle einzuscannen und da ja zb. ein Kleid größer ist wie DIN A4 das ganze auch noch passgenau, auf die Arbeit hätt ich absolut keine Lust. Und ein Photo nachher auch so auszudrucken, das es die richtige größe hat, ich mag da an der Umsetzung Zweifel haben. Und dann noch ne anleitung dazu zu schreiben. Eher nein.

 

Gruss: Sandra

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich schliesse mich da den anderen an - die von mir konstruierten schnitte (von kleinkram wie kinderkopftüchern etc. mal abgesehen) sind auf meine maße abgestimmt bzw. auf die meiner kinder.

 

dass diese schnitte anderen passen, kann zwar vorkommen ;), aber das dürften nur wenige leute sein.

 

der aufwand, diese schnitte zur verfügung zustellen, wäre enorm, und der nutzen eher gering.

 

ich könnte mir ein solches projekt höchstens für den bereits genannten kleinkram vorstellen, kinderkopftücher, bandanas, sonnenhüte, taschen, utensilos, etc., bei denen die vorlagen nicht größer als din a 4 wären oder max. a3.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Gerade Anfänger können mit den teuren Makenschnittmustern oft nicht viel anfangen.

Diese Aussage kann ich nicht nachvollziehen. :nix:

Als Anfänger war ich dankbar für ein fertiges Mehrgrößen-Schnittmuster, das nur noch ausgeschnitten werden musste und mit einer ausführlichen Anleitung geliefert wurde.

Ob mir das Kleidungsstück später gefällt, weiß ich bei einem Downloadschnitt genauso wenig wie bei einem Kaufmuster. :rolleyes:

 

Und wenn ich ehrlich bin, die Arbeit den schnitt wie ne dolle einzuscannen und da ja zb. ein Kleid größer ist wie DIN A4 das ganze auch noch passgenau, auf die Arbeit hätt ich absolut keine Lust.

Das ist genau der Punkt. Man bekommt in den seltensten Fällen ein "Dankeschön" für im Netz frei verfügbare Infos (in die man Arbeit investiert hat) und im genannten wahrscheinlich noch einen virtuellen Tritt in den Hintern, wenn das fertige Kleidungsstück nicht passt, weil es eben auf individuelle Maße konstruiert wurde. :(

 

Hier bei Anne gibt es schon einen schönen Sammelthread, der auch als Archiv verstanden werden kann. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Diese Idee mit gesammelten Schnitten auf einer Website oder Archiv oder wie imme man das nennen will hatten schon mehrere - es wurde und wird immer wieder zu diesem Thema gepostet.

 

Das Problem ist nur die Durchführbarkeit - wie soll man problemlos (!) seine Schnitte einscannen? Schließlich ist ein Kleidungsstück sehr viel größer als ein handelsüblicher Scanner (=DINA4) Ein Riesenaufwand wenn Du mich fragst, man müßte das Schnittmuster wohl zerlegen oder mit einem Raster versehen und dann noch in den Scanner gefaltet quetschen.

 

Abgesehen davon dass die meisten die Schnitte erstellen diese Schnitte nicht in das Konfektionsgrößenschema passen sondern maßangepaßte oder sogar Maß-Schnitte sind. Die dürften nicht vielen Menschen passen.

 

Klar, bei einer Schiebermütze ist das Problem weder die Durchführbarkeit noch die Größe (das Schnittmuster ist klein und die Größe richtet sich v.a. nach dem Kopfumfang) aber für richtige Kleidungsstücke, womöglich noch in großer Konfektionsgröße....

 

Näanleitungen dazu würden stichpunktartig genügen, denn wer selbst Schnitte kreeiert kann nähen.....

 

Anfänger sollten besser ein gutes Nähbuch kaufen und die vorgeschlagenen Modelle oder Teilstücke nähen (Schnitte sind bei Büchern oft dabei) oder sich einen der Easy-Schnitte holen (gibts von vielen Herstellern)

 

Gruß

 

Ulrike

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich find die Idee nicht schlecht. Muss aber gleichzeitig gestehen dass auch mir der Aufwand zu gross wäre meine Schnittmuster zu verschnippeln und einzuscannen. Schliesse mich also den andern an.

 

Aber: wenn Du es als wirklich gut und erstrebenswert findest, warum machst Du es nicht einfach? Vielleicht braucht es einfach einen Anfang, jemand der sich die Mühe tatsächlich macht ;)

Sollte niemand sonst aufspringen hast Du es zumindest versucht.

Was hält Dich davon ab? Fang mit Deinem einen Schnitt an und schau was passiert.

Share this post


Link to post
Share on other sites

"Aber: wenn Du es als wirklich gut und erstrebenswert findest, warum machst Du es nicht einfach? Vielleicht braucht es einfach einen Anfang, jemand der sich die Mühe tatsächlich macht

Sollte niemand sonst aufspringen hast Du es zumindest versucht.

Was hält Dich davon ab? Fang mit Deinem einen Schnitt an und schau was passiert."

 

Ich kann dir sagen was dann passiert, garnichts. Ein Schnitt ist nicht viel beser als keiner und kann auch niemanden überzeugen selbst etwas zu machen. Deswegen frage ich ob jemand bereit wäre auch etwas zu tun. Wenn man mit 5 Schnitten starten würde, läge man schon deutlich über dem Durchschnitt und hätte wenigstens Chancen auf Erfolg. Mir gefällt einfach die Idee, und ich bin bereit für meine Ideen einzutreten, auch wen es Utopien sind. Wie gesagt würde ich meine Schnitte beisteuern.

 

Ich habe einfach bemerkt das immer wieder Schnitte per Mail weitergegeben werden, die man auch für alle zugänglich machen könnte.

 

Was das Scannen angeht: Es ist kein Problem ein frontales Foto zu machen und einige Maße anzugeben oder ein Raster drüberzulegen. Daraus kann man mit wenig Aufwand ein Pdf machen das jeder einfach nur ausdrucken muss.

"Man bekommt in den seltensten Fällen ein "Dankeschön" für im Netz frei verfügbare Infos"

 

Ich bekomme sehr viel mehr als ein Dankeschön! Ich bekomme sämtliche Infos die alle anderen zur Verfügung stellen. Das ist für mich enorm viel Wert.

Wenn niemand anfängt zu geben kann auch niemand nehmen.

 

"Zitat von jakob j

Gerade Anfänger können mit den teuren Makenschnittmustern oft nicht viel anfangen.

 

Diese Aussage kann ich nicht nachvollziehen.

Als Anfänger war ich dankbar für ein fertiges Mehrgrößen-Schnittmuster, das nur noch ausgeschnitten werden musste und mit einer ausführlichen Anleitung geliefert wurde."

 

Das mag auf dich zutreffen, auf mich trifft es nicht zu. Für junge Männer gibt es einfach kein Anfängerschnittmuster.

 

 

Aber wer nicht will muss nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich versteh den Sinn nicht so wirklich und ganz ...

 

Sollen nun selbst erstellte Schnittmuster oder Kaufschnitte gehortet werden ???

 

Bei ersterem muss ich mich den oben bereits genannten Kommentaren anschliessen. Die sind doch ziemlich individuell und zumeist auch "nur" von vorhandenen Schnitten abgeleitet.

 

Bei zweiterem spricht nun eindeutig das Copyright dagegen ...

 

Das ist so wie mit den mp3s ... klar wäre es schön, eine riesige kostenlose Datenbank mit aller möglichen Musik zu haben, geht aber nicht, siehe Copyright ... wenn Du Deinem Nachbarn ne CD aufnimmst, schreit danach kein Sch***

 

Gegen die Schemaschnittzeichnungen spricht für mich ganz eindeutig die Faulheit der Menge. Wofür soll ich mir die Mühe machen, das umzumodeln, wenn 90% aller "Haben-wollen-Leute" nach einem fertigen Schnittmuster schreit. Und so ist es leider meistens, auch wenn es kostenlos ist, wollen viele noch mehr und alles auf dem Silbertablett.

 

Ausserdem gibt es soviel in den Weiten des WWW und auch auf deutsch ... ich denke, die Leute die was beisteuern könnten, profitieren davon nicht, dass man sich die Mühe macht und die, die es gerne hätten, können nix beisteuern ...

 

Und was die Männer angeht, es gibt sowieso nur eine handvoll Männerschnittmuster, die nicht alle besonders kreativ sind ... und wenn da jemand die ultimativen Ideen hat, wird er oder sie, diese kaum Open-Source anbieten :p

 

Just my two cents ... :o

Share this post


Link to post
Share on other sites

und wenn das so einfach waere, dann haetten wir das hier schon lange gemacht:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

@Jakob:

 

Du könntest Du mal bei Natron&Soda schauen. Dort gibt etwas in dieser Art schon, auch für junge Herren.

Der Link dazu steht übrigens auch im oben bereits erwähnten Sammelthread zu den kostenlosen Schnittmustern. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Jabobj,

 

wenn man diese Idee verwirklicht, würde das Urheberrecht verletzt. Da ich Erfahrung in der Schnitterstellung habe, weiß ich, das die Entwicklung eines Schnittes eine umfangreiche und kostspielige Angelegenheit ist. Von daher sind die Preise für angebotene Schnitte in der Regel im angemessenen Rahmen.

 

Gruß Elisa:)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich amüsiere mich köstlich, wie irgendjemand immer wieder versucht, andere Leute die eigenen Wünsche erfüllen zu lassen.

 

Ich denke da an Freund Kirsch aus meinen jungen Jahren:" manipulieren, aber richtig"

ein nettes, handliches Büchlein mit sehr interessantem 'augenöffnenden' Inhalt

 

grinsend

Kerstin

Share this post


Link to post
Share on other sites
Für junge Männer gibt es einfach kein Anfängerschnittmuster.

 

Mein Freund, dann suchst Du an den falschen Quellen. Es gibt durchaus und es gibt genügend. Es ist selbstverständlich einfacher und wesentlich zeitsparender, andere diese Suche übernehmen zu lassen und sozusagen eßfertig das fertige Produkt vor's Mäulchen zu kriegen.

 

Gruß

Kerstin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich bin auch der Meinung, dass dies nicht wirklich durchführbar ist, zumindest nicht in dem gewünschten Rahmen, á la Masschnitte für Anfänger mit super ausführlicher Anleitung für ummesönst.

 

Einen Schnitt, den ich mir erstelle ist, wie schon mehrmals erwähnt, auf mich zugeschnitten. Ausser mein nicht vorhandener Clon, kann da kaum jemand was mit anfangen.

 

Ist es nicht so einfach, so einen Schnitt auch auf der natürlich eigenen Homepage zum kostenlosen Download anzubieten. Mit einer netten Zeichnung samt Raster ist es da nicht wirklich getan. Gut, bei einfachen Schnitten haut das ja noch igenwie hin, oder wenn der Schnitt einfach nur auf die urspüngliche Grösse gebracht werden muss. Aber was ist, wenn ich den Schnitt in einer anderen Grösse brauche, dann geht die Passform flöten. Mit einer einfachen Vergrösserung kommt man da nicht wirklich weit. Und ich stelle mir gerade einen blutigen Anfänger vor so einem Schnitt vor! :silly:

 

Wäre mir das auch zu viel Arbeit, da ich ja dann einen Mehrgrössenschnitt erstellen müsste, ihn so zum Donload einstellen, dass in sich jeder in seiner Grösse ausdrucken kann und noch eine ausführliche Anleitung erstellen, natürlich auch noch mit netten Bildchen dabei! :lachen: Warum wohl sind Einzelschnitte so "teuer";)

 

Gelobt wird man im Netz schon, aber viel lieber wird einem wirklich gerne, besonders gerne unbegründet, in das Hinterteil getreten. Trete ich eigentlich auch gerade? :D Aber im Ernst, gerade wenn es was umsonst gibt, tauchen als erstes die auf, die was zu mekern haben, oder es meinen besser zu wissen. Sofern man nicht mit genügend Selbstbewustsein ausgestattet ist, tut man sich damit wirklich keinen Gefallen.

 

Und dann wäre da noch die Frage, wie man einen erstellten Schnitt deviniert? Meiner Meinung nach ist es ein vollkommen neu erstellter Schnitt, den ich, nachdem ich mein Geld in Bücher und/oder Kurse gesteckt, erstellt habe. Da ist es nicht einfach mit einer weggelassenen Tasche, einem Knopf mehr oder einer Grössenanpassung getan. Da kann man u.U. ganz schön mit dem Ein oder Anderen Gesetzt in Konflikt kommen.

 

Wie auch schon erwähnt, gibt es eine umfangreiche Linksammlung. Die Schnitte kann man sich prima abspeichern, ist somit also nicht darauf angewiesen, dass sie stets online zur Verfügung stehen. :rolleyes: Es gibt so viele Schnitte, die man im Netz finden kann, man muss halt schon ein wenig Zeit investieren, von selbst fliegen die einem nicht auf die Festplatte! ;)

 

So, ich gehe mir jetzt ein Eis essen...

 

Viele Grüsse,

 

Ulrike

Share this post


Link to post
Share on other sites

Jakob, wenn Du schon der Meinung bist dass "gar nichts" passiert mit einem Schnitt... denkst Du denn, wegen fünf "Schnittchen" rennt Dir wer die Bude ein?

Sehr motiviert klingst Du ja nicht.

Was würdest Du denn tun wenn ich mich bereit erkläre, vier von meinen persönlich entwickelten Schnitten zu Deinem einen tollen Schiebermützenschnitt beizusteuern?

 

Ich find die Idee gut, ich denke, ich finde sie sogar besser als Du :lol: weil wenn ich so ein Projekt in Angriff nehmen will, dann tu ich es einfach. Bastle mir mehr als einen Schnitt und tatatatataaaaaa stelle sie alle online. Ohne fremde Hilfe :)

Wo ist denn das Problem?

Share this post


Link to post
Share on other sites

ich nochmal...

 

Die Lizenz der Wikipedia erlaubt übrigens jede Nutzung der Daten, stellt aber sicher das die Daten immer frei zur Verfügung stehen. Wenn also jemals jemand die Schnitte verkaufen will, so kann er das tun, die Schnitte würden aber immer für alle kostenlos im Internet bleiben.

 

Das habe ich beim ersten mal glatt überlesen, da mein Hirn schon leicht verdampft ist. :cool:

 

Das ist auch so ein Haken an der Sache, der mich stören würde. Wenn ich das richtig verstehe, können die Schnitte kostenlos runtergeladen werden, aber genausogut von irgendjemandem verkauft werden. Andere haben die Arbeit, einer wartet bis sich ein paar Schnitte angesammelt haben und sackt Geld ein. :eek: Wenn ich Schnitte zum Download anbieten würde, dann gerne kostenlos, aber nur unter der Vroaussetzung, dass sie nich für kommerzielle Zwecke verwendet werden dürfen, es sei denn ich gestatte dies. Aber auf einer Seite, die jegliche Nutzung vorsieht, nöö!

 

So, jetzt habe ich genug wirres Zeug von mir gegeben.

 

Viele Grüsse,

 

Ulrike

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hm,

 

wenn ich die Bedingungen z.B. der GPL richtig im Kopf habe, ist es so, dass man die kostenfreien Inhalte nur zusammen mit einer Zusatzleistung verkaufen darf.

 

Bei Linux ist es z.B. so, dass die Distribution als solche kostenfrei ist. Ich zahle aber z.B. einer Firma Geld für ein Buch, in dem die Handhabung erklärt wird, und da ist auch noch eine CD mit der Distribution drauf dabei. Oder ich zahle für den Support rund um die Software, was z.B. für Firmen interessant ist. Einfach so Inhalte, die jemand unter der GPL erstellt hat, für teuer Geld verkaufen, geht meines Erachtens nach nämlich gerade nicht. Nur, wenn ich einen Mehrwert rund um das kostenfreie Produkt herum erstelle, kann ich dafür Geld nehmen, nicht für das eigentlich kostenfreie Produkt selbst. Das hält natürlich nicht jeden ab, damit trotzdem Schindluder zu treiben, aber zumindest in der Software-Community funktionieren die "Selbstheilungskräfte" wohl ganz gut, weil viele Leute ein Auge drauf haben.

 

Die Idee einer kostenfreien Schnittmuster-Datenbank finde ich als solche auch extrem spannend. Aber ich schliesse mich vorbehaltlos meinen Vorschreiberinnen an: Meine Maß-Schnittmuster sind für andere uninteressant, ein Standard-Eingrößen-Schnittmuster wäre für mich als Ersteller uninteressant, eine Gradierung zu aufwendig, also gibt es wenige Inhalte, die man kostenfrei zur Verfügung stellen wollte.

 

Die Idee mit dem Foto und dem Raster klappt meines Erachtens nach auch nicht, weil zum Ausdrucken dann erst der richtige Maßstab für meine Größe errechnet werden müsste, und beim Fotografieren oft stürzende Linien entstehen, das Schnittmuster also nicht mehr zu gebrauchen wäre, weil krumm und schief. Und das Know-how und die Software, eine digital vorliegende Schnitt-Datei in mehrere A4-Blätter zu zerlegen, hat wohl auch nicht jeder.

 

Kleine Sachen sind weniger ein Problem, und davon gibt es ja auch reichlich im Netz, und hier und da finden sich auch größere Projekte, aber das sind oft Einzelstücke, z.B. als Anreißer für eine kommerzielle Software (z.B. Golden Pattern, PatternMaker) oder als Werbung für weitere Kaufschnittmuster (z.B. shelby.fi).

 

Und dann kommt noch dazu, dass man die Lorbeeren unter Umständen lieber auf seiner eigenen Homepage ernten möchte, statt auf einer anonymeren Plattform.

 

Aber das alles soll dich natürlich nicht davon abhalten, deine Idee einfach zu realisieren - wenn du Erfolg damit hast, kannst du uns allen eine lange Nase zeigen :p

 

Eins habe ich im Vereinsleben gelernt... Wenn man eine Idee hat, einfach machen, nicht lange fragen - sonst wird nur alles totgeredet, so wie jetzt gerade hier... ;) Wenn die Idee gut ist, und richtig vermarktet wird, kommen schon genug Leute, die mitmachen :)

 

Liebe Grüße

Kerstin

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo nochmal,

 

ich will niemanden zu irgendwas bekehren und ich will auch niemanden für mich arbeiten lassen!

Ich wollte einfach nur mal schauen wie so ein Projekt bei euch ankommen würde und ob auch jemand bereit wäre etwas beizutragen. Offensichtlich ist das nicht der Fall, also macht es auch keinen Sinn "das einfach zu machen".

 

ich würde gerne andere an meinen Erfolgen teilhaben lassen, wenn ich auch von den Erfolgen der Anderen profitieren kann. Ihr könnt eure Leistungen ja für euch behalten.

 

Ihr habt mir zur genüge bewiesen das ihr nicht gewillt seit euch auch nur einen Zentimeter zu bewegen, ihr könnt jetzt aufhören euren pessimistischen Wörtschwall über mich zu ergießen.

 

nur zum spaß:

 

"...oder Kaufschnitte gehortet werden ???"

 

nein, natürlich nicht.

 

"Ausserdem gibt es soviel in den Weiten des WWW"

 

eben, nur kein Mensch kann das alles überblicken, die meiste Arbeit die in die Weiten hineinfließt kommt nie mehr hinaus.

 

"und wenn da jemand die ultimativen Ideen hat, wird er oder sie, diese kaum Open-Source anbieten"

 

Meine Erfahrung sagt das die open-source-Menschen die viel ultimativeren ideen haben. Wie du selbst sagst sind die kommerziellen Männerschnitte alle zum wegwerfen.

 

"Du könntest Du mal bei Natron&Soda schauen."

 

die Seite ist mir bekannt, leider bin ich kein Waldläufer, trotzdem danke (das Hemd ist ja ganz in Ordnung).

Diese Seite beweist doch das man seine tollen Ideen auch frei anbieten kann.

 

"wenn man diese Idee verwirklicht, würde das Urheberrecht verletzt"

 

Da ich selbst der Urheber meiner Schnitte bin, darf ich mit ihnen machen was ich will.

 

"Ich amüsiere mich köstlich, wie irgendjemand immer wieder versucht, andere Leute die eigenen Wünsche erfüllen zu lassen."

 

Was spricht dagegen wenn sich eine Gruppe von Menschen einen gemeinamen Wunsch gemeinsam erfüllt? wer meinen Wunsch nicht teilt wird sich wohl auch nicht beteiligen.

 

"Mein Freund, dann suchst Du an den falschen Quellen. Es gibt durchaus und es gibt genügend. Es ist selbstverständlich einfacher und wesentlich zeitsparender, andere diese Suche übernehmen zu lassen und sozusagen eßfertig das fertige Produkt vor's Mäulchen zu kriegen."

 

meine Zuckerpuppe, dass Menschen auch uneigennützig Handeln können scheinst du nicht zu verstehen. Wer sich gerne eßfertig das fertige Produkt vor's Mäulchen geben lässt, der geht zu H&M und kauft sich sein T-Shirt für 2.99€. Was hätte ich den persönlich von euren Schnittmustern?

 

"Aber im Ernst, gerade wenn es was umsonst gibt, tauchen als erstes die auf, die was zu mekern haben"

 

Ich empfehle dir mal einen Blick in die http://www.wikipedia.org zu werfen. Schau dir ein Thema an in dem du dich auskennst, auch die Diskussionsseite.

 

Dort ist alles kostenlos, aber der einzige der da einen Tritt in den ***** bekommt ist einer der kommt und mekkert. Wer etwas auszusetzen hat kann hingehen und den Artikel verbessern.

 

 

"Wie auch schon erwähnt, gibt es eine umfangreiche Linksammlung. Die Schnitte kann man sich prima abspeichern, ist somit also nicht darauf angewiesen, dass sie stets online zur Verfügung stehen. Es gibt so viele Schnitte, die man im Netz finden kann, man muss halt schon ein wenig Zeit investieren, von selbst fliegen die einem nicht auf die Festplatte!

 

So, ich gehe mir jetzt ein Eis essen..."

 

Eine Egoistin mag das glücklich machen. Was ist mit denen die nach dir kommen, wenn die Seite offline ist? Dann war die ganze Arbeit umsonst.

Und wer gerne Nächte damit verbringt prima abzupeichern ... irgendwo muss die Zeit ja hin.

 

"Sehr motiviert klingst Du ja nicht."

 

hmm warum wohl?

 

"Bastle mir mehr als einen Schnitt und tatatatataaaaaa stelle sie alle online. Ohne fremde Hilfe

Wo ist denn das Problem?"

 

1.wo finde ich denn deine Schnitte?

 

2. "das Problem" an der Sache scheint ihr doch gefunden zu haben, ich sehe kein Problem.

 

"Wenn ich Schnitte zum Download anbieten würde, dann gerne kostenlos, aber nur unter der Vroaussetzung, dass sie nich für kommerzielle Zwecke verwendet werden dürfen,"

 

wer das nicht will, kann z.B. uner einer creative-commons-Lizenz veröffentlichen die kommerzielle Nutzung verbietet.

wie Capricorna schon gesagt hat werden mit der GPL durchaus gute Erfahrungen gemacht.

 

"Die Idee mit dem Foto und dem Raster klappt meines Erachtens nach auch nicht, weil zum Ausdrucken dann erst der richtige Maßstab für meine Größe errechnet werden müsste, und beim Fotografieren oft stürzende Linien entstehen, das Schnittmuster also nicht mehr zu gebrauchen wäre, weil krumm und schief. Und das Know-how und die Software, eine digital vorliegende Schnitt-Datei in mehrere A4-Blätter zu zerlegen, hat wohl auch nicht jeder."

 

Es braucht ja auch nicht jeder das know-how, das ist ja das schöne an der Idee der Zusammenarbeit. Übrigens kommt man bei diesem Vorhaben wohl ausschließlich mit kostenloser open-source-Software aus.

Ich würde euch gerne einaml einen größeren Schnitt digital aufbreiten, meine Mütze scheint ja zu einfach zu sein.

 

euch allen eine schöne Restwoche noch,

 

Jakob

Share this post


Link to post
Share on other sites

Die Schnitte, die einfach einzustellen sind weil sie klein sind oder vermaßt werden können (Mützen, Hüte, Taschen) finden sich ja schon zu Hauf im Internet. Solche stelle ich z.B. auch in mein Blog.

 

Aber Bekleidungsschnitte halte ich, wie meine Vorrednerinnen, für unpraktikabel. Das geht schon damit los, daß meine Schnitte auf Malerfolie sind. Da hier aber der Untergrund durchscheint sind sie kaum zu photograpieren, weil ja wirklich nur die Linien zu sehen sind. Und bei großen Teilen... (Ja, ich habe das schon gemacht, daher weiß ich das.) Von der Verzerrung mal ganz zu schweigen. Meine Digicam kann ich nicht so gezielt steuern, daß ich wüßte, wo das "Normalobjektiv" ist und wenn ich mit der SLR ein Dia mache kann ich es nicht einscannen. (Ja, ich habe eines von den Scannermodelle, die wirklich keine Dias können, auch nicht mit einem "Bastelaufsatz") Von den Kosten für Film und Entwicklung ganz zu schweigen.

 

Und dann müßte jeder, dem der Schnitt passen soll die gleiche Figur wie ich haben: Kurzgröße im Oberkörper, Hüfte 2 Größen weiter als Oberweite, dafür die Schultern schmaler, ... etc. Die Leute, die halbwegs "Normalgröße" haben, die erstellen normalerweise keine Schnitte, weil... die finden genug.

 

Aber wie Kerstin schon vorschlug: Fang selber an und gucke.... du kannst dich ja auch durch die Suchmaschinen wühlen und mal gucken, was du auf privaten Homepages und in Blogs so findest und die jeweiligen Autoren und Autorinnen anmailen und sie fragen, ob du ihre schon vorhandenen Werke in die Datei aufnehmen darfst. Das funktioniert oft besser als so ein "Generalaufruf".

Share this post


Link to post
Share on other sites
ich will niemanden zu irgendwas bekehren und ich will auch niemanden für mich arbeiten lassen!

Ich wollte einfach nur mal schauen wie so ein Projekt bei euch ankommen würde und ob auch jemand bereit wäre etwas beizutragen. Offensichtlich ist das nicht der Fall, also macht es auch keinen Sinn "das einfach zu machen".

 

ich würde gerne andere an meinen Erfolgen teilhaben lassen, wenn ich auch von den Erfolgen der Anderen profitieren kann. Ihr könnt eure Leistungen ja für euch behalten.

 

Ihr habt mir zur genüge bewiesen das ihr nicht gewillt seit euch auch nur einen Zentimeter zu bewegen, ihr könnt jetzt aufhören euren pessimistischen Wörtschwall über mich zu ergießen.

 

Na, das ist jetzt aber nicht sehr freundlich! Zugegebenerweise, waren aber auch nich alle Antworten freundlich, gleicht sich also wieder aus. ;)

 

Du wolltest wissen wie so eine Idee ankommt. Das Ergebnis ist nicht ganz so ausgefallen, wie Du es Dir gedacht hast, damit muss man allerdings rechnen. Mit Pessimismus hat das allerdings wenig zu tun, eher mit der Realität. Und die ist nun mal die, dass es für eine Ottonormalhobbyschneiderin, oder auch -Schneider nicht ganz so einfach ist "richtige Schnitte" in´s Netz zu stellen, bzw. einen enormen Zeit- und Arbeitsaufwand erfordert. Eine Sammlung von Ideen, Vorschlägen zu Abwandlungen, kreativen Ideen, etc. ist schon wieder was ganz Anderes.

 

"Ich amüsiere mich köstlich, wie irgendjemand immer wieder versucht, andere Leute die eigenen Wünsche erfüllen zu lassen."

 

Was spricht dagegen wenn sich eine Gruppe von Menschen einen gemeinamen Wunsch gemeinsam erfüllt? wer meinen Wunsch nicht teilt wird sich wohl auch nicht beteiligen.

 

Da spricht doch überhaupt nichts gegen, wenn sich die richtigen Leute finden!

 

Zitat:

"Mein Freund, dann suchst Du an den falschen Quellen. Es gibt durchaus und es gibt genügend. Es ist selbstverständlich einfacher und wesentlich zeitsparender, andere diese Suche übernehmen zu lassen und sozusagen eßfertig das fertige Produkt vor's Mäulchen zu kriegen."

 

meine Zuckerpuppe, dass Menschen auch uneigennützig Handeln können scheinst du nicht zu verstehen. Wer sich gerne eßfertig das fertige Produkt vor's Mäulchen geben lässt, der geht zu H&M und kauft sich sein T-Shirt für 2.99€. Was hätte ich den persönlich von euren Schnittmustern?

 

Das verstehe ich nicht so ganz. Du hast doch nach unseren Schnitten gefragt!?

 

Zitat:

"Wie auch schon erwähnt, gibt es eine umfangreiche Linksammlung. Die Schnitte kann man sich prima abspeichern, ist somit also nicht darauf angewiesen, dass sie stets online zur Verfügung stehen. Es gibt so viele Schnitte, die man im Netz finden kann, man muss halt schon ein wenig Zeit investieren, von selbst fliegen die einem nicht auf die Festplatte!

 

So, ich gehe mir jetzt ein Eis essen..."

 

Eine Egoistin mag das glücklich machen. Was ist mit denen die nach dir kommen, wenn die Seite offline ist? Dann war die ganze Arbeit umsonst.

Und wer gerne Nächte damit verbringt prima abzupeichern ... irgendwo muss die Zeit ja hin.

 

Was hat das denn jetzt mit Egoismus zu tun? :confused: So ist es nun mal im Netz, dass man damit rechnen muss, das eine Seite auch wieder verschwindet. Wenn man durch die Gegen surft, was nettes findet, wird es halt gespeichert, dafür brauche ich mir keine Nächte um die Ohren zu schlagen. Und wenn ich was verpasst habe, habe ich halt Pech gehabt, sehe zumindest ich so.

 

Aber wie Kerstin schon vorschlug: Fang selber an und gucke.... du kannst dich ja auch durch die Suchmaschinen wühlen und mal gucken, was du auf privaten Homepages und in Blogs so findest und die jeweiligen Autoren und Autorinnen anmailen und sie fragen, ob du ihre schon vorhandenen Werke in die Datei aufnehmen darfst. Das funktioniert oft besser als so ein "Generalaufruf".

 

Dem kann ich voll und ganz zustimmen! Wenn Du von Deiner Idee wirklich überzeugt bist, dann leg doch einfach los... :)

 

Viele Grüsse und einen schönen Tag,

 

Ulrike

Share this post


Link to post
Share on other sites

hallo jakob,

 

ich will niemanden zu irgendwas bekehren und ich will auch niemanden für mich arbeiten lassen!

Ich wollte einfach nur mal schauen wie so ein Projekt bei euch ankommen würde und ob auch jemand bereit wäre etwas beizutragen. Offensichtlich ist das nicht der Fall, also macht es auch keinen Sinn "das einfach zu machen".

 

so pauschal abgeurteilt? das ist aber nicht nett.

es sind doch durchaus einige bereit, die sich vorstellen könnten, etwas beizutragen?

das problem ist nur, dass es sich meist um kleinkram und nicht um ausgewachsene kleidungsstücke handeln würde.

 

wie schon einige mal geschrieben wurde: was helfen anderen menschen meine maßkonstruierten kleidungsstücke?

 

bevor jemand anders sie tragen könnte, müsste so viel geändert werden, dass es wahrscheinlich weniger zeitaufwendig wäre, sich ein buch über schnittkonstruktion zuzulegen (im amerikanischen sprachraum recht günstig zu bekommen) und sich selbst maßschnitte zu bauen.

oder kennst du jemanden mit schulterbreite 38, brustweite 34, taille 36 und hüfte 32, mit hoher taille und jeanslänge 34inch?

 

gerade *weil* ich nicht in fertige sachen passe, zeichne ich mir meine schnitte doch selbst!

 

und bevor ich maßschnitte anderer leute mühsam auf mich anpasse, inverstiere ich doch lieber in ein buch oder einen kurs?

 

ich würde gerne andere an meinen Erfolgen teilhaben lassen, wenn ich auch von den Erfolgen der Anderen profitieren kann. Ihr könnt eure Leistungen ja für euch behalten.

 

das klingt jetzt ein bisschen nach beleidigter leberwurst :D

 

Ihr habt mir zur genüge bewiesen das ihr nicht gewillt seit euch auch nur einen Zentimeter zu bewegen, ihr könnt jetzt aufhören euren pessimistischen Wörtschwall über mich zu ergießen.

 

:ups:

wie wäre es, wenn du konkreter wirst?

was genau hattest du dir vorgestellt?

wie sollen die schnitte aussehen? fertige basisschnitte? konstruktionsanleitungen? änderungshinweise?

wie sollen sie zu verarbeiten sein? ausdrucken und los? vermaßt? skaliert?

 

Meine Erfahrung sagt das die open-source-Menschen die viel ultimativeren ideen haben. Wie du selbst sagst sind die kommerziellen Männerschnitte alle zum wegwerfen.

...

die Seite ist mir bekannt, leider bin ich kein Waldläufer, trotzdem danke (das Hemd ist ja ganz in Ordnung).

Diese Seite beweist doch das man seine tollen Ideen auch frei anbieten kann.

 

WAS genau willst du eigentlich erreichen?

freie schnitte im netz. ja, schön.

aber die, die es gibt, sind dir nicht gut genug?

wo bleibt deine kreativität?

oder möchtest du fertig vorgekaute schnitte, die dir auf anhieb passen?

oder wie jetzt? :nix:

 

Was spricht dagegen wenn sich eine Gruppe von Menschen einen gemeinamen Wunsch gemeinsam erfüllt? wer meinen Wunsch nicht teilt wird sich wohl auch nicht beteiligen.

 

ich würde dir ja gerne helfen, wenn ich deinen wunsch und die absichten dahinter besser verstehen würde.

 

Ich würde euch gerne einaml einen größeren Schnitt digital aufbreiten, meine Mütze scheint ja zu einfach zu sein.

 

ja, das wäre vielleicht interessant zu sehen, wie deine vorstellungen der aufbereitung sind.

 

weisst du - es mag ja egoistisch sein, aber ich bin nicht wirklich bereit, viel zeit und mühe zu investieren, einen schnitt aufzubereiten, der vermutlich niemandem außer mir passen wird, weil die chance, dafür selbst etwas zu bekommen, doch nur sehr gering ist.

 

wie gesagt, mit eher passformunsensiblen teilen könnte es gehen, aber komplizierte figurangepasste stücke - nein.

meine meinung.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.