Jump to content
Partner:
Babylock Overlock Bernina Nähmaschinen Brother Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen
Elna Nähmaschinen

Babsi

Probleme beim Ancovern von Gummiband

Recommended Posts

Hallo zusammen,

 

ich versuche immer mal wieder, ein ca. 3 cm breites Gummiband an die Unterhosen meines Göga anzucovern, wenn das alte ausgeleiert ist.

 

Folgendermaßen bin ich bislang erfolglos vorgegangen:

 

Erst das Gummiband zur Runde schließen, dann auf die linke Stoffseite an die obere Hosenkante mit der Overlock annähen. Das geht noch einwandfrei.

 

Danach klappe ich das Ganze nach links um, so dass das Gummi vom Stoff umschlungen ist. Stecke es gleichmäßig fest und versuche es mit dem Coverstich anzunähen. Da das Gummi kürzer als der Hosenumfang ist, muß ich das Ganze ja dehnen.

 

Am Anfang ging gar nix, Maschine (Bernina 1300 DC) hat gestreikt. Nun habe ich den Füßchendruck gelockert, so dass wenigstens transportiert wurde. Von Fehlstichen mal abgesehen (welche ich vielleicht mit dem trickreichen Einsatz von "hebammenartigen Ersatzgeräten" eliminieren könnte), riss mir beim letzten Objekt ständig der rechte Nadelfaden. Ich vermute, das kam davon, dass ich das Objekt ja ständig dehnen mußte. Auf einem Probestöffchen ohne Gummi wurde einwandfrei gecovert.

 

Auch Versiche, komplett auf dem Gummi zu covern (und nicht die linke Nadel kapp neben dem Gummi einzustechen) führten zu keinem Erfolg. Hab auch schon die Spannung für die rechte Nadel gelockert, hat auch nix gebracht.

 

Jetzt habe ich schon mehrere Unterhosen ausgebessert, muß aber beim letzten Nähschritt immer auf die normale Maschine mit dem genähten 3fach Zickzack ausweichen (was einwandfrei funktioniert...).

 

Aber irgendwie ist in mir der Ergeiz geweckt, das auch mal mit der Covernaht hinzubekommen, so dass die Dinger wie von der Fabrik aussehen.

 

Bekommt ihr das hin? Habt ihr Tipps für mich? Aber bitte nicht, dass ich mir eine andere Maschine kaufen soll, denn ansonsten näht sie ja ganz anständig. :mad:

 

Ach ja, der Stoff ist dünne, flutschige Microfaser.

 

Viele Grüße

 

Barbara

P.S. die Übungsobjekte werden mir in Zukunft bestimmt nicht ausgehen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich habe eine Fußballunterziehhose für meinen Sohn genäht aus einer alten Legging, das hat so, wie du es beschreibst, funktioniert (beide Nadeln auf dem Gummi). Warum kann ich dir leider nicht sagen. Es war aber ein recht fester Stoff, bielastisch ja, aber nicht flutschig und dünn.

Viele Grüße, Heidrun

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich hab das neulich auch gehabt. Als ich gemerkt habe, daß ich nicht ziehen darf, aber schon gedehnt halten sollte, ging's. Differential war auch ein, und schön langsam machen. Stimmt, ist aber tückisch, und ich glaube, auch eine Übungssache.

 

Monika

Share this post


Link to post
Share on other sites

Du solltest auf jeden Fall Stretch- oder Jerseynadeln nehmen und immer auf dem Gummi covern. Falls eine Nadel neben dem Gummi läuft, kannst Du darauf gehen, dass der Faden reisst.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo zusammen,

 

vielen Dank für eure Tipps. Ich komme leider erst jetzt dazu, zu antworten.

 

Wie bereits geschrieben, der Faden ist auch gerissen, als ich mit beiden Nadeln auf dem Gummi gecovert habe. Als Nadeln habe ich die speziellen ELX-Nadeln genommen.

 

Ich denke, es liegt am Ziehen. Aber wie soll ich um Gottes willen so ein straffes Gummiband nur "dehnen". Vielleicht gönne ich meinem GöGa das nächste Mal etwas mehr Weite am Gummiband, so dass das Gummi in der Länge dem Umfang der Hose entspricht. Dann entfällt das Dehnen; die Hose wird bestimmt nicht zu weit davon :D. Mal sehen, wie es dann wird. Oder die Spannung vom rechten Nadelfaden lockerer machen? Grübel grübel:kratzen:

 

Einen schönen Abend wünscht euch

 

Barbara

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Babsi,

 

was für einen Nähfuß verwendest du denn?

 

Ich habe eine 2500er und da gibt es einen solchen sogenannten Ausgleichsnähfuß, der speziell beim Covern die verschiedenen Höhen von Saum und Stoff ausgleichen soll. Wenn du auch einen solchen Fuß hast, dann versuchs doch mal damit, dass geht eigentlich ganz gut.

 

Ansonsten würde ich schon mal die Fadenspannung etwas verringern, wenn ich covere, stelle ich die Fadenspannung von vorn herein auch herab, damit werden die Covernähte einfach schöner und liefern weniger Fehlstiche.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Annett,

 

den Ausgleichsfuß habe ich verwendet. Das nächste Mal versuche ich es mal mit der Spannung. Ich bräuchte einfach mal eine "Übungshose", denn allzuviele Versuche nimmt mir nach dem 3. bis 4. Mal Nähen und Trennen der Stoff übel ;) .

 

Wenn ich nur wüßte, ob es an mir oder am Maschinchen liegt :kratzen: ...

Irgendwie ist halt der Ergeiz in mir erwacht, das Gummiband anzucovern, obwohl es der Dreifachzickzack auch tut.

 

Viele Grüße

Barbara

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo Babsi,

 

was mir noch gerade einfällt:

 

Versuchs doch mal mit anderen Nadeln, ich habe mit den Superstretch bisher die besten Nähergebnisse gehabt.

Soviel ich weiß, sind die ELX-Nadeln wohl eher zum overlocken, bei meiner Bernina gabs zum Covern schwarze JLx2 Nadeln dazu, welche aber nicht wirklich besser waren. Wie gesagt, ich nehme eigentlich nur noch Superstretch.

 

Und das zweite: wenn es mit dem Ausgleichsfuß nicht klappt, dann nimm doch den normalen Ovifuß, hab auch schon erlebt, dass das Covern damit viel einfacher geht und zur Zeit nehme ich den eigentlich auch immer zum Covern.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

bin mir nicht sicher, ob bekannt ist, daß man vorn und hinten dehnen muß, denn wenn vorn zu sehr gezogen wird transportiert die Maschinen icht und.... wie eben beschrieben wird. Vielleicht hilft das ja.

Grüße Vanree

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hallo,

 

ich will euch ja nicht enttäuschen, aber ich hab es schon erfolglos mit dem normalen Nähfuß versucht und dehnen tu ich vor und hinter dem Nähfuß. Es will einfach nicht.

 

Die ELX-Nadeln bringen m.E. nach bessere Ergebnisse beim Covern; das nächste Mal werde ich aber doch mal Superstrech-Nadeln versuchen. Diese schwarzen JLx2 Nadeln kenne ich überhaupt nicht. Muß ich mal das nächste Mal fragen, wenn ich wieder bei meiner Bernina-Händlerin bin.

 

Trotzdem vielen Dank für eure Hilfe.

 

Barbara

Share this post


Link to post
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Create New...

Important Information

We have placed cookies on your device to help make this website better. You can adjust your cookie settings, otherwise we'll assume you're okay to continue.